HomepageForenDiät ForumEssplan nach Magersucht

SundayLi

am 21.09.2012 um 08:22 Uhr

Essplan nach Magersucht

Hallo liebe Erdbeermädels, nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder!
Ich bin inzwischen wieder aus der Klinik raus ( für alle die es nicht wissen: Ich habe 8 Wochen in einer Klinik für Essstörungen verbracht, wegen meiner Magersucht).
Die Therapien haben mir sehr geholfen und ich versuche jetzt ambulant weiterzuarbeiten. Da gibt es nur folgendes Problem: Ich muss pro Woche 300 gr. zunhemen, da ich ansonsten in eine Akutklinik überwiesen werde ( entlassungsgewicht der Klinik war 39.8, ich hab also “nur” knapp 3 Kg zugenommen, innerhalb der ersten Woche, danach gab es einen Gewichtsstop)
Ich war nun bei einer Ernährungstherapeutin, die mir einen Plan erstellt hat, der angeblich 1800-2000 Kalorien umfasst.
Er sieht wie folgt aus:
Morgens
1 Müslistange + 1 Brötchen
4-5 EL Quark
1 Tl Butter
25 gr Zuckerrübensirup
Zm:
1 Toast mit Frischkäse
Mittag:
Eine volle Portion od. 3/4 der Portion+ Nachtisch
ZM:
3 Kugeln Eis od. 1 Stk. Kuchen od. 1 großer (!) Snickers
Abends:
2 Scheiben VK Brot mit Butter und Käse
1 Suppe od. 1 Salat mit Dressing od. Ei
Zm
1 Milch mit Honig od. Obst

Was sagt ihr dazu? Werde ich damit zu schnell zunehmen, oder reicht es gerade oder ist es zuviel? Ich bin so unsicher. Ich hab Angst davor alles so einzuhalten, weil ich in der Klinik viel weniger hatte (also ca. 1600 kcal, aber die Mengen waren trotzdem irgendwie geringer)
Achja: Ich bin 17 Jahre und 1,65-1,66 cm groß.
Ich mache keinen Sport und darf mich auch ansonsten kaum bewegen!

Ich freu mich über alle Tipps, Kommentare, Meinungen und Ermutigungen :)
Liebe Grüße!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von TobisJenny am 07.10.2012 um 17:21 Uhr

    Ich habe gerade lange überlegt ob ich Dir schreiben soll, weil ich nicht weiß, auch wenn ich schon mehrere Jahre drüber hinweg bin, ob es schlau ist sich wieder mit diesem Thema auseinander zu setzen?!

    Aber gut, der Reihe nach ;o)
    Ich hatte auch jahrelang Bulimie und Anorexie, habe eine ambulante Therapie hinter mir die mir nichts gebracht hat bis mich meine Eltern ebenfalls in der Klinik am Korso angemeldet haben…

    Das alles ist jetzt gute 13 Jahre! her aber wirklich drüber hinweg bin ich seit ungefähr 9 Jahren. Ich habe die Erfahrung gemacht das es ganz alleine an Dir und Deinem Willen liegt und ich kann leider nicht sagen dass mir die Therapie das Leben gerettet hat sondern einzig und alleine ich! Irgendwann hat es Klick gemacht, ich habe festgestellt dass ich mir nichts sehnlicher wünsche als ein “normales” Leben führen zu können und ich die ganze Sch… hinter mir lassen WOLLTE!!! Und das ist auch schon des Rätsels Lösung, Du musst es wollen! Kein anderer! Du wirst nicht gesund um Deinen Eltern oder Freunden einen Gefällen zu tun sondern einzig und allein für Dich!
    So lange Du aber den Willen dazu nicht hast, oder hier aussagen triffst wie: “ich habe mich damit abgefunden und ich kann ja eh nichts dagegen tun” wirst Du leider nicht weit kommen :o(
    Du wirst mit diesem Essensplan sicherlich an Gewicht zunehmen, aber so lange Du nicht den Willen, den Anspruch und den Glauben an Dich selbst hast, wird Dich das nicht glücklich oder gesund machen!

