Y-Figur

Breite Schultern kaschieren: 6 Must-haves

Susanne Falleram 19.09.2016 um 17:44 Uhr

Hast Du manchmal das Gefühl, dass Du von Deinem Kreuz her Schwimmerin sein müsstest? Ärgere Dich nicht, denn mit dem richtigen Outfit fällt das keinem auf. Wir verraten Dir ein paar wichtige Styling-Tricks und Must-haves, mit denen Du breite Schultern kaschieren und schmaler wirken lassen kannst.

Die einen sind von ihrem kleinen Bäuchlein genervt, andere versuchen, ihre breiten Hüften zu verstecken. Und dann gibt es diejenigen, die mit ihrer Schulterpartie ganz und gar nicht zufrieden sind. Denn statt zierlich und schmal wirkt das Kreuz bei einigen eher robust, ja beinahe stämmig. Breite Schultern haben übrigens nichts mit dem Gewicht zu tun; sogar Stars wie die gertenschlanke Catherine Zeta-Jones oder Fürstin Charlène von Monaco haben sie. Schuld sind schlichtweg die Gene. Was aber alle Frauen mit breiten Schultern trösten kann: Ein paar einfache Kniffe beim täglichen Styling wirken schmälernd. Wichtig ist nämlich, dass man auf die richtigen Details bei der Kleidung achtet. So geht’s!

Breite Schultern

Breite Schultern? Fallen niemandem auf, wenn man sie modisch gut versteckt.

So kannst Du breite Schultern kaschieren

Es sind ganz speziell geschnittene Oberteile, Kleider, Hosen und Accessoires, die breite Schultern ausgleichen. Dazu gehören:

# One-shoulder-Tops

Der asymmetrische Schnitt dieser Oberteile ist für das Auge so ungewöhnlich, dass es völlig auf die schräge Form fixiert ist. Dadurch wird der Blick perfekt von den Schultern weggelenkt. Zudem wirkt der Oberkörper nicht kastenförmig, sondern durch die schräge Linie unterbrochen. Achtung: Neckholder-Oberteile oder Bandeau-Tops sehen zwar auch außergewöhnlich aus, legen den Fokus aber leider komplett auf die Schultern. Oversized-Schnitte solltest Du bei Oberteilen ebenso meiden, da sie für noch mehr Volumen sorgen.

# Tief ausgeschnittene Oberteile in V-Form

Ein schön inszeniertes Dekolleté ist doch noch der beste Garant, um die Aufmerksamkeit von allem anderen wegzulenken. Durch eine zusätzlich V-Form des Ausschnittes sorgst Du ebenfalls für einen Bruch und teilst Deinen Oberkörper optisch auf, wodurch das Kreuz im Gesamtbild nicht mehr so breit aussieht.

# Lange, große Ketten

Zu Deinem ausgeschnittenen Top sehen Statement-Ketten besonders gut aus. Sie unterstreichen noch mal den Hingucker-Effekt des Dekolletés. Achte jedoch darauf, dass sie nicht zu nah am Hals sitzen, weil das wiederum die Horizontale vom Schlüsselbein zu den Schultern betont. Ketten lieber etwas tiefer sitzen lassen.

# Tops mit breiten Trägern

Spaghettiträger sind ein absolutes No-Go, wenn Du breite Schultern kaschieren willst. Sie sind leider so schmal und zart, dass sie die Schultern noch mal wuchtig wirken lassen. Besser ist es also, wenn Du zu Oberteilen mit breiten Trägern greifst, die einfach eine bessere Balance schaffen.

# Voluminöse Röcke und Kleider

Bei breiten Schultern hilft es immer, wenn an den Beinen für Volumen gesorgt wird, um die Proportionen auszugleichen. Ein weiter Tellerrock, ein glockenförmiges Modell oder ein Ballonrock können diese optische Illusion herbeizaubern.

# Auffällige Hosen und Röcke

Je bunter, glitzernder und gerüschter es um die Beine zugeht, desto weniger fallen breite Schultern ins Auge. Ein großer, bunter Print auf der Hose oder ein Rock mit Volants sind zum Beispiel eine gute Wahl. Dazu musst Du obenrum natürlich etwas tragen, was nicht genauso schrill ist. Ein schlichtes Top in einer dunklen Farbe macht schmal und stellt sich selbst dezent in den Hintergrund. So kann Deine Hose bzw. Dein Rock in Ruhe seine Wirkung entfalten.

Bildquelle: iStock/dangrytsku, iStock/Tinatin1

Kommentare


Styling-Tipps: Mehr Artikel