Südafrika in Berlin

Black Coffee and Ramirez bringen Südafrika zur Fashion Week Berlin

Das Modelabel Black Coffee

Black Coffee auf der Fashion Week

Die beiden Labels Black Coffee und Ramirez bestritten auf der Fashion Week Berlin eine gemeinsame Show. Eine Show, die irgendwie befremdlich anfing und noch befremdlicher aufhörte. Dementsprechend machte das Publikum (in der ersten Reihe saß unter anderem Topmodel Sara Nuru) zeitweise einen leicht verstörten Eindruck. Was war da los?

Direkt zur Fotogalerie

Die Show wurde von der Modebotschafterin der Fashion Week Julia Stegner eingeleitet – wobei sie mehr oder weniger gekonnt eine Lobhudelei auf Mercedes Benz vom Blatt ablas und insgesamt reichlich steif wirkte. Das wiederum passte ganz gut zur Show von Designer Pablo Ramirez, die den Anfang machte. Die Models liefen zu einer sehr laaaangsaaaamen Musik mit argentinischem Flair über den Laufsteg, was zwar irgendwie „mal was anderes“ war, aber andererseits doch einen Haken hatte.

Ramirez überzeugte nicht auf der Fashion Week Berlin

Zum Teil übertrieben es die Models nämlich mit der Lethargie und staksten ungelenk wie Holzpuppen über den Catwalk. Noch dazu war das Styling der Models gewöhnungsbedürftig: Ihr Hinterkopf war jeweils in eine strumpfartige Kopfbedeckung eingewickelt. Die Mode hatte immerhin einige Highlights zu bieten. Zwischen den sehr klassischen, fast geometrischen Schnitten gab es ein paar Details, die uns aus der doch etwas ansteckenden schläfrigen Atmosphäre schreckten. Große Schleifen waren ein wiederkehrendes Motiv, genauso eine extreme Ballonoptik.

Exzentrische Kollektion: Black Coffee auf der Fashion Week

Den zweiten Teil der Show bestritt das Label Black Coffee. Während Ramirez uns – sorry! – leicht eingeschläfert hatte, hatten wir es diesmal fast schon mit einem optischen Overkill zu tun. Die Outfits waren durch ihre verwickelte, oft lamellenartige oder plissierte Optik zum Teil etwas verwirrend, wozu die Kopfbedeckungen der Models ihr Übriges taten. Die Gesichter der Models waren meist mit Tüll verhüllt oder mit einem Kopfschmuck verdeckt, der entfernt an einen Fliegenschutz erinnerte. Sicher, über mangelnde Kreativität dürfen wir uns hier nicht beschweren. Die Kollektion war innovativ und sprühte vor Ideen – allerdings wirkte sie dadurch auch etwas zusammengewürfelt und insgesamt doch einen Tick over the top. Aber dennoch ist uns das allemal lieber, als wenn Designer immer nur mit Altbewährtem auf Nummer Sicher gehen.

Was überzeugt Euch mehr? Der zurückhaltende Chic des Argentiniers Pablo Ramirez oder die exzentrische Kollektion des südafrikanischen Labels Black Coffee?

Hintergrund:

Jacques van der Watt heißt der Gründer des südafrikanischen Labels Black Coffee. Zusammen mit Danica Lepen macht er junge ausgefallene Mode, mit der sie nun auch Europa erobern wollen. Black Coffee präsentiert sich auf der Fashion Week zusammen mit Ramirez.

In den zehn Jahren seines Bestehens hat sich Black Coffee auf verschiedenen afrikanischen Fashion Weeks präsentiert, zweimal die South African Fashion Awards gewonnen. Normalerweise werden die Kollektionen von Black Coffee von afrikanischen Supermodels präsentiert, aber das Label lässt sich auch schon mal zu ausgefallenen Shows mit Szeneladys der Johannesburger Upper Class hinreißen. Kein Mainstream also, aber dafür um so interessanter.

Auf der Fashion Week 2009 in Berlin bestreitet Black Coffee seine Show zusammen mit dem Designer Ramírez. Er zeichnet elegante Hüte und schwindelerregend hohe Stilettos schon so lange er denken kann. Ramírez lässt sich gern von seiner katholischen Erziehung inspirieren. Schon bei seiner ersten Kollektion „Casta“ dominierten schwarze, von Nonnenroben inspirierte Kleider. Seine zweite Kollektion „Tango“ erhielt Standing Ovations der internationalen Presse. Heute kreiert Ramírez neben Ready-to-Wear auch Kostüme für Ballet- und Opernproduktionen sowie Kleider für Musik-, Film- und Fernsehstars.

Kommentare (13)

  • engelchen am 09.07.2009 um 14:14 Uhr

    Naja...schon ein bisschen komisch!

  • HeideKoenigin am 08.07.2009 um 13:51 Uhr

    Black Coffee ist ja eigenltich ganz cool, aber dieser Ramirez hat irgendwie ein Problem, glaub ich :)

  • silbertau am 06.07.2009 um 23:33 Uhr

    joa is ganz ok. Models sind toll :]

  • eLLi3 am 06.07.2009 um 02:28 Uhr

    ich find die kombi mit der weißn blume da eigtl nich so schön o0 wirk iwie wie 'kp welches accessoire wor nehmen klebn wir ihr ma ne rose auf die stirn'' o0

  • Patrolina am 04.07.2009 um 13:08 Uhr

    naja...also schoen ist anders x)

  • arabica am 04.07.2009 um 10:56 Uhr

    Ich mag die Klamotten von Black Coffee nicht so sehr. Ramirez ist noch gewöhnungsbedürdtiger. Die Fashion Week wäre auch ohne sie gut!

  • kruemelchen am 03.07.2009 um 08:01 Uhr

    Die Models von Black Coffee sehen so klasse aus!

  • Maikaefer am 03.07.2009 um 07:59 Uhr

    Also Ramirez`Show auf der Fashion Week geht ja wohl mal sowas von gar nicht!

  • silbermond81 am 02.07.2009 um 06:14 Uhr

    Nee also ich kann mich da nur PinkGlam anschließen. Die Fashion Week Show von Black Coffee haut mich auch nicht um...

  • Reiky am 02.07.2009 um 06:12 Uhr

    Black Coffee ist ja schön und gut, aber ich hätte auch gern mal Bilder von Ramirez auf der Fashion Week gesehen.

  • Trinchen am 01.07.2009 um 14:05 Uhr

    Sieht doch total klasse aus, was das Model von Black Coffee da auf der Fashion Week an hat.

  • pumuckel am 01.07.2009 um 14:02 Uhr

    Black Coffee auf der Fashion Week in Berlin? Oh man, ich wär echt gern dabei gewesen.

  • PinkGlam am 01.07.2009 um 10:47 Uhr

    mich hauts nciht um...


Fashion Week: Mehr Artikel