    Das alles ist ein langer harter Weg und ich weiß leider aus eigener Erfahrung was noch auf Dich zukommt – um so mehr hoffe ich dass Du es schaffst!

    Wenn ich Dir irgendwie helfen kann, lass es mich wissen!
    Ich schicke Dir Kraft, Mut und Geduld – denn das wirst Du brauchen!

    Ps: ich esse seit vielen Jahren wieder normal, genieße Süßigkeiten, verbiete mir nichts, treibe keinen Sport ;o) und bin trotzdem nicht dick! Was soviel heißen soll wie, es geht, man schafft das, wenn man es denn will…

    LG

    0
  • von KleinTiger am 23.09.2012 um 15:42 Uhr

    PS: es gibt noch eine ganze Reihe Essstörungskliniken mit gutem Ruf, manchmal lohnt sich ein zweiter Anlauf, evtl. auch mit anderem Konzept.

    0
  • von Korni09 am 23.09.2012 um 15:33 Uhr

    Hallo,

    schön von dir zu hören.
    Nun ich dachte auch, dass du erst wieder mit einem etwas höheren Gewicht entlassen werden würdest, da es ja sehr grenzwertig bei dir war und auch meiner Meinung nach, noch ist. Du bist ja noch überhaupt nicht über den Berg. Hoffentlich schaffst du dies ausserhalb der Klinik und unter fehlender Beobachtung.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du erkennst, dass du noch weit davon entfernt bist, gesund zu werden und hoffe, dass du dir Hilfe holst, wenn du allein da nicht heraus kommst.

    liebe grüße
    korni

    0
  • von KleinTiger am 23.09.2012 um 15:18 Uhr

    Auf jeden Fall würde ich Dir raten, wenn Du auch nur 100g unter Dein Entlassgewicht rutscht, oder nach einer leichten Zunahme wieder abnimmst, sofort wieder stationär in eine Klinik zu gehen. Und zwar bis zum Normalgewicht. Du weisst selber, wie schnell man sich mit einer Magersucht was vormachen kann. Wenn Du da wirklich raus willst, sei ehrlich mit Dir. Und Du kannst mit diesen Mengen nicht “zu schnell” zunehmen, im Gegenteil, es kann gut sein, dass Du eine zeitlang sogar mehr brauchen wirst. Wenn Du in der Klinik kaum zugenommen hast, kann da ja einiges nicht ganz zusammen gepasst haben mit Essen und Bewegung, oder?
    Bitte sei wirklich ehrlich mit Dir bei sowas, Magersucht ist kein Spaß.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Gesundwerden!

    0
  • von zwergii am 23.09.2012 um 15:00 Uhr

    Hey du :)
    also ich finde deinen Essplan echt gut! Ich glaube nicht, dass du schnell zunehmen wirst, dein Körper muss sich ja erst mal an das Essen gewöhnen. Ich habe/hatte (wie mans nimmt) selber Magersucht & zunehmen war echt schwerer als ich dachte! Also, ich weiß wie du dich fühlst, die Angst vorm Essen, zunehmen usw obwohl man ja eigentlich keine Angst haben sollte, weil man ja nur so wieder gesund wird :). Und glaub mir, lass die Zwischenmahlzeiten nicht weg 😉 . Halte dir immer dein Ziel vor Augen & gib nicht auf, auch wenns manchmal schwer ist! Alles Gute, das packst du :)

