HomepageForenBeichtstuhlIch wünsche mir manchmal, dass mein Vater stirbt..

Anonym

am 03.10.2009 um 18:33 Uhr

Ich wünsche mir manchmal, dass mein Vater stirbt..

Nach der Überschrift denkt ihr bestimmt jetzt schon schlecht von mir, aber es ist nicht ganz so schlimm wie ihr vielleicht denkt – jedenfalls hoffe ich, dass ihr das so seht.

Mein Vater hatte vor 1 1/2 Jahren einen Autounfall (wurde von einem Auto auf seinem Fahrrad erfasst). Er lag danach 6 Wochen im Wachkoma und ist jetzt ein total anderer Mensch. Er kann immer noch nicht laufen, schreit viel (früher war er richtig still und ein ruhiger Mensch), kann nicht richtig sprechen und hat sogar eine Zeitlang mich, meine Schwester, seine Frau und die Krankenschwestern sexuell belästigt, weil in seinem Gehirn die Gebiete (die solche Impulse zurückhalten) kaputt sind.  Diese Phase ist zwar jetzt vorbei, aber ich erkenne meinen Vater einfach nicht mehr wieder… Er ist einfach so anders, ich kann ihn einfach nicht mehr lieb haben :-(
Und deswegen habe ich ein so schlechtes Gewissen, weil er ja eigentlich nichts für seinen Unfall kann. Aber ich kann nicht anders! Vor seinem Unfall war mein Vater der Mensch in meiner Familie, den ich am allerliebsten hatte. Ich weiß, dass er leidet, weil er jetzt schon so lange in verschiedenen Krankenhäusern war und einfach nur nach Hause will. Aber meine Stiefmutter (meine Eltern sind geschieden) kann ihn nicht aufnehmen, weil er nicht laufen kann und allgemein total unselbstständig ist. Deswegen frage ich mich manchmal, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn er gestorben wäre. Er würde das dann alles nicht mehr mitkriegen und meine Familie hätte einfach einen klaren Strich machen können und wir wären mit der Zeit darüber hinweggekommen.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von hotta am 21.12.2011 um 11:54 Uhr

    Und hat sich die Situation bei euch verbessert ?

    0
  • von Raynie am 23.12.2009 um 13:03 Uhr

    Ich bin anderer Meinung, ich finde dass du schlimm bist und das man dir auf keinen fall verzeihen sollte -.-`
    Es ist dein Vater, du sagst du hast ihn geliebt?! Das glaube ich nicht, sonst würdest du dir nocht so ein scheiß wünschen. Klar es ist jetzt ein anderer Mensch und es ist schwer für dich, aber denk doch mal wie es ihm geht?! Sein leben ist kaputt und anstatt dass die menschen die ihm nahestehen zu ihm halten wünscht sich seine Tochter, zu der er früher ein gutes verhältnis hatte, dass er tot wäre?!
    Sorry, aber du bist einen undankbare scheiß Kuh… und die ganze leute hier verzeihen dir auch noch?!?

    0
  • von Flederschnaeg am 01.11.2009 um 12:06 Uhr

    Ich vergebe dir. Deine Geanken kann ich gut nach voll ziehen. Alles Liebe…

    0
  • von strawberry910 am 31.10.2009 um 14:14 Uhr

    ich verzeihe dir!
    du denkst das ja nicht, weil es für dich besser wäre, sondern evtl. für deine ganze familie und deinen vater…

    0
  • von Mimi_Suhl am 29.10.2009 um 23:21 Uhr

    Schließe mich den anderen an.

    0
  • von flotteKirsche am 29.10.2009 um 17:04 Uhr

    du ame…

    0
  • von apfelsinchen08 am 27.10.2009 um 23:29 Uhr

    ich verzeihe dir auch. du willst deinem vater ja nicht böse damit. ich wünsche dir viel glück und kraft!

    0
  • von frani1984 am 27.10.2009 um 21:32 Uhr

    sei mal lieber froh das dein vater lebt und nicht bei dem unfall gestorben ist. ich sprech da aus erfahrung… also tut mir leid auch wenn alle anderen das anders sehen. ich habe mein vater verloren und weiss wie scheisse das ist…

    0
  • von RoteLippen_GmbH am 27.10.2009 um 21:30 Uhr

    ich vergebe dir…ich glaube ich hätte die gleichen gedanken. außerdem glaube ich das du ihn im inneren deines herzens immer noch ganz doll lieb hast.

    0
  • von lascana am 27.10.2009 um 20:03 Uhr

    Ich kann verstehen das du so denkst, man möchte am liebsten den einfachsten Weg gehen und vorallem will man den Menschen so in Erinnerung behalten wie er war. Und du brauchst dich deswegen auch nicht zu rechtfertigen es ist etwas ganz menschliches. :)

    0
  • von dirtymarry am 27.10.2009 um 09:06 Uhr

    oh gott du arme…ich wünsche dir viel kraft das durchzustehen. Vielleicht wirds ja wieder anders. Beim Vater meiner freundin war das ähnlich…nach ein paar jahren hat er sich wieder gefangen…viel glück!!

