HomepageForenBeauty ForumBis welche Krankheiten zum Heilpraktiker?

annasophia

am 13.06.2013 um 17:59 Uhr

Bis welche Krankheiten zum Heilpraktiker?

Hallo,
ich habe ein riesen Problem was mich sehr belastet. Mein Freund und seine Familie sind nicht bei normalen Ärzten, sondern nur bei einem Heilpraktiker. Ich will nicht sagen, das es schlecht ist, in vielerlei Hinsicht vielleicht auch gut, aber jetzt hat er angeblich(laut des HP) eine vorstufe zur Migräne und bekommt es seit Samstag nicht in den Griff. Er übergibt sich morgens, oder wenn er Wasser trinkt oder was ist. Heute musste er eine Infusion bekommen(natürlich vom Heilpraktiker) weil er wohl nicht genug Wasser im Körper hat, was natürlich sein kann, aber es ist doch langsam an der Zeit, das er zu nem Spezialisten kommt, der weiß was da zu tun ist. Ich find es einfach krass und unverantwortlich, das er da immernoch hingeht, zumal es ja auch nicht besser wird mit ihm. Angeblich soll es wohl aus dem Magen und der Galle kommen, aber da sollte man doch dann auch lieber nen richtigen Arzt ranlassen oder nicht?
Mich belastet es einfach so sehr und macht mich fertig, das er keine andere ärztliche Hilfe haben möchte. Ich werde wahnsinnig, wenn ich jeden morgen aufstehe und er schon wieder gesagt hat, er hätte sich übergeben. Wie steht ihr dazu? Sogar Lungenentzündungen und Mittelohrentzündingen werden nicht mit antibiotikum behandelt sondern mit Homöopathie. Diese KRankheiten könnten doch im Schlimmsten Fall tödlich enden. 
Sollten hier einige sein, die beruflich vielleicht auch Heilpraktiker sind oder daran fest glauben, es ist nicht so, dass ich da verdammten Hass drauf habe, so ist es nicht. Ich bin bereit mich überzeugen zu lassen davon. Nicht das ihr euch persönlich angegriffen fühlt. Aber ich finds es erschreckend, noch dazu weil es bei ihm einfach nicht besser wird.
Naja, vielleicht hilft mir ja jemand. Danke schonmal, lg Anna

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Ansotica am 16.06.2013 um 00:04 Uhr

    Heilpraktiker sind dann gut, wenn man nichts Schlimmeres hat aber trotzdem gerne zum Arzt will. Wegen mir kann mans auch noch ausprobieren, wenn ein Arzt nicht mehr weiter weiß (wobei ich da auch eher den Arzt wechseln würde). Aber sonst für nichts.
    Ich finde es vor allem unverantwortlich, wenn die Heilpraktiker dann ihre Grenzen nicht erkennen können/wollen.

    Gerade wenn dein Freund schon Infusionen braucht gehört er in eine Notaufnahme und zwar bald. Zwingen kannst du ihn allerdings nicht, bleibt zu hoffen, dass er keine bleibenden Schäden davon trägt.

    0
  • von Alextchu am 14.06.2013 um 13:26 Uhr

    `generell halte ich von heilpraktikern auch nicht soviel, ich gehe zwar auch zu ärzten, die auch alternativ behandeln, dennoch setze ich ein medizinstudium voraus, sodass der arzt in der lage ist, den ernst der lage zu realisieren und dementsprechend zu handeln.`
    So sehe ich das auch.

    0
  • von BarbieOnSpeed am 14.06.2013 um 12:58 Uhr

    nachdem meine magenbeschwerden nicht besser wurden, und ich war bei zig ärzten!, bin ich zu einem richtig guten HP gegangen. innerhalb von 4 tagen war ich beschwerdefrei und bin es bis heute!

    klar sollte man bei schlimmen dingen wie lungenentzündung zum arzt, aber ich finde, wenn dies nicht hilft, kann man sich mal an nen HP wenden. ich habe damit NUR gute erfahrungen gemacht, auch wenn es wirklich teuer ist. ich nehme auch vorbeugend ein paar pflanzliche und homöopathische tropfen ein, damit ich nicht krank werde.

    mein freund lässt bei dem HP gerade seinen bluthochdruck behandeln. pillen haben ihm nicht geholfen und seitdem er das zeug vom HP nimmt, ist sein blutdruck tatsächlich im normalbereich. er versteht es selbst nicht, da er das früher alles für unfug gehalten hat.

