HomepageForenFamilien- & ElternforumBitte um Tipps wie sich meine Tochter (fast 8 Monate) entspannen kann!

Nikita87

am 23.04.2013 um 11:33 Uhr

Bitte um Tipps wie sich meine Tochter (fast 8 Monate) entspannen kann!

So hab schon so lange mit gelesen und jetzt muss ich auch mal meine Probleme los werden.                                                                                   Meine kleine Maus ist fast 8 Monate und bringt mich langsam um den Verstand, sie ist schon von Geburt an eine sehr schlechte Schläferin, sie hat sehr viel Temperament und ist aufgeweckt, ist ja alles in Ordnung, aber jetzt hat sie wieder so eine Phase in der sie nachts jede halbe bis dreiviertel Stunde wach wird und brüllt sie kann schon von Anfang an nur auf dem Arm durch Schaukeln einschlafen. Hab schon versucht den Papa ins Wohnzimmer zu schicken und sie zu mir ins Bett zu holen aber im Moment passt einfach gar nix. Zu Anfangs dachte ich sie bekommt wieder Zähne (sie hat bereits 2) hab ihr auch schon 1x nachts ein Fieber/Schmerz Zäpfchen gegeben (mag sowas eigentl nicht gerne geben nur im Notfall) weil ich dachte sie hat wieder so schlimme Schmerzen aber komischerweise wenn ich sie dann hoch nehme lässt sie wieder komplett locker und schläft. Tagsüber schläft sie zweimal eine halbe Stunde und das wars. Ich darf gerade überhaupt nicht den Raum verlassen oder Alessia ablegen da brüllt sie wie am Spieß, wir fahren schon von Anfang an immer jeden Tag mit dem Kinderwagen durch die Gegend aber das passt ihr jetzt auf einmal auch nicht mehr. Abendbrei bekommt sie auch ne Weile und hab schon das Gefühl dass sie ihn gut verträgt. (Hirse oder Grießbrei mit Obstmus und Wasser/Comfort Milch)                                         Könnte es viell sein dass sie im Moment Verlassensängste hat??                   Sorry langer Text geworden aber musste mal sein. :-)

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Nikita87 am 25.04.2013 um 21:08 Uhr

    Naja dass ich sie in den Schlaf wiege finde ich auch nicht so dramatisch ich muss sie halt schon gut schaukeln, herum laufen und im Moment kann das sehr lange dauern, es gab auch schon Phasen da ging das innerhalb von 15 min. Dass mit dem tragen habe ich ihr schon versucht abzugewöhnen aber sie brüllt so schlimm das könnte ich einfach nicht aushalten. Sie hat sich wirklich schwer getan bis sie ihr Bettchen akzeptiert hat, zuerst bei mir auf der Brust dann neben mir und irgenwann nach langer Zeit im Bettchen vorher hat sie immer geweint, aber auf einmal gings. Wir hatten diesen Babybjörn (ich weiss bei dem gehen die Meinungen auseinander) aber sie hat es gehasst weil sie sich nicht wie auf dem Arm von links nach rechts rüber drehen kann um was zu sehen. Ich hab es auch schon mit Schlafsack oder Decke versucht aber da macht sie keinen Unterschied. Mit einer Hängematte ist das Problem dass sie wirklich nur auf dem Bauch schläft hab es schon versucht sie mal auf den -Rücken abwechselnd zu legen aber da schreckt sie immer noch mit den Armen auf, zwar nicht mehr so stark aber sie kann sich so nicht entspannen. Normalerweise mochte sie es bei mir im Bett zu schlafen auf Papa´s Seite aber im Moment ist leider gar nichts Recht. :-( Tagsüber könnte es auch sein vom Gefühl her dass sie mir immer so schnell wie möglich hinterher will aber es halt noch nicht so schnell geht und dann wird sie tierisch sauer. Ich geh zwar immer zu ihr und versuche sie anzuspornen damit sie auch ein Erfolgsgefühl hat und sich freut wenn sie mich wieder sieht aber trotzdem ist es echt sehr schwierig weil sie mehr will als sie kann. ich hoffe einfach dass diese Phase auch bald ein Ende hat.

    0
  • von Nikita87 am 25.04.2013 um 20:49 Uhr

    Naja aber sie wacht ja gerade alle dreiviertel Stunde bis Stunde auf, und geht gerade erst gegen 23 Uhr ins Bett finde ein paar Stunden Schlaf am Stück bräuchte sie schon dann wäre sie denke ich nicht immer so schlecht gelaunt. Hab das Gefühl sie würde am liebsten die ganze Nacht wieder bei mir auf der Brust schlafen wie die ersten Monate, das will ich aber auf gar keinen Fall mehr anfangen weil es echt harte Arbeit war bis ich sie in ihr eigenes Bettchen gebracht habe. :-( Ich hoffe wirklich sehr dass wenn das laufen beginnt es auch automatisch mit dem Schlafen klappt. Viell ist ihre Reife einfach noch nicht so weit.

