HomepageForenDiät ForumSoll ich mir trotzdem Hilfe suchen?

Alisa7

am 13.07.2013 um 20:03 Uhr

Soll ich mir trotzdem Hilfe suchen?

Hallo Leute :)Ich habe ein wirklich schwieriges Problem, ich leide nämlich unter einer Essstörung. Also bei mir ist es so, dass ich nicht jede Mahlzeit ausbreche, jedoch habe ich oft Fressattacken und da esse ich alles in mich hinein. Dann kommen viele hunderte von Kalorien zusammen. Angefangen hat dies letztes Jahr im Sommer. Ich war schon immer ein wenig runder und hatte im Frühling letztes Jahr mal wieder eine Diät gemacht die wirklich geholfen hat. Ich hatte 20 Kilo abgenommen und mir ging es super. Meine Familie drängte mich jedoch Dinge zu essen die ich eigentlich nicht essen wollte. Da sie aber immer davon geredet haben, dass ich angeblich nichts essen würde und Magersüchtig werden würde, aß ich das was sie wollten. Daraus folgte ein schlechtes Gewissen und ich übergab mich nach dem essen. Von da an aß ich oft ungesunde Sachen und erbrach danach, da wusste ich noch nicht welche Folgen das ganze hat. Mittlerweile habe ich noch weniger Selbstvertrauen, 15 Kilo wieder zugenommen, bin oft traurig und deprimiert und eine kranke Einstellung zum thema Essen. Das schlimmste ist aber, dass meine Eltern mir nicht helfen wollen. Meine Mama sagt immer ich soll realistisch denken und nicht so streng mit mir sein. Stimmt ja auch, aber sie versteht nicht das mir das total schwer fällt. und es alleine nicht schaffe. ich quäl mich jetzt schon ein jahr rum und wünsche mir einen Therapeuten mit dem ich sprechen kann und der mir helfen kann. Dem ich meine Sorgen erzählen kann. Jedoch ist es nicht so leicht einen Therapeuten zu bekommen, die sind nämlich voll besetzt. Wenn ich jedoch zu meinen Hausarzt gehen würde und es ihm erzähle, hätte ich eine bessere Chance schnell einen Therapeuten zu bekommen. Ich finde es nur so traurig das meine Eltern nicht wirklich hinter mir stehen und kein Tag vergeht wo ich mal nicht ans essen denke. Was soll ich jetzt machen? Ich brauche Hilfe. Soll ich ohne meine Eltern den Arzt aufsuchen? 

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von marina88 am 28.07.2013 um 18:57 Uhr

    hey habe auch ne Essstörung nur bei mir ist es anders ich esse nichts mehr weil ich nicht kann die quälende Gedanken wen ich esse das ich fett werde die Kalorien das schlechte gewissen usw…ich habe mir so Hilfe gesund bin zu meinem Hausarzt und er hat mir dann ein Termin beim Psychiater gemacht..viel glück dir das gesund wirst

    0
  • von melanieb am 14.07.2013 um 08:24 Uhr

    ich finde auch du solltest dir unbedingt hilfe hilen so schnell wie möglich bevor sich dein verhalten noch stärker einträgt. ich bin mir nicht sicher was dagegen spricht direkt zum Psychologen zu gehen….aber die Variante Hausarzt bzw. auch das über die schule finde ich ne gute idee…den wichtigsten schritt, zu erkennen dass du hilfe brauchst, hast du schon einmal gemacht….. toi toi toi..

    0
  • von linimaus91 am 13.07.2013 um 22:09 Uhr

    Natürlich kann sie ohne Eltern zum Arzt?! Wenn ihre Eltern ihr nicht helfen wollen, ist das auch das einzig Richtige.
    Ich würde dir empfehlen noch mal eindringlich mit deinen Eltern zu reden und ganz klar zu sagen, was mit dir los ist. Wenn sies dann immer noch nicht verstehen, kannst du ja vielleicht zu deinem Schulpsychologen (wenn ihr das habt) oder Vertrauenlehrer gehen? Oder gleich zu deinem Hausarzt. Wichtig ist wirklich, dass du dir Hilfe holst!

    0
  • von schattenstreich am 13.07.2013 um 21:07 Uhr

    Es scheint (nach dem ich deine Schilderung gelesen habe) alles danach zu rufen, dass du eine Mischform zwischen Anorexie und Bulimie hast.
    Ich würde es toll finden, wenn du deswegen einfach mal zur Psychologin gehst und dich darauf checken lässt.`

    Einen Arztbesuch ohne Eltern (außer du bist volljährig) wirst du nciht umgehen können und solltest du auch nicht.
    Bei Bulimie ist neben dem starken Gewichtsverlust auch das Risiko eines Speiseröhrengeschwürs/Speiseröhrenkrebs viel höher (durch das ständige Angreifen der Magenäure durch das Erbrechen.)

    Ich drück dir feste die Daumen und hoffe du nimmst dir diesen Rat zu Herzen oder zumindest einmal über Nacht ins Bett..schließlich soll man bei schwierigen Entscheidungen ja eine Nacht drüber schlafen :)

    Liebe Grüße von Anni

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

sture Eltern - wie darf ich trotzdem abnehmen? Antwort

tinkabella1995 am 13.03.2011 um 23:34 Uhr
hallo! ich hoffe ihr habt ein paar gute tipps für mich ;) ich bin 15 und lebe somit noch bei meinen eltern und würde gerne abnehmen (nein kein magerwahn oder sowas ich fühl mich einfach nicht wohl) sport mach ich...

hilfe ich komme mir vor wie ein küchlein das aufgegangen ist:( Antwort

nady1212 am 16.07.2009 um 21:22 Uhr
Hejj mädels ich hoffe euch gehts gut mir im moment überhaupt nicht, ich stecke in einem Tief ich habe mein gewicht von 65 kilo auf 46 reduziert weil ich mich zu dick fand, ich bin 1.66 gross. ich war echt...

Wie soll ich weitermachen??!! Antwort

Nanga am 27.03.2010 um 15:18 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich wende mich nunmal an euch, da ich echt etwas ratlos bin, wie ich weiter machen soll. Erstmal zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre, 170cm und wiege momentan 50,8 Kilo. Vor 3 Monaten waren es...

Hilfe!!Wie nehme ich zu? Antwort

svenjaberry am 03.05.2009 um 20:31 Uhr
Hallo... Ich hoffe ihr könnt mir helfen.. Also in meiner Familie ist das so das wir alle recht schmal sind... Ich werde deshalb oft angesprochen ob ich magersüchtig bin und im Schwimmbad wurde ich auch schon einige...

es reicht mir und ich muss es endlich schaffen!!!! Antwort

Isabella123 am 15.10.2011 um 11:06 Uhr
hey mädels in etwas mehr als einem jahr habe ich jetzt 10 kilo zugenommen einerseits ist meine oberweite größer geworden, aber ich bin nicht mehr gewachsen oder sonst was das kam einfach so früher konnte ich von...