Culottes: So trägt Frau die Trendhose richtig

Must-Have!

Culottes: So trägt Frau die Trendhosen

Christina Cascino am 21.08.2015 um 16:14 Uhr

Tschüss Skinny-Jeans! Culottes sind definitiv das It-Piece der Saison. Die Hollywood-Stars schwören schon lange auf den neuen Hosentrend, auf den Laufstegen der großen Fashionshows wurden enge Röhrenhosen von den Hosen mit den weit ausgestellten Beinen verdrängt und auch die Mode-Shops rüsten ihre Kollektionen immer mehr mit Culottes auf. Dabei ist die weite Hose gar nicht so einfach zu tragen. Wir zeigen Euch, wie man sie richtig trägt und auf was Ihr beim Culottes-Trend achten solltet.

 

Luftig wie ein Rock, praktisch wie eine Hose: Culottes sind zur Zeit der Trend in Sachen Hosen. Nicht nur im Sommer ist die Trendhose der perfekte Begleiter, auch im kommenden Herbst geht der Hype um die Hosenröcke weiter. Dabei ist die Culotte eine wahre Style-Herausforderung. Denn durch das sehr weit ausgestellte Bein und dem lockeren, glockenförmigen Schnitt ist sie nicht immer vorteilhaft für die Figur und kann schnell ein paar Pfunde mehr auf die Hüfte zaubern als erwünscht.

Die Culotte ist eine Erfinung des 19. Jahrhunderts. Damals war es Frauen nämlich verboten, Hosen zu tragen, was die Damenwelt vollkommen zur Verzweiflung brachte. Denn Röcke waren in vielen Situationen einfach unpraktisch. Aus der Not heraus entwickelten Frauen dann die Hosen, die aussehen wie Röcke. Die Culotte war geboren! In den 70er und 80er Jahren war schließlich niemand mehr über Frauen in Hosenröcken schockiert. Vielmehr hatte sich der Hosenrock als sportlich-klassisches Basic etabliert, bis er zu Beginn der 90er Jahre wieder von der Bildfläche verschwand. Nun aber erleben die Culottes ihr großes Revival.

Culottes: Auf das Styling kommt es an!

Doch wie genau sehen die Culottes überhaupt aus? Culottes werden auch Hosenröcke oder „geschlitzte Röcke“ genannt und sind locker sitzende Hosen, die eigentlich wie ein Rock fallen. Es gibt sie in allen möglichen Varianten: knöchellang oder knielang, unifarben oder gemustert, aus Stoff-, Leder oder Denim. Und auch getragen werden kann der Hosentrend in allen erdenklichen Kombinationen. Etwa elegant zu Seidenbluse, Blazer und Sandalen oder lässig mit T-Shirt und Slip-Ons. Mit einer Lederjacke gestylt, verleihst Du dem Trendteil schnell einen rockigen Touch, mit schicken High-Heels und einer eleganten Clutch wird die Culotte tauglich für jede Party.

Doch die Meinungen über den aktuellen Hosentrend sind gespalten. Für einige sind Culottes das modische Must-Have der Saison, andere dagegen können ihr nur wenig abgewinnen und empfinden sie als wahre Figur-Killer. Zugegeben: Nicht ganz unbegründet! Doch wenn man weiß, wie man den Hosenrock richtig stylt, wird auch der Letzte schnell überzeugt sein. Wer sich erst einmal vorsichtig an den Hosentrend heranwagen will, beginnt mit unifarbenen Modellen und kombiniert dazu ein simples Basic-Shirt. Mutige können direkt zu Knallfarben, bunten Mustern oder ausgefallenen Materialien wie Leder greifen.

Culottes: Street-Style Inspiration

70's vibes 💙 | www.liketk.it/1HGPH #AsSeenOnMe #chloegirls

A photo posted by Leonie Hanne (@ohhcouture) on

F a y e love | The perfect souvenir from Paris! www.liketk.it/1FKgz #chloegirls 🗼

A photo posted by Leonie Hanne (@ohhcouture) on

Culottes: So trägt man sie richtig

Mit hohen Schuhen tragen
Die Culottes verkürzen aufgrund ihres weiten Schnittes optisch das Bein. Deshalb solltest Du Deinen Hosenrock mit hohen Schuhen tragen, damit Deine Figur wieder gestreckt wird. Das können sowohl High Heels oder Pumps, als auch Wedges oder Stiefeletten sein. Frauen mit langen Beinen können etwas freier kombinieren und Sandalen oder Loafer zu der Culotte wählen.

Mit engen Oberteilen kombinieren
Je weiter die Culotte, desto schmaler sollte das Oberteil sein. Ein weiteres Schlabberteil ist hier fehl am Platz. Wer den Hosenrock dennoch gerne mit einer langen Bluse oder einem weiten Shirt kombinieren will, sollte dieses locker in den Bund der Hose reinstecken, um die schlanke Taille hervorzuheben.

Die Taille betonen
Damit die weite Form der Hose nicht aufträgt, sollte man die Taille betonen. Wenn Du mit einem flachen Bauch gesegnet bist, eignen sich Crop Tops dafür am besten, denn die meisten Hosenröcke sind hochgeschnitten.

Auf Mustermix verzichten
Da die Culottes bereits durch ihren weiten Schnitt schnell auftragen kann, sollte der Hosenrock lieber einfarbig gewählt werden. Wem das zu langweilig ist, der sollte unbedingt ein Oberteil mit dem gleichen Muster und Material wählen.

Der richtige Schnitt
Für jede weibliche Figur gibt es die richtige Culotte. Hast Du eine etwas breitere Hüfte, dann ist ein Hosenrock in leichter A-Linien Form optimal, idealerweise mit einer streckenden Bundfalte versehen. Liegt Deine Problemzone im Bereich der Oberschenkel, dann sind besonders weit geschnittene Hosenröcke in Midi-Länge ideal. Um ein kleines Bäuchlein zu kaschieren, sollte man die Culotte nicht mit reingesteckten Blusen kombinieren und stattdessen lieber zu leichten Tuniken greifen.

Ob mit Bluse und Blazer, T-Shirt und Sneakers oder Wollpulli und Stiefeletten: Die Culottes sind wahre Styling-Wunder und können richtig kombiniert absolut umwerfend aussehen. Das Beste an Culottes ist, dass sie die Vorzüge von Hose und Rock vereinen und somit bequem und schick zugleich aussehen. Und tragen kann das It-Piece fast jede Frau, egal ob klein oder mit weiblichen Rundungen. Nur auf das passende Modell und das richtige Schuhwerk kommt es beim Styling an.

Die Culottes sind erhältlich bei Zara, H&M und Asos.

Bildquelle: Getty Images/Thomas Lohnes


News zu Lifestyle, Liebe, Mode & mehr!Jetzt direkt per WhatsApp auf dein Smartphone.Starte jetzt!
1
Klicke unten und speichere die Nummer als "Erdbeerlounge"!
2
Schicke uns eine Nachricht mit dem Wort „Start“.%PHONE%

Kommentare