HomepageForenDiät ForumTrotz Gewichtsverlust kein Selbstbewusstsein ?!

Kreuze

am 31.07.2015 um 10:01 Uhr

Trotz Gewichtsverlust kein Selbstbewusstsein ?!

Hallo ihr Lieben !
Ich weiß gerade nicht mehr was ich machen soll ..versuche euch mal meine Situation zu erklären.
Mit 16 Jahren hatte ich unglaubliches Selbstbewusstsein , fand mich schön und war immer bereit meine Meinung zu vertreten und mich durchzusetzen.
Leider habe ich dann ordentlich zugenommen und wog vor etwas mehr als einem Jahr dann aufgrund etlicher Probleme und Medikamente 82 kg bei einer Größe von 168cm. Ich fühlte mich hässlich , fett und wurde immer stiller , zog mich ganz zurück. Eine Diät sollte alles verändern und mir mein Selbstbewusstsein zurückgeben. Es hat auch wunderbar funktioniert , da alle meine Freundinnen total schlank waren und mir dadurch irgendwie indirekt Motivation schenkten. Nun wiege ich 53 kg, bin eigentlich schlank ( laut BMI Rechner) , aber es fühlt sich dennoch nicht gut an. In Umkleidekabinen bemerke ich manchmal vorm großen Spiegel wie ich wirklich aussehe und kann das dann kaum glauben. Totaler Wow – Effekt !!
Aber ansonsten fühle ich mich gar nicht so als ob ich ernsthaft 29 kg abgenommen hätte. Mein Selbstbewusstsein ist nicht zurückgekehrt 🙁
Kennt ihr das ? Wie habt ihr euren Dämonen besiegt ? Sehr ihr euch so schlank wie ihr seid ? Ich wüsste gerne was zu tun ist , damit ich mich wieder schön fühle. Ich würde liebend gerne weiter abnehmen , aber weiß ja auch irgendwie , dass das Unsinn ist und mir nach weiterem Gewichtsverlust nicht plötzlich auffallen wird , dass ich nicht mehr so viel bin. Habt ihr Tipps für mich ? Oder mögt ihr mir eure Erfahrungen damit erzählen ?

Antworten



  • von Avellnuss am 16.08.2015 um 20:27 Uhr

    Selbstbewusstsein ist leider selten vom Gewicht abhängig zu machen oder davon wie schlank man ist. Leider tun das sehr viele, sich und ihr Glück davon abhängig zu machen.

    Man muss immer bei sich selbst anfangen:
    Du überlegst dir zu sehr was andere von dir wollen. Im zweiten Text hast du schön beschrieben, was du eigentlich willst. Und eigentlich ist genau das das einzige was zählt. Also lerne dazu zu stehen, so zu dir zu stehen, wie du dir gefällst. Wir werden nicht glücklicher dadurch, dass wir anderen gefallen, sondern nur dadurch, dass wir uns selbst lieben lernen. Nur wer sich selbst so liebt wie er ist, kann auch von anderen so geliebt werden wie er ist.

    Meine Mama hat mir auch mal “vorgeworfen”, sie hätte in meinem Alter ja 10 Kilo weniger gewogen. Mir wurden auch mal skeptische Blicke zu geworfen, weil ich in einem gemütlichem Oversize-Pulli nicht super schlank aussah. Mir sagen die einen Leute ich soll meine Haare kurz tragen, die anderen ich soll sie bis zum Hintern wachsen lassen.

    Im Grunde aber kann man es keinem Recht machen. Keinem, nur die selber!
    Sag den ganzen Meckerern, dass sie dich so akzeptieren sollen wie du bist. Du bist keine Puppe die man anziehen kann und auch nicht abhängig von irgendwelchen pseudo-gesellschaftlichen Vorgaben wie “schlank sein”.

    Du fragst wie ich meinen Dämonen besiegt habe?
    In dem ich ihm in den Hintern getreten habe.
    Meine Mutter hat mich auch mit 10 Kilo mehr zu lieben.
    Ob ich in einem gemütlichen Pulli nicht hipp bin hat auch keinen zu interessieren.
    Und ob ich meine Haare lang oder kurz trage entscheide ich selbst. “Wer mich mit kurzen Haaren nicht mag, hat mich mit langen nicht verdient.” – Und umgekehrt.

