HomepageForenFamilien- & ElternforumAbtreibung wegen körperlicher Behinderung??

PinKe_MauSi

am 14.03.2010 um 05:57 Uhr

Abtreibung wegen körperlicher Behinderung??

Hey Mädels!
Einfach nur, weil es mich interessiert, würde ich gerne mal wissen, ob ihr ein Kind abtreiben würdet – weil ihr wüsstet, dass es körperlich behindert ist.
Ich habe mich letztens mit einer Freundin darüber unterhalten und würde einfach gerne mal wissen, wie ihr darüber denkt.

Liebe Grüße
PinKe_MauSi

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von PinKe_MauSi am 11.04.2010 um 19:23 Uhr

    ich wäre total enttäuscht, wenn meine mutter mir sagen würde, dass sie mich hätte abtreiben lassen, wenn ich behindert gewesen wäre

    0
  • von catsuit22 am 18.03.2010 um 02:42 Uhr

    Sehr schwierige frage.also ich denke das kann man nur beantworten wenn man in der situation ist.ich arbeite selbst mit jungen behinderten leuten und das ist schon echt manchmal krass was die aushalten müssen in unserer ach so tollen gesellschaft.von daher wüsste ich nicht ob ich das meinem kind zumuten wollen würde.aber wie gesagt sehr sehr schwierige frage.

    0
  • von mami0105 am 16.03.2010 um 18:25 Uhr

    Also ich kann mich nur den anderen an schließen ich habe Gott sei Dank 2
    gesunde Söhne aber wüßte auch nicht wie ich mich entscheiden würdeich denke das kann man auch nur wenn man in der Situation drin steckt

    0
  • von Powermama84 am 16.03.2010 um 09:10 Uhr

    Bei einer rein körperlichen Behinderung würde ich nicht abtreiben aber ich wüsste nicht was ich machen würde wenn mein Kind geistig behindert wäre.

    0
  • von Elaine24 am 14.03.2010 um 23:02 Uhr

    unabhängig von der frage wollte ich kurz einwerfen, dass die allermeisten behinderungen erst während oder nach der geburt entstehen, die, die schon vorher erkannt werden, sind ein verschwindend geringer anteil der als behindert geltenden kinder bei uns. und auch wenn in der vorgeburtlichen diagnostik irgendwas “auffälliges” oder ein verdacht dazu festgestellt wurde, kann es sein, dass das letztendlich gar nicht so ist… auch unsere moderne medizin kann nicht alles zu 100% vorhersagen. außerdem kann man viele dieser diagnostiken erst in einem fortgeschrittenen stadium der ss machen- heißt, es müsste eine spätabtreibung vorgenommen werden, und das ist, naja, nennen wir es, ethisch nicht so ganz vertretbar.

    zu meiner antwort auf die frage: da ich beruflich viel mit kindern mit behinderungen zu tun haben werde, würde ich wohl in einen loyalitätskonflikt geraten, wenn ich abtreibung befürworte. das kind, was ich da abtreibe, ist und bleibt ein mensch, und deshalb hat es ein recht auf sein leben! wie ich dieses leben dann für und mit dem kind dann gestalte, steht auf einem anderen blatt.

    wenn behinderung nicht als so etwas ganz schlimmes, aussonderungswürdiges, lebensunwertes angesehen werden würde und die meisten menschen es daher tunlichst vermeiden, mit “solchen behinderten” in kontakt zu kommen, würde unser umgang mit ihnen in der gesellschaft ganz anders sein, keine mutti mehr schief oder auch “bewundernswert” angeguckt werden, wenn sie sich für dieses kind entschieden hat und sich zum großteil diese frage gar nicht mehr stellen.
    man sieht es an all euren antworten, die im grunde dieses kind bekommen wollen würden, nur angst vor dem umgang, der eigenen überforderung und den reaktionen der anderen haben. mehr aufklärung und mitmenschlichkeit für die gesellschaft bitte!

    0
  • von GeckosGirl am 14.03.2010 um 21:24 Uhr

    Das ist echt ein schweres Thema, also erstmal käme es auf die Schwere der Behinderung an und ich denke mit einer ausschließlich körperlichen Behinderung könnte ich umgehen wobei man ja nie weiß was auf einen zukommt.
    Aber ich bin mir ziemlich sicher das wenn ich in meiner jetzigen Situation ( habe schon 2 Kinder) wüßte das ich ein wirklich schwerbehindertes Kind bekommen würde das nicht wollen würde.

