Augen auf!

Sonnenbrille kaufen: Darauf muss man achten

Susanne Falleram 24.05.2016 um 11:28 Uhr

Es gibt sie von teuer bis günstig, von bunt bis schlicht und von riesengroß bis dezent und klein. Die Rede ist von unserem liebsten und oftmals praktischstem Sommer-Accessoire: Der Sonnenbrille. Doch mal fernab der modischen Optik sollte man beim Kauf noch einige weitere Aspekte dringend beachten. Wir verraten Dir, nach welchen Kriterien Du Deine Sonnenbrille kaufen solltest.

Sonnenbrille kaufen

Sonnenbrillen sollten nicht nur nach ihrer coolen Optik beurteilt werden

Sonnenbrillen kann man mittlerweile einfach überall kaufen. Von der teuren Designer-Boutique über den Optiker-Laden, die Drogerie bis hin zu provisorisch aufgebauten Souvenir-Ständen am Urlaubsstrand. Überall hängen und liegen die verschiedensten Modelle, sodass wir der Versuchung kaum widerstehen können, ab und zu mal ein neues Paar zu kaufen. Doch mal ganz ehrlich: Achten wir dabei auch auf ihre Zweckmäßigkeit? Denn das ist ja im Grunde genommen der Sinn von Sonnenbrillen: Sie sollen unsere Augen vor der Sonne schützen. Aber wenn sie doch so hübsch aussieht, dann gerät das schnell in Vergessenheit. Halt! Zum Wohle Deiner Gesundheit solltest Du dann doch auf das eine oder andere Detail achten.

Sonnenbrille kaufen: Diese Kriterien sind wichtig

  • Ein geprüfter UV-Schutz: Der Schutz für die Augen sollte bei einer Sonnenbrille natürlich gewährleistet sein. Am besten ist es, wenn die Brille ein CE-Kennzeichen hat, was besagt, dass der UV-Schutz internationale Richtlinien erfüllt. Dieses findet man oft an der Innenseite eines Brillenbügels. Auch die Beschriftung „400 UV“ zeugt in der Regel davon, dass die Brille einen ausreichenden UV-Schutz bietet, nämlich bis zu einer Wellenlänge von 400 nm. Das reicht vollkommen aus, wenn man nicht gerade ans Meer oder in die Berge fährt, wo die Sonnenstrahlen durch Spiegelung oder Höhenlage stärker aufs Auge treffen. Auch wenn vor allem das CE-Zeichen eigentlich nur dann aufgedruckt werden darf, wenn die Sonnenbrille auch wirklich geprüft wurde, gibt es einige schwarze Schafe, die es trotz fehlendem Nachweis aufdrucken. Deshalb ist es grundlegend besser, auf namhafte Brillen-Hersteller zurückzugreifen, bei denen die Echtheit des Siegels garantiert ist. Bei Billig-Produkten kann die Qualität nicht einwandfrei nachgewiesen werden.
  • Sonnenbrille

    Garantiert eine dunkle Tönung einen besseren UV-Schutz?

    Nicht von Tönung der Gläser täuschen lassen: Je dunkler ein Sonnenbrillenglas, desto besser der UV-Schutz? Nein! Die Tönung der Gläser hat an sich nichts mit der Qualität des Schutzes für die Augen zu tun. Sie dient in erster Linie dazu, uns das Sehen bei strahlendem Sonnenschein zu erleichtern. Der Blendschutz kann sogar ziemlich trügerisch für die Augen sein, da sich die Pupillen durch die verringerte Helligkeit weiten. Wenn der Sonnenbrille jetzt ein ausreichender UV-Schutz fehlt, dann dringen die gefährlichen Strahlen verstärkt durch die Pupille in das Auge ein und können Schaden anrichten. Ein richtiger UV-Filter ist also, völlig unabhängig von der Farbe der Gläser, ein absolutes Muss. Die Tönung selbst sollte so gewählt werden, dass sie zur Situation passt.

  • Die Qualität der Gläser: Ganz allgemein solltest Du noch darauf achten, dass die Gläser der Sonnenbrille nichts verzerren und so Deinen Augen schaden. Um das zu testen, hältst Du die Sonnenbrille am besten mit etwas Entfernung vor eine gerade Linie wie einen Zaun oder eine Mauer und schaust, ebenfalls mit etwas Distanz, ob sich die Linie durch die Brille verzieht. Wenn ja, dann zeugt das nicht gerade von Hochwertigkeit. Das gilt übrigens auch für Gläser, die sich leicht biegen lassen.
  • Eine ausreichende Größe: Was eine Sonnenbrille nie sein sollte, ist zu klein. Auch hier ist der UV-Schutz wieder das Stichwort. Dieser kann natürlich nur dann zu 100 Prozent gewährleistet sein, wenn er von allen Seiten wirken kann, egal, wo das Auge hinschaut. Ob die Größe passt, bestimmst Du, indem Du die Sonnenbrille probeweise aufsetzt und dann schaust, ob Du folgende Fragen mit „Ja“ beantworten kannst: Reicht die Brille mindestens bis zu den Augenbrauen? Ist die Brille so gebogen oder hat so dicke Bügel, dass sie auch seitlich einen UV-Schutz bietet? Kann sie so auf die Nase gesetzt werden, dass sie die Augen perfekt vor Licht isoliert?

Eine gute Sonnenbrille zu kaufen, erfordert, dass man nicht nur auf ihre Äußerlichkeiten achtet. Natürlich soll das Accessoire auch schick aussehen, doch sind ein UV-Schutz sowie einige weitere Kriterien nicht gewährleistet, dann nützt die Sonnenbrille den Augen auf Dauer nichts und richtet im schlimmsten Fall nur schaden an. Also: Augen auf beim Brillen-Kauf!

Bildquellen: iStock/Rohappy, iStock/Gilmanshin

Kommentare


Styling-Tipps: Mehr Artikel