  • von Kreuze am 03.08.2015 um 10:33 Uhr

    Aaaaargh ! Ich habe mir bei meinem letzten Kommentar noch so viel von der Seele geschrieben und so viel erklärt , aber es sind nur die ersten zwei Sätze erschienen. Ich versuche das mal zu rekonstruieren ..
    Ich bekomme wirklich ab und an Komplimebte , besonders von Menschen , die mich lange nicht gesehen haben. Jedoch kommt dann auch immer der Vorschlag ich solle mir doch nun auch weibliche Kleidung anziehen. Trage nun mal gerne weite Hosen und einfache Tshirts. Und das ist auch dieser Druck mit dem ich nicht umgehen kann. Es reicht nicht einfach nur abzunehmen. Jetzt brauche ich auch tolle Kleidung, Schuhe und ne süsse Frisur. Meine Familie hat sich mit meinem Gewicht oft für mich geschämt und jetzt soll ich noch weiter diesem Frauenideal entsprechen und das ist hart. Ich interessiere mich nicht für Mode , sondern Wissenschaft. Ich will keine Barbie sein , aber mir wird ständig signalisiert , dass man das als Frau sein muss , dass man nur so von anderen Frauen und Männern geachtet wird. Dieses Bild der Frau in unserer Gesellschaft stört mich sehr. Ich will nicht heiraten , will keine Kinder , ich will verrückt und frei sein. Doch jeder schlägt mir nur vor wie ich auszusehen und mich zu benehmen habe als Frau. Ich dachte es würde reichen schlank zu sein , damit ich meine Ruhe habe und akzeptiert werde , aber das war wohl falsch. Und mich macht es kaputt , dass man mich immer in eine Rolle zwängen möchte. Kann man hier nicht frei seinen Geist entfalten ohne ständig kritisiert zu werden ?!
    Diesmal erscheint mir mein Text etwas geordneter zu sein … Könnt ihr mir folgen ? Wisst ihr was mich nervt ? Ergeht es euch auch so oder sehe nur ich das so ?

  • von Kreuze am 03.08.2015 um 09:34 Uhr

    Hallo ihr Lieben !
    Nach einem langen Wochenende ohne Internet bin ich wieder da ! Danke für die lieben Antworten

  • von bianca90 am 02.08.2015 um 13:21 Uhr

    Du darfst dein Selbstbewusstsein nicht so einfach nach äußeren Idealen definieren. Du bist so wie du bist und so bist du gut. Ende!

  • von bianca90 am 02.08.2015 um 13:20 Uhr

    Verstehe deine Frage nicht ganz. Die gibt es natürlich. Aber wieso hast du als Titel gutscheinschweinchen.de?

  • von LindgrensLotta am 01.08.2015 um 14:31 Uhr

    Ich glaube, wenn Du in den Spiegel blickst, sehen Deine Augen zwar das Du Dir wieder eine Topfigur erarbeitet hast, aber es kommt nicht in Deinem Kopf an…. Hoffe, Du verstehst was ich meine 😉
    Was sagen, denn Deine Freundinnen oder auch Deine Familie zu Deinem Problem? gibt es Jemanden, der das wirklich ernstnimmt…?

  • von braunbaerchen am 31.07.2015 um 20:55 Uhr

    Du hast meinen vollen Respekt, dass du so viel abgenommen hast.
    Zu deinem Problem: haben deine Freunde oder andere Personen aus deinem Umfeld di den in letzter Zeit mal gesagt, wie stolz sie auf dich sind? Das kann man ja nicht als selbstverständlich ansehen.

    Warst du in letzter Zeit mal ausgiebig shoppen und hast dir ein schönes Outfit zusammengestellt, indem Du dich wirklich wohl fühlst oder findest du da gar nichts mehr?

  • von tuschy am 31.07.2015 um 19:42 Uhr

    Da sieht man aber wieder mal, dass es nicht nur am Gewicht oder Aussehen hängt ob man Selbstbewusstsein hat oder nicht.
    Da wird viel zu viel hineininterpretiert.
    Auch schlanke und “schöne” Menschen betrifft das und auch die können unter mangelndem Selbstbewusstsein leiden.
    Es scheint also als würde dich noch etwas anderes Belasten, dein Gewicht kann es ja jetzt nicht mehr sein.