    0
  • von Hiti am 26.10.2009 um 18:47 Uhr

    ich denke wenn dein vater jetzt sterben würde, würdesr du dir vorwürfe machen. welche musst du selbst überlegen. ist für dich sicher nicht einfach, deswegen nimm mal jetzt nur dein leben in an´griff, und sorgt zeitgleich als familie dafür das er in eine Rehabilitation bekommt wor er wirklich intensiv bis zu 5 stunden am tag teraphiert wird. der erfolg wird sobald er eintrifft ihn wieder verändern, er wird zwar nie wieder der selbe mensch sein der er früher einmal war, aber er wird aufjedenfall glücklicher. ihr musst hinter ihm stehen, und ihm sagen das er das schafft, denn ihm geht es schlechter als es dir und deiner familie geht. seit stark.

    0
  • von sexy0princess am 26.10.2009 um 15:59 Uhr

    es wärewirklich leichter fur euch alle wenn er sterben würde
    ich verzeih dir

    0
  • von nasila am 25.10.2009 um 13:27 Uhr

    Ich verzeihe dir auch! (:
    Manchmal ist es echt besser für so kranke Menschen.

    0
  • von Mondmaedchen am 24.10.2009 um 11:35 Uhr

    ich kann dich echt verstehen !!! is ne schwierige Situation – für alle !!!!

    0
  • von Tsukihana am 23.10.2009 um 23:10 Uhr

    Ich verzeihe dir, und es ist bestimmt richtig schwer, damit richtig unzugehen

    0
  • von Piax3Schoki am 23.10.2009 um 23:08 Uhr

    ist dein Vater denn phsychisch noch klar? Wenn ja, meinst du, er wünscht sich auch, dass alles ein Ende nimmt?!

    0
  • von lilofee1897 am 23.10.2009 um 23:05 Uhr

    ich versteh dich sehr gut. mir geht es ähnlich mit meinem bruder und kann dir desshalb verzeihn 😉

    0
  • von xstrawberryx am 23.10.2009 um 17:11 Uhr

    Du kannst genauso wenig was für den Unfall wie dein Vater, denk immer daran.

    0
  • von Black_Whore am 22.10.2009 um 21:09 Uhr

    Also ich kann das völlig nachvollziehen, weil mir ähnliches passiert ist…mein Großvater hatte einen Gehirnschlag oder wie das heißt…Er ist jetzt komplatt anders…Ich möchte auch oft gar nicht mehr zu meiner Oma gehen, weil ich jedes Mal weinen muss, wenn ich ihn sehe und wie meine Oma das fertig macht…
    Ich kann deine Gedanken voll und ganz nachvollziehen und ich finde es auch nicht wirklich verwerflich…

    0
  • von Sungirly am 22.10.2009 um 16:48 Uhr

    krass ist es natürlich schon…aber trotzdem vergeben!!

    0
  • von Joy085 am 22.10.2009 um 02:40 Uhr

    ich finde salmas Beitrag gut *schluchts*

    0
  • von malokate am 21.10.2009 um 03:12 Uhr

    Dein Papa kann wirklich nichts für seinen Unfall und auch die Folgen des Unfalls kann dein Vater nicht beeinflussen denoch kann ich verstehen das du deinen alten Vater lieber hattest … die ganzen Jahra bist du ja mit ihm aufgewachsen und kanntest ihn so das ist eine Umstellung für dich.
    Ich vergebe dir

    0
  • von AlbaDiva am 20.10.2009 um 23:55 Uhr

    ich finde es nicht oke weil egal in welcher situation dein vater ist du solest hinter ihm stehen

    0
  • von Kavgi am 19.10.2009 um 22:27 Uhr

    ich schließe mich allena nderen an 😉

    0
  • von Tinks am 19.10.2009 um 19:19 Uhr

    Achso, was ich auch noch für wichtig halte … egal was noch passiert, egal was kommt: behalte dir immer die Erinnerungen, wie er vor dem Unfall war … so etwas finde ich unendlich wichtig!

    0
  • von ProudBitch am 19.10.2009 um 19:18 Uhr

    ich kann dich total verstehen.. und weißt du, was ich glaube?für ihn wäre das wahrscheinlich auch selbst am besten, wenn er gestorben wäre.. manchmal ist das einfach so. alles gute für dich und deine familie.

    0
  • von Tinks am 19.10.2009 um 19:16 Uhr

    Das zu lesen macht mich traurig!

    Klar ist das krass … ein kleines Stück weit kann ich deinen Gedankengang allerdings auch nachvollziehen … hatten auch einen Pflegefall in der Familie und ich habe gesehen, wie er gelitten hat und habe mich auch manches Mal gefragt, ob er nicht besser dran wäre, wenn er einschläft!
    Nun ist es passiert und der Verlust ist auch nach einem halben Jahr immer noch sehr schwer für mich zu begreifen!
    Wobei die letzte Zeit wirklich nur noch eine Qual für ihn war!

