HomepageForenFamilien- & Elternforum2 jährige ausser rand und band

Nayomiie

am 11.05.2016 um 17:38 Uhr

2 jährige ausser rand und band

Hallo ihr Lieben,

Ich bin am Ende mit meinen nerven.
Meine Tochter 2 1/2 , macht mir das Leben unglaublich schwer. Dazu muss man sagen, sie ist mein erstes Kind, daher bin ich sowieso wahnsinnig unsicher was viele Dinge angeht , eben auch in der Erziehung. Ich versuche mir so oft wie möglich tipps zu holen, aber die meisten sind der Meinung, dass man aus dem Bauch heraus entscheiden soll.

Zum eigentlichen Anliegen:
Meine Tochter hört einfach rein gar nicht. Sie macht einfach nur noch was sie will, ob sie sich dabei verletzt oder bestraft wird, interessiert sie einfach nicht.

Mein Partner und ich sind sehr Konsequent und achten darauf fair zu ihr zu sein. Wir machen viel mit ihr und verbringen auch sehr viel zeit zu dritt. Das heisst an Aufmerksamkeit fehlt es ihr nicht. Wir haben klare Strukturen am Tag und Rituale.

Jedesmal wenn wir was besonderes für sie oder mit ihr machen, zerstört sie alles mit ihrem verhalten. Man kann ihr nichts gutes tun, es ist ihr nie genug. Und wenn es eben nicht geht rastet sie komplett aus. Ich bin nervlich echt am Ende. Ihr ungehorsam und desinteresse tut mir sehr weh und alles ist nur noch ein Kampf . Ich weiss nicht mehr weiter, was ich noch tun soll… vielleicht kennt das jemand und kann mir ein paar tipps geben.

Denn ich habe das Gefühl ich bin nur noch am schimpfen und das tut mir jedesmal so weh, jeder streit :(

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Angelsbaby89 am 12.05.2016 um 07:30 Uhr

    Kann es sein, dass ihre Integrität schon verletzt wurde?
    So klingt es für mich ein wenig.

    Man neigt ja leicht dazu, in Stresssituationen den Eltern-Automaten anzuschmeißen, der dann einfach die typischen Elternsätze bringt.
    Beispiel “Fass das nicht an”
    “Nein, lass das”
    “pass auf, dass du XYZ”

    Ich bemerke das an mir selbst ganz oft. Ich gehe in den Standby-Modus und bringe nur noch diese furchtbaren Sätze. Das checke ich aber ganz ganz schnell, denn wenn meine Tochter etwas Neues probiert und ich anfange “Pass auf, dass…. ” zu sagen, lässt sie es völlig verunsichert sein.
    Ihr Selbstvertrauen ist verletzt.

    Anderes Beispiel: Wir haben es eilig und es ist eigtl keine Zeit, dass sie selbst entscheidet, was sie anzieht. Genervte Mama entscheidet über das Kind hinweg – Integrität ist verletzt.

    Für die Kinder ist das ein Balanceakt zwischen “Ich will Mama und Papa gefallen” und “Ich merke, dass ich eine eigenständige Person mit eigenem Willen bin”.
    Das ist anstrengend und unglaublich frustrierend.
    Deine Tochter meint es nicht böse – sie entwickelt sich. Momentan mekrt sie ihren eignen Willen. Das ist erstmal unheimlich und verängstigend, weil das im Umkehrschluss bedeutet, dass Mama und Kind keine gemeinsame Person ist, sondern auch Mama eine eigenständige Person und nicht durchgehend von allem uneingeschränkt hingerissen, was das Kleine ausheckt.
    Kann sein, dass sie daher bald anfängt, an dir zu klammern, sich deiner Liebe immer und immer wieder rückzuversichern.

    Versuch, dich komplett in sie einzufühlen. Wenn sie anfängt zu schreíen, frag dich, was sie wohl empfindet – für die KLeinen ist meist wirklich alles ein Weltuntergang, auch wenn es uns noch so lapidar vorkommt.
    Das heißt mitnichten, dass du keine Grenzen setzen sollst. Allerdings mit Bedacht und nur dort, wo wirklich nötig.
    Sinnlose Regeln, die dir nur ein wenig den Tag erleichtern sollen, aber nicht wirklich wichtig sind, sind einfahc zu viel.

    Überlegt, was euch als Eltern tatsächlich konsequent wichtig ist und wo ihr die Zügel lockern könnt.

    Seit wir das gemacht haben und eine klare Schiene fahren (Grenzen nur oin Gefahrensituationen oder bei körperlichen Grenzen des jeweiligen) klappt es sehr viel besser UND – wir selbst sind viel entspannter. Der Leistungsdruck “Ich als Mama muss..:” “Mein Kind darf/darfnicht/sollte..:” ist verschwunden.

