HomepageForenDiät ForumEtwas, das ich loswerden musste

raSeiW3jee4

am 14.10.2016 um 02:06 Uhr

Etwas, das ich loswerden musste

Hallo,
vielleicht ließt das hier keiner, aber das macht nichts. Ich würde gerne eine kleine Geschichte erzählen, eine Geschichte von mir und meinen ganz eigenen kleinen Problemen, die mit in diesem Moment so groß vorkommen.
Ich bin 20 Jahre alt, Studentin, 1,69m groß und wiege fast 100 Kilo.
Dicker war ich schon immer und irgendwie schlecht in meinem Körper hab ich mich auch immer gefühlt. Als ich 12 war wollte ich mir das gleiche T Shirt wie meine Freundinnen kaufen, sie meinten aber ich sollte doch lieber Größe M nehmen S wäre doch vermutlich zu klein.. hm ungefähr zu der Zeit fing es an dass ich mich nicht wohl fühlte. Immer etwas molliger als die anderen, obwohl ich lange Zeit nicht wirklich dick war.
Aber ich fühlte mich nie richtig hübsch, nie richtig anerkannt. Mit 14 oder 15 wog ich das erste mal über 70 Kilo und fühlte mich ganz schrecklich. Ich hatte einige Freunde aber war immer ein sehr schüchterner und verschlossener Mensch und nie jemand den man gerne ansprechen wollte.. das machte mir damals irgendwie zu schaffen und ich schob es stark auf mein Gewicht. Also beschloss ich anzunehmen. Damals in dem Alter sehr drastisch ich wollte schließlich was erreichen. Monate lang nicht viel mehr als 600 Kalorie am Tag. Fast nur Möhren. Ich liebte das Gefühl Hunger zu haben und zu merke wie es an mir zerrte, da ich wusste das ist das Gefühl was dich dünner macht.
Meine Mutter wusste nicht wie drastisch meine Diät war und unterstützte mich. Sie sagte einmal wie neidisch sie wäre dass ich jetzt so gut aussah. Sogar meine Oma verlor ein zwei bewundernde Worte, wobei sie sonst nichts anderes zu sagen hatte als wie schlank meine Cousinen doch sind und dass ich niemals wirklich dünn sein kann bei meinem Knochenbau. In der Zeit hatte ich 10 Kilo abgenommen und fühlte mich wirklich besser. Aber wirklich hielt das nicht an, ich probierte ein Stück Schokolade nach meinem Erfolg und natürlich hatte das Essen mich direkt wieder… Ich nahm unweigerlich zu. Heute weiß ich natürlich wie dumm es auch von mir war. Ich begann mich regelrecht zu hassen, fühlte mich ungeliebt von allen Seiten, hatte das Gefühl keine Freunde zu haben, was eigentlich quatsch war. Ich bekam schlimme Albträume, begann ein paar mal mich selber zu verletzen und viele Tabletten zu nehmen. Vermutlich nur um des Aufmerksamkeitswillen, auch wenn ich es nie jemanden erzählt habe…in der Zeit lernte ich dann eine Jungen besser kennen. Einen der wirklich Interesse an mir zu haben schien und genoss in vollen Zügen seine Aufmerksamkeit, verliebte mich dann Hals über Kopf und war wirklich glücklich als wir zusammen kamen. Ich fühlte mich gut, war im reinen mit mir selbst und nahm fleißig weiter zu. An meinem Abiball wog ich 78 Kilo und als ich mir die bilder von dem Tag ansah war ich zum ersten Mal wieder wirklich geschockt wie ich aussah. Nach dem Abi ging ich mit meinem Freund ins Ausland, es war ne tolle Zeit und eine nicht ganz einfache. Wir aßen sehr viel und sehr ungesund. Als wir einmal zusammen unter der Dusche standen fragte er mich ob ich ihm sagen würde wenn mir an ihm körperlich etwas