HomepageForenBeichtstuhlIch war noch nie an seinem Grab

Anonym

am 02.09.2009 um 16:54 Uhr

Ich war noch nie an seinem Grab

Vor etwa einem Jahr ist mein Ex-Freund tödlich verunglückt. Als ich diese Nachricht bekam, ist eine Welt für mich zusammen gebrochen.

Wir waren beide schon lange in neuen glücklichen Beziehungen und hatten auch nur ab und zu Kontakt.

Trotzdem war er meine erste große Liebe und er hat mein Leben geprägt.

Noch heute berührt mich sein Tod so sehr, dass es stellenweise für mich nicht auszuhalten ist.

Als damals der Anruf kam, dass er den Unfall nicht überlebt hat, war ich fest entschlossen, auf seine Beerdigung mit meinem neuen Partner zu fahren. Dies wurde mir aber von der Seite seiner Freunde verwehrt, da sie nicht wollten, dass mein neuer Partner dabei ist, was für mich aber absolut außer Frage stand, da mein neuer Partner zu mir gehört!

Nun ist ein Jahr rum, die Trauerarbeit ist kaum zu bewältigen und ich war bis jetzt nicht einmal an seinem Grab, vor lauter Angst!

Ist es zu verzeihen, dass ich trotz neuer Liebe so betroffen von seinem Tod bin und kann man es verzeihen, dass ich bis heute noch nie am Grab war?

Antworten



  • von Crissicat am 29.07.2011 um 23:29 Uhr

    tja ich weiß nicht ist schwer zu beurteilen.

    ich weiß nur, dass man die wahre große liebe nie vergessen kann.
    du solltest dich aber überwinden, zu seinem grab zu gehen. denn ich könnte mir aufgrund dessen wieviel er dir offenbar bedeutet gut vorstellen, dass du im innern noch gar nicht richtig realisiert hast, dass er wirklich tod ist und nicht zurück kommt. vielleicht brauchst du den blick auf sein grab um das als realität anzuerkennen, die trauer abzuschließen und weiterleben zu können.
    geh hin und sag ihm das, was du ihm im nachhinein gerne noch gesagt hättest. und wenn du ihn noch liebst, dann sag ihm das auch, nur für dich als abschluss.
    und dann entscheide wie du weiter machst. ob du einen schlussstrich ziehst und dann nie mehr hingehst und mit deinem partner dich ganz auf eine neue glückliche beziehung konzentrierst. oder was auch immer du willst.

    alles gute<3

  • von LadyGuinivere am 25.01.2011 um 18:10 Uhr

    Er liegt doch nicht im Grab. Das ist nur sein verwesender Körper. Seine Seele ist längst woanders.

  • von flyingHeide am 23.09.2009 um 22:02 Uhr

    KLAR, das macht dich doch nur menschlich… und sehr reif.!

    das mit dem grab ist überhaupt kien problem, jeder kommt mit solchen situationen anders klar, man muss gar nichts, ich finde den artikel hättest du schreiben solln, wenn es dich gar nciht bewegt

  • von angelbaby01 am 08.09.2009 um 13:27 Uhr

    jeder hat eine andere art zu trauern und man braucht nicht immer den friedhof dazu. ich find es auch nicht schlimm das du nicht am grab warst. aber vielleicht tut es dir gut mal doch ans grab zu gehn. vielleicht kannst du dann endlich ein wenig balast ablassen und deine trauer besser verarbeiten.

  • von karamelli am 04.09.2009 um 22:42 Uhr

    DAS IST SCHON OK HEUTE NACHMITTAG WURDE MEIN EX FREUND BEIGESETZT UND ICH WUSSTE DDDAVON BIS HEUT AUCH GAR NICHTS ER HAT SICH EINE ÜBERDOSIS INSULIN GESPRITZT WEIL SEINE EX IHN SO LANGE FERTIG GEMACHT HAT BIS ER NICHT MEHR KONNTE ICH BIN IM MOMENT AUCH TOTAL AM ENDE ES IST OK DAS DU SO FÜHLST IMMERHIN HABT IHR EUCH MAL GELIEBT …………………………..

  • von Bea1981 am 04.09.2009 um 20:58 Uhr

    Zum Grab gehen ist der Anfang der Trauerarbeit die deine Seele braucht!

    Ich habe mich nach dem Tod meines Vaters genauso verhalten wie du, was nicht schlimm ist aber….erst als ich anfing hin zu gehen und mich bewußt damit auseinander zu setzten konnte ich den Schmerz verarbeiten. Wie du siehst geht es nicht nur dir so…

    Fühle dich nicht schuldig und lasse dir Zeit!!!

    Alles Gute!