    0
  • von Juliama am 14.03.2010 um 21:19 Uhr

    Das ist schwierig. Ich denke ich würde nicht abtreiben.
    Aber das hängt auch davon ab wie schwer die behinderung
    ist.

    0
  • von Lelana am 14.03.2010 um 21:09 Uhr

    @Ginnli und Sternenblut: Ganz genau meine Meinung!! 😉

    0
  • von Sternenblut am 14.03.2010 um 18:51 Uhr

    Da ich beruflich mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung arbeite, würde ich mir auch sehr lange Gedanken machen.
    Nicht über eine Abtreibung sondern wie man seinen Alltag mit einem behinderten Kind meistern kann.
    Jeder muss in seiner Situation klären ob er sich das zutraut oder nicht.
    Allerdings glaube ich das eine Abtreibung immer ein schlechter Weg ist, egal ob das Kind eine Behinderung hat oder nicht

    0
  • von Lillysue am 14.03.2010 um 18:44 Uhr

    @lilli

    Es wurden ihr ja alle Möglichkeiten angeboten…nur hat man ihr Hoffnungen vorgegaukelt, die es gar nicht gab.

    Und wäre diese Schwangerschaft nicht so lange künstlich aufrecht erhalten worden, hätte die Natur die sie schon viel früher beendet…

    0
  • von ginnli am 14.03.2010 um 18:15 Uhr

    also ich würde nicht abtreiben.gehöre halt nicht zur generation”was nicht perfekt aussieht,muß weg”.
    und auch wenn ich hier niemanden persönlich angreifen will oder so,aber in den meisten fällen werden fadenscheinige gründe für die abtreibung angegeben…in wirklichkeit fürchten aber die meisten einfach die mehrverantwortung,das blöde gelaber und getratsche der mitmenschen etc.und vor allem den imageverlust durch ein behindertes kind(denn in der schönen neuen ach so modernen welt muß alles perfekt sein und aussehen).ich würde nie abtreiben.

    0
  • von Lillysue am 14.03.2010 um 15:49 Uhr

    Ja, genau so ist es……….Danke, lelana !!!

    0
  • von Lelana am 14.03.2010 um 15:30 Uhr

    Oh, das ist ja wirklich schrecklich!!
    Also in dem Fall wäre ja wirklich klar gewesen, wie man sich entschieden hätte..
    Wenn es das Leben von Mutter und/oder Kind gefährdet, dann stellt es das sicher in ein anderes Licht..
    Deine Tochter hätte sich viel Leid und Schmerz ersparen können, wenn sie gewusst hätte, was auf sie zukommt. Warum sollte man in so einem Fall auch das Ende der SS abwarten??
    Alles Liebe Dir und Deiner Tochter!!

    0
  • von Lillysue am 14.03.2010 um 15:22 Uhr

    Ja, Lelena…so ist es wohl…
    Meine Tochter hat, als sie im 5. Monat schwanger war, erfahren, dass ihr Baby mit einer Behindererung (Steißbeintheratom) zur welt kommen würde. Die Ärzte haben sie vor die Wahl gestellt, das Baby zu bekommen oder abzutreiben. Gleichzeitig haben sie ihr erklärt, dass alles gut werden und das Baby gleich nach der Geburt operirt werden könnte. Meine Tochter hatte eine sehr schwierige Schwangerschaft. Die Wehen wurden unterdrückt und zwar so stark, dass meine Tochter fast dabei drauf gegangen wäre. Das Ende war dann, dass das Baby nur 10 min. gelebt hat, denn das Theratom war doppelt so groß wie die Kleine und wurde ja auch mit Blut versorgt. Es ist dann die Aorta (Hauptschlagader) geplatzt, das Baby ist innerlich verblutet.
    Da fragt man sich doch, warum die Ärzte nicht von Anfang an “reinen Wein” einschänken…und Hoffnungen schüren, die es nicht wirklich gibt.
    In dem Falle hätte man meiner Tochter sagen müssen, dass noch kein Kind mit solcher Anormalität lebensfähig war.
    Die statistische Wahrscheinlichkeit für ein Theratom liegt übrigens bei 1:40 000….und die Kleine hätte -zig OP`s über sich ergehen lassen müssen. Da hat`s der liebe Gott wohl eher gut gemeint….

    0
  • von Lelana am 14.03.2010 um 13:58 Uhr

    Ach ja, nochwas: Bis man feststellen kann, ob das Kind behindert ist, vergehen viele, viele Wochen..
    Ob jemand abtreiben kann, der sein Kind schon gespürt hat und im 5. Monat ist??
    Ich hätte es nicht gekonnt…………..