nicht gefiel und ich wusste direkt worauf er hinaus wollte.. er meinte es täte ihm leid aber er fände ich sehe umförmig aus. Das tat sehr sehr weh und ich machte mir viele Gedanken nach diesen Worten. Aber er aß gerne und viel ohne zu zunehmen und so aß ich mit. Irgendwann in der Zeit fand ich raus dass er mich betrogen hatte. Er hatte mehrmals mit einem Mädchen geschlafen das unser beider Freundin war, ein Mädchen auf das ich immer etwas eifersüchtig war weil es sich so gut mit ihm verstand und so viel dünner war als ich. Kurz vor der Reise hatte ich ihm noch erlaubt sie in ihrer neuen Studienstadt besuchen zu fahren. Hatte ihm vertraut obwohl ich ihm sagte dass mir nicht ganz wohl dabei ist.. und er hat es ausgenutzt. So sehr ich auch verletzt war. Ich liebte ihn und wollte vor allem so weit weg von zu Hause nicht alles gewohnte aufgeben. Es war eine echt komplizierte Zeit in der ich so vieles verdrängt habe und so viel aß und aß..
noch ein Jahr später waren wir zusammen als wir beide anfingen zu studieren. Ich wollte immer weit weg studieren aber da ich in seiner Nähe sein wollte entschied ich mich ins über Bundesland zu gehen an eine. Uni an die mich sonst eigentlich gar nichts zog außer die Möglichkeit ihn kostenlose besuchen zu können. Zu der Zeit wog ich über 80 Kilo, hatte mir über ihn mehrmals von meiner oma sagen lassen wie sehr ich auf mein Gewicht achten müsse und mich noch einmal aufgerafft auf unter 80 Kilo anzunehmen. Kurze Zeit später machte er schluss. Wahrscheinlich das beste was er machen konnte. Ich war lange nicht mehr glücklich und es war alles so schwierig. Danach war ich dennoch sehr verletzt und sehr lange traurig. Ich fühlte mich einsam in der neuen Stadt. War noch immer kein Mensch der andere einfach ansprechen könnte aber ich gab mir die größte Mühe. versuchte freunde zu finden. an einer Pendler Uni gestaltet sich das besonders schwierig. Jeder hat sein eigenes Leben zu dem man nicht einfach hin zu stoßen kann. Ich war viel alleine und entdeckte das essen ganz neu für mich. alleine zu mc Donalds gehen hatte ich noch nie gemacht, aber es tat irgendwie so gut. Als es mir besser ging und ich mich mit meiner Situation abgefunden hatte lernte ich ein paar Leute kennen die wirklich so etwas wie Freunde waren. alles wurde besser und ich fühlte mich gut. Ich meldete mich bei Tinder an. Nur so zum Spaß eigentlich. Ich fand das. System interessant und mochte die Vorstellung nicht mit Menschen reden zu müssen. Die App pushte in gewisser Weise mein Selbstbewusstsein. Ich bekam viele Nachrichten und freute mich über jede einzelne. Mit einem traf ich mich in Wirklichkeit. Wir verabredeten uns am hbf. Als ich ihn erkannte schien er erstaunt zu sein. Er hatte mich in echt wohl nicht erkannt…ich dachte direkt daran dass er wohl jemand schlankeren erwartet hat. Es war ein netter Abend, aber das er danach nicht mehr auf Nachrichten reagierte bestätigte nur meinen Verdacht. Das war ein schmerzhaftes Gefühl. Nach einer Zeit traf ich mich noch einmal mit einem jungen er war der jenige mit dem ich mit am meisten Kontakt hatte. Wir wollten was trinken gehen. Kurz vorher sagte er, er hätte keine lust ich war sehr geknickt bis er meinte ich könnte zu ihm fahren und wir