Feminismus

New York Fashion Week 2016: Victoria Beckham

Christina Cascinoam 15.02.2016 um 15:46 Uhr

Victoria Beckham präsentierte in New York ihre Kollektion für den Herbst und Winter 2016. In einem Gebäude am Broadway zeigte die Designerin eine sehr feminine Kollektion mit maskulinem Einschlag.

 

„Diese Kollektion ist ein Statement der fortschreitenden Evolution meines persönlichen Stils und Design-Ethos“, hieß es in den Show-Notes von Victoria Beckham. Im Gegensatz zu anderen Designern geht die Ehefrau von Ex-Fußballprofi David Beckham nämlich beim Designprozess immer davon aus, was sie selbst gerne tragen würde und entwirft eine Garderobe der modernen Frau, die sie durch den ganzen Tag hindurch begleiten soll.

Die Herbst/Winter-Kollektion 2016 von Victoria Beckham zeichnet sich vor allem durch Midi-Bodycon-Kleider aus, die mit den sehr körperbetonten Kleidern ihrer Anfangszeit als Designerin nicht mehr viel gemeinsam haben. Die neuen Designs sind viel freier geschnitten und kommen teilweise im weiten Ballonrock-Schnitt daher. Daneben sehen wir gerade Spaghettiträger-Kleider und Bustierkleider mit Cut-Outs.

#VBAW16 x vb

A video posted by Victoria Beckham (@victoriabeckham) on

Statement-Muster

Besonders hervorstechend sind die großen Karo-Muster, die dem Ganzen eine gewisse Ernsthaftigkeit verleihen. Größtenteils ist die Kollektion in schwarz-weiß gehalten, Farbtupfer gab es in Orange, Grün und Braun, auch gestreifte Stücke trugen viele Models. Mit ihren strengen Frisuren und den großen Statement-Mänteln transportierten die Laufsteg-Schönheiten einen Hauch Maskulinität. Victoria Beckham selbst sprach auch von „boyishen Untertönen“. Sie selbst zeigte sich am Ende der Show in einem weiten Strickpullover, einer geraden Anzughose und Stan-Smith-Sneakern auf dem Laufsteg – ziemlich boyish eben.

Natürlich lies es sich die Beckham-Familie nicht nehmen und unterstützte die Designerin tatkräftig. Zusammen mit Gatte David Beckham saßen auch die Söhne Cruz, Romeo und Brooklyn sowie die kleine Harper in der Front Row und genossen die Show ihrer talentierten Mutter.

Bildquellen: GettyImages/Jewel Samad

Kommentare