Wie in den 90s

Sie ist zurück: Calvin Klein Unterwäsche

Cindy Boehmeam 18.05.2016 um 18:08 Uhr

Man soll aufpassen, was man im Internet teilt, heißt es immer wieder. Wer kommt also schon auf die Idee, Bilder von sich selbst in Unterwäsche auf Instagram und Co. zu posten? Viele! Schuld daran ist einzig und allein die Calvin Klein Unterwäsche, die die gesamte Modewelt seit Monaten verzückt. Doch was ist so cool an den Schlüpfern aus Baumwolle?

Sollte man wirklich Bilder von der eigenen Unterwäsche in sozialen Medien teilen? Nun ja, wenn man beweisen will, dass man modisch am Puls der Zeit lebt, sollte man zumindest über den Bund der Jeans herausblitzen lassen, was man darunter trägt. Calvin Klein Unterwäsche ist nämlich so beliebt wie seit locker 20 Jahren nicht mehr. Und diese hat, wie wir alle wissen, charakteristisch einen breiten Gummibund mit Label-Aufschrift.

Calvin Klein Unterwäsche – viele Gründe für den Trend

Die Wäschelinie von Calvin Klein könnte schlichter nicht sein: Bequeme Schnitte, schlichte Farben und ein robustes Baumwollmaterial. Gemeinsam mit dem breiten Bund mit Schriftzug ist schon der Signature-Look á la Calvin Klein erschaffen. Dass die vom Design her recht schlichte und unspektakuläre Unterwäsche sich derzeit so großer Beliebtheit erfreut, hat aber gleich mehrere Gründe.

Stars lieben und bewerben ihre Calvins. Das amerikanische Label hat Stars wie Justin Bieber und Kendall Jenner für seine Werbekampagnen verpflichtet und in die Baumwoll-Unterwäsche gesteckt. Kein Wunder also, dass bei einer so kräftig gerührten Werbetrommel vor allem junge und modebewusste Menschen Lust bekommen, selbst in die Slips und Bustiers des Kultlabels zu schlüpfen. Soziale Netzwerke wie Instagram und Co. heizen die Begierde, selbst solche Unterwäsche zu besitzen, weiter an. Schließlich sieht man unter dem Hashtag #mycalvins massenhaft gutaussehende Leute, die entweder ihre Unterwäsche unter ihrer Hose herausblitzen lassen oder gleich ausschließlich in ihr posieren.

Das 90er-Revival. In den vergangenen Jahren tauchen immer mal wieder Trends auf der Bildfläche auf, die aus den 90er-Jahren wiederbelebt wurden. Egal ob Crop Tops, Choker oder Samtstoffe – einen zweiten modischen Anlauf kann man ja wagen. Auch Logos und Labels feiern ein Revival. In den 90er-Jahren hat immerhin schon Star-Model Kate Moss stolz Pullover und Shirts mit cK-Logo getragen.

Die Tendenz zu Normcore. Normcore ist der Trend, der schlichte Kleidung anstrebt. Man will sich dabei möglichst minimalistisch und unspektakulär kleiden und sich damit von einer starken Inszenierung des eigenen Auftritts abgrenzen. Natürlich ist es dementsprechend widersprüchlich, da sich ja jeder inszeniert, sobald er sich nur Gedanken darüber macht, was er anzieht – egal ob unauffällig oder exzentrisch. Calvin Klein Unterwäsche passt aber ideal in diese Bewegung. Sie ist vermeintlich schlicht und wenig auffallend, aber dennoch ziemlich angesagt.

Calvin Klein Unterwäsche ist also der Hype der Stunde, was Unterwäsche angeht. Man muss den Trend nicht unbedingt mitmachen, kann aber auch nicht allzu viel mit ihm verkehrt machen. Wer besitzt schließlich nicht gerne zeitlose und bequeme Unterwäsche?

Bildquelle: Mike Clarke/AFP/Getty Images

Kommentare


Fashion Trends: Mehr Artikel