könnten kochen. Mir gefiel die Idee umso besser, ein wenig privatere Atmosphäre konnte ich mit meiner Unsicherheit gebrauchen. Ich traf ihm am Bahnhof und wusste nicht ganz was ich von ihm halten sollte. Er war wie ich ihn mir vorgestellt hatte und doch ziemlich anders. Seine Stimme war wesentlich höher als erwartet, er wirkte fast so aufgeregt wie ich. Das war mir sympathisch. Wir gingen zu ihm und redeten bzw mehr redete er und ich hörte zu, was mir auch das liebste war. Ich war sehr verunsichert und vor alle müde, da ich zu der Zeit häufiger wieder Albträume hatte uns wenig geschlafen. Ich mochte den jungen, er war genauso sympathisch wie seine nachrichten. Ich hatte das Bedürfnis bei ihm zu bleiben,aber fand die ganz Situation auch äußerst seltsam. Wir küssten uns und ich blieb die Nacht bei ihm. Es fühlte sich nicht richtig an, aber ich wusste anderseits auch nicht was ich wollte. Ich ließ ihn meine Entscheidungen abnehmen und dachte erst auf der Fahrt nach Hause darüber nach. Es fühlte sich sehr merkwürdig an und sehr falsch, ich kannte diesen jungen doch kaum. Eine Freundin motivierte mich, ihm nicht wie geplant zu blockieren und nie wieder schreiben zu müssen sondern mich einfach nochmal zu treffe und zu sehen wie es mir dann gefiel und erinnerte mich daran dass ich über meinen ex schon hinweg war. Das war eine kluge Entscheidung. Ich fühlte mich wohl in seiner Nähe, er war interessant und hatte starke eigene Ansichten und Pläne. Ich wollte zu der Zeit nicht darüber nachdenken was ich fühlte und wie es sich entwickeln würde, ich genoss einfach seit langen wirklich den Moment und fühlte mich echt gut dabei. Mit der Zeit verliebte ich mich und kann nun sagen wirklich glücklich sein. Was aber eine schlecht Eigenschaft von mir zu sein scheint ist mich gehen zu lassen wenn ich durch andere bestätigt werde. Ich habe wirklich das Gefühl dass er mich so mag wie ich aussehe aber das motivierte mich irgendwie wieder zum weiter essen. Letztens bemerkte ich dann Dehnungsstreifen wo vorher keine waren, die alte winterjacke spannte, die schönen jeans passte nicht mehr und mir wurde klar was ich verdrängt habe.. Ich habe zugenommen und zwar einiges. Die Bestätigung gab meine Mutter die mir prompt das ganze Wochenende sagen musste wie sehr ich zugelegt habe. Nun ist es wieder an der Zeit mich wirklich nicht wohl zu fühlen. So oft denke ich über meinen Körper nach, so oft stehe ich mit eingezogenem bauch vor dem Spiegel und sage mir es ist gar nicht so schlimm. So oft belüge ich mich selbst während ich merke welch enorme kleidergrößen ich eigentlich brauche. Heute war ich mit meiner oma shoppen und es hätte kein verletztenderer tag sein können. Diese Kommentare wie die Größe brauchst du aber mindestens oder du musst ja schon was lockeres tragen oder du brauchst was das über den po geht. Das war schrecklich hart und hat mir nochmal gezeigt, dass andere mich als noch schlimmer ansehen als ich selbst es schon lange tue. Das ist wirklich ein schlimmes. Gefühl und ich möchte abnehmen. 30 Kilo ist das ziel in zwei Jahren, aber ich habe enorme Angst. Ich kann mich gut selbst belügen und esse so gerne. Ich wollte das jetzt einfach mal loswerden um mit mir selber reinen Tisch zu machen

