HomepageForenBeauty ForumErfahrungen mit der Gynefix?

frolleinchaos

am 28.08.2009 um 15:32 Uhr

Erfahrungen mit der Gynefix?

Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Gynefix?
Ich bin nämlich am überlegen von Nuvaring auf diese Kupferkette umzusteigen….

Antworten



  • von MrsSparrow am 05.10.2010 um 23:03 Uhr

    @ashelin

    die dosis der kupferionen ist so wahnsinnig gering, da diese kette ja bereits an der richtigen position liegt.
    hast du eine ahnung wie viele hormone in so einer kleinen pille drin sind? Diese sind immerhin noch nicht an ihrer Position und muss der Körper noch verarbeiten, somit ist die Hormondosis wesentlich höher

  • von MrsSparrow am 05.10.2010 um 22:57 Uhr

    @ fairy nunja so teuer ist das nicht unbedingt, die gynefix musst du nur einmal zahlen, die pille jeden monat. hochgerechnet auf 4 jahre zahlst du pro monat 8 € und nun überleg mal was die pille kostet…

  • von Ashelin am 18.01.2010 um 22:34 Uhr

    @juliette26

    dafür dass du den körper nicht mit `unnatürlicher chemie` belastest, was eigentlich keine ist, ist dein körper jetzt konstant einer kupfervergiftung ausgesetzt.
    was daran besser sein soll ist mir nicht ganz klar.

  • von Ashelin am 18.01.2010 um 22:33 Uhr

    ich komm da etwas spät, aber ich bin grundsätzlich eine gegnerin der verhütung mit kupfer.
    man tut seinem körper eine gewisse vergiftung damit an, da kupfer halt kupferionen an den körper abgibt und der körper wird diese nie wieder abbauen, auch wenn man danach noch x jahre wartet.
    zusätzlich bewirkt es eine leichte entzündung im körper, die zu unfruchtbarkeit führen kann.
    hormone hat der körper ja selber, und auch wenn es keine körpereigenen sind, ist die gefahr dabei wesentlich geringer.

    ich weiß nicht wie das bei der kette aussieht, aber wenn die kupferspirale verrutscht, dann kann man trotzdem schwanger werden, da dieser entzündungsbereich nicht mehr ideal positioniert ist. – die spirale soll ja eigentlich auch sicher sitzen… wenn das dabei passieren kann weiß ich nicht wie das mit der kette aussieht.

    also mir ist so eine entzündung das leben ohne zusätzliche hormone nicht wert.

  • von Juliette26 am 28.12.2009 um 12:44 Uhr

    Hallo! Auch wenn der Thread schon etwas älter ist, möchte ich noch etwas dazu beitragen: Also ich bin seit knapp 1,5 Jahren glücklich mit der Gynefix! Ich habe damals 195,- Euro + 10,- Praxisgebühr bezahlt für Beratung, Kette und Einsetzen. Das macht 41,- Euro pro Jahr gerechnet auf 5 Jahre Verweildauer. Also so günstig kriegt man keine Pille!
    Davon abgesehen ist die Gynefix sicherer als die Pille, es können keine Wechselwirkungen oder Einnahmefehler passieren!
    Ich habe selber vorher Jahre lang hormonell verhütet und hatte es im wahrsten Sinne des Wortes satt. Ich hatte Nebenwirkungen von der Pille, die ich nicht mehr länger tolerieren wollte.
    Heute bereue ich, dass ich sie nicht viel eher abgesetzt habe. Es fühlt sich einfach toll an, seinen Zyklus mit den verschiedenen Phasen zu spüren und nicht mit unnatürlicher Chemie zu belasten und “scheinschwanger” zu sein, denn nichts anderes gaukeln die künstlichen Hormone dem Körper vor.
    Nebenbei mache ich unregelmäßig NFP, damit ich weiß, wann meine Mens kommen werden.
    LG

