HomepageForenBeichtstuhlAbgetrieben, aber dem Partner nichts erzählt.

Anonym

am 29.07.2008 um 13:09 Uhr

Abgetrieben, aber dem Partner nichts erzählt.

Ich habe es wirklich getan. Ich habe abgetrieben. Eigentlich bin ich nicht dafür, aber die momentane Situation hat es einfach nicht anders zugelassen. Ich stecke mitten im Studium und mein Freund genauso. Mein Freund und ich haben schon oft darüber geredet und immer wieder hat er betont, dass er unter keinen Umständen Kinder haben möchte. Geplant war es ja auch nicht, aber es ist passiert. Ich hatte Angst es ihm zu erzählen. Ich wusste genau, dass er rumschreien wird…. und deshalb bin ich zu dem Beratungsgespräch gegangen und habe es schließlich auch getan. Ich habe abgetrieben. Er weiß nicht, dass ich schwanger war…

ich weiß, ich hätte es ihm sagen sollen. Aber ich wusste nicht wie und ich hatte Angst vor seiner Reaktion. Mir ist das alles auch nicht leicht gefallen… die Abtreibung und ihm nichts zu sagen…Was mach ich jetzt?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von BettyBoom am 30.08.2008 um 17:17 Uhr

    Ich kann dich voll und ganz verstehen. Ich hab so fast das gleiche durch und hab mich nach der Abtreibung total schlecht gefühlt. Aber vielleicht hättest du doch mit ihm sprechen sollen, denn es wäre ja nunmal auch sein Kind gewesen.

    0
  • von scherry am 29.08.2008 um 17:05 Uhr

    Ich finds nicht inordnug von dir das du das getan hast soviele frauen versuchen schwanger zu werden so wie ich auch und dann ist es soweit man wird schwanger und dan……………….. Fehlgeburt jeder hat das recht auf leben und ich sag ja auch jeder hat das recht zu entscheiden aber nicht nur der mann muss verhütten die frau auch und wenn du nicht schwanger werden willst musst du auch dafür sorgen und nicht nur der mann der tut das sowieso vergessen du hättest mit ihm reden es war auch sein KIND

    0
  • von kittyfantastico am 29.08.2008 um 15:41 Uhr

    er soll dir ja kein vorwurf machen,schlimm genung das du das alleine durchstehen musstest.

    0
  • von SwEetBuNnY am 11.08.2008 um 21:28 Uhr

    hey du

    also ich kann dich echt verstehn ich hätte es ganz genau so gemacht ich mein ok abtreiben ist echt nicht die beste lösung aber in deiner situation versteh ich dich ich hätte auch so gehandelt

    0
  • von Yardeyla am 07.08.2008 um 23:41 Uhr

    ich finde personen die abtreiben einfach nur primitiv und widerlich …abtreiben ist mord verdammt und wenn man kein kind will kann man danach gucken dass es nicht passiert geht alle mal dahin dann wisst ihr was ich meine http://www.abtreibung.de/inhalt.htm
    http://www.myvideo.de/watch/1326449/Abtreibung

    und nur in ganz extrem seltenen fällen ist eine Abtreibung grechtfertigt

    0
  • von Bluebee103 am 01.08.2008 um 14:04 Uhr

    Ich finde so eine gravierende Entscheidung ist schwer alleine zu treffen. Du hast es getan und hast dafür meinen vollen Respekt. Ich bin eigentlich auch gegen Abtreibungen, aber in gewissen Situationen wäre ich auch dafür. Ob deine Situation eine solche war, kann ich nicht beurteilen. Ich bin nur der Meinung, dass man in einer Partnerschaft immer offen und ehrlich miteinander sein sollte. Dass du die Entscheidung alleine grtroffen hast, kann dir dein Freund kaum vorwerfen. Du hast dich ja in seinem Sinn entschieden. Ich würde versuchen, ihm die Sache in Ruhe zu erklären. Es ist wichtig, dass nichts zwischen euch steht. Und du brauchst jetzt seine Unterstützung.