    0
  • von Meine_Herrin am 25.04.2013 um 17:34 Uhr

    Das ganze hört sich ein bisschen nach meiner Tochter an, sie ist inzwischen 10 Monate alt. Sehr aktiv und Schlafen ist prinzipell doof *lach
    Auch meine Kleine schläft nur mit Schlafbegleitung ein, worin wir aber gar kein Problem sehen.

    Bei uns hat sich das aber inzwischen gut eingependelt. Tagsüber kommt sie inzwischen kuscheln, wenn sie schlafen will. Ich lege mich dann entweder mit ins Bett, nehme sie “auf den Arm” und kuschel ein bisschen mit ihr. Anfangs habe ich auch ein bisschen geschuckelt, brauch sie aber nicht mehr. Wenn sie dann einschläft lege ich sie auf ihr Kissen (ja sie schläft mit Kissen und Decke). Sie bekommt das noch mit und ich streichel sie noch ein bisschen und gehe dann aus den Zimmer.
    Das hat aber auch nicht von heute auf morgen funktioniert 😉
    Abends eigentlich das gleiche, nur eben mit Abendritual.

    Wenn ich unterwegs bin, dann trage ich sie (Mei Tai oder Tragetuch. Wirklich sehr zu empfehlen!) und sie schläft ohne Probleme ein und ich kann sie auch ablegen, kurzes kuscheln und sie schläft weiter. Ist auch tagsüber mal zu empfehlen wenn man daheim ist.

    Nun sind wir viel im Garten und da habe ich aus dem Tragetuch eine Hängematte gebunden und sie hat wirklich soooo super geschlafen. Wir waren ganz überrascht. Heute früh habe ich angefangen eine zu nähen. Ich hab ihr nur ein bissel vorgesummt und schwuppss war sie weg.
    Da gibts auch richtige Federwiege, nennt sich Nonomo. Geht aber eben auch schnell selbstgemacht. Vielleicht kannst du das mal testen?

    Nächtliches schreien und mühsames Hinlegen ersparen wir uns schlicht durch das Familienbett. Spricht etwas bei euch dagegen? Ich will ja auch nicht alleine shclafen, warum sollte das also mein Kind müssen?
    Stillst du?

    Das Kinder ohne dich nicht im Raum sein können in dem Alter ist übrigens ganz normal.
    Wenn ich den Raum verlasse sage ich “Ich komme gleich wieder”, geh halt kurz weg und wenn ich wieder komme “Ich bin wieder da”
    Klar hat sie am Anfang auch geschrien, aber inzwischen kennt sie den Wink, sie weiss, wenn ich das sage, das ich kurze Zeit später wiederkomme und nicht wegbleibe. Oder ich warte einfach bis sie mir folgt.

    Anscheind brauch sie dich derzeit einfach etwas mehr und vielleicht auch insgesamt nicht viel Schlaf
    Es schadet nicht, ihr das, was sie brauch auch zu geben. Zwischen Bedürfnisse erfüllen und “verwöhnen” ist ja trotzdem eine nicht kleine Grenze
    Und ob dein Kind wirklich Not hat oder nur so schreit, das hört man ja.

    0
  • von Athene_ am 25.04.2013 um 15:27 Uhr

    Das Problem sehe ich darin, dass sie nur auf dem Arm einschlafen kann oder wenn sie mit dem Kinderwagen durch die Gegend geschoben wird. Ich meine die ersten 3-4 Wochen ist es ja in Ordnung, da habe ich meine Tochter auch mal auf dem Arm einschlafen lassen, aber dann wirds zur Gewohnheit und das Kind bekommt Probleme allein einzuschlafen, was ich finde, mit 8 Monaten kein Problem sein sollte. Aus diesem Grund habe ich meine Tochter mit etwa 8 Wochen daran gewöhnt allein einzuschlafen. Das war die beste Entscheidung die ich treffen konnte.

    0
  • von Nikita87 am 24.04.2013 um 07:15 Uhr

    wir waren erst beim Arzt zur U5 da war alles in Ordnung. Wir waren zu Anfangs auch schon beim Osteopathen weil sie eine Schräghaltung hatte aber das hatte sich jetzt wieder gegeben. Außerdem ist sie den ganzen Tag am rum hopsen und krabbeln bloß ich darf nicht aus dem Raum weggehen. Eigentl. müsste sie doch so erschöpft sein weil wirklich seeeehhhr aktiv ist.

    0
  • von OnkelTomsHuette am 23.04.2013 um 21:39 Uhr

    warst du mal beim arzt?
    vielleicht hat sie einen eingeklemmten nerv oder nen ausgerenkten wirbel oder ähnliches und fühlt sich einfach nicht wohl, sobald sie liegt, weils ihr weh tut.. und sobald sie hochgenommen wird, ist es eine haltung, die ihr keine schmerzen bereitet.
    muss natürlich nicht sein, kenne das aber von einigen kindern aus dem bekanntenkreis, die probleme in dieser art hatten…

    0
  • von Nikita87 am 23.04.2013 um 16:51 Uhr

    Danke ich werd mal Erfahrungen über Mamilounge sammeln :-)

