HomepageForenFamilien- & ElternforumHILFE!!! Tochter kommt in die Pupertät!!!

Pumababy

am 02.12.2008 um 21:26 Uhr

HILFE!!! Tochter kommt in die Pupertät!!!

Hallo ihr Lieben, Ich habe ein ganz großes Problem. Meine Tochter wird bald 12. Kommt oder ist bereits in der Pupertät. Brust und alles wächst. Sie klagt ständig über Unterleibsschmerzen, wo ich denke, daß sie bald Ihre Regel bekommt. Helfe Ihr wo ich kann. Schon alles bereit , Binden, Tabletten etc. Aber womit ich garnicht klar komme ist Ihr verhalten. Sie ist so dermaßen zickig. Nur am heulen , morgens vom aufstehen, bis abends zum schlafen. Stänkert nur mit ihren kleinen Geschwistern. Sie raubt einem echt die letzten Nerven. Ich versuche immer ruhig zu bleiben, aber das geht nicht immer. Des öfteren werde ich auch laut, weil es einfach nur nervt. Aber das kann ja auch nicht die Lösung sein, da sie dann noch eh noch mehr weint. Keiner weiß warum sie heult und sie wahrscheinlich auch nicht. Ich möchte Ihr sogerne mehr Unterstützung geben in ihrer jetzigen Lebenslage aber weiß nicht wie. Ich hoffe, von Euch hat jemand paar Ratschläge…..BIIIITTTTTTEEEEE

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von siel am 10.12.2008 um 10:25 Uhr

    Hallo,

    bin neu hier, ich weiß nich ob es schon die Pubertät ist bei meiner Tochter, sie wird im Januar 11. Si hat auf jeden Fall ganz massive Probleme, komm gar nicht an sie ran, sie flippt total aus, schreit rum und ist selbst total verzweifelt, hat auch schon gesagt sie wolle nicht mehr leben…. Das geht seit ca. 4 Wochen so, im September ist sie aufs Gymnasium gekommen, das ist die einzige Veränderung. Sie läßt sich von mir nicht helfen, kann ich auch gar nicht, weil sie ja keine Gründe nennt, manchmal läßt sie sich noch von mir in Arm nehmen, aber selbst dann weint sie eigentlich nur. Zur Schule ist sie auch schon 2 mal nicht gegangen, nach Gespräch mit Klassenlehrerin weiß ich aber das sie sich dort gut integriert hat auch die Leistungen sind gut. Hat vielleicht irgendjemand einen Tip für mich? Danke!!!!

    0
  • von Metatron am 03.12.2008 um 22:58 Uhr

    Jeder mus siene eigenen Efahrungen machen. Aber es muss Grenzen geben. Aber wenn man oin der Pubertät ist und wegen jeder Kleinigkeit angenmeckert wird, fühlt man sich shcnell gehasst und ungewollt udn es wird nur noch shclimmer….
    Freiraum innerhalb der Grenzen muss sein…

    0
  • von Pencake am 03.12.2008 um 09:11 Uhr

    Ich war ein ganz artiges Kind, selbst in der Pubertät^^
    Bin nie irgendwie negativ aufgefallen, geschweige denn hatte ich Kontakt mit Drogen und/oder Alkohol….

    Mein Bruder, jetzt 16, ist da schon eine ganz andere Nummer!
    Meine Eltern setzen klare Regel an die er sich halten muss, falls nicht folgen Konsequenzen.

    Also, vllt ist ja Hopfen und Malz noch nicht verloren und deine Kleine steht das so harmlos durch wie ich 😉

    Liebe Grüsse

    0
  • von Seraphia am 02.12.2008 um 22:58 Uhr

    Ich kann auch von der anderen Seite berichten. Ich habe eine Pflegetochter, sie ist gerade 16 Jahre geworden. Wir sind zwar nur 10 Jahre auseinander, (weshalb wir zu anfang etwas Schwierigkeiten mit dem Jugendamt hatten, aber das ist eine andere Geschichte) aber es ist ein himmelweiter Unterschied. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie zum einen Grenzen wollte, sich dann aber doch dagegen auflehnt. Ich denke, jeder ist da unterschiedlich. Meine Pflegetochter hat eine Weile alles und jeden kopiert, und das kann einem auch ziemlich auf den Kecks gehen, aber das geht vorbei, so halbwegs.
    Meine Nichte ist jetzt fast 11 Jahre und kommt auch grad in die Pubertät. Etwas früh, aber jeder Entwickelt sich anders.
    Auf jeden Fall ist es wichtig, die Probleme, so kleine sie auch sein mögen, ernst zu nehmen und mit ihr darüber zu sprechen wenn sie es zulässt. Als ich Teenager war, hab ich mit meiner Mutter nicht über meine Schwierigkeiten sprechen können, und das hängt mir heute noch nach.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall auch ganz viel Geduld bei deiner Tochter. Und auch von mir, wenn du magst, schreib mich an, ich hab da schon ein wenig was durchgemacht.