    0
  • von sabolein am 30.07.2008 um 08:08 Uhr

    Ich würd`s ihm an Deiner Stelle in einem ruhigen Moment noch erzählen. Für die Entscheidung, die er hätte mittreffen können, ist es ja zu spät. Aber was, wenn ihr nach dem Studium Kinder bekommen wollt und es nicht geht? Und als Diagnose dann herauskommt: Unfruchtbarkeit wegen früherer Abtreibung? Dann bist Du in wesentlich größerer Erklärungsnot.
    Heimlich abtreiben ist in meinen Augen ähnlich, wie heimlich die Pille absetzen. Man stellt seinen Partner vor vollendete Tatsachen und zeigt ihm so, das man ihm nicht genügend vertraut.
    Vielleicht hinkt der Vergleich jetzt ein wenig – aber stell Dir vor, Dein Freund käme an und würde Dir sagen: “Ach Schatz, ich hab mich vor ??? Monaten heimlich sterilisieren lassen. ” Kämst Du Dir nicht auch übergangen vor?

    0
  • von CuteCrash am 30.07.2008 um 05:06 Uhr

    Du hättest es ihm erzählen sollen. Ihr hättet das sicher hinbekommen. Meine Mutter hat damls auch ihr Studium unterbrochen als ich plötzlich unterwegs war. Rede jetzt mit ihm damit er dich unterstützen kann! Ihr werdet das schon hinbekommen. Alles Gute!

    0
  • von Meike08 am 29.07.2008 um 21:42 Uhr

    wenn die beziehung im mom gut läuft würde ich sie jetzt nicht nachträglich belasten und gefährden.

    aber ich glaube ich würde es ihm JETZT nicht mehr sagen

    0
  • von shiloh am 29.07.2008 um 19:14 Uhr

    Ich denke auch du hättest ihm schon am Anfang das sagen kÖNNEN:DENN EGAL WIE ER REGIERT HÄTTE ;ER WILL AUCH BESTIMMT DAS DU VERTRAUEN KANNST ;WAS FÜR EIN UNTERSCHIED IST EIGENTLICH WENN DU JETZT ODER FRÜHER ES GESAGT HÄTTEST ;VIELLEICHT IST ES JETZT FÜR IHN NOCH SCHLIMMER DENN ER HATTE JA NICHT ENTSCHEIDEN KÖNNEN ABTREIBEN ODER NET

    0
  • von Bella85 am 29.07.2008 um 18:05 Uhr

    es ist wirklich schwer, dir darauf eine antwort zu geben… natürlich finde ich es schlimm, dass du abgetrieben hast, aber das muss wohl jeder für sich entscheiden. aber dass du darüber nicht mit deinem freund reden kannst, finde ich wirklich sehr traurig. und auch sehr bedenklich. er ist genauso an der geschichte beteiligt wie du. er hätte eigentlich das recht gehabt, wenigstens davon zu erfahren. indem du ohne ihn zu fragen über seinen kopf hinweg entscheidest, treibst du einen keil zwischen euch beide. es wird schwer sein, diese wand wieder zu durchbrechen….

    0
  • von Jutze73 am 29.07.2008 um 17:16 Uhr

    Das denke ich auch. Du solltest es ihm sagen,damit auch du besser in Zukunft damit umgehen kannst,denn vergessen wirst du das nie. Ich wünsche dir alle Kraft und Glück dabei.

    0
  • von strawberrygirl7 am 29.07.2008 um 16:55 Uhr

    Du machst dich selbst umso unglücklicher, desto länger du es geheim hälst. Sag`s ihm lieber möglichst bald, wenn er es rausbekommt wird es aller Wahrscheinlichkeit nach so oder so kein angenehmes Gespräch geben.

    0
  • von Rose86 am 29.07.2008 um 15:57 Uhr

    Du solltest es deinem Partner erzählen, damit du in der Zukunft besser damit umgehen kannst. Wenn du es ihm nicht erzählst machst du dich kaputt.

    lieben gruß

    0
  • von Milkaherz am 29.07.2008 um 15:38 Uhr

    Heftige Geschichte, aber ich denke, du hättest ihm es sagen können, wenn du es doch auch abtreiben lassen wolltest. Ich an deiner Stelle hätte es ihm erzählt und dann gesagt, dass du es abtreiben lässt.