  • von smiley1984 am 28.08.2009 um 16:46 Uhr

    Hallo! Ich weiß es nicht, ob man das in Raten zahlen kann, ich gehe nicht davon aus. Aber die FÄ führt zunächst mit jeder ihrer Patientinnen ein persönliches Beratungsgespräch, wo du alle Fragen stellen kannst, die du hast und wo du alle Risiken und Vorteile präsentiert bekommst.
    Liebe Grüße,
    Smiley

  • von frolleinchaos am 28.08.2009 um 16:35 Uhr

    okay 😉
    kann man das in raten zahlen? *ganz schön teuer

  • von smiley1984 am 28.08.2009 um 16:34 Uhr

    Hallo Frolleinchaos! Ich schreibe dir eine persönliche Nachricht, ich möchte nicht, dass irgendwer glaubt, ich würde für irgendwelche Praxis werben.
    VLG,
    Smiley

  • von frolleinchaos am 28.08.2009 um 16:29 Uhr

    darf ich fragen, bei welchem arzt du das hast machen lassen?

  • von FreeFall am 28.08.2009 um 16:29 Uhr

    Aber ich finde es hört sich wirklich interessant an. und vielleicht eine gute Alternative zu Hormonen.

  • von fairy_ am 28.08.2009 um 16:15 Uhr

    Hab grad meinem Freund erklärt worums geht und er meinte, er weiß zwar nicht wie intensiv man das dann tatsächlich spürt, aber er könnt sich vorstellen das es ihn stören würde evtl..
    nja, müsst man ausprobieren, aber 400€ fürs ausprübieren zahlen ist halt schon ein bisschen heavy 🙂

  • von smiley1984 am 28.08.2009 um 16:12 Uhr

    Hallo zusammen! Ich bin seit 10 Monaten stolze Trägerin einer Gynefix und kann nur positives berichten. Meine Tage habe sich dadurch verkürzt (das ist allerdings kein Versprechen ; ) und ich fühle mich super. Ich bin begeistert. Meine erste Mens nach dem Einsetzen dauerte länger 11 Tage 🙂 und ich hatte auch Zwischenblutungen aber wirklich nur sehr sehr wenig und überhaupt keine Schmerzen. Ich ließ mir die Kette unter Narkose einsetzen, aber ich glaube frau kann sie auch während ihre Mens ohne Narkose bekommen, aber dann tut es weh, hat mir die FÄ gesagt, die mir die Kette eingesetzt hat. Man hat einen Rückholfaden, den mein Freund tatsächlich am Anfang noch gespürt hat. Mit der Zeit aber wird dieser Faden weicher und er kann jetzt überhaupt nichts mehr spüren. Meine FÄ meinte sie könnte diesen Faden auch kürzen und dann würde mein Freund nichts mehr spüren, aber sie hat mir geraten den Faden so zu lassen, wie er ist, weil es dann einfacher beim rausziehen der Spirale wird. Beim Eisprung spüre ich ein leichtes Ziehen im Unterleib und ich habe manchmal 2-3 Tage bevor meine Meins einsetzt leichte Schmierblutungen. Sehr selten habe ich auch sehr leichte Zwischenblutungen (also wirklich nur Tropfen). Damit ist aber auch die Liste der Nebenwirkungen beendet, im Vergleich zur hormonellen Verhütung finde ich das einen Traum. Ich lasse mir regelmäßig einen Termin bei der FÄ geben, sie kontrolliert ob die Gynefix richtig sitzt, aber verrutschen kann sie schon mal nicht, denn sie ist tatsächlich in der Gebärmutter verankert.
    Was ich zu den Kosten sagen kann, ja, es stimmt, es ist eine ziemlich teure Sache aber für 5 Jahre ohne Sorgen, ohne an die Pille zu denken, ohne “ich hab`s vergessen, ich hatte Durchfall, ich nahm Antibiotika o ä”. Die Gynefix hat 250€ gekostet (sie wird halt nicht in Deutschland hergestellt, meine kam aus Belgien) und das Einsetzen samt Narkose wieder um die 300€, aber ungefähr 200€ bekam ich von der Krankenkasse zurück (bin privat versichert). Der Trick dabei ist einen FA zu finden, der sich mit Gynefix auskennt und sie schon mal zig fach eingesetzt hat. Das ist ein bisschen schwieriger, weil die meisten FA in Deutschland geradezu erklärte Hormone Fans sind, schade wie ich finde. Es gibt aber Foren und Internetseiten zu Gynefix und da kann man auch Listen der FA, die sie einsetzen und Berichte der Anwenderinnen lesen.
    So…soviel von mir. Ich hoffe ich konnte einige eurer Fragen beantworten.
    Viele Grüße,
    Smiley