    0
  • von StodeK am 14.06.2013 um 12:35 Uhr

    ich finde es ok, bei manchen Beschwerden zum Heilpraktiker zu gehen. Bei einer Migräne finde ich es auch ok, da selbst Neurologen oft nicht sagen können, woher es kommt…
    ich glaube allerdings, dass sein Übergeben nicht von der Migräne kommt. Freunde von mir und ich habe auch Migräne. meine Freundin übergibt sich dabei auch aber irgendwie nicht so, wie dein Freund es tut. Wenn er sogar schon Wassermangel hat, weil er direkt alles wieder raus*****, dann ist das nicht normal.
    An seiner Stelle würde ich da auch mal zu einem Arzt gehen. Denn wie gesagt ein Heilpraktiker ist nunmal kein Arzt. in manchen gebieten ist ein Heilpraktiker super, allerdings kann der eben nicht das selbe wie ein Arzt, wegen keine medizinische Vorkenntnisse…
    also geh mit ihm zum Arzt.

    0
  • von ashanti187 am 14.06.2013 um 12:30 Uhr

    ” Sogar Lungenentzündungen und Mittelohrentzündingen werden nicht mit antibiotikum behandelt sondern mit Homöopathie”

    genau das finde ich seeeeehr bedenklich. irgendwann reichen halt natürliche mittel nicht mehr aus – da hilft einfach nur noch die chemiekeule…

    generell halte ich von heilpraktikern auch nicht soviel, ich gehe zwar auch zu ärzten, die auch alternativ behandeln, dennoch setze ich ein medizinstudium voraus, sodass der arzt in der lage ist, den ernst der lage zu realisieren und dementsprechend zu handeln.

    schwierig, ich denke du kannst da nicht viel machen… gerade wenn die ganze familie so ist, kennt er es nun mal nicht anders!

    0
  • von Equinox am 14.06.2013 um 08:00 Uhr

    ein heilpraktiker genießt keine ausbildung, wie ein arzt es tut.
    ich erlaube mir mal, einen text zu kopieren…

    “Heilpraktiker (HP) ist in Deutschland eine Bezeichnung für Personen, die auch ohne medizinische Ausbildung kranke Menschen behandeln dürfen. Zur Ausübung genügt ein Hauptschulabschluss, das Alter von 25 Jahren, ein ärztliches Attest, ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Test beim Gesundheitsamt, dessen Ziel es ist, zu prüfen, ob der angehende HP eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellt. Dazu muss im Multiple Choice Verfahren (60 Fragen, von denen 45 richtig sein müssen) und einer mündlichen Prüfung gezeigt werden, dass man in der Lage ist, allgemeingefährdende Infektionskrankheiten und akute Krankheitszustände zu erkennen und sie umgehend an ausgebildete Ärzte weiterzuleiten. 53% der Anwärter zum Heilpraktikerschein (Stichprobe Rhein-Main Gebiet) bestehen die beliebig oft wiederholbaren Tests nicht.[1] Weiterhin werden Grundlagen der Hygiene und der Differentialdiagnose abgefragt. Eine Prüfung, wie und nach welchem Konzept ein zukünftiger HP seine Kunden zu heilen plant, gibt es nicht. HPs dürfen prinzipiell auch chirurgische Eingriffe vornehmen, da sie jedoch keine rezeptlichtigen Betäubungs- und Narkosemittel benutzen dürfen, sind chirurgische Eingriffe rechtlich gesehen für Heilpraktiker nicht durchführbar.”

    ich gebe zu, mein bild ist somit nicht das beste, ich möchte nicht bestreiten, dass es da draußen bestimmt auch leute gibt, die ihren job gut machen… aber dein freund gehört zu einem richtigen arzt!
    wenn er allerdings selbst der überzeugung ist, dass er dort nicht hinwill, ja, dann wird das sehr schwierig. ich hab selbst migräne und weiß, wie man darunter leidet…mit n bissl pfefferminzöl und elektrolyten ist da nix getan…
    und homöopathie…naja…davon fang ich gar nicht erst an..
    aber das ich immer wieder viele treffe, die der meinung sind, das wäre pflanzenmedizin oder so, macht mich traurig.. erstaunlich wie weit es in der mitte unserer gesellschaft angekommen ist obwohl nie auch nur eine kontrollierte studie je beweisen konnte, dass es einen effekt hat, der über placebo hinausgeht…nunja. ich hör jetzt besser auf. ^^

    0
  • von kleinerkaefer1 am 14.06.2013 um 07:49 Uhr

    ich meine: er geht doch nicht zum spaß 3 bis 4 mal im monat zum arzt! wie passt denn das zusammen?