    Und unsere Tochter ist sehr viel selbstbewusster und freier geworden und ich merke auch, dass sie sich unterstütztrer von uns fühlt.

    Kinder wollen kooperieren. Und wir haben die Pflicht, das so einzuschränken, dass es nicht zu oft mit dem eigenen Willen der kleinen korreliert.

    0
  • von Dawson am 12.05.2016 um 00:35 Uhr

    du gibst ihr anscheind zu viel aufmerksamkeit.
    ist sie so ein kind was im laden kreischend auf den boden liegt und strampelt? dann lass sie einfach liegen und geh weiter! klappt bei vielen anderen situationen auch.
    sie weiß sie kann es mit dir machen, du hast ein schlechtes gewissen und kommst wieder bei ihr an und gibst zu schnell nach. du gibst der kleinen damit die macht über dich…. und das darf nicht passieren. du bist der boss, nicht die kleine.
    ansonsten kann ich dir nur empfehlen gelassener zu werden. nicht alles wird so heiß gegessen wie es gekocht wird haben meine eltern früher immer zu mir gesagt und das stimmt auch.
    ansonsten kannst du sie einem arzt vorstellen, vllt hat sich ja einer der berühmten volkskrankheiten… aber ich würde sagen sie ist einfach ein kind!
    lass fernsehen, zucker und auch schweinefleisch weg vllt wird sie dann ruhiger 😉 gehe mit ihr raus, power sie aus, laufrad in die hand drücken und ab gehts durch die stadt, wenn du angst hast das sie nicht hört, dann gehe in abgelegenere gegenden,ein wald etc. oder am we ein einkaufszentrumparkplatz nach schließzeit.

    0
  • von Miss.Lavera am 11.05.2016 um 21:06 Uhr

    Kannst du bitte noch direkter beschreiben bei welchen Situationen sie wie reagiert?
    Ich habe schon viele praktische Erfahrungen mit Kindern gehabt und ich muss sagen das jedes Kind sehr individuell ist und seine Gründe hat für sein Verhalten. Ob du sie lobst oder bestrafst spielt dann hierbei eine große Rolle. Die meisten Kinder dem Alter wollen sehr viel Aufmerksamkeit der Eltern haben. Sie sind noch in der “Ich” Phase. Es geht Ihnen nur im ihre Bedürfnisse was auch völlig normal ist. Wenn du mir genaueres zu der Sache schreiben kannst kann ich vielleicht ein paar konkrete Tipps geben.

    0

Ähnliche Diskussionen

Ausgehzeiten für 17 jährige Antwort

SorayaCrow am 12.02.2012 um 20:15 Uhr
Hey Leute mir liegt etwas am Herzen. Ich bin 17 Jahre alt und im Dezember dann endlich 18. In letzter Zeit Streite ich mich sehr oft mit meinen Eltern über das Thema Ausgangs Zeiten und brauche eure Meinung. Wie...

Der 13-Jährige brite und seine 15 Jährige Freundin *Eltern* ? Antwort

Enqqel94 am 14.02.2009 um 13:56 Uhr
Haii Mädels .. habt ihr das gestern auch gesehn bei RTL Aktuell ? Ein 13 Jähriger Brite und die 15Järige Freundin sind Eltern ... ! Als ich das Gestern gesehn habe .. hab ich gedacht ich schau nicht richtig .. ?...

2. Kind und Job Antwort

SanMam am 05.11.2009 um 14:07 Uhr
hallo ihr lieben !! ich erwarte mein 2. kind und bin berufstätig - ich habe angst das irgendetwas auf der strecke bleibt. wie würdet ihr euch entscheiden ? beruf und kinder oder nur kinder ?????

2 Monatige beziehung und nun schwanger!!! -.- was tun Antwort

salias09 am 06.05.2011 um 08:42 Uhr
Hallo Ich bin 21 und habe schon einen 2 jährigen Sohn habe aber meinen Realschulabschluss in der schwangerschaft nachgeholt.. Ende diesen Jahres wollte ich eine Ausbildung anfangen , soweit ich endlich eine Finde...

2 Baby Antwort

ole86 am 15.12.2015 um 21:47 Uhr
Hallo , meine Tochter ist jetzt 20 Monate alt und wir wollen ein 2 Baby. Meine 1 SS war sehr schwer und ich habe Angst das mir alles zuviel wir mit Baby. Wir sind gerade umgezogen und unsere Familien sind weit weg...