Blick in die Panorama Messe Berlin
Jessica Tomalaam 17.01.2017

Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin ist alljährlich bekannt für coole Outfits, viele Promis, tolle Runway-Shows und Hipster-Alarm in Berlin. Aber was findet man eigentlich auf den zahlreichen Messen, die das Event begleiten? Wir haben ein paar echt schnieke Teile für Euch zusammengestellt.

Ob Panorama, Premium, Seek & Order, Bright Tradeshow oder Greenshowroom und die Ethical Fashion Show – abseits der Shows nutzen Modehändler und Fashion Addicts eher die bekannten Messen, um sich über aktuelle Fashiontrends zu informieren. Brands wie Ichi, Stella McCartney, Marc Cain, Blutsgeschwister, Geisha und viele mehr nutzen die Messen, um Händlern ihre Kollektionen vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Auf den Messen haben wir einige Teile und Trends entdeckt, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

Wer soll sich da schon entscheiden können?

Wer soll sich da schon entscheiden können?

Darf’s mal etwas Holz sein?

Kennt Ihr zum Beispiel schon die coolen Holzfliegen und Holz-Sonnenbrillen von Eugene? Ganz versteckt zwischen vielen anderen großen Labels haben wir die schicken Holz-Designs entdeckt und waren sofort absolut verzückt von den süßen Fliegen. Egal ob gestreift, Camouflage oder schlicht: Die machen echt was her. Damit können nicht nur Männer, sondern auch stilbewusste Frauen ihren Hemd-/Blusenlook aufpeppen. Und auch die stylishen Sonnenbrillen und bunten Zahnbürsten sind echte Hingucker. Du willst wissen, welche Sonnenbrille zu Dir passt? Dann mach den Test!

Patches – wohin das Auge reicht

Patches sind weiterhin ziemlich angesagt. Egal, ob auf Hosen, Taschen, Blusen, Jacken, Sneakers, Socken oder Shirts. Du kommst nicht drum herum. Da wir ja aber nicht, genau die gleichen Sachen anziehen wollen, die schon alle anderen auch haben, bleibt da nur eins: kreativ werden und die eigene Kleidung selbst mit Patches verzieren. Die passenden Patches dafür findest Du zum Beispiel über den Onlineshop von I love Patches, die auf der Panorama vertreten waren. Auch aus den Herbst/Winter Saison 2017/18 von Desigual, Tally Weijl und verschiedenen Taschenherstellern waren die bunten Aufnäher nicht wegzudenken. Vorallem Deine Jeans kannst Du damit aufpeppen.

Am Knie zerrissen, aufgetrennter Saum, coole Applikationen: so sollten Jeans der Saison aussehen.

Am Knie zerrissen, aufgetrennter Saum, coole Applikationen: so sollten Jeans (diese ist von Tally Weijl) diese Saison aussehen.

Need to wear: Filigraner Schmuck

Zarte Kettchen, pastellfarbene Steine, kleine Blätter aus Gold und Silber, Midiringe, Perlenarmbänder und Marmorplättchen als Designelement. Was den Schmuck angeht, gab es auf den Messen einige süße, coole und zum Teil auch mächtige Highlights zu sehen. Ob Zoeca Jewelry, die polnische Designerin Ditta Zimmermann oder Pilgrim: filigraner Schmuck bleibt uns in diesem Jahr aber definitiv erhalten. Damit können wir uns aber eigentlich ganz gut mit abfinden, oder?

Echt dänisch: Auch bei Pilgrim liegt der Fokus auf filigranen Gold- und Silberschmuck.

Echt dänisch: Auch bei Pilgrim liegt der Fokus auf filigranen Gold- und Silberschmuck.

Auch bei Thomas Sabo bleiben uns zarte Kettchen und Armbänder mit Unendlichkeitszeichen erhalten. Aber auch Muster und Farben, die uns an Afrika erinnern, finden Einzug in die neue Kollektion. Ob Löwenkopf, Afrika-Landkarte mit eingravierten Tieren, Anhänger mit Flechtmuster und Ornamenten oder Ohrringe mit schwarzen Onyx-Steinen – die neue Africa Kollektion verbindet die facettenreichen Kulturen, Wahrzeichen und warmen Erdtöne des afrikanischen Kontinents miteinander. In unserer Bildergalerie kannst Du Dir ein paar Highlights der neuen Kollektion anschauen. Übrigens haben wir auf dem Thomas Sabo Press Cocktail im China Club Berlin auch Alina Süggeler, besser bekannt als Sängerin der deutschen Band „Frida Gold“ getroffen. Im Mini-Interview sprachen wir mit ihr über Nachhaltigkeit in der Mode und ihre Fashion-Highlights für 2017.

Thomas Sabo Schmuckkollektion

Keine Schmerzen mehr in High Heels?