    0
  • von kleinerkaefer1 am 14.06.2013 um 07:48 Uhr

    aber ich darf es ihm nicht offenbaren, sonst hilft dies globoli ihm nicht mehr 😉

    0
  • von kleinerkaefer1 am 14.06.2013 um 07:47 Uhr

    @doldschatz: ich belächle meinen vater schon 😉

    0
  • von Goldschatz89 am 14.06.2013 um 07:19 Uhr

    @kleinerkäfer: ja da macht jeder seine eigenen erfahrungen und mir haben sie halt nicht geholfen. Eine freundin von mir schwört auch auf diese dinger und hat sie mir schon oft wegen bauchweh, kopfweh ect .gegeben und mir haben sie wirklich nicht geholfen. Ich glaube, dass das Glaube an diese Medizin auch eine große Rolle spielt, den ich bin mir sicher, dass man sich selber auch viel durch sich selbst und seine gedanken beeinflussen kann. Kann auch sein, dass ich schon so negativ darüber denke, dass es einfach nichts helfen kann :)

    0
  • von kleinerkaefer1 am 14.06.2013 um 06:36 Uhr

    @goldschatz: mein vater (vom krebs geheilt, muß noch viele medis nehmen, hat sehr schwer rücken) nimmt globoli, jeden tag so kleine kügelchen.
    ichlache drüber … aber es geht ihm besser!

    0
  • von Goldschatz89 am 14.06.2013 um 06:26 Uhr

    Ich sehs wie Blaumeise, man kanns ja mal mit Naturmedizin probieren aber wenns nicht besser wird sollte man schon zum normalen Arzt gehen.
    Ich selber halte sowiso nichts von heilpraktikern…meine mama wr mit uns kindern oft dort wegen unseren allergieen und asthma..ja und was war? Durch diese Globoli ect. wurde alles noch schlimmer…
    Es ist zwar nicht super aber mit Cortison wurde es einfach besser… Heute bin ich gott sei dank komplett davon befreit.

    0
  • von blaumeise12 am 14.06.2013 um 01:08 Uhr

    prinzipiell finde ich, wenn eine Behandlung nicht funktioniert, sollte man eine andere ausprobieren.
    Ich bin nicht so der Typ, der andauernd zum Arzt rennt, aber gerade wenn ich mich andauernd übergeben müsste und das nicht weggeht, würd ich mir zumindest ne zweite Meinung von nem anderen Arzt einholen.

    0
  • von kleinerkaefer1 am 14.06.2013 um 01:03 Uhr

    du solltest deinen beitrag morgen noch mal pushen!

    0
  • von kleinerkaefer1 am 14.06.2013 um 01:01 Uhr

    ich sage es mal so, ich finde heilpraktiker nicht per se schlecht. die schulmedizin weiß und kann nicht alles. fakt!

    aber … wenn man ernsthafte erkrankungen hat, die über eine gewisse zeit der hp-behandlung nicht besser werden, so wollte man doch einen arzt aufsuchen. denn blöd sind die ja auch nicht!

    ich kann aufgrund deines beitrages nicht beurteilen, wie schlimm es wirklich um deinen freund bestellt ist. aber rede doch noch mal mit ihm.
    vielleicht ist es besser, ein arzt sieht sich die ganze sache mal an.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Welche Kosmetik zum Badestrand mitnehmen? Antwort

carlanda am 22.04.2013 um 17:52 Uhr
Bald geht es ab in den Urbaub. Ich freue mich so sehr und wollte vorher noch fragen Welche Badestrand Kosmetik im Koffer nicht fehlen darf? Danke für eure Antworten!

Welche Styling zum Abiball? Antwort

SATCGirl am 08.01.2012 um 20:25 Uhr
Hallo Erdbeermädels! Ich mache dieses Jahr Abitur und meine Schule veranstaltet natürlich einen Abiball. Meine Frage wäre, welche Frisur und welches Make Up ich zu meinem Ball tragen soll. Ich habe lange...

tagescreme für normale bis mischhaut Antwort

NYdaydreamer am 04.03.2013 um 17:51 Uhr
welche tagescreme könnt ihr empfehlen für junge normale-mischhaut :)

Welche Nagellackfarbe? Antwort

PollyPoo am 19.07.2013 um 17:48 Uhr
Hallo ihr Lieben! Welche Nagellackfarbe tragt ihr am liebsten? Gibt es Unterschiede bei der Farbwahl für Fingernägel und Fußnägel? Welche Farbe auf den Fußnägeln passt eurer Meinung nach zu allen Schuhfarben? Bin auf...

Welche Epilierer?? Antwort

Tigerlein am 29.05.2009 um 22:17 Uhr
Hey, wie ihr euch von der Überschrift vielleicht schon denken könnt bin ich auf der Suche nach einem guten Epilierer, der aber auch relativ billig ist, den ich mir halt von meinem taschengeld kaufen kann. Vielleicht...