HomepageForenBeichtstuhlZerstörtes Vehältnis zu meiner Mutter

Anonym

am 25.03.2009 um 10:53 Uhr

Zerstörtes Vehältnis zu meiner Mutter

Als ich noch klein war, hat meine Mutter angefangen Alkohol zu trinken und hat mich und meine Schwester dann oft allein zu Hause gelassen. Sie hatte im Alkoholrausch schon viele Unfälle, und deswegen habe ich mir immer sehr viele Sorgen und Vorwürfe gemacht, weil sie nur dann getrunken hat, wenn sie mit mir oder ihrem Freund Streit hatte.
Wegen dieser Sache habe ich heute keinerlei Vertrauen mehr zu ihr, aber ich liebe sie trotzdem. Sie ist immer für mich da und tut alles für mich. Aber trotzdem bin ich immer sehr gemein zu ihr und tue ihr weh. Ich beleidige sie, wenn ich sauer auf sie bin. Ich will das ja eigentlich gar nicht, aber ich habe mich nicht unter Kontrolle, wenn ich sauer bin. Dann nenne ich sie oft Alkoholikerin, obwohl ich weiß, dass es ihr sehr weh tut. Meistens geht sie dann wieder in eine Kneipe und kommt ein paar Tage später betrunken nach Hause. Sie tut mir Leid, sie hat kein Geld, und versucht trotzdem, mir alles zu kaufen. Und trotzdem verletze ich sie so oft. Immer wenn sie betrunken ist, sagt sie mir alles was sie verletzt und dann sagt sie auch, dass sie mich hasst, weil ich ihr immer so weh tue. Und das macht mein Vertrauen immer noch mehr kaputt.

Ich habe sie in die Alkoholsucht getrieben und mache sie jeden Tag weiter fertig. Ich nehme mir ja auch vor, sie nicht mehr zu verletzen, aber dann vergesse ich es und mache es wieder. Zum Beispiel eben: Ich rufe sie an, weil ich wissen will, wo sie ist. Davor nehme ich mir fest vor, sie nicht anzumeckern, und sie ist ganz nett zu mir. (sogar überfreundlich, weil sie Angst hat, dass ich sie anmeckere) Das macht mich sauer. Ich weiß nicht, warum es mich sauer macht, aber ich schreie sie dann sofort wieder an.
Jetzt ist sie bestimmt wieder total traurig, weil wir nicht eine Minute vernünftig reden können.

Was soll ich bloß machen? :( Ich hab mich einfach nicht unter Kontrolle.
Vergebt Ihr mir?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von maikouu am 26.03.2009 um 19:28 Uhr

    ihr braucht beide ganz schnell ne therapie, des is ja nix schlimmes aber es kann euch wirklcih helfen weil deine reaktionen von deinen kindheiterlebnissen kommen und ihr ohne professionelle hilfe nciht am richtigen punkt ansetzten könnt! viel glück!

    0
  • von Walkuere_81 am 26.03.2009 um 17:08 Uhr

    Ganz ehrlich? Du benimmst dich nur ihr gegenüber so weil sie genau so zu dir ist! Hattest du eine gute kindheit? hat sie euch nicht früher oft allein gelassen? Musstest du nicht früher schon erwachsen und verantwortungsbwusst sein? warst du wirklich kind? oder doch erwachsen?
    Und du hast sie nicht dazu gezwungen zu trinken, dass war ihre entscheidung! Und wenn sie es nicht merkt ist es kein wunder dass du so reagierst!
    Schliesslich hast du angst um sie! und das schon länger!
    Schreib doch mal auf wie du denkst, was du für sie empfindest, und worüber du angst hast und gib ihr den!
    Entweder trinkt sie dann wieder und hat es nicht verstanden oder will es nicht verstehen oder sie macht endlich mal die augen auf und will was ändern, indem sie eine Therapie macht!

    0
  • von Molli24 am 26.03.2009 um 16:00 Uhr

    Ich denke auch das du daran keine Schuld hast. Du bist ja auch traurig darüber und gehtst dich auch nicht gleich betrinken.
    In meiner Familie sind auch Alkohlkranke, daher weiß ich wovon du redest.
    Deine Mutti sollte dringend eine Therapie machen und das nur für sich selbst und lernen ihre Probleme nicht weg zutrinken. Wie alt bist du?
    lg Molli

    0
  • von Rica22 am 25.03.2009 um 23:24 Uhr

    das ist absolut nicht deine schuld, vllt solltest du und deine mutter eine familientherapie machen, würde euch sicher helfen Lg

    0
  • von Katschi86 am 25.03.2009 um 22:45 Uhr

    Meiner Meinung nach habt ihr beide Schuld und ihr bräuchtet dringendst beide mal nen Familientherapeuten