    0
  • von Lelana am 14.03.2010 um 13:56 Uhr

    Uiii, ein sehr intensives Thema!!
    Ich arbeite mit mehrfachbehinderten Kindern und kann nur sagen: ich weiss es nicht genau (denke aber nicht)…
    Durch meine Arbeit habe ich erfahren, wieviel Liebe und Freude diese Menschen empfangen und weitergeben können..
    Dass die Leute immer denken, behinderte Menschen hätten weniger Lebensqualität – das stimmt so einfach nicht!!
    Erst recht nicht bei denen, die schon so geboren wurden – oder auch bei der Geburt oder einem Unfall einen Schaden erlitten haben..
    Dann kann man doch auch nicht sagen: Ey, weil es halb im Teich ertrunken ist, will ich es nicht mehr!!

    0
  • von Angelina00018 am 14.03.2010 um 12:26 Uhr

    ich würde es auch abtreiben, man muss auch mal an die zukunft denken.. man kann nicht das ganze leben für das kind da sein, und ich glaube auch, dass du dem kind viiiel leid ersparen würdest, es würde niieeemals so leben können wie andere kinder, es wäre immer anders als andere. ich würde das mir und dem kind ersparen

    0
  • von PinKe_MauSi am 14.03.2010 um 10:56 Uhr

    es ist wirklich ein schwieriges Thema…aber auch wenn man jetzt sagt, dass man es abtreiben würde oder nicht, kommt es ja total auf die lebenssituation an, in der man dann gerade wär. ich denke, die könnte die meinung einfach auch um 180° wenden…

    0
  • von Feelia am 14.03.2010 um 10:53 Uhr

    ich sehes ähnlich wie shadylady..nur wenns soweit wäre,wer weiß,vllt könnte ich es dann nicht abtreiben?hmm…
    is echt ne sehr schwer zu beantwortende frage.
    auf jeden fall denk ich auch,dass ich mit der pflege eines schwerbehinderten kindes überfordert wäre.aber wer weiß,vllt wächst man ja auch in so eine aufgabe rein?

    0
  • von ShadyLady999 am 14.03.2010 um 09:42 Uhr

    Ich würde abtrieben. Aber nicht weil ich mir selbst das nich zu traue sonden weil einem Kind mit körperlicher Behinderung oftmals (ich sage nicht immer) einfach keine allzu hohe Lebensqualität hat… Es kommt natürlich auch noch auf die Art der Behinderung an… Wenn es eine leichte Behinderung ist (zwei zusammen gewachsene Finger) dann würde ich nicht abtreiben weil es etwas ist mit dem man gut leben kann… Würde es allerdings ohne Beine zur Welt kommen würde ich abtreiben weil ich glaube das das Kind dann einfach nicht die nötige Lebensqualität hat.

    Und bevor hier jetzt kommt du weißt ja gar nicht wovon du redest… Ich habe selbst eine Geh-Behinderung, das heißt ich kann nicht richtig laufen und habe Schmerzen… Ich bin allerdings ohne Behinderung auf die Welt gekommen und trotzdem merke ich das ich manchmal keine Lust mehr aufs Leben habe und meine Lebensqualität sehr gering ist

    0
  • von Korni09 am 14.03.2010 um 09:31 Uhr

    ich finde wer noch nie schwanger war oder keine Kinder hat kann darüber nicht diskutieren….

    0
  • von Mausla am 14.03.2010 um 09:14 Uhr

    ich selber weiß es nich…. aber ich denke es kommt auch einfach auf des umfeld an und ob man einem kind mit behinderung ein schönes leben geben könnte…. zB mit wenig gel geht dass nich so leicht weil man bekommt nich alles gezahlt…. und ab man des seelisch und körperlich aushält…
    naja… ich kenne persönlich 3 behinderte bin auch mit einer befreundet und sie is glücklich… muss man sich auch klarmachen ob man nem kind das zumuten lassen will…. aber im mom könnt ich selber das nicht entscheiden…

