HomepageForenFamilien- & ElternforumGehalt in der Schwangerschaft?!

Anubis90

am 25.04.2012 um 11:05 Uhr

Gehalt in der Schwangerschaft?!

Hey, ihr lieben ich bin jetzt im 8. Monat Schwanger und ab heute tritt ein Arbeitsverbot in Kraft… ich würde gerne wissen, ob mir jemand sagen kann, wie das mit dem Gehalt ist, stimmt es das mein Chef das komplette Durchschnittsgehalt weiterzahlen muss und sich das dann von der Krankenkasse wiedeholen kann. Also wie und ob mein cehf das geld wiederbekommt, ist mir eigentlich egal, es geht mir nur um meins 😀

Wenn man krankgeschrieben ist bekommt man ja nur irgendwas um die 60% des Gehalts.

Danke schon im vorraus :)

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Meine_Herrin am 25.04.2012 um 11:32 Uhr

    Ah..ok. Da besteht ja jetzt eine ganz andere Situation.
    Wenn es sich um ein Beschäftigungsverbot handelt (nicht um eine Krankschreibung), dann zahlt dein Chef das volle Gehalt weiter. Er kann aber eine Erstattung bei deiner Krankenkasse beantragen.
    Die Bescheinigung für das Beschäftigungsverbot musst du natürlich deinen Chef vorlegen.

    0
  • von Meine_Herrin am 25.04.2012 um 11:24 Uhr

    Ok, stimmt nicht ganz was ich geschrieben habe. Der Chef stockt auf

    “Solange Sie sich als gesetzlich Versicherte im Mutterschutz befinden, zahlt Ihnen die Krankenkasse Mutterschaftsgeld in Höhe von maximal 13 Euro pro Arbeitstag. Der Arbeitgeber stockt dieses Mutterschaftsgeld bis zur Höhe des Nettogehaltes auf. Die Höhe der Zuzahlung errechnet sich dabei aus dem durchschnittlichen Nettogehalt der letzten drei Monate vor Beginn des Mutteschutzes, in denen die Frau abgabenpflichtig gearbeitet hat – inklusive Überstunden!

    Wie viel Sie tatsächlich von Ihrer Krankenkasse als Mutterschaftsgeld bekommen, hängt ebenfalls von Ihrem durchschnittlichen Nettoeinkommen der letzten drei abgerechneten Kalendermonate ab. Das Nettoeinkommen wird dabei auf Tage umgerechnet. Liegt das Durchschnittsnettogehalt unter 390 Euro, zahlt nur die Krankenkasse. Wenn zum Beispiel eine Auszubildende 300 Euro netto verdient, bekommt sie von der gesetzlichen Krankenkasse während des Mutterschutzes ebenfalls monatlich 300 Euro als Mutterschaftsgeld.”

    0
  • von Anubis90 am 25.04.2012 um 11:22 Uhr

    Oh entschuldigung, ich hab mich total blöd vertippt, es sollte 8. Woche heißen, nicht Monat!!! Von daher, hab ich noch gar nichts bei der Krankenkasse eingereicht oder so…

    0
  • von Meine_Herrin am 25.04.2012 um 11:10 Uhr

    Du hast ja vom Arzt einen Schein bekommen, den du ausgefüllt und bei der Krankenkasse abgegeben hast.
    Das war fürs Muttschaftsgeld, was du jetzt im Mutterschutz bekommst.
    Nach der Geburt stellst du einen Antrag auf Elterngeld, was 65% deines Gehaltes sind (wenn du Elterngeld für 1 Jahr beantragst, beantragst du für 2 Jahre, dann teilt sich das auf die 2 Jahre auf).
    Deines Chef zahlt dir überhaupt kein Geld.

    0
  • von Angelsbaby89 am 25.04.2012 um 11:08 Uhr

    Soweit ich weiß, beträgt das Geld 60% deines normalen Gehalts.

    0
  • von Anubis90 am 25.04.2012 um 11:06 Uhr

    push

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Berufsverbot in der Schwangerschaft... Antwort

eeevschen am 10.08.2010 um 13:46 Uhr
Hallo, also ich bin in der 15 ssw und leide noch immer unter starker Übelkeit und hinzu kommen seit zwei Wochen starke Kopfschmerzattacken mindestens jeden zweiten Tag. Ich war bereits zweimal im Krankenhaus...

schmerz in der schwangerschaft Antwort

duffti am 13.05.2010 um 20:02 Uhr
ich bin in der 30.SSWund seit tagen hab ich richtig dolle rückenschmerzen... kann mir jemand sagen wie ich das weg bekomme???danke

Hack in der Schwangerschaft Antwort

soonmother am 08.11.2009 um 19:03 Uhr
Hallo, brauche dringend euren Rat. Ich habe heute eine Konserve geöffnet und die hat Hackbällchen. Leider musste ich feststellen, dass diese noch halb rosa von innen sind und ich habe leider schon 2 gegessen. In der...

Tattoowieren in der Schwangerschaft?! Antwort

DieJennJenn am 27.08.2009 um 21:02 Uhr
erstmal hy =) also es geht darum, meine beste Freundin hat vor ein paar Tagen erfahren das sie schwanger ist (Tage blieben aus d.h schwangerschaftstest war auch positiv) jetzt das Streitthema sie hat nächste woche...

erbrechen in der schwangerschaft? Antwort

Marina91 am 07.02.2009 um 23:59 Uhr
wie war oder ist das bei euch? ich hasse kotzen wirklich über alles... ist einem in der schwangerschaft die ganze zeit schlecht oder kommt das ganz plötzlich das man sich da übergeben muss? oder ist das bei euch gar...