    0
  • von sweetpeach am 29.07.2008 um 15:05 Uhr

    Du hättest es auf jeden Fall erzählen müssen….sowas darf man einfach seinem Partner nicht verheimlichen…

    0
  • von Tizi am 29.07.2008 um 14:58 Uhr

    Hmm ich glaube da musst du jetzt einfach durch.

    Ehrlich gesagt ist glaub ich ebi euch dann so einiges nicht in Ordnung wenn ihr kein so vertrauensvolles Verhältnis habt. Auch wenn das ne große und schwierige Sache ist, du hättest mit Ihm darüber eden sollen. Schließlich war es auch sein “Kind”…

    0
  • von SannyR am 29.07.2008 um 14:47 Uhr

    Du arme,
    aber in einer Partnerschaft sollte man sich schon so weit vertrauen, dass du ihm soetwas nicht verheimlichen kannst. Sag es ihm!! LIeber spät, als nie.

    0
  • von schabernack am 29.07.2008 um 14:23 Uhr

    ich verurteile deine entscheidung fuer die abtreibungen nicht. ich weiss das es eine entscheidung ist die niemandem leicht faellt und ausserdem wer waere ich das ich das recht habe dich zu verurteilen.

    das du deinem freund nicht gesagt hast was sache ist……
    fuer mich waere das ein absoluter vertrauensbruch! es waer auch sein kind . er haette das recht gehabt es wenigstens zu wissen!
    wie willst du das machen, solange ihr zusammn seit (und wenn es der rest eures lebens ist) es fuer dich zu behalten? glaubst du du wirst jemals vergessen das du abgertieben hast? (ich rede nicht von bereuen, aber dieser schritt wird immer in deinem gedaechnis bleiben!)
    keine ahnung ob du es ihm im nachhinein erzaehlen sollst.
    viel glueck!

    0
  • von Me_July am 29.07.2008 um 13:46 Uhr

    Genau das gleiche habe ich auch schon durch. Ich habe bereits ein Kind und ungefähr ein Jahr darauf wurde ich wieder schwanger. Ich bin eigentlich auch dagen, doch auch ich hatte eine andere Vorstellung von meinem Leben. Ich wollte nach meinem ersten Kind endlich wieder arbeiten und die Zeit mit meinem Freund und meiner Tochter genißen, ohne den Stress und noch ein weiteres Jahr ohne Job.

    Meinem Freund habe ich von dem zweiten Kind erst ein Jahr später etwas erzählt, er hat wahrscheinlich genauso reagiert wie dein Freund es würde. Doch es war besser so, denn als der erste Agressionsstoß vorbei war hat er mit mir vernünftig geredet und mich unterstützt. Und mal ehrlich, bei so einem Eingriff brauch man die Unterstützung.

    Wenn die Zeit gekommen ist könnt ihr immernoch ein Kind bekommen, doch mitten im Studium, ohne finanzielle Absicherungen usw wäre das kein schönes Leben geworden.

    Ob du es deinem Freund im nach hinein erzählst bleibt trotzdem deine Entscheidung. Besser wäre es vielleicht. Auch für eure gemeinsame Zukunft, denn wenn ihr irgendwann mal streitet.. so richtig, dann ist genau das dann ein Vorwurf den du ihm machen könntest oder würdest. (wie Frau halt so ist) .. Und in dem Moment würde er von nichts ne Ahnung haben und könnte nichts dafür.

    0
  • von Mellaluu am 29.07.2008 um 13:44 Uhr

    das muss aber in einer Partnerschaft schon drin sein, dass man dem Partner sowas erzählt… also wenn du so ne angst vor ihm hast, weil er rumschreien könnte oder ähnliches, dann solltest du dir wirklich gedanken machen, ob er überhaupt der richtige ist…

    0
  • von Erdbeerbonbon am 29.07.2008 um 13:38 Uhr

    Oh, nein! Das war ganz, ganz böse von dir, weißt du das?
    Es gab bei mir damals eine ähnliche Situation:
    Ich hab auch mitten im Studium gesteckt, mein Freund ebenfalls. Er hat mir auch immer wieder gesagt, wie schlecht es wäre, wenn jetzt ein Kind käme. Aber weißt du was war, als die Tage ausblieben?
    Total aufgeregt war der, aber nicht im negativen Sinne – lief völlig hektisch und schon Pläne schmiedend zur Apotheke.
    Als der Test im Endeffekt negativ war, da standen ihm vor Enttäuschung die Tränen in den Augen. Und dass, obwohl er vorher immer gesagt hatte, er wolle jetzt unter keinen Umständen ein Kind!