  • von Kiwi_NZ am 04.09.2009 um 15:49 Uhr

    Dies ist nichts, wofür man um Verzeihung bitten sollte. Meine Mutter und ich waren noch nie am Grab von meinem Opa, weil wir ihn so in Erinnerung behalten, wie er war. Das Grab zeigt für uns keine Verbindung mit ihm. Jeder denkt darüber anders, ich denke, es ist nicht schlimm. Auch brauchst du dich wegen deiner Gefühle nicht schuldig fühlen. Er war ein Teil deines Lebens. Ich muss aber sagen, dass ich die Reaktion der “Freunde” nicht verstehen kann…

  • von Prinzessin2504 am 03.09.2009 um 21:15 Uhr

    Natürlich ist dir zu verzeihen!

  • von Pusteblume777 am 03.09.2009 um 12:43 Uhr

    erst wenn du bereit dazu bist, wirst du diesen Schritt auch wagen. Du solltest dich deswegen nicht verrückt machen. Jeder verarbeitet es auf seine weise.

  • von Betuel am 03.09.2009 um 11:47 Uhr

    das hast ja nicht das du nicht an ihm denkst….

  • von Delivorea am 03.09.2009 um 11:34 Uhr

    ist absolut zu vergeben.. ist doch verständlich, dass dir das nahe geht.. schließlich war er ein teil deines lebens! und dass du nicht am grab warst find ich auch nicht so schlim.. bei mir hat es auch ewig gedauert, bis ich zu meiner oma aufs grab konnte.
    also nimm dir dafür so viel zeit wie du brauchst

  • von Vany18 am 03.09.2009 um 11:27 Uhr

    Also ich sehe keinen Grund warum du büßen soltest ich vergebe dir xD

  • von annything am 03.09.2009 um 10:54 Uhr

    natürlich is das zu verzeihn.. du hast ihn geliebt- jetzt ist er tot- das ist natürlich schrecklich!
    mir würde es sicher auch schwer fallen an ein grab zu gehn- vor allem wenn ich nicht akzeptieren kann/will das der jenige tot is…

    nimm doch deinen neuen partner mit, er is ja für dich da und wie gesagt- er gehört zu dir!

  • von sexypolin1986 am 03.09.2009 um 10:31 Uhr

    jeder geht mit trauer anders um und wenn du meinst du kannst sein grab besuchen dann mach es aber zwing dich nicht dazu sondern lass dir damit zeit

  • von Sarisa_20 am 03.09.2009 um 09:54 Uhr

    ich würde zum grab gehen, du brauchst keine schuldgefühle haben. so kannst du mit allem abschließen

  • von Nuernberggirl am 03.09.2009 um 09:47 Uhr

    vergeben

  • von Felice87 am 02.09.2009 um 23:05 Uhr

    Das du von seinem Tod betroffen bist ist doch total normal und verständlich, schließlich hast du ihn mal geliebt und ihr habt schöne Stunden miteinander verbracht. Wenn du Angst hast, ans Grab zu gehen, dann musst du es auch nicht tun. Erlaubt ist, was dir guttut. Tu nur das, wozu du bereit bist und lass dich nicht durch äußere Zwänge beeinflussen.

  • von Sam84 am 02.09.2009 um 22:42 Uhr

    @simpsons4eva……ganz ehrlich: was soll denn dieser saublöde Kommentar?
    Kannst du nicht lesen?
    Beide hatten schon lange neue Partner, als das Unglück passiert ist!
    Selbst wenn nicht, ginge dich das nichts an und rechtfertigt nicht solch respektlose Sprüche!

  • von fanta2000 am 02.09.2009 um 22:41 Uhr

    natürlich ist das normal, dass du um ihn trauerst. auch wenn du nicht mehr mit ihm zusammen bist und schon lang einen neuen partner hast, ist dein ex- freund ja ein mensch mit dem du auch tiefe gefühle geteilt hast und er somit immer ein teil deines lebens/ deiner vergangenheit ist. besuch doch das grab wenn du dich bereit dazu fühlst, am besten alleine, dann kannst du dich auch von ihm verabschieden und seinen tod auch akzeptieren. ich denke, dann wird auch deine angst verschwinden.

  • von una_chica_loca am 02.09.2009 um 22:13 Uhr

    auf jeden fall. ich verstehe dich,da gibts nichts zu vergeben,alles okö

  • von Sam84 am 02.09.2009 um 21:33 Uhr

    Auch wenn du eine neue Liebe gefunden hast, ist es völlig normal, dass du noch an ihn denkst und trauerst!
    Er hat dir schließlich einmal viel bedeutet und der Tod ändert daran nichts.

    Ich finde sehr schade und auch verwerflich, dass ihr damals bei der Beerdigung unerwünscht wart, darum ist deine Trauer und deine Verzweiflung jetzt wahrscheinlich so groß. Du konntest dich nie richtig verabschieden.
    Die Freunde sollten dafür eine Beichte ablegen, nicht du!