    Hast du es schon einmal mit einer Selbsthilfegruppe versucht!??
    Es gibt spezielle Gruppen, mit Menschen, die ein ähnliches Schicksal haben und es hilft wirklich zu hören, dass es anderen Menschen ähnlich geht und wie sie die Situation meistern!
    Oder selber einfach nur den Ballast von der Seele reden!
    Uns hat es damals allen geholfen!:-)

    Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass du starken Rückhalt bei deinen Freunden und dem Rest deiner Familie findest!

    0
  • von Sugarmiez am 19.10.2009 um 15:00 Uhr

    Ich kenne das, es ist nicht einfach. Mein Vater hatte einen Schlaganfall, meine Familie und ich waren jeden Tag im Krankenhaus und es sind soviele Tränen geflossen. Wir hatten solche Angst ihn zu verlieren! Manchmal wenn ich Abends nach Hause kam war ich einem Nervenzusammenbruch nahe, wusste nicht was geschehen würde wenn er in der Nacht einfach stirbt. Mein Freund hat in der Firma sogar bescheid gesagt (was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste) sollte dieser Fall eintreten, würde er sofort zu mir kommen, aus Angst ich könnte mir etwas antun. Zum Glück hat er es überstanden, er ist heute auch anders aber ich liebe ihn so sehr das es mir nichts ausmacht. Ich vergebe dir aber du solltest bedenken was wäre wenn es ihn nicht mehr gibt. Mama und Papa hat man nur einmal, man sollte die Zeit die einem bleibt genießen und nutzen!

    0
  • von liebchen25 am 19.10.2009 um 14:01 Uhr

    Ich verzeih dir aus dem Grund, da ihr es absolut nicht einfach habt, der Gedanke wie du hast ist irgendwo verständlich, aber denk zurück wie er vorher war und halt daran fest, du hast ihn in deinem Herzen so wie er dich hat, nur er kann dir es nicht wieder geben so wie er es gerne hätte. Viel Glück!

    0
  • von SoScandaLous am 18.10.2009 um 23:22 Uhr

    Mein Vater hatte Krebs, und ganz ehrlich ich wünschte er wäre noch am leben… tut mir leid ich verzeih dir nicht ….

    …..

    0
  • von mrslanka am 18.10.2009 um 20:37 Uhr

    Verzeihe dir!

    0
  • von juuuuunge am 18.10.2009 um 13:13 Uhr

    das ist echt schwierig…aber du willst da damit eigentlich nur das Beste für ihn und deine Familie.

    0
  • von KimBerry am 18.10.2009 um 00:41 Uhr

    ich verzeihe dir…..

    doch könnt ihr mir alle verzeihen……

    weil ich hoffe es jeden tag….

    jeden verdammten tag hoff ich das ihm was passiert…..

    ich weiß das das traurig ist, aber ich hasse ihn…für immer….

    0
  • von wibkePauline am 15.10.2009 um 23:33 Uhr

    vergeben.
    alles gute dir und deinen Vater.

    0
  • von Vampress am 14.10.2009 um 18:17 Uhr

    es ist echt schlimm was du erlebst und ich kann deine gedanken und gefühle verstehn
    du brauchst kein schlechtes gewissen zu haben, denn eigentlich willst du deinem vater, deiner familie und dir nur das leid ersparen

    0
  • von schmousie am 11.10.2009 um 17:53 Uhr

    Fuschel: Durch Schicksalsschläge merkt man, wer wirklich zu einem steht. Da hast du meine Antwort.

    also das ist eine scheiss antwort. leicht gesagt schwer getan. natürlich stehst du zu ihm wie eine treue tochter aber wahrscheinlich denkst du daran was das beste für alle beteiligten wäre.

    0
  • von EdelBunny am 10.10.2009 um 21:43 Uhr

    also ich finds nicht okay so zu denken, stell dir mal vor du wärst an seiner stelle, okay für deinen dad wäre es vielleicht besser , immer hin ist das kein leben, aber du solltest trotz allem für ihn da sein, er ist dein vater! und egal wie sehr der unfall ihn verändert hat und beeinträchtigt er braucht dich und deine liebe! gerade weil es nun so schwer für ihn ist! ich wünsche euch viel glück!und denk mal darüber nach!

    0
  • von seraphim18 am 10.10.2009 um 09:44 Uhr

    Eine Krankheit verändert einen Menschen, doch genau aus dem Grunde muss man solchen Leuten beistehen. Sie müssen sehen, dass sie geliebt werden, ansonsten können sie sich gar nicht bessern. Wofür auch? Von mir aus musst du noch büssen, denn du musst versuchen deinen Vater zu verstehen und so zu lieben wie er ist.