    0
  • von mali_andjeo am 21.09.2012 um 14:40 Uhr

    Ich finde es etwas merkwürdig, dass du schon entlassen wurdest. Meine Schwester ist erst mit einem unbedenklicheren Gewicht in die Tk gekommen.
    Dein Essensplan klingt ziemlich sinnvoll zusammengestellt. Und die Kalorienzahl müssen die steigern, wenn du nach Hause gehst, weil du da ja wieder mehr Stress hast, wegen dem in den Alltag finden und so, und dadurch auch mehr verbrauchst. Außerdem muss ja dein Zunehmstop überschritten werden. D.h. es kann sein, dass die kurzfristig sogar noch höher steigern bis dein Körper anfängt zuzunehmen und dann wieder runter gehen. Es geht darum, dass es schwer ist den Körper von einer Hungerphase wieder runterzubekommen weil so viele Transmitter und andere Botenstoffe nicht mehr richtig funktionieren.
    Also keine Sorge, mit deinem Plan ist alles in Ordnung. Solltest du Fragen haben, würde ich einfach deine Ernährungsberaterin darauf ansprechen… manchmal ist es möglich Mahlzeiten anders z verteilen bzw. Nahrungsmittel zu ersetzten, wenn dir irgnedwas bedenken macht. Schließlich sollst du den Spaß am Essen wieder finden und nicht gezwungen werden gegen Ekel anzukämpfen. Viel Glück weiterhin :)

    0
  • von sonni77 am 21.09.2012 um 14:28 Uhr

    *gehungert. Ich würde mich freuen, bald etwas Positives von dir zu lesen!

    0
  • von sonni77 am 21.09.2012 um 14:27 Uhr

    Hmm, hier hat ja noch gar keiner geschrieben? Also erstmal finde ich es toll, dass du gegen deine Krankheit kämpfen willst und dass du dich nicht zu Tode gehundert hast, das mein ich ernst (du warst nämlich, soweit ich das gelesen habe, ganz kurz davor!).
    Zu dem Essensplan: Ich finde, er sieht okay aus, und die Mengen wirken nicht groß, aber ich kann gar nicht so viel dazu sagen. Was ich aber sagen wollte: Bleib auf jeden Fall so lange wie möglich an der Therapie dran, denn deine Unsicherheit zeigt ganz deutlich, dass du noch Angst vor dem Essen hast und diese Angst muss verschwinden, aber das geht nicht von heute auf morgen.
    Nimm dir viel Zeit und Ruhe zum Essen, iss langsam und mach lieber zwischendurch mal eine Pause, wenn du nicht gleich alles schaffst. Versuche mal ein bisschen frische Luft zu tanken oder sonst irgendwas zu machen, was vielleicht den Appetit anregt.
    Hol dir Unterstützung aus deinem Umfeld, soviel wie es geht.
    Vielleicht haben die anderen ja noch mehr Tipps.

    Alles Gute für deine Genesung!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Abnehmen nach Magersucht.. aber wie?? Antwort

julia92 am 25.09.2011 um 10:42 Uhr
hey ihr Lieben :) ich hatte Magersucht und war vor etwa einem Jahr in stationärer Therapie. Dort habe ich dann 15kg zugenommen und mein Basisgewicht von 52kg erreicht. Mein problem ist dass ich jetzt 4 Kilo...

magersucht?? Antwort

londonlady am 19.01.2010 um 15:51 Uhr
ich habe eine frage wiviel nimmt man in der woche ab wenn man am tag nur ein stück obst isst und schwimmen geht jeden tag?

Magersucht-danach? Antwort

SundayLi am 05.03.2012 um 21:07 Uhr
Hallo liebe Mädels, es ist jetzt einige Monate her, dass ich das letzte Mal geschrieben habe, damals war ich gerade dabei abzunehmen (von 55KG auf 50 KG). Alle haben mir gesagt, dass ich auf dem besten Weg in die...

Gewichtsabnahme Magersucht Antwort

Flowlee am 03.10.2009 um 22:07 Uhr
Hallo ihr lieben! Also, folgende situation: meine cousine ist vor ca. 2 jahren an magersucht erkrankt und war schließlich, vor ca. 1,5 jahren, auch in einer klinik für mehrere wochen. Sie hat in dieser zeit ein...

Magersucht - Essstörung Antwort

zarahlein am 28.02.2013 um 17:48 Uhr
Ich habe ein BMi von 16,8 somit Untergewicht. Mein Arzt hat mir die Klinik MHH in Hannover empfohlen, jedoch dauert der Termin noch sehr...