    0
  • von Kathinkaaa am 02.12.2008 um 22:14 Uhr

    Hallo.
    ich bin grade erst 15 geworden und hatte eigentlich nie wirklich so ein Problem mit meiner Mutter, bzw. dass ich so anstrengend war. Aber eins weiß ich noch …. ich hatte mal eine Zeit (so mit 13 Jahren ), da hatte ich jeden Tag nur noch deprissive Phasen. ich wollte nur noch meine Ruhe und meine Mutter ging mir wirklich auf die Nerven, dabei hat sie nur das Beste für mich gewollt. Gründe der schlechten Laune waren bei mir:
    Schule, Freunde, Jungs und dann so Kleinigkeiten.
    Aber es war wir ein Blitz, der in meinen Kopf eingeschlagen ist… auf einmal kamen mir wirklich solche Mitleidsgefühle und Schuldgefühle gegenüber meine Mutter, da ich gemerkt habe, wie sehr sie sich um mich bemüht hat und ich ihr in manchen Tagen einfach das Leben zur Hölle gemacht habe. Und ab dem Moment, lief alles gut bei mir. Keine doofe Laune mehr, kein Stress mehr … nichts.
    Also, warte einfach ab, wenn deine Tochter dir selbst etwas entgegen kommt, denn solang sie, das, was du ihr gibst, nicht erwidert, solltest du darauf warten. Denn, wenn sie dich wirklich braucht, dann wird sie zu dir kommen…… Geh ihr einfach ein bisschen aus dem Weg, denn auch so wird sie wissen, dass du für sie da bist . 😉
    Viel Glück.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Tochter meines Freundes hält mich für ihre Mama- Hilfe! Antwort

Sommerwunder am 27.07.2010 um 11:10 Uhr
Hey Mädels, auf den Wäschebeitrag folgt gleich der Nächste! Ich habe gerade einen Anruf von meinem Freund bekommen, dass er heute wieder Arbeiten muss und ob ich nicht wieder die Kleine nehmen könnte ( Seine 2-Jährige...

Brief an die Tochter meines Freundes. Wie anfangen? Antwort

Powermama84 am 11.03.2010 um 14:12 Uhr
Hallo Mädels, ich habe da ein problem. Ich und mein Freund müssen an Tochter von meinem Freund einen Brief wegen Unterhaltszahlungen schreiben. das Problem ist nur das sie nur 6 Jahre jünger ist als ich und ich nicht...

Mord in Schweinfurt! Vater bringt 15-jährige Tochter um!! (Thema wird etwas vertieft ;-) ) Antwort

LaPrincesa87 am 25.11.2009 um 19:16 Uhr
Schon wieder ist es passiert. Ein 45-jähriger "Dönerbudenbesitzer" bringt seine Tochter im Schlaf heimtückisch mit 68 Messerstichen um. Grund: Ihr Lebenswandel!!!!! Er begründet seine Tat mit kulturellen Motiven!!...

An die Mamas der EL: Meine Tochter (5) schreit ständig rum! Antwort

banero1 am 12.04.2010 um 00:33 Uhr
also ich hab ein kleines problem..meine tochter ist wie oben schon geschrieben 5 jahre alt und eigentlich ein total schüchternes, ruhiges mädchen. Das sagen die mir auf jeden fall immer im Kindergarten und auch wenn...

Ist es OK, wenn Kind schon mit 2,5 in den Kindergarten kommt? Antwort

Secretwords am 10.01.2012 um 14:15 Uhr
Hallo zusammen! Mein Sohn ist nun über 2 Jahre und soll im April in den Kindergarten, mit 2,5! Da wir Nachwuchs planen, möchte ich dass sich mein Sohn daran gewöhnt..... Woanders für paar Std.zu sein, muss ja nicht...