HomepageForenFamilien- & ElternforumHilfe! Mein Engel will nur herumgetragen werde :/

Linchenaj

am 21.06.2016 um 21:51 Uhr

Hilfe! Mein Engel will nur herumgetragen werde :/

Hallo, ich brauche Tipps zum Thema Babys herumtragen zumüssen.
Ich bin 23 Jahre Jung und Alleinerziehend.
Ich habe ein tolles Baby (5Monate), er ist sehr neugierig und sehr aktive.
Tagsüber schläft er sehr wenig evt. 2 std. Nachts schläft er von 20uhr bis 8uhr mit 3-4 Unterbrechungen, weil der Magen knurrt.
Mein Problem ist da er sehr neugierig ist weigert er sich Zuschlafen und da von Geburt an.
Die ganze Zeit war es einfach, weil ich gestillt habe und dabei ist er eingeschlafen.
Ich bin momentan am abstillen und er bekommt nur noch nachts die Brust, aber mit der Flasche schläft er nicht ein, einfach hinlegen geht überhaupt nicht. Mit ihm im Bett kuscheln oder im sitzen ihn auf den Arm nehmen ist alles tabu die Mama muss 1-2 std rumlaufen bis er schläft.
Allgemein muss ich ihn viel tragen, weil er sich selbst nicht lange beschäftigt.
Ich liebe die Nähe zu ihm und genieße es auch aber ich habe skoliose und mein Rücken schmerzt habe sehr oft Kopfschmerzen etc. ich kann ihn nicht mehr so lange tragen.
Ein tragetuch habe ich es hilft auch besser aber mein Rücken schmerzt nach einer Zeit trotzdem.

Was kann ich tun das er vielleicht mit mir im Bett einschläft oder oder.?!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von sabridi89 am 18.09.2016 um 19:34 Uhr

    Hallo du,
    weiß nicht ob du das Problem noch hast aber eine Bekannte von mir hatte ein ähnliches Problem und war dann bei einer Pädagogin – Kerstin Poffo in Kirchheim bei München, falls du da aus der Nähe kommst.
    Sie hatte eine relativ schwierige Geburt und das Problem auch von Anfang an. Die hat ihr das so erklärt, dass es dem Kind einfach ein Gefühl der Sicherheit gibt “oben zu sein” und dass das natürlich auch anerzogen ist. Die Geburt war für das Kind traumatisch und es fühlte sich alleine nicht sicher. Es fing immer an zu schreien usw wenn sie es nicht bei sich oben hatte. Sie hat ihr dann eine Übung zum beruhigen gegeben. “Kopfhaltung” heißt die. Du musst dich im Schneidersitz hinsetzen, das Kind auf den Schoß legen und seinen Kopf in die Hände nehmen und es einfach halten. Am Anfang hat es sich noch gewehrt aber es hat nicht lange gedauert und es ist dann einfach eingeschlafen. Das machte sie jeden Tag und jetzt muss sie es gar nicht mehr machen.
    Hoffe ich konnte dir helfen, Liebe Grüße

    0
  • von HerzAcht am 28.06.2016 um 21:24 Uhr

    Hallo, wir hatten mit unserer mittleren Tochter ein aehnliches Problem. Sie wollte einfach immer getragen werden. Tagsueber natuerlich klasse. Abends nicht ganz so sehr. Letztendlich haben wir haber mit viel rumprobieren herausgefunden, dass sie eigentlich nur dieses “kuschel” Gefuehl brauchte. Zum Beispiel rutschte ihr das Schlafanzugoberteil immer rauf und sie fror, das wachte sie auf und das Tragen ging von vorne los. Wir haben dann, nach langem suchen diese Ganzkoerperschlafis gefunden und seitdem schlaeft sie eingekuschelt, weich in ihrem Bettchen. Vielleicht hilft das auch euch?

    0
  • von Dawson am 22.06.2016 um 16:21 Uhr

    sorry kätzchen, ich hatte das problem nie, meiner hat sofort von anfang an durchgeschlafen. ich weiß nur was andere gemacht haben und es scheint ja auch zu funktionieren :)

    0
  • von Weidenkatze am 22.06.2016 um 06:59 Uhr

    und nicht aus dem bett mehr nehmen oder vorher spielen! dann ist er nur wieder aufgekratzt.

    @dawsen: naja, das wäre ja nur eine Verlagerung des Problems. letztendlich kann ein Kind auch ohne ewiges rumgeschaukel einschlafen. viele Eltern machen es so und wundern sich dass ihr kleines nicht ohne einschlafen kann. dabei haben sie selbst es den kleinen so antrainiert und muss oft irgendwann wieder abtrainiert werden. es ist ja nunmal nicht immer möglich das baby vor jedem schlaf noch durch die Gegend zu fahren oder ähnliches und letztendlich braucht es das auch nicht-auch wenn es erstmal hilft. dann lieber eine Woche Stress und wenig schlaf, aber dem baby ein gesundes machbares einschlafen aufzeigen/ ermöglichen.