  • von Goldschatz89 am 31.07.2015 um 15:17 Uhr

    Erstmal auch von mir herzlichen Glückwunsch 🙂

    Ich denke auch nicht, dass dein Gewicht dein großes Problem ist. Sondern, dass deine Selbstzweifel irgendwo anders herkommen.
    Ich kann jetzt nur von mir selbst reden und wenn du sagst, dass du nur noch isst um zu überleben und um abzunehmen, dann würde mich das auf Dauer extrem frustrieren und ich könnte mich an gar nichts mehr erfreuen.
    Da habe ich lieber etwas mehr auf den Hüften aber ich kann mein Leben eben dafür genießen.
    Eine Bekannte ist auch so ähnlich wie du. Sie macht sich einen unheimlichen Druck wg. dem Essen und sie ist auch generell nie zufrieden.
    Genieß doch das jetzt so wie du bist. So wie LA schon sagt, du wirst doch sicher einige Komplimente bekommen? Mich puscht das schon, wenn ich mal wieder höre wie gut ich heute wieder aussehe oder das ich heute besondes gut gearbeitet habe etc.
    Natürlich soll man sein Selbstbewusstsein nicht von der Meinung anderer abhängig machen aber es tut einfach trotzdem gut, mal ein Kompliment zu bekommen.

  • von LeavesAbove am 31.07.2015 um 13:09 Uhr

    Erstmal herzlichen Glückwunsch. Du hast wirklich eine Menge erreicht und kannst verdammt stolz auf dich sein.

    Also ich kann das verstehen. Ich habe zwar nie wirklich Übergewicht gehabt, aber mein Selbstbewusstsein war wegen meines Körpers, weil er wegen mangelndem Sport zu “weich” wurde und anderen beziehungstechnischen Dingen im Keller.
    Es ist unglaublich, wie leicht das Selbstbewusstsein fallen kann, aber wie schwer es ist, es wieder aufzubauen. Es ist wie mit Gewichtszunahme. Drauf ist es schnell, aber wieder runter ist es ein Kampf.

    Bist du denn sicher, dass das mangelnde Selbstbewusstsein in erster Linie mit dem Gewicht zu tun hat? Denn logischerweise müsste es sich dann ja wieder einpendeln. Vielleicht fehlt dir etwas anderes und du hast dich aufgrund dessen verändert? Und das Gewicht war nur “Nebensache”? Hoffe, du verstehst, was ich meine.

    Ansonsten wird dir wohl nur die Zeit dein Selbstbewusstsein wieder geben. Vielleicht ist es jetzt einfach zu neu. Aber dir muss klar sein, auch mit paar kg mehr oder weniger, bist du im Grunde noch der selbe Mensch.
    Du bekommst doch sicher viel positives Feedback für deine neue Figur oder? Und du sagst ja selbst, du bekommst den Wow-Effekt.
    Genau daran musst du dich festhalten. Oft hilft es, wenn man selbst kein Selbstbewusstsein aufbauen kann, dass andere es tun. Hast du einen Freund? Wie wäre es, wenn du dich verabredest? Sei es nur, einem fremden Menschen auf der Straße zulächelst. Und wenn er zurücklächelt, fühlt man sich meist schon ganz anders.

    Natürlich soll man sein Selbstbewusstsein nicht von anderen abhängig machen. Aber manchmal kann es eben ein ganz nützlicher Stupser sein, damit man wieder daran erinnert wird, wie man eigentlich ist.