    0
  • von TakeMeWithYou am 09.10.2009 um 12:49 Uhr

    das ist wirklich total traurig.. aber ich versteh deine gedanken. vllt wäre es wirklich besser gewesen :-(

    aber alles gute wünsch ich dir noch

    0
  • von clairehatflair am 07.10.2009 um 23:16 Uhr

    Ich lese in deinen Zeilen völlige Verzweiflung und Überforderung mit der Situation. Das ist ganz traurig, was dir und deiner Familie da passiert ist. Deine Gedanken sind für dich erschreckend, aber es zeigt einfach deine Überforderung. Wie soll man auch mit sowas umgehen..da wird das ganze Leben neu aufgerollt. Und wenn der Vater dann plötzlich auch noch anzüglich wird (ich weiß, dass Patienten mit Schädelhirntraumen häufig keine Hemmschwelle mehr haben) ist das natürlich noch schwerer. Mein Tipp für dich…TU JETZT ERSTMAL WAS FÜR DICH. Denke an dich, finde heraus was dir gut tun würde und komm mal für einen Moment aus der Situation raus (vielleicht ist auch ein Urlaub möglich?). Dann kann ich dir nur dringend empfehlen, eine psychologische Beratung in Anspruch zu nehmen. Sowas können die wenigsten Menschen alleine bewältgen. Ich wünsche dir alles Gute!

    0
  • von OneLove4Ever am 07.10.2009 um 01:40 Uhr

    Finde die Geschichte von “salmafleurable” auch echt schön, meiner Meinug nach der beste Beitrag hier und dem kann ich mich nur anschließen!
    Viel Glück und Geduld!

    0
  • von Pilika am 07.10.2009 um 00:45 Uhr

    @ salmafleurable die geschichte ist echt schön ….

    0
  • von lisaLein05 am 06.10.2009 um 18:18 Uhr

    wow…das tut mir alles echt leid für dich…
    hoffe es wird besser..:)

    0
  • von SchneckeBine am 06.10.2009 um 13:58 Uhr

    ich verzeihe Dir den Gedanken! Aber es ist immer noch Dein Vater! Du musst erst lernen damit umzugehen das er jetzt anders ist.
    Mein Vater war auch ziemlich krank und lag lange im Krankenhaus und ist jetzt ein anderer mansch – zwar nicht so krass wie bei Dir – aber es hat auch eine zeitlang gedauert bis ich damit klar gekommen bin, aber jetzt liebe ich ihn wieder genauso wie vorher!
    Viel Glück wünsche ich Dir!!!

    0
  • von amrei am 06.10.2009 um 12:57 Uhr

    Ich kann Einige von euch hier einfach nicht verstehen. Es macht mich so wütend, dass einige der Meinung sind, dass es besser für einen kranken Menschen ist, wenn er stirbt. Woher nehmt ihr das Recht, das zu entscheiden??? Sie haben ja nichts schlimmes getan. Ich kann verstehen, dass bei einem Menschen der seit Jahren an Maschienen hängt, diese abgestellt werden. Aber das Menschen die durch einen Unfall eine Behinderung haben oder im Alter dement werden sterben sollen…da fehlen mir die Worte. Ich arbeite in einem Altenpflegeheim und habe jeden Tag mit vielen solcher Meschen zu tun. Sie haben es doch nicht verdient zu sterben nur, weil sie nicht in euer Bild passen und euch zu “schwierig” sind. Ihr solltet euch schämen…Was ist, wenn es euch mal so ergeht???

    0
  • von ernamaus22 am 06.10.2009 um 11:57 Uhr

    ich kann dich gut verstehen ! ich weiß wie das ist ich bin altenpflegerin und menschen zu sehen und zu erleben die alleine nichts mehr können und schwer krank sind! Trotzdem versuch das beste draus zu machen und auch wenn du denkst du liebst deinen vater nicht mehr tust du es trotzaller dem! ich vergebe dir und drücke dich und wünsche dir für die zukunft alles guten!

    0
  • von Satyria am 06.10.2009 um 11:01 Uhr

    Klar sei Dir verziehen, das sind ganz normale Regungen. Aber Kopf hoch. Diese Fehlschaltungen im Gehirn reparieren sich bis zu einem gewissen Grad von selbst, es dauert nur was….Hab Geduld. Wenn Du ihn früher wirklich geliebt hast, braucht er Deine Geduld jetzt am nötigsten. Und zeig es ihm dass Du ihn immer noch liebst. Das beschleunigt die Reparatur (im sog. psycho-limbischen System).

    0
  • von PoloBunny22 am 06.10.2009 um 09:13 Uhr

    hey, ich verzeihe dir, kann es gut verstehen… aber sieh es mal so, mit geduld (die du / ihr ja schon genug aufbringt) wird die Situation viell besser und bringt im endeffekt viell die familie noch näher zusammen?!? Das wünsche ich euch zumindest!!! Liebe Grüße

    0
  • von AngelSoul am 06.10.2009 um 09:03 Uhr

    Man merkt in der Art wie Du schreibst, dass Dein Vater Dir sehr wichtig war und dass es Dir sehr nahe geht, dass er sich so sehr verändert hat. Es ist schwer für die Familie so etwas mitzumachen, denn auch wenn man weiß, dass der betreffende keine Schuld für sein Verhalten hat, so ist es doch was anderes mit der Situation zu leben. Versuche Dir kein zu großes schlechtes Gewissen zu machen.

    0
  • von RoxanneHimbeere am 05.10.2009 um 22:42 Uhr

    Ich stimme den meisten zu.Dein Gedanke ist krass aber auch ein wenig verständlich.Vergiss aber nie, dass er nichts dafür kann.Könnte er es kontrollieren,würde er dies niemals tun.Sei lieber da für ihn. Was du nicht willst das man dir tut,dass füge auch keinem anderen zu…

    0
  • von Diiam0nd am 05.10.2009 um 21:46 Uhr

    sorry Mädels war ausversehn..