    Wünsche dir viel Kraft und lass dir alle Zeit, die du brauchst!
    Irgendwann wirst du den Mut haben, sein Grab zu besuchen und wenn nicht, dann ist es auch nicht schlimm, denn in deinem Herzen ist er ja noch drin und das ist das Wichtigste!

  • von aniis am 02.09.2009 um 21:13 Uhr

    ich versteh dich und vergeb dir vollkommen!
    meine eltern sind vor drei jahren bei einem autounfall ums leben gekommen und ich war noch nie an ihrem grab.zu der zeit der beerdinung lag ich selber noch im krankhenhaus und danach bin ich nie weiter wie zur eingangstür gekommen dann kommte ich nicht mehr weiter gehn!viele sagen zu mir ich sollte mich überwinden und hingehen danach gings mir besser aber ich denke jeder muss selbst wissen wie er mit der trauer am besten umgehn kann!alles gute

  • von ZimtzickeLissa am 02.09.2009 um 20:59 Uhr

    auf jeden fall!
    ein tod ist immer schrecklich und auch bei der ersten großen liebe nicht leicht zu verkraften!

  • von LariiilovesNY am 02.09.2009 um 19:55 Uhr

    also ich finde das vollkommen okay, dass du um ihn trauerst, du sagst ja, dass er deine 1. große liebe war….und wenn es besser für dich ist, dann besuch sein grab, wenn du angst und zweifel hast, warte einfach oder lass es ganz. alles gute!

  • von Strabsii am 02.09.2009 um 19:52 Uhr

    Ich kann dich gut verstehen!
    dir ist vergeben!

  • von Melina95 am 02.09.2009 um 19:09 Uhr

    es ist total ok nicht an seinem grab bis jetzt gewesen zu sein.
    jeder trauert anders und dass du noch trauerst ist doch nicht schlimm, sowas braucht manchmal zeit..

  • von lazysun am 02.09.2009 um 19:05 Uhr

    ich finde das nicht schlimm,
    er war deine erste grosse liebe, klar das man da trauert und einem das mitnimmt.
    irgendwann wirst du die kraft haben zu seinem grab zu gehen 🙂

  • von mrs_czuchry am 02.09.2009 um 18:54 Uhr

    es ist jedem selbst überlassen…aber du solltest wenigstens zum grab gehen. das ist ein wichtiger teil für die verarbeitung des todes. und versuch, das allein zu machen, dann kannst du ganz in ruhe trauern und vielleicht auch mir dem grab reden.
    vor zwei jahren ist meine tante sehr jung gestorben und ich hab sie sehr geliebt. ich hab auf der beerdigung viel geweint. es waren so viele leute da, dass man nicht richtig verabschieden konnte. ich war sehr fertig und ein halbes jahr später bin ich ganz allein zu ihrem grab gegangen, hab mich verabschiedet, mit dem grab geredet und danach ging es mir besser.

  • von kaaatjaaa0311 am 02.09.2009 um 18:49 Uhr

    mein opi ist vor 2 jahren gestorben..nichts ungewöhnlihces für opas aber er war erst 67(ich bin jetzt 18)….damals kam ich da überhaupt nicht mit klar…ich hatte ein super tolles verhältnis zu meinem opa..er war echt der allerbeste…
    als er dann gestorben war, wollte ich am liebsten auch vonner welt….

    naja…ich hab ihm dann einen brief geschrieben..6 seiten war er lang..bin damit zum friedhof gefahren und hab ihn dort verbrannt…komischer weise hat mir das geholfen…es hatte für mich den anschein, als wenn das was in dem brief stand durch den wind in den himmel kam und das mein opi wusste, was ich ihm noch sagen wollte…

    klingt völlig durchgeknallt, aber ist ehrlich so gewesen…
    ich denke zwar immer noch oft an ihn, aber es tut nicht mehr so weh wie am anfang…

    du schaffst das schon..egal ob früher oder später

  • von brave_heart am 02.09.2009 um 18:38 Uhr

    ist doch nicht schlimm, dass du nicht an seinem Grab warst, ich finde das man nicht am Grab von jemandem sein muss um dieser Person nahe zu sein, es reicht aus wenn man ab und zu mal an ihn denkt

  • von Marmorkuchen am 02.09.2009 um 18:19 Uhr

    Ich finde es vollkommen ok, dass du noch nicht gegangen bist, aber hey, wovor hast du Angst? Ich wette, dein Ex versteht dich. Und an sein Grab darfst du auf jeden Fall gehen, ob mit oder ohne Partner.

  • von sheena1411 am 02.09.2009 um 17:55 Uhr

    Ich finde es ist wichtiger, dass du in deinem Herzen trauerst , und nicht nach Außen hin. Deinem verstorbenem Freund ist es bestimmt wichtig dass du nur an ihn denkst.

