HomepageForenDiät ForumMagenverkleinerung- Pro und Contra?

FFBink

am 15.07.2009 um 08:55 Uhr

Magenverkleinerung- Pro und Contra?

Ich habe gestern einen Beitrag über eine junge Frau (ich glaub`sie war 19) gesehen, die sich wegen ihres Übergewichtes (ich glaube um die 130 Kilo) einer Magen- OP unterzogen hat.
Dann hat man sie später im Film essen sehen: ein paar Scheibchen Gurke mit vil einem Teelöffel Dip dazu. Mehr passt nicht mehr rein, sagte sie.

Und dann frage ich mich, wie sinnvoll so eine OP ist. Gut, sie hat nach 6 Monaten 30 oder 40 Kilo verloren und fühlt sich endlich wohl in ihrer Haut, aber dieses Mini- Essen kann doch nicht gesund sein? Kriegt man da noch genügend Nährstoffe? Gibt es nicht vil irgendwann Spätfolgen wegen Mangelernährung?
Und was wäre im Falle einer Schwangerschaft? Könnte man denn da genug für sich UND den Fötus essen?

Ich glaube, dass wie bei vielen “Schönheits- OP´s” die Spätfolgen gar nicht absehbar sind. Oder nehmen die Leute das aus Verzweiflung in Kauf?

Wie steht ihr zu solchen OP`s?

Antworten



  • von waesserchen am 15.05.2013 um 12:04 Uhr

    Ich halte eine Magenverkleinerung für sinnvoll, wenn das Übergewicht so stark ist, dass Abnehmen allein mit Sport, etc. nicht mehr funktioniert. Aber eine Magenverkleinerung ist natürlich immer auch ein operativer Eingriff, mit all den Folgen, die “normale” Operationen auch so haben.

  • von LilaWoelfchen am 15.07.2009 um 21:01 Uhr

    Ich hätte viel zu viel Angst vor der Op. 🙁 Op ist immer ein Eingriff mit Risiken.
    ABER: Ich denke für Menschen die schon einen langen Leidensweg hinter sich haben und dadurch schon psychische Störungen aufweisen, sollte so eine Op nach eindeutiger Untersuchung bewilligt werden.
    Trotz dieser Verkleinerung muss der Betreffende ja eine Ernähtungsumstellung machen. Pizza und Cola liefern ja nun mal nicht die gewünschte Ernährung bzw Versorgung. von Daher ist eine OP ja allein kein Garant für Erfolg.
    Ich würd es nicht machen wollen, obwohl ich Probleme mit dem Gewicht habe. Hier hilft einfach nur: Augen zu und durch. Und ich weiß wovon ich rede -.-”

    PS: Den Betrag hab ich nicht gesehen, aber schon viele andere ^^°

  • von Tasa2008 am 15.07.2009 um 20:07 Uhr

    Es gibt Sendungen wo man glaubt spinnen die, die geben sich ja nicht mal mühe um zuabnehmen und dann kommt das Fernsehen und alles wird perfekt! *grrrrrrrr*

    Man kann es auch ohne der op schaffen! Denn es gibt drei verschieden Varianten von der Magen-Op! Denn eine Freundin will es unbedingt machen und ich war beim Beratungsgespräch dabei! Man glaubt kaum was es alles gibt!

    Aber wie schon einige gesagt haben, wenn man es rauffrisst dann sollte man versuchen es wieder runter zu bekommen, es gibt auch Medis die dabei helfen, es gibt die gesunde ernährung und auch den sport! 🙂

    Aber der arzt meinte zu ihr, was und wie viel sie dann isst und es war ihr nicht so recht, aber dann kamm leider der spruch, ich mache es habe es satt “fett” zu sein! 🙁 Habe sie versucht zum sport zu motivieren und auch dazu gejagt mit mir zu schwimmen zu gehen aber sie ging einige male und dann wollte sie nicht mehr und es ist traurig, man kann es aushalten wenn man nur will und den willen dazu hat!

  • von Nachtkatze am 15.07.2009 um 19:12 Uhr

    hm. es gibt doch sicher auch die möglichkeit, den magen nicht SO klein zu machen, oder?
    und dann ist es ja als latzten weg eine ganz gute idee, oder?
    aber nur weil man zu faul ist… neee…

  • von SchneckeBine am 15.07.2009 um 13:24 Uhr

    Mh stimmt über Spätfolgen habe ich noch nie nachgedacht. Ne Freundin von mir will sich auch den Magern verkleinern lassen und hatte da erst einen Termin im Krankenhaus und der Arzt dort meinte wohl das es nicht mehr geh den Magen auszudehnen?! Was ich mir aber nicht vorstellen kann. Denn sie hatte ja auch mal normalgewicht und hat den Magen so gedehnt das soooooo viel wie sie jetzt essen kann rein passt…..
    Ich meine für richtig dicke Menschen ist das wohl eine gute Lösung in dem Moment, aber man kann es auch schaffen ohne eine OP abzunehmen, wenn man es wirklich will!

