HomepageForenBeichtstuhlLiebe meinen Arbeitskollegen

Anonym

am 14.04.2009 um 09:47 Uhr

Liebe meinen Arbeitskollegen

Kurz gesagt: Ich liebe seit über 10 Jahren meinen verheirateten Arbeitskollegen und mache ihm so langsam das Leben zur Hölle, da ich ihn einfach nicht in Ruhe lassen kann. Außer ner “Alkoholfummelei”, die er anfing und wo ich ihm noch ins Gewissen reden musste, war nie was außer Blicke und Gesten, die ich vielleicht fehl interpretiere? Mit ihm in Ruhe zu reden hab ich öfter versucht, als ich zählen kann, Briefe hab ich ihm geschrieben, in denen ich ihm sage, dass ich nur Freundschaft will und das meine Gefühle halt trotzdem da sind (er hat mir “gute Freunde” angeboten, aber geht mir ausm Weg…). Er blockt inzwischen nur noch ab, aber bleibt immer total höflich und nett dabei. Verständlich. Ich bin vernünftig genug um zu erkennen das ich ner Sackgasse steck, kann aber meine Gefühle nich abschalten. Fühl mich wie im Süßigkeitenladen, wo ich auf die Hand gehauen kriege, falls ich n kleines Bonbon haben möchte. Ich verstehe seine nichtvorhandenen Gefühle und kriege meine absolut nicht in den Griff. Abstand halten geht nicht, da wir im gleichen Haus arbeiten, kurz: es ist die Hölle für mich und für ihn einfach nur lästig, denk ich. Schlafe schlecht und denke jeden Tag nur an ihn. Meine Freundin sagt, vergiss ihn, aber wenn er mich anlächelt, könnte ich auf die Knie fallen, um Gott für diesen Moment ein Dankgebet zu senden, dabei bin ich noch nicht mal gläubig… Ich habe mir so oft schon selber gesagt: lass ihn in Ruhe, das bringt nix, aber dann seh ich ihn, wie er sich bewegt oder grinst , tja und mein Denkapparat geht auf Aus. Ich bin 34 Jahre alt und keine 16. Könnt ihr mir verzeihen?

Antworten



  • von Millegrande am 28.05.2009 um 13:26 Uhr

    Endlich mal eine jenseits der 21 hier… 😉
    Ja, ich vergebe DIR! Sowas von……….!
    Wenn er das nächste Mal in deiner Nähe ist, lässt du ganz galant und unschuldig einen Kuli fallen, um dann beim Bücken deinen Mini ins richtige Licht zu rücken.. vlt überlegt er sich es ja noch mal mit seiner Ehefrau :o) Hehehheeheee
    Ne mal im Ernst… Ich denke, du machst dir was vor und verdrängst die Tatsache, dass wir (höchstwahrscheinlich) nur ein Leben haben.. sich selbst so dermaßen zu quälen über so einen langen Zeitraum kann nicht gesund sein und führt über kurz oder lang sicherlich zu tiefsitzenden Schäden. Überleg dir, was du willst und dann lass Taten folgen. Das eine Lächeln oder der eine kurze Blick nützt Dir so gar nix, wenn du nach Feierabend wieder allein zu Hause sitzt und spürst, wie einsam du bist und darüber nachdenken musst, wie glücklich er vlt genau zu diesem Zeitpunkt mit seiner Frau ist!

    Herr, gib mir die Kraft, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
    Den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

    In diesem Sinne… GUTES GELINGEN 😉

    Lieben Gruß

  • von Bunny07 am 16.04.2009 um 12:36 Uhr

    natürlich verzeihen wir dir!
    Aber nach 10 Jahren würde ich mir auch gedanken drüber machen. Das ist ja keine “schwärmerei” mehr, sowas geht ja schneller vorbei!
    Vllt. solltest du mal daran denken gegebenerfalls den Arbeitsplatz zu wechseln, ich meine es kann ja nicht ewig so weitergehen! Ich kenn das nämlich. wenn man in jemanden verliebt ist dann schaut man keine anderen Männer mehr an.
    Also, viel glück!!!

  • von Tinks am 14.04.2009 um 18:27 Uhr

    Ja, finde auch, dass das schon nah an Stalkin dran ist!
    Ganz ehrlich: dann such dir woanders nen Job … bewerb dich weg!
    Dann siehst du ihn nicht mehr und kannst ihn endlich loslassen!

  • von Knuddelmietze am 14.04.2009 um 15:18 Uhr

    ist ja schlimm.. als so schlimm ist ja nicht.. ist wohl eher ziemlich schlimm fuer dich.. ich verzeih dir klar doch! geh mal zum arzt alleine schaffst du das nicht.

  • von Emmylou am 14.04.2009 um 12:50 Uhr

    beschränke dich auf arbeit auf die allerallernötigste kommunikation und lass ihn auch so einfach mal paar wochen in ruhe. dann kannst du ja nochmal anfragen, ob ihr euch mal für ein stündchen treffen könntet. vielleicht sieht ja da die welt schon ganz anders aus.
    aber leider ist er ja auch verheiratet …

  • von zorame am 14.04.2009 um 12:26 Uhr

    ist vllt ein bisschen zu gewagt – und weiß ja auch nicht, was für eineb job du hast. aber vllt probierst du, (einfach mal so nebenbei) eine andere stelle zu finden? so könntest du ihm konsequent aus dem weg gehen.. ?!?

  • von Princess am 14.04.2009 um 12:12 Uhr

    Du tust dir doch selbst keinen Gefallen, du musst echt lernen loszulassen!!

  • von Sina am 14.04.2009 um 10:06 Uhr

    Solange Du ihn nicht drängst zu etwas was seine Ehe gefährden könnte, kann ich Dir verzeihen. Gefühle sind halt auch oft da, wenn man sie nicht will oder gebrauchen kann. Trotzdem solltest Du die Finger von ihm lassen und auch keine Briefe mehr schreiben oder etwas in der Art, denn das ist weder für Dich noch für ihn gut und schon garnicht seiner Frau.

Ähnliche Diskussionen

Ich liebe meinen Freund nicht.... Antwort

Am 26.05.2008 um 17:15 Uhr
Ich war vor ca. 3 Monaten in einem Club wo ich von meinem jetzigen Freund angetanzt wurde. Ich fand damals nichts dabei und als der Abend später wurde haben wir uns auch mehrmals sehr innig geküsst. Allerdings habe...

Ich (schwanger, Mutter) betrüge meinen Mann, den ich nicht liebe. Antwort

Am 29.06.2010 um 09:39 Uhr
Tut mir Leid, wenn`s länger wird, cih muss mir das von der Seele reden! Ich bin Anfang zwanzig und mein Mann mehr als zehn Jahre älter. Als ich ihn kennengelernt habe, war ich blind vor Liebe und habe ihn nach...

Träume vom Arbeitskollegen trotz Freund Antwort

Am 17.07.2009 um 12:57 Uhr
Hallo, also es ist so. Mein Freund und ich sind jetzt seit 6 Wochen zusammen nur er ist zurzeit für 3 Wochen wegen der Bundeswehr weg. 2-3 Monate bevor ich mit ihm zusammen kam, hatte ich einen ONS mit einem...

Ich weiß nicht was ich tun soll. Habe meinen nichtganz Freund betrogen aber ich liebe ihn! Antwort

Am 29.12.2014 um 09:42 Uhr
Ich heiße Lisa, bin vierzehn Jahre alt und habe vor ca einem halben Jahr die Schule gewechselt, und aly ich vorher bei einem Probetag da war, habe ich den wundervollsten Jungen kennengelernt. Er ist echt ein bisschen...