Zwiebel-Outfit

6 Tipps für einen gelungenen Lagen-Look

Susanne Falleram 29.09.2016 um 10:59 Uhr

Der Lagen-Look gehört zum Herbst wie bunte Blätter und Pumpkin-Spice-Latte. Jedes Jahr zwiebeln wir uns fleißig ein, um dem unbeständigen Wetter zu trotzdem. Schließlich sind wir so Schicht für Schicht sowohl für Sonne, als auch für Regen, Wind und Kälte gerüstet. Doch wie genau funktioniert der perfekte Layering-Look eigentlich? Wir geben Dir hilfreiche Tipps, wie Du das Styling richtig umsetzt.

Wie der Name schon verrät, geht es beim Lagen-Look darum, sich nicht nur in eine Schicht Kleidung zu werfen, sondern gleich in mehrere. Der Oberkörper wird dann also nicht nur von einem Top verhüllt, sondern zum Beispiel noch von einer Bluse, einer Weste und einer langen Strickjacke. Auch ein Kleid bietet sich zum Layern an; je schlichter dieses zum Beispiel ist, desto vielseitiger kannst Du es mit anderen Kleidungsstücken kombinieren. Ein schwarzes Kleid kannst Du beispielsweise in der großen Auswahl bei Stylefruits finden.

Der Lagen-Look macht gerade in saisonalen Übergangszeiten wie dem Frühherbst oder den ersten Frühlingstagen Sinn. Dann lässt sich das Wetter nämlich leider nie so richtig einschätzen und kann ziemlich wechselhaft sein. Mit einem gekonnten Layering ist man immer richtig angezogen und kann sich bei Bedarf schnell aus einigen Teilen herausschälen, wenn es plötzlich doch mal wärmer wird.

Lagen-Look

Fashionista Veronika Heilbrunner zeigt, wie cool man einen Lagen-Look stylen kann.

6 Tipps für einen herbstlichen Lagen-Look

So simpel es klingt, einen Lagen-Look zu kreieren: Er hat seine Tücken. Wahllos zusammengeworfen wirkt er nämlich eher wirr statt stylisch. Deshalb solltest Du vorab folgende Tipps beachten:

#1 Verschiedene Längen übereinander tragen

Eine wichtige, grundlegende Regel für einen gelungenen Lagen-Look: Man muss die Lagen auch erkennen. Deshalb solltest Du keine Teile übereinander tragen, die die gleiche Länge haben. Am besten ist es, wenn die unterste Schicht am längsten ist und dann immer kürzere Schichten folgen. Andernfalls sollten sich die unteren Schichten anderweitig absetzen, zum Beispiel durch extralange Ärmel oder einen Kragen.

#2 Mit Proportionen spielen

Oversized-Teile und enge Kleidung bieten sich perfekt für ein gemeinsames Layering an. Beachte: XL-Kleidungsstücke sollten die äußersten Schichten bilden. Alles schmal Geschnittene gehört direkt an den Körper.

Lagen-Look

Dank Layering lassen sich die liebsten Sommerteile noch ein Weilchen länger tragen.

#3 Erst dünne, dann dicke Materialien wählen

Ebenso, wie enge Kleidung zuerst angezogen werden sollte, solltest Du das auch mit dünnen Stoffen machen und nach außen hin zu gröberen Materialien wie Strick oder Wolle greifen. Andersrum würde sich der dicke Stoff durch die dünnen Schichten abzeichnen und den Lagen-Look seltsam verformen.

#4 Muster und Farben mixen

Mutige nutzen den Lagen-Look gleich für einen stylischen Mustermix. So kannst Du über einem langen Streifenshirt zum Beispiel einen gepunkteten Pullover tragen. Aber Achtung: Nicht übertreiben! Das gilt auch für Farben. Zwei bunte (Print-)Schichten reichen aus. Bei nur einer solchen auffälligen Lage kannst Du auch noch Statement-Accessoires zum Look tragen.

#5 Sommer und Herbstteile clever vereinen

Du möchtest Dein geliebtes Slipdress, Dein Off-Shoulder-Oberteil oder Crop-Top trotz schlechtem Wetter noch ein Weilchen länger tragen? Kein Problem! Ein paar Herbst-Basics können Dir dabei helfen. Trage einfach ein schlichtes Langarm-Top, einen dünnen Rollkragenpullover oder eine Bluse unter Deinem Sommerteil. Als zusätzlich wärmende Schicht kannst Du einen Coatigan oder einen leichten Mantel kombinieren. So hast Du Deine Sommerkleidung perfekt in einen Lagen-Look integriert.

#6 Für eine schöne Schlussform sorgen

Je mehr Schichten ein Layering-Look hat, desto schneller kann es passieren, dass das Gesamtbild unförmig und aufgeplustert aussieht. Warum? Weil die natürliche Körperform gut eingezwiebelt und versteckt ist. Um wieder eine schöne Silhouette zu schaffen, kann ein Taillengürtel helfen. Sonst kannst Du es auch mal mit Lampshading probieren.

Die schönsten Beispiele für den Layering-Look

Brauchst Du noch etwas Inspiration für Deinen eigenen Lagen-Look? Dann sieh Dir diese Streetstyle-Outfits an!

Verschiedene Längen und die unterschiedlichen Texturen der Materialien machen diesen Lagen-Look perfekt:

<now on the blog // the plaid slip dress. Having fun with layering now that the temps have dropped in NYC 💯> #plaid #slipdress #fall #gucci

A photo posted by Blair Eadie / Atlantic Pacific (@blaireadiebee) on

Hier sind die verschiedenen Schichten farblich schön abgeteilt:

Hallo, Sommerkleid! Dieses Slipdress wird mit Rollkragenpullover und Jacke herbsttauglich:

It's all about layering. Not ready to give up on my summer pieces just yet.

A photo posted by Papayalovin / Tyana Nguyen (@papayalovin) on

Ein schlichter Lagen-Look, der ein kurzes Lingeriekleid ebenso für den Herbst umfunktioniert:

Bluse + Kleid + Lederjacke = Ein smartes Business-Layering mit einem Hauch Rock’n’Roll:

Bildquelle: Getty Images/Vanni Bassetti, Getty Images/Georgie Hunter, Getty Images Europe

Kommentare


Styling-Tipps: Mehr Artikel