  • von CiNdeReLLa7 am 15.07.2009 um 11:35 Uhr

    ich habs auch geguckt find ich schon krass wieviel sie abgenommen hat. ich glaube an ihrer stelle würde ich das gleiche tuen was mich nur so aufgeregt hat war dass sie es sich anscheinend nicht so bewusst war wie dick sie ist ich meine die hat noch so ne fette portion eis gegessen und meinte das kommt ja jetzt eh nicht mehr drauf an wieviel sie isst. naja wers mag 🙂

  • von pinguinn am 15.07.2009 um 11:00 Uhr

    für extremübergewichtige und aus gesundheitlichen gründen dicke finde ich eine magenverkleinerung völlig in ordnung. man kann sich nämlich auch mit kleinen mengen ausgewogen ernähren und alle nährstoffe aufnehmen.
    jedoch sollten die betroffenen auch dazu besteuern und “mithelfen” beim abnehmen…
    was die krankenkassen betrifft: da macht doch jede was se will…

  • von Wokeline am 15.07.2009 um 09:10 Uhr

    Ich finde es lebsch, denn wer es schafft sich so gigantisch zu futtern der sollte es dann auch schaffen von alleine wieder die Kilos runter zu kriegen…und außerdem glaube ich das es eh ne Frage der Zeit ist bis so jemand wieder fett ist, denn wenn sich das Essverhalten wieder einpendelt und der Magen sich wieder ausdehnt dann is eh alles hinüber, man hat ja keinen Scheinehund überwunden, so wie “nomal-dicke” die sich mit sport und Fress-Enthaltsamkeit bzw. Ernährungsumstellug rum schlagen und quasi wissen was es für ne Qual ist die Kilos runter zu kriegen.

  • von emina086 am 15.07.2009 um 09:08 Uhr

    Magenverleinerungen sind für übergewichtige menschen sicher eine gute lösung. Natürlich kann man nicht absehen, was in 20 jahren für gesundheitliche probleme auftauchen werden, man kann sich jedoch sicher sein, dass diese menschen ohne eine magenverkleinerung enorme gesundheitliche probleme aufgrund ihrer fettleibigkeit haben werden.

  • von Ellen2303 am 15.07.2009 um 09:05 Uhr

    aus der Sicht hab ich das noch nie betrachtet, das es auch Spätfolgen haben könnte durch Mangelernährung…
    Also ich find ne Magenverkleinerung als letzten Weg okay, aber viele Übergewichtige lassen es machen weil sie zu faul sind auf herkömlicher Weise abzunehmen…und danach wenn sich der Magen wieder geweitet hat wird wie früher wieder gegessen…

    Als letzter Weg aus medizinischen Gründen okay aber als Schönheits OP für faule find ich es nicht in Ordnung

  • von ninchenFinchen am 15.07.2009 um 08:56 Uhr

    Also ich finde Magenverkleinerungen eine gute idee

Ähnliche Diskussionen

PRO POINTS TAGESBUDGET BERECHNEN Antwort

Lelana am 21.01.2012 um 19:59 Uhr
Hallo Mädels. Ich mache schon lange Weight Watchers nach dem "alten" Flex Points - System. Nun habe ich bei eBay die aktuelle Pro Points Einkaufsführer und Kochbücher bestellt. Wer kann und will mir bei der...

Weight Watchers Pro Points!! Antwort

nadinex97 am 02.01.2015 um 18:19 Uhr
Hallo ihr lieben erdbeermädels! 🙂 im Internet findet man überall diese Version der Weight Watchers Punkte: http://gesund-leicht-locker.de/weight-watchers-punktesystem-mit-erfolg/ Allerdings hab ich erfahren, dass...

3 kg abnehmen pro monat Antwort

badeperle am 07.03.2010 um 00:04 Uhr
hallo ich will jetzt in der fastenzeit aktiver abnehmen. Dabei stellt sich die frage ob 3 kg pro monat zu viel sind. Wenn ihr irgendwelche tipps wisst wie ich bis zu meinem urlaub meine 9 kg runter habe dann...