    0
  • von Nikita87 am 23.04.2013 um 16:37 Uhr

    Ja ich muss sagen sie hat wirklich schon einen Mega Fortschritt gemacht am Anfang sind wir um 4 Uhr dann um 1 Uhr, 23 Uhr ins Bett gegangen jetzt klappt das schon zwischen 20-20.30 Uhr. Ich ziehe sie so gegen 20 Uhr um mache ein dunkles Licht an, Fernseher aus und das schon von Anfang an, habe schon das Gefühl dass sie genau weiss was Tag und Nacht ist. Aber sie weigert sich oft gegen das Schlafen. Und nein ich springe nicht immer gleich zu ihr hin :-) aber sie steigert sich von sekunden so rein dass sie nur noch hustet oder es kommt gar kein Ton mehr raus und sie hat nur noch nen hoch roten Kopf.

    0
  • von Bienchen2009 am 23.04.2013 um 14:22 Uhr

    Das Problem ist denke ich, dass es sich jetzt so eingespielt hat. Sie weiß, dass ihr kommt wenn sie schreit und das nutzt sie natürlich aus.
    Macht ihr wenn ihr zu ihr geht das Licht an in der Nacht? Redet ihr mit ihr?
    Das sollte man nämlich lassen.
    Nicht immer rennen, wenn sie schreit, auch wenn es schwer fällt. Nachts das Licht ausgeschaltet lassen und nicht mit ihr reden oder Kasperle veranstalten. Sie soll merken, dass es Nacht ist und geschalfen wird.
    Und vllt tagsüber mehr auslasten oder weniger Mittagsschlaf, sodass sie am Abend richtig müde ist.

    Das alles sind natürlich nur Tipps wenn es dem Kind gesundheitlich gut geht und es ohne “Grund” schreit. Wenn es keine Schmerzen hat schreit es nach Aufmerksamkeit, aber sie muss lernen, dass sie die am Tag bekommt und in der Nacht wird geschlafen.

    0
  • von Korni09 am 23.04.2013 um 12:41 Uhr

    Wow… nachts nicht richtig schlafen und am Tag dann auch nur so wenig??
    Das ist seltsam irgendwie. Aber da gibt es doch so Babykurse für Entspannung…
    erkundige dich doch mal bei sowas???

    0
  • von onickl am 23.04.2013 um 12:38 Uhr

    Ja, das hört sich wirklich so an, also hätte deine Tochter in der Nacht Phasen wo Sie Körperkontakt braucht.
    Ich hatte Glück mit meinen Zwillingen, die haben schon mit 4 Monaten durchgeschlafen.
    Nach dem abendlichen Ritual:
    Spazieren gehen
    Baden
    Einölen
    Umziehen
    Essen
    gings dann immer ab ins Bett.
    Hat ganz gut funktioniert, natürlich nicht, wenn was wichtiges wie ein Wachstumsschub oder die Zähne angestanden sind, aber im Regelfall schon.
    Das geht sicher vorbei und wird wieder.
    Für ausführliche Tipps würd ich dir auch die Mamilounge empfehlen oder Urbia, da tummeln sich jede Menge Mütter :)
    Glück auf!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Suche Tipps wie meine Tochter beim Essen ruhig sitzt Antwort

melli4487 am 05.07.2009 um 20:48 Uhr
HILFE!!! Meine Tochter (11 monate) sitzt beim essen einfach nicht ruhig! Ständig steht sie auf und will auf den Boden, selbst wenn ich ihr spielzeug gebe ist das Essen uniteressant! Wer kann mir helfen???

Meine Tochter kann laufen Antwort

amrei am 20.02.2010 um 20:35 Uhr
Hallo Mädels, wollte euch an meinem freudigen Ereignis teilhaben lassen. Meine Tochter hat ihre ersten Schritte gemacht. Letzte Woche hat sie sich schon mal getraut frei zu stehen und heute hat sie zum ersten mal...

Meine Tochter 7 Monate hat grünen sehr flüssigen Stuhl Antwort

AmazingCutie am 20.08.2010 um 13:19 Uhr
Hallo , habe da ein Problem meine kleine , hatte heute sehr flüssigen grünen Stuhl. Sie trinkt sehr viel und bekommt auch feste Nahrung(Brei ab 7 mon.)! Sie ist wohlauf und lieb und zufrieden wie immer, aber ein...

Wie bring ich meine Tochter sauber?? Antwort

smokis89 am 06.12.2008 um 22:37 Uhr
Hallo zusammen ich hab da mal eine frage und zwar: Meine kleine Tochter ist 3 jahre alt aber ich bekomm sie nicht sauber ich hab schon alles mögliche versucht sie auf den Topf zu bekommen ab und zu klapp es dan aber...

Trennug- Was wird aus meiner Tochter?Bitte um Hilfe!!! Antwort

marijane am 06.05.2011 um 23:56 Uhr
Hallo! Ich bin im Moment in einer sehr schwierigen Situation und bitte dringend um Hilfe und Ratschläge!!! Ich möchte aber mal von vorn beginnen: Vor ca 5 Jahren, ich war damals 19, bin ich mit meinem jetzigen...