Natürlich sehen sie toll aus, geben unseren Outfits manchmal den richtigen Pepp und zaubern uns traumhaft lange Beine, aber seien wir mal ganz ehrlich: Richtig bequem sind High Heels meist nicht. Vor allem High Heels mit Pfennigabsätzen sind schon für so manchen kleinen Sturz verantwortlich. Wer kann da auch bitte drauf laufen? Ein ziemlich cooles Gadget haben wir auf der Panorma entdeckt: die Heelbopps. Das sind kleine Absatzschoner, die man auf den Absatz aufstecken kann (sie passen wohl universell auf alle Pfennigabsätze bis 1,3 cm Durchmesser). Damit lässt es sich gleich viel besser weiterstolzieren, weil sie eine größere Auftrittsfläche bieten und man mit den High Heels auch nicht zwischen den doofen Kopfsteinpflasterplatten stecken bleibt. Das Unternehmen aus Frankfurt bietet die Heelbopps in Glitzer- und Felloptik unter anderem im Onlineshop an. Ziemlich cool!

Definitiv gebrauchen könnte man die Heelbopps für einige Schuhe aus der Kollektion von Sängerin Katy Perry, die wir auf der Premium Messe gefunden haben. Die Schuhe, die preislich zwischen 50 und 280 Euro liegen werden, sind so exzentrisch wie die Sängerin selbst. Ob gepierct, mit Fake-Fur-Puscheln oder im Camouflage-Look: Die Schuhe waren ein echter Hingucker.

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Auf der Premium-Messe haben wir dieses gewagte Modell entdeckt.

Traurige Erkenntnis: Leo-Prints are still there!

Ich bin ja kein Fan von Animal-Prints, aber anscheinend sind sie auch in diesem Jahr nicht aus unseren Kleiderschränken wegzudenken. Sowohl bei Ichi als auch bei Moschino und vielen anderen Labels und Designern, sind wir über Leo-Prints gestolpert. Bei Ichi gehört zum Beispiel ein Mantel im Leoparden-Look zu den Highlights der Saison, bei Moschino gibt es sogar ein Shirt mit Leo-Herz!

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Auch in diesem Jahr kommen wir wohl nicht ohne Animal-Prints aus…

Süße Rucksäcke für den kleinen Hipster von Morgen

Im Greenshowroom sind mir die Rucksäcke des Lüneburger Labels Melaware direkt ins Auge gestochen. Vom Design her erinnern sie stark an die in den letzten Jahren so in Mode gekommenen Tasche von Fjällraven und Herschel. Warum sie aber meine Aufmerksamkeit geweckt haben, ist ihr Format: Melaware bietet die schicken Rucksäcke auch für modeaffine Kinder an, die einfach viel zu cool dafür sind, sich mit einem kastigen Schulranzen blicken zu lassen. Zugegeben, ich habe auf den ersten Blick gar nicht gemerkt, dass die süßen kleinen Taschen für Kinder gedacht sind und würde sie glatt selbst tragen! Trotz Fair Trade- und GOTS-Zertifizierung musst Du für die Melaware-Rucksäcke übrigen nicht tiefer in die Tasche greifen als für Markenprodukte.

Die Taschen von Melaware sind die ersten GOTS- und Fair Trade-zertifizierten Rucksäcke auf dem Markt.

Die Taschen von Melaware sind die ersten GOTS- und Fair Trade-zertifizierten Rucksäcke.

Stiefel aus Ananas-Abfällen statt Leder

Stiefel aus Pinatex statt Leder

Stiefel aus Pinatex statt Leder

Vegane Schuhe, die auf die Verwendung von Leder verzichten, waren ein großes Thema auf der Ethical Fashion Show. Schließlich können die Chemikalien, die bei der herkömmlichen Lederherstellung anfallen ganze Landstriche und Gewässer verseuchen. Um nicht auf ebenso bedenkliche Materialien auszuweichen, hat das Label Nae eine Alternative aus Ananas-Fasern entwickelt. Für das sogenannte Pinatex können die Abfälle, die beim Ananas-Anbau ohnehin anfallen, sinnvoll weiterverwendet werden. Aus dem überraschend stabilen Material stellt Nae dann in Portugal modische Stiefel, Wanderschuhe und Sneaker her, mit denen man wirklich nur einen kleinen ökologischen Fußabdruck hinterlässt.

Für weitere Bilder und Updates von der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin kannst Du uns auch bei Instagram folgen oder Dich durch unsere Celebrity-Bildergalerie klicken:

Mercedes-Benz Celebrities

Bildquellen: Panorama Berlin, Erdbeerlounge

Topics:

Katy Perry


Erdbeerlounge News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr! In 2 einfachen Schritten per Whatsapp auf dein Smartphone:
1
Klicke auf "Start" und schick in Whatsapp die Nachricht ab!
2
Speichere unbedingt unsere Nummer als "Erdbeerlounge“.
Start

Was denkst du?