    0
  • von Diiam0nd am 05.10.2009 um 21:45 Uhr

    deine Freundin tut mir mal richtig leid=(

    0
  • von angelbaby01 am 05.10.2009 um 20:04 Uhr

    ich verzeihe dir, ist eine schwere situation mit der du lernen musst umzugehn. aber mach es dir selber nicht so schwer. ich wünsch dir weiterhin viel viel glück

    0
  • von juliasmiley am 05.10.2009 um 19:42 Uhr

    du tust mir echt leid,aber dein vater tut mir auch sehr leid…stell dir vor du werst er…hätte das leben dann noch einen sinn wenn man noch nichtmal gehen könnte??

    0
  • von StarLucky am 05.10.2009 um 19:36 Uhr

    Sorry, büßen! Der Geadnke Tod, Nein! Ich kann Dich zwar schon verstehen, aber Ich möchte Dir auch irgendwie vergeben, aber seine Krankheit! Ja, Scheiße. alles gute!

    0
  • von lara87 am 05.10.2009 um 16:43 Uhr

    es ist schon hart, wenn man sich wünscht das jemand tot wäre.. wenn du es als besser für IHN siehst, dann oke, aber ist trotzdem ein harter gedanke.

    0
  • von Ninchnx33 am 05.10.2009 um 16:34 Uhr

    Dein Vater ist der Grund warum du lebst und selbst wenn er sich verändert hat er leidet sich mehr als du.Und seine Eltern sollte man bedingungslos lieben !!

    0
  • von Pixy am 05.10.2009 um 16:17 Uhr

    find ich echt krass…klar is des schlimm aber solltest du nicht froh sein dass er noch da ist?

    0
  • von MingXiao am 05.10.2009 um 15:08 Uhr

    Also mal vorab: Es tut mir Leid für euch.

    Aber: Leider kann ich dir das nicht vergeben! Er ist dein Vater und hat es nicht verdient, nicht mehr so behandelt zu werden nur weil er nun krank ist! Er tut mir leid und er hats nicht verdient dafür nun den Tod gewünscht zu bekommen!
    Er wollte sicher auch keinen Unfall haben. Und gefallen tuts ihm mit Sicherheit nicht was mit ihm nun passiert ist.

    Stell dir mal vor, du wärst in seiner Lage, du wärst dankbar für jeden, der dir hilft, jeden der dich trotzdem noch liebt, egal was mit dir ist.

    Die Antworten kann ich leider nicht nachvollziehen, die dein Verhalten ihm gegenüber gutheißen…. finde ich nicht richtig.

    0
  • von C4ndy am 05.10.2009 um 15:05 Uhr

    ich hab die überschrift gelesen und dachte wirklich: what the fuck!?
    jetzt kann ich es nachvollziehen..aber trotzdem solltest du froh sein,dass dein vater überlebt hat.
    ich kenne leider zu viele,die ihren vater verloren haben.. und das stelle ich mir wesentlich schlimmer vor..

    0
  • von badgirl2501 am 05.10.2009 um 13:22 Uhr

    sooo traurig und schwierig.. das leben sucht sich halt nich immer den leichtesten weg… tut mir echt leid für deine familie, dich und deinen dad

    0
  • von Nuernberggirl am 05.10.2009 um 12:13 Uhr

    Krass

    0
  • von annything am 04.10.2009 um 23:17 Uhr

    ich verzieh dir, du willst für deinen vater das beste und er tut dir leid da er leidet und nichts dafür kann und auch nichts dagegen tun kann…
    ich wünsch dir viel glück und bleib stark!

    0
  • von KaradenizKiz am 04.10.2009 um 22:16 Uhr

    nein der gedanke ist einfach sau falsch-dein vater ist noch am leben sei froh!ich kann sowas nicht verstehen ok er hat sich verändert aber es ist immer noch dein vater!
    ….

    0
  • von SummeerTimee__ am 04.10.2009 um 21:20 Uhr

    Vergeben.
    Ich verstehe, dass du nur das Beste für ihn möchtest..
    =)

    0
  • von MissRockford am 04.10.2009 um 20:51 Uhr

    ich kann dich irgendwo verstehen furchtbare situation… verständlcih..
    verziehen
    und gaaaanz viel glück und alles gute für die zukunft

    0
  • von sunn_at_night am 04.10.2009 um 19:24 Uhr

    Das ist wirklich traurig
    ich wüste nicht was ich tn solte
    du bist wirklich ein starkes mädchen
    man ich will dich grad ein den arm nehmen :]

    0
  • von haeschen am 04.10.2009 um 19:06 Uhr

    ich hoffe, dass es alles wieder besser wird. Halte durch + es wird klappen. Bis dahin – vergeben.

    0
  • von boudoir am 04.10.2009 um 18:03 Uhr

    Ich will jetzt nicht werten. Vielleicht wäre jedoch eine Psychologische Betreuung zur Traumabewältigung eine hilfe für dich. Du klingst für mich irgendwie alleingelassen und total überfordert mit der Situation. Dann bist Du danach eventuell eher im Reinen mit dir und nicht mehr so von einem inneren Konflikt zerrissen.

