Mainstream? Nö!

Hipster-Style: Diese Teile brauchst Du für ihn

Susanne Falleram 13.07.2016 um 11:44 Uhr

Es ist ja ein bisschen ironisch: Der Hipster-Style, der eigentlich komplett gegen den Mainstream und allseits beliebte Modetrends gehen sollte, ist mittlerweile überall auf den Straßen, vor allem in Städten wie Berlin, zu sehen. Schuld daran ist wohl, dass er ja schon ziemlich cool ist. Lust, mitzumachen? Dann erfahre hier, welche Kleidungsstücke und Accessoires Du auf jeden Fall brauchst, um einen lässigen Hipster-Look zu kreieren.

Hipster-Style

Wie Hipster bist Du?

Bist Du ein Hipster? Herausfinden kannst Du es in unserem Test. Mal abgesehen davon sind wir doch aber alle ein bisschen Hipster, auch wenn der Begriff etwas negativ konnotiert ist. Doch das Image hat er eigentlich gar nicht verdient. Denn wer will denn modisch auch schon aussehen wie jeder andere? Jeder versucht doch irgendwie, eine individuelle Note in seinen Style einzubringen. Die einen wollen damit besonders extravagant auffallen, die anderen nur ein subtiles Fashion-Statement setzen. Die Hipsteritis greift also um sich und macht viele zu Mainstream-Verschmähern, aber gleichzeitig zu einer so herrlich homogenen Masse, die erstaunlich ähnliche Styling-Regeln zu befolgen scheint. Ein paar Beispiele für Hipster-Styles kannst Du Dir hier schon mal ansehen:

Was ist ein Hipster und worauf kommt es beim Hipster-Style an?

Hipster wollen anders sein. Im Gegensatz zu Mainstream-Trends legen sie Wert auf Individualität in jeglichen Bereichen ihres Lebens. Sie hören gerne Musik von Bands, die auf keinen Fall in den Charts, also am besten so richtig unbekannt sind. Auch Klassik oder eben so richtige alte Musik, Hauptsache mit intellektuellem Anspruch. Sie würden sich niemals in eine bekannte Kaffeekette setzen, sondern lieber in kleine Cafés. Im Supermarkt einkaufen gehen? Furchtbar! Am besten kommen die Lebensmittel vom Bio-Markt, garantiert ökologisch, vegan und glutenfrei. Und zur Arbeit kommen sie auch nicht mit dem Auto oder der Bahn, sondern lieber mit dem alten Fahrrad, das sie auf dem Flohmarkt gefunden haben. Das einzig Moderne, das Hipster gerne in ihrem Leben haben, sind technische Geräte wie High-End-Smartphones, die gerne mal so richtig teuer sein dürfen. Hat ja dann auch praktisch keiner.

Hipster-Style

Wir haben ein Herz für Hipster-Männer und ihre Bärte!

Vom Aussehen her erkennt man Hipster auch sofort. Neben der speziellen Kleidung tragen Hipster-Männer beispielsweise gerne Man-Buns und Vollbärte, Frauen ihre Haare im Out-of-bed-Style oder zum Dutt geknotet, nur nicht zu aufgetakelt. Auch Undercuts sind ziemlich angesagt. Dazu kommen Piercings wie Septums, Nippelpiercing und Co. Auffällig ist, dass Hipster ihren Style aus bestimmten Subkulturen wie dem Punk entlehnen, die ja auch schon als Anti-Mainstream bekannt sind. So sind auch neben Piercings auch auffällige Tattoos wie Anker ziemlich angesagt. Insgesamt betrachten Hipster die Gesellschaft und entstandene Subkulturen mit viel Ironie und mixen deshalb gerne verschiedene Modestile und Lifestyles miteinander.

Das sind die wichtigsten Kleidungsstücke für einen gelungenen Hipster-Style

Natürlich geht nichts ohne das richtige Hipster-Outfit. Mode spielt eine große Rolle im Leben der Lifestyle-Rebellen, auch wenn sie es vielleicht nie zugeben würden. Schließlich sieht der Hipster-Style möglichst ungewollt, lässig und cool aus. Trotzdem lässt sich bei den Looks ein gewisses Muster erkennen, das sich irgendwo zwischen Nerd-Look, Geek-Chic und Normcore bewegt. Wichtig ist, dass man möglichst viel in Second-Hand-Läden oder auf Flohmärkten kauft, um damit garantiert Unikate zu besitzen und dem Massenkonsum etwas entgegenzusetzen.

Diese Kleidungsstücke sind absolute Must-haves der Hipster-Mode:

  • Eine Jutebeutel, den man auch schon Hipster-Beutel nennen könnte. Ohne ihn geht wirklich nichts!
  • Eine Hornbrille für den ultimativ coolen Nerd-Look.
  • Eine Strickmütze. So sitzt die Nicht-Frisur auch garantiert.
  • Ein Moustache-Accessoire. Ob eine Kette mit Bart-Anhänger oder auf den Jutebeutel gedruckt, ein Schnurrbart kommt in solcher Weise auch bei Frauen immer gut.
  • Lockere Flanellhemden im Holzfäller-Stil, am besten gebraucht und richtig abgerockt.
  • Eine Norweger-Jacke oder ein Oversized-Cardigan, für die betonte Lässigkeit.
  • Skinny Jeans oder auch mal eine angesagte Mom-Jeans für das 80er-Vintage-Flair. Eine legitime Alternative wäre auch eine Leggings.
  • Simple Stoffsneaker. Statt Glitzer und Glamour geht es lieber leger zu.

Hipster-Style für Frauen? Gern androgyn!

Wie Du vielleicht bemerkt hast, sind die Fashion-Teile sowohl für Girls als auch für Jungs tragbar. Das ist nochmal eine Besonderheit des Hipster-Styles: Androgynität ist gefragt. Eine gewisse Rebellion gegen eine modische Geschlechter-Differenz ist bei Damen und Herren, die den Hipster-Lifestyle verfolgen, also auch angesagt.

Ein paar weitere, ultimative Tipps für den Hipster-Style und das gesamte Hipster-Leben kannst Du Dir hier nochmal anschauen:

Achtung, ein bisschen Ironie ist beim ganzen Hipster-Style natürlich mit im Spiel. Trotzdem kann man sich einige coole Modetipps von den Freigeistern unter uns abschauen. Auch, wenn sie das Nachmachen natürlich total Mainstream finden werden und lieber im Chor singen würde: Wir sind alle individuell…

Bildquelle: Getty Images/Christian Vierig, gifbay.com via giphy, iStock/ brickrena

Kommentare


Mehr zu Styling-Tipps