  • von topmodel am 02.09.2009 um 17:48 Uhr

    am besten gehst du wenn es dir mal wieder schlecht geht hin und legst im blumen an sein grab mir hilft es manchmal auf einem freidhof mit meinem opa zu reden.. der da liegt und ihm zu erzählen was alles passiert ist…

  • von helix am 02.09.2009 um 17:46 Uhr

    kann ich absolut verstehen..ich wurd auch nur ein paar mal zu dem grab meines verstorbenen opas GEZWUNGEN.. er ist eh nicht da,auf dem friedhof… nur seine hülle…

  • von crazymom am 02.09.2009 um 17:42 Uhr

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich arbeite immer nch an einem Trauerfall, der seit gestern genau 12 Jahren her ist. Ich hab den Menschen aufgefunden, und es ist für mich immer noch hart! Einmal im Jahr muss ich aber dort hin.
    Wenn du nicht zum Grab kannst, dann schreib ihm. Das ist ein anderer Weg sich zu verabschieden. Alles Liebe

  • von EyeLin am 02.09.2009 um 17:40 Uhr

    absolut ist das zu vergeben….

  • von Bellarosa am 02.09.2009 um 17:39 Uhr

    Das ist wirklich nicht schlimm, ich kann auch nicht an das Grab meiner Mutter gehen und mache mir deswegen keine Vorwürfe, also solltest du das auch nicht machen! Jeder geht mit seinem Schmerz anders um und solange du an ihn denkst und ihn in erinnerung behälst wird da auch keiner was dagegen sagen, du musst dich dazu bereit fühlen und kein anderer!

  • von criystallica am 02.09.2009 um 17:23 Uhr

    jeder verarbeitet das anders, und wenn Du noch nicht bereit bist, an sein grab zu gehen, ist das vollkommen in ordnung =)

  • von lene2003 am 02.09.2009 um 17:15 Uhr

    wenn du jetzt noch an ihn denkst, dann geh zu seinem grab und versuch damit loszulassen. mein ex freund ist im juni gestorben und ich habe erst anderthalb wochen später durch einen gemeinsamen freund davon erfahren. ich war total fertig, auch wenn ich keine gefühle mehr zu dem zeitpunkt für ihn hatte, aber er hat mir mal was bedeutet und jetzt ist er nicht mehr. ich war dann auch bei seinem grab, aber mir hat das nicht wirklich was gebracht. die wochen danach ich viel mit freunden geschrieben und auch so alles aufgeschrieben was mir auf der seele lag und das hat mir total geholfen. jetzt geht es mir gut, aber ich will trotzdem noch nicht in eine neue beziehung.

  • von ashanti187 am 02.09.2009 um 17:06 Uhr

    ich finde es nicht schlimm, dass du noch nicht am grab warst. solange du an ihn noch denkst, ist er dir genauso nahe wie am grab.

    und ich finds auch nicht schlimm, dass du noch von seinem tode betroffen bist, obwohl du wieder einen neuen partner hast. dein ex war dir ja immerhin eine zeitlang wichtig und vor allem stand er dir nahe – praktisch wie ein guter freund oder eine gute freundin.

    von daher sei dir vergeben 🙂

Ähnliche Diskussionen

Ich kann nicht zu seinem Grab Antwort

Am 13.11.2009 um 12:35 Uhr
Dies ist nun etwas, dass mir schon lange auf dem Herzen liegt. Mein Opa ist vor gut 2 1/2 Jahren gestorben. Ich habe ihn über alles geliebt. Da meine Mutter den ganzen Tag arbeiten war, bin ich bei meinen Großeltern...

Ich war eine Prostituierte Antwort

Am 08.10.2009 um 11:05 Uhr
Ich habe 6 Jahre lang als Prostituierte gearbeitet. Drauf gekommen bin ich natürlich nicht von alleine. Ein Mann hat mich dazu gezwungen, aber darüber will ich jetzt nicht schreiben. Ich hab 3 Jahre lang für ihn...

Ich hasse Lesen und Politik! Ich habe noch nie eine Zeitung gelesen. Antwort

Am 30.07.2012 um 09:16 Uhr
Unter meinen Freunden gebe ich mich immer kultiviert und weltoffen, aber in Wahrheit hasse ich Lesen, Wirtschaft und Politik und generell alles was irgendwie anstrengend ist... es interessiert mich nicht was irgendwo...

Ich hatte Sex mit einem anderen während ich mit meinem Freund zusammen war ! Antwort

Am 27.06.2008 um 22:00 Uhr
Mein Freund und ich waren ein halbes Jahr zusammen. Und ich habe ihn wirklich sehr geliebt! Was ich eigentlich immer noch tue! Und dann gab es da diesen Typen, den ich im Urlaub kennen gelernt hatte! Er wohnt so...