    0
  • von usmiiile am 04.10.2009 um 17:36 Uhr

    das ist schrecklich :( ich denke ich kann dir verzeihen auch wenn es total heftig ist! dein vater tut mir so leid und ihr auch :(

    0
  • von MissTanderadey am 04.10.2009 um 16:30 Uhr

    Denke es ist auf jedenFall zu vergeben.Wie es hier aber auch schon geschrieben wurde,vielleicht ist fdas so eine Situation mit fer du nicht alleine klarkommen kannst,ich kenn dein alter jetzt nicht aber eigentlich ist es auch egal.Eltern sind irgendwie unsterblich undwenn dann sowas passiert hebelt es dein ganzes Weltbild aus wenn ein Mensch sch so verändert.Es erfordert unendlich viel Geduld mit so jemandem zu leben.
    Lasst euch beraten

    0
  • von Ruky am 04.10.2009 um 16:03 Uhr

    Ich kann verstehen dass es schwer ist für dich… und ich denke nicht dass du einfach “kein Bock” auf deinen Vater hast, ich glaub ich würd auch verrückt werden wenn mein Vater sich so verändern würde, und ich glaube er würde so auch nicht leben wollen…
    Sei für ihn da, wenn er dich braucht, selbst wenn es dir schwerfällt und du dich hilflos fühlst und das Gefühl hast, es nicht auszuhalten… und bitte lass dich von deinen Gedanken nicht so terrorisieren!! Du bist nicht abnormal, nur weil du daran denkst, ob es nicht besser gewesen wäre, wenn das Schicksal einen anderen Weg für deinen Vater bestimmt hätte… ich wünsch dir viel Kraft und Stärke, um die schwere Zeit durchzustehen.
    Alles Liebe!

    0
  • von moondust am 04.10.2009 um 15:09 Uhr

    Er kann nichts dafür und er ist immer noch dein Vater!!!

    0
  • von Hiti am 04.10.2009 um 14:32 Uhr

    ich bin auch der meinung dass es manchmal einfach besser ist zu sterben, als so weiter zu leben, viele finden diese denkensweise krass von mir, aber ich selbst würde lieber sterben als ein leben zu führen wo ich nur noch da hin vegetiere oder meinen liebste zur last falle

    alles liebe hiti

    0
  • von topmodel am 04.10.2009 um 14:29 Uhr

    ich kann dich verstehen! ich habe mir bei meinem opa das auch immer gewünscht.. er hatte demenz hat uns nicht mehr erkannt war total abgemagt und naja um es böse zu sagen hat nur noch geld gekostet aber nicht mehr richtig gelebt… als er dann gestorben ist hatte ich voll das schlechte gewissen aber ich hoffe das er mir das verzeihen würde … ich hatte ihn auch sehr lieb bevor er so anders wurde… viel glück

    0
  • von Melina95 am 04.10.2009 um 13:07 Uhr

    i-wie nachvollziehbar! so würden wahrscheinlich viele denken..

    0
  • von shine86 am 04.10.2009 um 11:49 Uhr

    Ich bin nicht der Meinung, dass man sich für diese Denkweise unbedingt schämen muss. Für mich persönlich ist das zwar unvorstellbar – mir geht meine Familie über alles – aber meine Eltern sind auch einigermaßen gesund. An meine Vorposterin: wie wäre es, wenn du es mal mit etwas Empathie versuchst…die Situation scheint für alle schwierig zu sein und wenn im Gehirn Bereiche zerstört sind, wird gar nichts mehr gut!

    0
  • von Sweetsusan am 04.10.2009 um 08:35 Uhr

    Hallo Du!

    Lass dich erstmal ganz fest in den Arm nehmen.
    Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen,
    denn eigentlich ist dein Vater ja bei dem Unfall gestorben.
    Der Mensch der jetzt da ist,ist eine fremde Person,
    die nur aussieht wie dein Vater aber nichts mehr mit ihm gemein hat.
    Ich würde mir an deiner Stelle Professionelle Hilfe holen.
    Denn du hast ein Trauma und ich will nicht das du daran zerbrichst.
    Du und deine Familie tun mir sehr leid.
    Du kannst mir auch gern eine Pn Schicken.
    Ich fühle sehr mit dir.
    Lg Susan

    0
  • von lenchen223 am 04.10.2009 um 01:51 Uhr

    Hallo meine Liebe
    Sicherlich gehts dir sehr schlecht und du bist oft traurig, einsam und fühlst dich missverstanden.
    Ich weiß wie du dich fühlst denn meine Freundin hatte einen schweren Unfall und war völlig anders (Auto Unfall)
    Manchmal ist es wirklich besser wenn kranke Menschen sterben aber du musst die restliche Zeit mit deinem Vater genießen, auch wenn es dir nicht leicht fällt, aber wenn er gestorben ist dann wirst du ihn sehr vermissen. Glaub mir!
    Lass uns doch einfach mal privat schreiben ich würde mich freuen.
    Deine Lenchen223 :-)