  • von fairy_ am 28.08.2009 um 15:54 Uhr

    na anscheinend wird das ja wirklich verankert in der gebärmutter, die verfasserin des erfahrungsberichtes meinte ja das sie deshalb 1-2 Tage geblutet hatte weil die gebärmutter dabei leicht verletzt wurde..
    also nehm ich an das die geschichte wirklich hält!

  • von frolleinchaos am 28.08.2009 um 15:51 Uhr

    ich hab ne freundin, die hat auch ne spirale, allerdings mit hormonen, da gibst auch son faden und sie meinte, wenn der doll stört kann man den kürzen lassen….
    was mich jetzt am meisten interressieren würde, ist, ob die gynefix irgendwie unbemerkt rausrutschen könnte oder wie das mit den blutungen ist…

  • von fairy_ am 28.08.2009 um 15:48 Uhr

    hm.. aha! klingt interessant, aber in dem erfahrungsbericht, das ihr freund meinte er spürt beim sex den rückholfaden, macht mich doch stutzig..

  • von frolleinchaos am 28.08.2009 um 15:38 Uhr

    soweit ich bis jetzt gehört hab, funktioniert die wie ne kupferspirale, ist aber wie ne kette auf nen faden aufgereiht und somit flexibel und viel kleiner. außerdem wird die gynefix in der gebärmutter verankert, was das verrutschen nahezu unmöglich macht. hormonfreie verhütungsmethode mit einem pearl index von 0.3 – 0.8! aber das ist ja nur therorie…

  • von fairy_ am 28.08.2009 um 15:36 Uhr

    http://www.fgz.co.at/2-Erfahrungsbericht-zum-Verhuetungsmittel-Gynefix.208.0.html

    hab ich grade gefunden, lies dir das mal durch

  • von fairy_ am 28.08.2009 um 15:34 Uhr

    ? sagt mir gar nichts.. würd mich jetzt auch mal interessieren 🙂

  • von Quadifa am 28.08.2009 um 15:34 Uhr

    Ich hab leider keine Erfahrung, die Erfahrung andrer scheinen aber sehr gut zu sein!
    Wenn ich das Geld hätte- ich würds sofort machen!

Ähnliche Diskussionen

Erfahrungen mit der Velafee?? Antwort

Hannahhoney26 am 16.05.2012 um 14:13 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich habe jetzt von meiner Frauenärztin die Velafee verschrieben bekommen, die ist ja realtiv neu. Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit? Welche Nebenwirkungen treten auf und vor allen...

Erfahrungen mit der neuen Intimwaschlotion von Nivea? Antwort

Mellex3 am 29.06.2009 um 17:31 Uhr
Da es jetzt von Niveau diese tollen Gutscheine gibt,wobei man 3 Euro sparen kann, war ihc am überlegen mir die neue Intimwasclotion zu kaufen. Hat die jemand schon ausprobiert? Riehct die gut? Ist die angenehm auf der...

Erfahrungen mit der Lidschatten Palette von MAC? Antwort

carlottah am 21.07.2013 um 21:35 Uhr
Hallo :-)Ich hab vor mir eine GUTE und stark pigmentierte Lidschattenpalette zu kaufen. Ich bin auf eine von m.a.c gestoßen und wollte mal fragen ob einer hier schon Erfahrungen mit dieser Palette gemacht hat?...