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von ipfajwyyas am 17.10.2016 um 10:28 Uhr

    Also ich weiß pflanzliche Kapseln die super helfen und gleichzeitig keine nebenwirkungen haben, zusätzlich noch eine menge abnehmarbeit ersparen und wie ich find auch nicht besonders teuer ist. Naja jedenfalls gehts um Pflanzenmittel die den Stoffwechsel anregen können und einem das abnehmen sehr erleichtert, sogar im schlaf.

    http://ww7.fr/loesung

    .

    0
  • von raSeiW3jee4 am 14.10.2016 um 12:04 Uhr

    hey:) ich finde es wirklich lieb, dass du ihn ganz gelesen hast und entschuldige mich für die ganzen Tippfehler. Der Text war eine eher spontane Nachtaktion mit dem Handy.
    Ja wir sind zusammen :) Damit bin ich auch sehr glücklich. Mit dem Sport hast du recht. Ich gehe seit ein paar Wochen regelmäßig laufen oder schwimmen und versuche mich gesünder zu ernähren, aber wie es halt so ist quält es einen wenn es langsam voran geht.
    Ich traue mich nicht so richtig mich in einem Fitness Studio anzumelden, da ich mich zu unsportlich fühle und nicht mit den Geräten umzugehen weiß. Außerdem ist das mit dem Geld so ein Problem als Student. Aber ich denke wenn ich vielleicht einen kleinen Nebenjob finden kann ist das eine gute Idee.
    Ja im Nachhinein weiß ich wie dumm meine Diät war, es hatte sich nur damals so gut angefühlt, jetzt bereue ich es auf jeden Fall und weiß dass ich es nun anders angehen muss..

    Antwort @ Ninalila
  • von Ninalila am 14.10.2016 um 11:33 Uhr

    Hallo =),

    habe deinen Text eben ganz gelesen. Schreibst ganz nett =).
    Was ich mich frage ist, was mit deinem Tinderdate passiert ist?
    Seid ihr nun zusammen?
    Ansonsten würde ich dir zu mehr Sport raten.
    Melde dich im Fitnesstudio an und mach mehrmals in der Woche Cardioeinheiten.
    Wenn du dich damit abgefunden hast, kannst du dich auch mit Krafttraining auseinandersetzen.
    Deine Diät war ziemlich schlecht. Dein Körper hat sich an die wenigen Kalorien gewöhnt und dadurch hast du deinen Stoffwechsel zerschossen.

    0

Ähnliche Diskussionen

ich will ein paar kilo loswerden :S Antwort

TusSi am 17.05.2008 um 23:25 Uhr
Hi Mädels...sicher bin ich mit dem Problem nicht alleine...ich finde das ich ein paar Kilos zu viel auf den Hüften schleppe und würde gerne so um die 10 Kilo abspecken...weis aber auch nicht so richtig wie...meine...

Ich will endlich meine Wampe loswerden! Antwort

lacklady am 27.05.2014 um 14:49 Uhr
Wie werde ich am schnellsten meine Wampe los? Ich kann sie langsam nicht mehr sehen! Meine Beine und Arme sind eigentlich recht schlank, nur mein Bauch hängt ständig über der Hose, es ist echt nicht mehr zum...

den sommerspeck loswerden... :S Antwort

lisaLein05 am 27.09.2010 um 20:16 Uhr
hallo leute, also ich hab im sommer zimlich zugelegt.ich weiß nicht genau warum, aber ich kann es mir denken : ich hatte vor einem jahr eine phase wo ich nichts mehr gegessen hatt und ziemlich unterernährt war, das...

Au Pair kilos loswerden Antwort

tyssy am 29.05.2009 um 12:57 Uhr
Hallo Zusammen, Ich bin im moment in England als ein Au Pair seit 7 Monaten und werde im August wieder zurück in die Schweiz gehen. Nun habe ich in dieser Zeit hier als Au Pair leider ein paar Kilos zugenommen und...

Hartnäckige aber wenige Pfunde loswerden? Antwort

Annibunny77 am 02.09.2014 um 09:59 Uhr
Ich habe seit 2 Jahren ca. 6 Kilo Übergewicht, die einfach nicht mehr verschwinden...In meinem Job sitze ich hauptsächlich, reite aber 2 Pferde pro Tag danach:) und bin auch am WE den ganzen Tag mit Stallarbeiten...