    0
  • von Synnove am 14.03.2010 um 08:02 Uhr

    Als ich schwanger mit meiner Tochter war, hatte man den Verdacht gehabt das mein Kind behindert auf die Welt kommen würde. Also wurde ich von FA ins Krankenhaus geschickt, die solchen Untersuchung macht. Ich habe den halben Tag gebangt und mir auch Sorgen gemacht. Was machst du wenn dein Kind behindert wird usw. Später hat meine Mutter mich angerufen und mir diese Frage gestellt. Ich habe ihr drauf geantwortet, dass ich dieses Kind lieben werden und das eine Chance hat die Welt zu sehen. Jedoch hatte ich nicht die Kraft gehabt die Erziehung für das Kind zu nehmen. Also habe ich gesagt, ich werde das Kind an Eltern geben, die sie sich ein Kind gewünscht habe und eventuell auch bereit sind ein behindertes Kind zu nehmen. Meine Mutter hatte am Telefon nur geweint und meinte ich wäre stark. Denn sowas ist eine großes Opfer und das nur weniger zu sowas bereit sind, behindertes Kind auf die Welt zu bringen. Später fiel mir der Stein vom Herzen, als die Ärzte mir sagten, dass mein Kind ganz normal sein wird und das es kein Verdacht gibt behindert zu werden.
    Das ist ein schwieriges Thema, dass unter den Frauen unterschiedlich ist und man könnte damit stundenlang diskutieren aber es ist auch ein wichtiges Thema das man in der Schangerschaft nachdenken soll und auch die Untersuchungen machen soll.

    0
  • von roxy_87 am 14.03.2010 um 07:51 Uhr

    Die frage kann glaub ich keiner richtig beantworten. Man muss erst in der situation gewesen sein,um wirklich nachzuempfinden welche gedanken den eltern durch den kopf gehen.

    Wüsste nicht was ich machen würde.es ist leicht zu spektakulieren,aber es ist sehr viel arbeit und respekt vor allen die sich für das kind entscheiden.da gibt es viele aspekte zu beachten.zukunft, wohnsituation, lebenskraft von der familie, geschwisterkinder, pflegen bzw.muss ein elternteil vll sogar den job ganz aufgeben, ein behindertes kind kann man nicht schnell nen babysitter anvertrauen, um nur einige auf zu zählen.

    Ein behindertes kind wird immer der mittelpunkt sein.

    0
  • von PinKe_MauSi am 14.03.2010 um 06:19 Uhr

    Ich könnte es nicht abtreiben lassen, weil ich denke, dass ein körperlich behindertes Kind eine Familie genauso bereichern kann wie ein gesundes…
    natürlich kann man solch eine Situation nicht richtig nachempfinden, wenn man sie nicht selbst erlebt hat…
    aber ich bin eigentlich ziemlich überzeugt davon.

    0
  • von Lovely_Berry92 am 14.03.2010 um 06:03 Uhr

    schwere frage…wenn ich jetzt nicht so in der situation bin würde ich sagen nein…aber wenn es so wäre ..wüsste ich nicht wie ich mich entscheiden würde…wär ja auch nicht schön für das kind wenn es so eine schwere behinderung hätte dass es kein normales leben haben könnte…

    @PinKe_MauSI…wie siehst du das?

    lg
    lovely_berry92

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Abtreibung/Kinderwunsch ade Antwort

Emi25 am 24.09.2013 um 12:44 Uhr
Hallo ihr Lieben,ich wollte euch meine Geschichte erzählen, damit andere daraus lernen können:Meinen Partner kenne ich noch aus der Kinderzeit. Seine Eltern waren immer nett, schon herzlich. Vor allem seine...

Schwanger; nicht schwanger? Abtreibung, ja o. nein?! Antwort

kiramon am 05.08.2009 um 19:54 Uhr
Hallo Mädels. Mir brennts echt auffa Seele & ich will jetzt `ne Antwort wissen. Ich bin 13, dass im Vorraus. So mancher wird jetzt wahrschincih wegklicken und sich denken "pubertäres Gelaber...." Nein, ich habe...

Abtreibung JA/NEIN ?? Antwort

Jen4 am 07.03.2009 um 19:11 Uhr
Hey, zu Zeit beschäftige ich mich immer wieder mit dem Thema abtreibung . Wir haben jetzt vor kurtzem auch mit dem Thema in der Schule begonnen und wollte einfach mal wissen was ihr so zu dem Thema sagt ! Käme eine...

Abtreibung: ja / nein Antwort

sweetmango am 11.08.2009 um 09:23 Uhr
hi mädels, mich würde mal interessieren wie ihr zu dem thema abtreibung steht. ich weiß es ist ein ernstes Thema aber ich finde man sollte dennoch darüber sprechen. Wir hatte gestern in der Arbeit die diskussion...

abtreibung?!?t. Antwort

LiLLIsprobleme am 01.03.2009 um 16:22 Uhr
wie wird eig abgetrieben also bei artzt