So easy!

Leichtes DIY: Destroyed Jeans selber machen

Cindy Boehmeam 26.05.2016 um 12:42 Uhr

Destroyed Jeans sind wohl die lässigsten Hosen, die man tragen kann. Doch Du musst kein Geld ausgeben, um eine neue Jeans in dem angesagten Look zu erhalten. Suche Dir einfach eine Hose, die ausgedient hat und los geht es: Mit unseren Tipps kannst Du Destroyed Jeans selber machen.

Wer kennt das Problem nicht: Da gibt es ein Trendteil, das man unbedingt im eigenen Kleiderschrank haben möchte, doch irgendwie will man dafür jetzt auch nicht wirklich viel Geld ausgeben. Zumindest bei einem Trendstück musst Du nicht tief in die Tasche greifen, sondern kannst es ganz einfach selber machen: Die Destroyed Jeans. Dafür brauchst Du lediglich eine Jeans, die Dir noch passt, aber vielleicht etwas zu langweilig ist oder die an manchen Stellen sogar schon Abnutzungsspuren hat. Ist die Jeans gefunden, kann es losgehen mit dem DIY-Experiment.

Wie soll Deine Jeans aussehen?

#haveanicesunday #sunday #sun #goodday #lovesundays #bestday #hangout #lazyday

A photo posted by LUHAR (@luisahartema_) on

Zuerst musst Du Dir überlegen, wie Deine Destroyed Jeans aussehen soll: Möchtest Du den Denim-Stoff nur etwas aufrauen, möchtest Du kleine Löcher oder großflächige Risse? Von Deinen Vorstellungen hängt ab, welches Werkzeug Du brauchst.

Der einfachste Weg zur Destroyed Jeans ist, wenn Du den Stoff einfach nur anrauen oder kleinere Löcher erhalten möchtest. So zauberst Du einen leicht abgenutzten Look. Dafür kannst Du verschiedene Werkzeuge nutzen: Eine Raspel, die Du zum Beispiel in der Küche, in der Werkzeugkiste oder als Hornhautraspel im Haushalt findest, kann Dir dabei helfen. Aber auch Schleifpapier, Bimsstein oder Topfkratzer sind mögliche Alternativen. Hast Du eins der Utensilien ausgewählt, reibst Du damit auf der ausgewählten Stelle auf Deiner Jeans, bis Abnutzungsspuren enstehen. Die Stärke der Abnutzungen kannst Du nach Deinem eigenen Geschmack variieren. Besonders gut eignen sich Raspel und Co. übrigens, um den Nähten und Säumen der Jeans einen Used Look zu verleihen.

destroyed jeans selber machen

Du hast Lust auf lässige Destroyed Jeans? Mach sie selbst.

Destroyed Jeans selber machen: Das brauchst Du

Möchtest Du etwas größere Risse und einen stärkeren Destroyed Look für Deine Jeans, benötigst Du folgendes Material:

  • Ein Stück Kreide
  • Cutter-Messer
  • Eine Nadel, eine Pinzette oder einen Nahttrenner
  • Eine Schere

Zuerst zeichnest Du mit zwei Linien aus Kreide an Deiner Jeans die Stelle an, an der Du das Loch haben möchtest. Wichtig ist, dass diese Linie waagerecht verläuft. Anschließend schneidest Du entlang dieser Linien – entweder mit einer Schere oder einem Cutter-Messer. Nun hast Du den Denim-Stoff geöffnet. Nun musst Du mit der Nadel oder Pinzette – von einem der geschnittenen Löcher ausgehend – die blauen Fäden im mittleren Streifen herauslösen. Sobald Du alle blauen Fäden gelöst hast, erhältst Du die für Destroyed Jeans typische Fläche weißer Fäden. Nun musst Du nur noch die Ränder des Loches mit der Schere oder einer Reibe bearbeiten, damit der Übergang zum inneren Bereich gelungen aussieht. Das erscheint Dir alles etwas zu abstrakt? Dann schau Dir doch noch einmal in aller Ruhe das Step-by-Step Video zum Destroyed Jeans selber machen auf Youtube an:

Bildquelle: iStock/alexalenin

Kommentare


Styling-Tipps: Mehr Artikel