    0
  • von una_chica_loca am 25.03.2009 um 20:53 Uhr

    naja warum finden hier alle dass du nicht schuld bist? klar du bist nicht schuld an dem alkoholaber du kannst sie ja nicht so behandeln? die ist doch ein opfer des alkohols geworden du solltest ihr beistehen statt sie zu verletzne,sie weiß doch dass es falsch ist…dann solltest du ihrdas nicht noch zu auf die nase reiben und gemein sein …stell dir vor wie du dich fühlen würdest..und mensch dass ist doch deine mama :(:(:( die gibts nur einmal und keiner liebt dich so sehr vie sie :(

    0
  • von Hirngerichtet am 25.03.2009 um 18:05 Uhr

    Ich bin der Meinung,dass du sehr,sehr stark bist. Dass dir bewusst ist,was bei euch schief läuft,halte ich schon beinahe für die halbe Miete. Den Satz “Ich habe sie in die Alkoholsucht getrieben” kannst du allerdings mal aus deinem Wortschatz streichen…Das ist absoluter Schwachsinn,deine Mutter ist a) erwachsen und b) bist du nicht ihre Mutter,sondern andersrum…Wenn du magst schreib mir eine Mail hier bei Erdbeerlounge..Ich hätte dazu noch ein paar Dinge zu sagen,die ich aber jetzt hier nicht hin schreiben möchte :)

    Viele liebe Grüße und Ohren steif halten :)

    0
  • von krin am 25.03.2009 um 13:49 Uhr

    Ich würde an Deiner Stelle aufhören,druck auf sie auszuüben.Sie muß von selber darauf kommen,daß das nicht richtig ist,was sie macht.Vielleicht hilft es,sie einfach mal eine zeitlang zu ignorieren.Das hat schon manch einen zur Besinnung gebracht.Viel Glück!!

    0
  • von imentit am 25.03.2009 um 12:02 Uhr

    du hast keine schuld aber versuche das du deiner mutter mit einen arzt helfen kannst,vielleicht auch mit guten ruhigen unterhaltungen

    0
  • von Tequilagirl1988 am 25.03.2009 um 11:55 Uhr

    gib dir nicht die schuld an der sucht deiner mutter!!!!
    sucht euch beide bitte hilfe

    0
  • von ichbinvero am 25.03.2009 um 11:47 Uhr

    das ist echt hart. du bist nicht schuld an der sucht deiner mutter. wenn du nicht mit ihr reden kannst, könnte ein psychotherapeut gut helfen. ansonsten: sie kommt an einem entzug nicht vorbei.
    ihr schafft das!!!!!!!

    0
  • von Mellaluu am 25.03.2009 um 10:57 Uhr

    Das ist auch eine sehr schwere Situation für dich. Deine Mutter und du sollten beide eine Therapie machen. Ich wünsche dir viel glück!

    0
  • von Lulu am 25.03.2009 um 10:56 Uhr

    Ist nicht deine schuld… Deine Mutter braucht dringend eine Therapie

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Ich habe mich von meiner Mutter getrennt Antwort

Am 26.12.2008 um 16:41 Uhr
Meine Mutter war schon immer eine schwierige Person, die Nähe nie zuließ. Als Kind habe ich oft geweint und hatte so manches mal Selbstmordgedanken. Sie hat Streit unter uns 3 Mädels immer gefördert indem sie nur zu...

Sex mit dem Freund meiner Mutter Antwort

Am 28.01.2010 um 10:43 Uhr
Hey Erdbeermädels, es war letzen Sommer. Meine Mutter hatte einen neuen Freund mit nach Hause gebracht. Er war 14 jahre jünger als sie und das fand ich natürlich erstmal blöd. Aber dann habe ich Ben gesehen...

Geld aus der Geldbörse meiner Mutter gestohlen Antwort

Am 07.06.2011 um 11:34 Uhr
Hallo liebe Erdbeermädels, ich bin im Moment etwas knapp bei Kasse und habe gestern Mittag die Geldbörse meiner Mutter auf dem Küchentisch liegen sehen. Da dort viel Geld drin war und ich mir dachte sie würde es...

Ich habe das Konto meiner Mutter geplündert Antwort

Am 28.10.2008 um 11:55 Uhr
Ich habe wirklich was Schlimmes gemacht: Meine Mutter leidet seit einigen Jahren an Alzheimer, weswegen ich nun für ihre Finanzen zuständig bin. Sie wohnt inzwischen auch in einer entsprechenden Pflegeanstalt und ich...

Ich war gemein zu meiner schwerkranken Omi Antwort

Am 31.01.2010 um 10:29 Uhr
Meine Oma hat eine Krankheit und sie ist schon 78 Jahre alt. Also ich bin als kleines Kind oft zu ihr gegangen und seit ich 12 Jahre bin gehe ich eigentlich nicht mehr einen einzigen Tag zu ihr. Sie vermisst mich...