    0
  • von pesca am 03.10.2009 um 23:29 Uhr

    Hey süße! ich kann das voll gut nachvollziehen, meiner oma ist was ziemlich ähnliches passiert und jetzt habe ich nur noch den gedanken, dass sie endlich aufhören soll so zu nerven, ich geh meistens aus dem raum wo sie ist weil sie sich aufführt wie ein kleinkind, ich ekel mich wenn sie ist, ich hasse es mit ihr reden zu müssen…
    sie muss immer irgendwie im mittelpunkt stehen und das nervt mich ungemein!
    ich kann so gut verstehen dass du dir das manchmal wünschst und ich verstehe dein schlechtes gewissen! ich glaube nicht dass das was besser macht, das einzige was du machen kannst ist, dir mühe zu geben aber verlange nicht von dir das unmögliche, dass du ihn liebst! wenn es nicht geht geht es nicht! mach dir keine vorwürfe!
    wenn du jemanden zum reden brauchst kannst du dich auch echt gerne bei mir melden! ich glaube ich kann verdammt gut nachvollziehen wie du dich fühlst!
    es tut mir echt voll leid für dich!
    fühl dich umarmt!

    0
  • von amrei am 03.10.2009 um 23:25 Uhr

    Ich finde das echt übertrieben, wenn dein vater im koma läge könnte ich dich ja verstehen. Er ist aber noch ansprechbar nur anders.

    0
  • von danihoneyxx am 03.10.2009 um 21:21 Uhr

    kann ich iwie verstehen verziehen

    0
  • von LoneWolf am 03.10.2009 um 21:01 Uhr

    Ich verstehe dich und auch deine Gründe..und trotzdem kann ich dir nicht vergeben. Einem Menschen, der dir so nah gestanden hat den Tod zu wünschen (aus welchen Gründen auch immer)…ist für mich Zeugnis mangelnder Liebe. Natürlich hast du es gerade verdammt schwer, du siehst wie dein Vater leidet und kommst vielleicht auch an deine eigenen Grenzen, aber deswegen zu sagen “wenn er tot wäre, wäre er und wir besser dran”?? Hab Geduld, versuch ihn in seiner Rehabilitation zu unterstützen, aber nimm dir auch Zeit für dich selbst, um von der ganzen Sache auch mal den Kopf frei zu kriegen. Das wichtigste ist, dass du ihn und seine Genesung nicht aufgibst. Glaub daran, dass er wieder der alte werden kann, auch wenn die Chancen minimal sind und zeig ihm, dass du an ihn glaubst! Du würdest doch auch wollen, dass dich deine Familie unterstützt, wenn dir so etwas zustoßen sollte, oder? Dazu mein Lieblingszitat “Es ist so leicht aufzugeben und so schrecklich schwer, immer weiterzukämpfen”..so, genug Moralapostelgequatsche – wünsche dir alles, alles Gute!!

    0
  • von EyeLin am 03.10.2009 um 20:43 Uhr

    ich verzeih dir…du meinst es ja nicht böse, sondern eher “gut für ihn und deine familie”…

    halt durch und sei stark.

    0
  • von salmafleurable am 03.10.2009 um 20:23 Uhr

    in der eltern-kind-beziehung sind die kinder wohl öfters die undankbareren. das klingt jetzt vielleicht hart, das soll aber kein urteil über dich sein. ich denke über mich genauso… ich will dir eine geschichte erzählen, die zeigt wieviel opfer eltern für ihre kinder bringen, wieviel die kinder für ihre eltern (meistens): ein alter mann saß im wohnzimmer, sein erwachsener sohn war auch im raum und laß zeitung. der alte mann sah aus dem fenster, sah etwas und fragte seinen sohn “Sohn, was ist das da?”. der sohn blickte heraus, sah eine krähe und sagte “das ist eine krähe”. nach einer kurzen weile fragte der alte mann wieder aus dem fenster zeigend: “Sohn, was ist das da drüben?” sein sohn sah wieder hin, sah die krähe und sagte “eine krähe, vater”. kurze zeit später fragte ihn der alte mann dasselbe, der sohn schon leicht genervt seufzte und antwortete “vater, das da draußen ist eine krähe, wie ich bereits sagte”… nach einer kurzen pause fragte der alte mann ihn wieder, und der sohn antwortete mit lauter stimme “ich sagte doch, das ist eine krähe!”… der alte mann senkte seinen blick, dann ging er an den schrank und kramte ein altes buch heraus. “sohn, weißt du, was das ist? das ist mein altes tagebuch” er schlug eine seite auf und zeigte sie ihm, dazu sagte er “heute vor 30 jahren, als du ein kleiner junge warst, saßt du mit mir in diesem zimmer und du sahst eine krähe draußen. du fragtest mich genau 23 mal <> und ich antwortete jedesmal <> und ich schrie dich kein einziges mal an”…

    ich weiß nicht, vielleicht viel zu schnulzig für manche hier. aber ich fand die geschichte sehr rührend, und leider irgendwie auch wahr. stell dir vor, das auto hätte dich getroffen und dein vater wäre in der lage, in der du jetzt bist. was würde er alles für dich tun? wenn du sagst wie lieb er vor seinem unfall war, dann nehme ich an, du wärst ihm wichtiger als alles andere… du kannst versuchen, trotzdem das beste für ihn zu tun, aber natürlich ist verständlich, dass solche schicksalschläge einen an die eigenen grenzen bringen… ich wünsche dir viel glück und geduld! und solange du deine gedanken für dich behältst und sie ihm gegenüber nicht deutlich machst, denke ich ist es in ordnung

    0
  • von Tina_M am 03.10.2009 um 20:17 Uhr

    manchmal ist es einfach für kranke besser wenn sie sterben… alles gute wünsche ich dir.