  • von Kreuze am 31.07.2015 um 11:21 Uhr

    Hey SuckerPunch ( toller Name !)
    Ich habe keine bestimmte Diät gehalten , sondern darauf geachtet , dass ich viel Flüssigkeit zu mir nehme , Süsskram erstmal aus meinem Leben verbanne und die drei Kategorien Eiweiß , Kohlenhydrate und Zucker so zu mir nehme , dass kaum Überschuss aufkommt. Da mittlerweile in fast allen Lebensmitteln Zucker steckt ( Salzstangen , Wurst ..) hatte ich irgendwann feste Mahlzeiten , die ich täglich zu mir genommen habe , weil die Auswahl so eingeschränkt war und Essen sowieso für mich kein Genuss , sondern nur noch ein Mittel zum Zweck war. Essen um zu überleben und abzunehmen. Das hat mir echt geholfen , aber man braucht etliche Disziplin ..
    Irgendwann habe ich versucht mir Selbstbewusstsein durch schulische Noten anzueignen ( ich bin dabei mein Abitur nachzuholen) , aber obwohl ich nur noch Sehr gut auf meinen Zeugnissen finden konnte , war die Freude über den Erfolg nur von kurzer Dauer.
    Normalerweise würde ich ja sagen , dass dieses mangelnde Selbstvertrauen von dem Menschen Ansicht abhängt , weil diese Person vielleicht grundsätzlich dazu neigt , aber ich war ja mal ganz anders. Ich hatte diese Ausstrahlung und das Vertrauen in mich selbst. Übrigens wog ich damals genauso viel wie heute ..
    Ich will ja auch gar nicht eitel oder selbstverliebt sein , nur endlich ein Gespür dafür bekommen wie ich wirklich bin. Ich kaufe immer noch Kleidung in Größe 40 , weil mir die Sachen so klein vorkommen und dann trage ich sie und sie sind viel zu gross , weil ich mich selbst kaum einschätzen kann. Und ich würde so gerne von mir ehrlich sagen können :” Ich bin wertvoll. “

  • von SuckerPunch am 31.07.2015 um 10:37 Uhr

    Hallo,

    Gratuliere zu diesem unglaublichen Gewichtsverlust! Welche Diät war das denn wenn ich fragen darf?

    Ich kann gut verstehen, dass deine äußere Erscheinung dein Selbstbewusstsein verringert hat. Aber mittlerweile ist das wohl definitiv nicht mehr das Problem. Jeder Mensch zieht sein Selbstbewusstsein woanders her. Also nicht nur dein Aussehen, sondern auch Dinge wie Erfolg / positive Erlebnisse können das bringen.

    Offenbar weißt du ja wie gut du aussiehst mit diesem Wow-Effekt und so ist es auch. Einer Freundin von mir geht es ähnlich. Sieht super aus, wird aber nur darauf reduziert. Jetzt hat sie mit einem Studium begonnen um es allen zu zeigen und ihre Persönlichkeit hat sich auch zum positiven gewendet.

    Weiß leider nicht ob dir das weitergeholfen hat, aber ich hoffe sehr, dass sich deine Situation bald ändert. Du hast so viel Kraft in dir und schon so viel erreicht. Du kannst sehr stolz auf dich sein 🙂

Ähnliche Diskussionen

Kein Gewichtsverlust trotz Diät ? Hungerstoffwechsel? Antwort

MFLilly am 27.06.2013 um 17:46 Uhr
Heej Mädels,   ich hab mal eine Frage also ich bin 1,69 cm groß und wiege zwischen 50 und 51 kg ; variiert immer. und ich möchte aber noch 1 oder 2 kg abnehmen. Ich achte sehr auf mein...

Kann man trotz Neuroleptika abnehmen? Antwort

lucie1978 am 11.10.2013 um 20:12 Uhr
Ich bin seit zehn Jahren beim Neurologen in Behandlung und habe 20 (!!!) Kilo wegen Neuroleptika zugenommen! Nicht durch das essen. Fühle mich unwohl so, bin von Natur aus eigentlich sogar mit Untergewicht gewesen,...

ständige Gewichtszunahme und kein Ende in Sicht.. Antwort

MarieClaude am 07.10.2010 um 12:18 Uhr
Hallo ihr lieben, ich kämpf jetzt seit fast 3 Jahren mit meinem Gewicht. Am Anfang wog ich 58 kg und wollte abnehmen, was nach einer Weile auch geklappt hat. Danach hielt es sich lange auf 60 und jetzt steig ich auf...

Hilfe: Ich nehme trotz wenig essen nichts mehr ab!! Antwort

Sarina23 am 10.11.2010 um 15:44 Uhr
Ich (23) brauche dringend ein paar Ratschläge, was ich an meinem Essverhalten ändern könnte, um ca. 2-3 kg abzunehmen. Erst einmal zu mir: Vor ca. zwei Jahren hatte ich bei einer Größe von 1,54 m ein Gewicht um die...