    Du hättest ihm seine Entscheidung nicht vorweg nehmen dürfen!
    Außerdem ist es immer schade, wenn man gleich den letzten Ausweg nimmt, ohne überhaupt nach anderen Möglichkeiten geschaut zu haben.
    Das war dem Kind gegenüber nicht fair!

    0
  • von PetraS am 29.07.2008 um 13:21 Uhr

    Du hättest es ihm sagen sollen. Er kann dich in der Zeit doch am Besten unterstützen. Sag es ihm noch. Erklär ihm, warum du es ihm nicht gesagt hast… und dann kann er für dich da sein. Ich wünsch dir alles alles Gute.

    0
  • von Sunchan am 29.07.2008 um 13:16 Uhr

    Warum hätte er rumgeschrieen? Er ist für euer Sexleben und die Verhütung genauso verantwortlich wie du. Er hätte kein Recht gehabt, dich zu beschuldigen! Für dich stand fest, du willst abtreiben, das ist ok. Es ist dein Körper! Aber er hätte dich unterstützen müssen! Ich habe nie selbst eine Abtreibung erlebt, kann mir aber durchaus vorstellen, wie furchtbar es gewesen sein muss. Soviele Frauen sind deswegen schon daran kaputt gegeangen. Aber die meisten waren allein, das bist du nicht. Du hättest seine Hilfe fordern können und sie hätte dir zugestanden. Es ist deine Wahl, ob du es ihm sagst oder nicht. Aber ich hoffe, du schätzt ihn soweit ein, dass er dich unterstützen wird. Wenn er das nämlich nicht tut, “rumschreit” und egoistisch nur an sich denkt, solltest du dir überlegen, ob er wirklich DER Richitge ist. Ich wünsche dir auf alle Fälle alles erdenklich Gute!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Bester Freundin nichts von dem Schwarm erzählt Antwort

Am 13.08.2008 um 12:40 Uhr
Ich habe mich letztes Jahr in eine Typen verliebt. Ich war richtig verliebt aber leider war der Typ ein Arschloch sprich er kifft, dealt wohlmöglich und Schule scheint ihm scheißegal zu sein. Sie hat ihn...

Eltern nichts von Kündigung erzählt! Antwort

Am 28.06.2010 um 09:24 Uhr
Hi Mädels. Also ich hab schon vor 2 Monaten meine Arbeit gekündigt und ihnen immer noch nichts davon erzählt. Ich wohne nicht mehr zuhause daher merken sie das nicht. Aber das schlimmste ist dass meine Eltern mich...

Nase gebrochen und nichts erzählt... Antwort

Am 05.07.2008 um 18:55 Uhr
Hallo Mädels! Hier die Vorgeschichte: Ich war 9 Monate mit meinem Ex zusammen.. Es war keine glückliche Beziehung, denn wir warem nur zusammen weil wir uns nach einer Zeit daran gewöhnt hatten ständig etwas...

Dem Ex erzählt, dass ich Single bin Antwort

Am 23.10.2009 um 13:25 Uhr
Hallo Erdbeerädels Ich habe vor kurzem meinem Ex-Freund erzählt, dass ich nicht mehr mit meinem jetzigen Freund zusammen bin, weil er mich gefragt hatte. Ich habe gesagt, ich sei Single, in der Hoffnung das aus uns...

Vibrator gekauft und Freund nichts erzählt Antwort

Am 25.03.2009 um 17:48 Uhr
Also, eigentlich finde ich es gar nicht so schlimm, aber ich bin mir nicht so sicher, ob mein Freund es villeicht falsch verstehen könnte. Ich habe mir mit meiner Freundin im Internet einen Vibrator bestellt, obwohl...