    0
  • von Weidenkatze am 22.06.2016 um 06:49 Uhr

    naja, es kann sein dass du ihm dieses verhalten selbst antrainiert hast, also dass er nur schläft wenn du ihn ewig durch die Gegend trägst. damit solltest du also aufhören, weil sich das ja nicht ewig so aushalten lässt. in dem Alter selbst beschäftigen sind hohe Anforderungen und er muss sich zum einschlafen auch nicht beschäftigen. er soll ja dann zur Ruhe kommen. eine Vermutung von mir wäre dass du ihn durch deine Nähe wach hälst, daher solltest du ein festes Abend-/einschlafritual schaffen. also, abends Ruhe einkehren lassen, gedämpftes Licht, wenig Reize (kein Radio etc), dann Abendbrot bzw Milch (wird er wirklich satt?), danach oder davor wickeln, kuscheln, einschlafLied (immer das selbe), dann ins bett, falls er ein Nachtlicht oder eine Spieluhr, eine Mobile oder ähnliches am bett hat, das nochmal an machen und dann raus gehen. immer der selbe Ablauf und immer zur selben Zeit, ganz wichtig bei Babys. weint er, gehst du wieder rein, legst ihn hin und gehst wieder. falls er sich gar nicht beruhigt kannst du dir einen Stuhl neben das bett stellen und so lange bei ihm bleiben bis er müde wird, aber ohne auf ihn einzureden oder sonst was-er soll ja nicht wieder animiert werden durch Reize. das kann am Anfang dauern bis das funktioniert, da muss man wirklich dran bleiben, auch wenn es schwer ist. er brauch klare Strukturen, Ruhe und Abläufe an denen er sich orientieren kann. es kann sein dass du anfänglich zwei Stunden da sitzt bis er einschläft, aber bleib dran, bleib bei deinem verhalten, mach nicht zu viel. nach ein paar Tagen sitzt du vielleicht nur noch eine Stunde da bis er einschläft und irgendwann kannst du rausgehen bevor er einschläft. alles Schritt für Schritt. du bist ja für ihn da, es gibt also keinen Grund sich Vorwürfe zu machen. du tust ihm keinen gefallen wenn du total gestresst springst sobald er piepst, bleib einfach ruhig. er müsste gerade eh in einem Schub sein, da sind sie häufig anhänglicher. und du kannst ihm ja auch ein kleines Spielzeug mit ins bett geben oder so eine SpielUhr ans bett machen die etwas an die wand projiziert. da hat er seine Beschäftigung und schläft irgendwann ein. das wäre nochmal ein anderer Ansatz der auch ziehen könnte, aber du musst das entscheiden und schauen was für euch besser geeignet ist. ich würde dir nur raten: überleg was du möchtest, bleibe bei deinem Schema, strahle Ruhe aus, schaffe Rituale und sei konsequent. du bist da, dein Sohn ist nicht allein, er braucht dieses ewige rumgetrage zum einschlafen nicht und du kannst es auch nicht ewig leisten, daher jetzt mit der umgewöhnung anfangen, alternativen schaffen zum einschlafen und dran bleiben. später wird es nicht leichter.

    0
  • von Dawson am 21.06.2016 um 22:14 Uhr

    rumfahren mit kinderwagen, auto oder sbahn oder sowas? hast du eine wiege? dann solltest du dir eine anschaffen. ne autoschale sollte aber auch reichen zur not. vllt hilft das.

    0

Ähnliche Diskussionen

Hilfe schwanger und mein mann will jungen Antwort

BabyEngel am 04.01.2009 um 17:04 Uhr
also ich bin schwanger hatte ich ja erzählt ne° naja mein problem ist jetzt das ich ein mädschen bekommen aber mein man will ein Junge° und wie bringe ich ihm bei damit umzugehen????????????? ich habangst das es sich...

Hilfe, mein Vater will nicht zahlen!! Antwort

xcookiex am 29.01.2010 um 18:59 Uhr
Hallo Mädels, bin gerade total verzweifelt. Meine Eltern sind geschieden und seit September 2009 (also seit dem ich 18 bin), überweist mein Vater mir monatlich meinen Unterhalt. 2 Monate lang hat er es hinbekommen,...

Mein kleiner engel ist ein speikind wann hört das auf ? Antwort

fluegelchen am 07.01.2009 um 22:14 Uhr
Mein kleiner Sohn 7 Wochen ist ein totales Speikind ! Ihm gehts nicht schlecht und er nimmt auch gut zu ich mach mir auch nicht wirklich gedanken darüber. Es ist nur nervig weil ich mit Waschen nicht wirklich...

mein vater will uns umbringen! Antwort

jaymagi am 03.01.2011 um 16:02 Uhr
hallo erdbeermädels, ich habe ein großes problem .. und vorallen habe ich mit der angst zu kämpfen un das schon seid über 8 jahren! ich habe seid 3 jahren terapie und meine mutter geht an der angst wirklich kaputt!...

Ich brauche Hilfe, will ausziehen. Antwort

larissi1896 am 31.10.2012 um 11:04 Uhr
Hallo Mädels, Ich habe mal wieder ein Problem :-( Ich bin 18 Jahre und gehe noch bis Mai nächsten Jahres zur Schule und beende dann also mein fachabitur. Bislang wohne ich noch zu Hause, wo es mir wirklich...