Ganz in Schwarz

Style-Guide: Ein schwarzes Outfit aufpeppen

Susanne Falleram 27.07.2016 um 10:04 Uhr

Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider… und das auch fernab von Trauerfeiern oder Gothic-Partys! Ein schwarzes Outfit ist nämlich ziemlich hip und wunderbar simpel zu stylen. Die Farbwahl ist ja schon mal eingeschränkt. Trotzdem sollte man nicht wahllos schwarze Kleidungsstücke zusammenmixen, sondern seinen Look trotz Farbminimalismus spannend gestalten. Wie das geht? Das erfährst Du hier!

#allblackeverything: Nicht nur Hipster und Normcore-Fans lieben komplett schwarze Outfits, weil man mit ihnen so wunderbar gegen schrille Looks in schillernden Farben, die uns Designer gerne mal als Trend verkaufen wollen, rebellieren kann. Auch alle anderen sind ganz angetan von dem reduzierten, minimalistischen Look. Schließlich hat dieser schon lange nichts mehr ausschließlich mit Trauer oder düsterer Gothic-Mode zu tun. Das merkt man auch jetzt schon. Wirf mal einen Blick in Deinen Kleiderschrank, ist die Nichtfarbe dort auch auffällig oft vertreten? Bei uns auch! Wir tragen sie sogar im Sommer gerne. Das Schöne ist ja: Ein schwarzes Outfit muss keinesfalls langweilig aussehen. Wenn man weiß, wie man etwas Abwechslung in den Style bekommt, wird er sogar richtig aufregend. Wir verraten Dir, wie es geht!

Hier kannst Du Dir schon mal ein paar Beispiele ansehen:

So peppst Du ein schwarzes Outfit auf

Du hast verschiedene Möglichkeiten, ein schwarzes Outfit aufzupeppen, damit es keinesfalls trist und einfach nur düster wirkt. Hier sind ein paar Stylingideen, die Du dafür mal ausprobieren kannst:

    • Materialmixe: Wenn Du bei der Farbe schon so zurückhaltend bist, kannst Du Dich bei den Materialien ruhig ein bisschen austoben. Schließlich muss nicht alles aus schwarzer Baumwolle sein, die Möglichkeiten sind vielfältig! Luftig-transparentes Chiffon, festes, mattes Leder oder schimmernde Seide, Du hast die Wahl. Kombiniere unterschiedliche Texturen miteinander, um spannende Kontraste zu schaffen.
    • Mit Silhouetten spielen: Nicht nur bei den Stoffen kannst Du für Abwechslung sorgen, auch verschiedene Silhouetten machen ein schwarzes Outfit aufregend. So kannst Du zum Beispiel eine Skinny Jeans zum Oversized-Tanktop tragen oder weite Culottes mit hohem Bund zum knappen, hautengen Crop-Top. Sexy und stylisch zugleich, trotz kompletter Farbreduktion.
    • Schwarzes Outfit

      Schwarz ist nicht trist, sondern bietet tolle Styling-Möglichkeiten!

      Nackte Haut zeigen: Apropos sexy. Wenn Du einen schwarzen Allover-Look trägst, dann schaffst Du damit eine einheitliche, dunkle Fläche, bei der hellere Hautblitzer besonders ins Auge stechen. Unterbreche die Dunkelheit also ganz bewusst, indem Du hier und da ein bisschen Haut zeigst. Das sorgt ebenfalls dafür, dass der schwarze Look nicht langweilig wirkt, sondern gekonnt für eine coole Variante von Sexappeal eingesetzt wurde.

    • Metallische Elemente in den Look einbauen: Na gut, ein bisschen Farbe kann doch helfen, um ein schwarzes Outfit aufzupeppen. Doch wir versuch dem einheitlichen Farb-Gedanken möglichst treu zu bleiben und setzen nicht auf poppige Nuancen, sondern auf kleine, metallische Hingucker bei Accessoires. Das zählt ja dann fast nicht als Farbe! Ob Gold, Silber oder angesagtes Roségold ist eigentlich egal, alle drei metallischen Töne sehen zu Schwarz gut aus. Allerdings nicht alle Drei in ein Outfit einbringen, sondern für einen Ton entscheiden. Trage zum Outfit also beispielsweise eine Tasche mit silbernem Kettenhenkel, ein paar große Ohrringe oder eine Statement-Kette. Glanz und Glamour für den schwarzen Look!

Wann trägt man ein komplett schwarzes Outfit?

Durch die unterschiedlichen Styling-Variationen kannst Du ein schwarzes Outfit eigentlich immer tragen. Im Büro kann es ein schwarzer Jumpsuit zum Blazer sein, in der Freizeit das luftige, schwarze Sommerkleid und am Abend natürlich das kleine Schwarze in Kombination zu dunklen Lackpumps und einer XL-Kette. Aber bei all dem Schwarzsehen nicht vergessen: Ab und zu ist ein Farbklecks zur Abwechslung mal ganz schön.

Du siehst, es gibt genügend Gründe, um auch mal im Alltag ein komplett schwarzes Outfit zu tragen. Man muss seine Garderobe ja nicht gleich komplett auf Schwarz umstellen. Doch hier und da mal seine düstere Seite zu erkunden, zumindest im modischen Sinn, macht – auch wenn es von außen zunächst einen anderen Eindruck erwecken mag – einfach Spaß!

Bildquelle: Getty Images/Edward Berthelot

Kommentare


Styling-Tipps: Mehr Artikel