    0
  • von nesi90 am 03.10.2009 um 19:52 Uhr

    kann mich den anderen nur anschließen

    0
  • von SweetOne am 03.10.2009 um 19:21 Uhr

    hab kein schlechtes gewissen. ich finde es wirklich schlimm was mit deinem vater passiert ist. ich denke du musst noch lernen damit unzugehen. ich wünsche dir auch viel glück.

    0
  • von Bex1991 am 03.10.2009 um 19:14 Uhr

    Was du durchgemacht hast, ist so schlimm – das würde ich niemandem wünschen! Du würdest deinem Vater gerne sein Leid ersparen und brauchst dir echt keine Vorwürfe machen … Tu für deinen Vater, so viel du kannst und willst – aber mach dir kein schlechtes Gewissen!
    Ich wünsche dir viel Glück!

    0
  • von Fuschel am 03.10.2009 um 19:12 Uhr

    Durch Schicksalsschläge merkt man, wer wirklich zu einem steht. Da hast du meine Antwort.

    0
  • von Trulla87 am 03.10.2009 um 19:08 Uhr

    also ich finde deinen gedanken nicht falsch, aber krass.

    man kann sagen, es ist schrecklich,dass er so krank is und sich so unglaublich verändert hat und das es für ihn udn euch besse wäre wenn er gestorben wäre, aber das ist deine sicht mit das ganze zu aspektieren.

    Du solltes dich so gerne du es evtl auch hast damit abfinen. Vermutlich reisst das ganze dich einfach so tief, dass du denkst du kannst damit nicht leben.
    aber du musst auch sehen wie schrecklich das für ihn ist. ich denke mal er war in seinem alter und seiner familie ein selbstständiger berufstätiger mann der seine kinder und seine frau liebte und alles war einfach wunderbar. klar mit höhen und tiefen aber es war schön. zumindest im gegensatz zu jetzt denn er kann nichts mehr ist auf alles und jeden angewiesen und kann einfach auch aus dem grund der gehirnschäden einfch nicht mehr so sein wie es war. er kann euch nicht mehr das bieten was er will. du musst das ganze mal aus seiner perspektive beobachten. nicht mehr laufenzu können, ist eins der schlimmsten dinge die einem menschen genommen werden können davor steht nur noch der tod.

    0
  • von maikefer303 am 03.10.2009 um 18:57 Uhr

    ich verzeihe dir!

    0
  • von freddyxxleo am 03.10.2009 um 18:35 Uhr

    Kann dir mit dem Gedanken verzeihen 😉

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Ich wünsche mir seinen Tod!!! Antwort

Am 31.01.2011 um 09:38 Uhr
Liebe Mädels, ich weiß, dass man sowas nicht sagt, denkt oder was auch immer. Aber ich bin so verbittert, ich hasse ihn so sehr. Ich wünsche ihm einen Unfall oder dass er bei einem seiner geliebten Auslandseinsätze...

Ich habe mir gewünscht das mein Vater stribt ... Antwort

Am 03.11.2010 um 10:06 Uhr
Seid ca 2 Jahren weiß ich, dass mein Vater meine Mutter betrügt. Ich kann es ihr nicht sagen, da ich weiß, dass es sie zerstören würde. Meine Eltern sind zusammen seitdem sie 18 sind und für meine Mama gibt es keinen...

Mein Vater betrügt meine Mutter Antwort

Am 10.02.2009 um 10:12 Uhr
Hallo Mädels! Im Moment hängt bei mir zu Hause der Haussegen gründlich schief! Ich habe bei meinem Vater die Aktentasche durchsucht und seinen Verlauf im Internet gecheckt, da ich ein ungutes Gefühl hatte - zu Recht....

Wünsche mir, dass sie ihn auch wegen einem anderen verlässt! Antwort

Am 12.08.2009 um 16:17 Uhr
Also, ich habe folgendes zu beichten: Ich wurde kürzlich nach 2,5 Jahren von meinem Freund wegen einer meiner besten Freundinnen verlassen. Ich habe mit beiden darüber gesprochen und wir sind alle freundschaftlich...

Ich ignorierte das mein bester Freund was von mir will Antwort

Am 07.06.2009 um 21:17 Uhr
Hey Mädels! Ich hab ein schlechtes Gewissen, weil mein bester Freund was von mir will und ich das ignorier. Naja das ist ja an sich nichts sooo Schlimmes.Es ist nur, er läd mich zum Essen ein, macht andauernd...