HomepageForenFamilien- & Elternforum“Jung und schwanger” früher wars normal !

Jullebie

am 24.11.2010 um 23:29 Uhr

“Jung und schwanger” früher wars normal !

hey,
mir ist bei der letzten diskussion aufgefallen,das sehr viele dagegen sind in frühen jahren ein kind zu bekommen.das ist auch okay,schließlich ist es heute sehr schwer ein kind groß zu kriegen,allein schon finanziell.ich selber bin 20 und bekomme im februar eine kleine tochter.ich habe jetzt schon für alles gesorgt,so das ich schnell wieder arbeiten gehen kann und es der kleinen an nichts fehlt.ich könnte mich auch zurück legen und von meinem verlobten und seinem einkommen leben,das da komme ich mir so blöd vor ohne eigenes geld in der tasche.
ich habe meine oma und auch andere verwandte gefragt wann sie ihr erstes kind bekamen und das war meist zwischen 18 und 20 jahren,aber jede fügte hinzu,das es damals eine andere zeit war und die männer genug verdienten so das die frauen gar nicht mehr arbeiten mussten.
und nun!?jetzt läuft es anders und alle müssen arbeiten um wenigstens die miete zahlen zu können…

gibt es hier junge mütter und wenn ja wie kommt ihr klar!?wie läuft es mit der arbeit oder gar einem kindergartenplatz,die zur zeit ja sehr begrenzt sind?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von minimami am 02.12.2010 um 06:16 Uhr

    nimue91 ich finde du hast vollkommen recht ich muss bei mir noch was hinzufügen ich war num beim doc und kind nummer 3 ist unterwegs und trotzdem hab ich meine festeinstellung bekommen freu

    0
  • von Nimue91 am 01.12.2010 um 14:51 Uhr

    ich finde es schade das kinder nicht mehr so geschätzt werden wie füher mal. ich respektiere es wenn eine frau keine kinder möchte und auch wenn sie welche möchte. es steht niemandem zu darüber zu urteilen was für einen selbst richtig ist und was nicht. allerdings würde ich mir wünschen unsere gesellschaft und regierung würde besser für diejenigen sorgen die ein kind möchten. ich bin 19 un ich würde sehr gerne eins bekommen. allerdings werde ich erst studieren denn ich möchte in der lage sein notfalls mein eigenes geld zu verdienen.
    aber es ist komisch sich bereit für ein kind zu fühlen und dieses gefühl nicht ausleben zu dürfen/können.
    Mein freund und ich wünschen uns manchmal in der steinzeit zu leben, da waren frauen mit kindern hoch angesehen und für alle wurde gesorgt. es war wohl ein hartes leben aber sicher erfüllt. ich wünschte mir auch frauen die gerne das “herdmütterchen” sind würden nicht so herablassend behandelt werden sondern mit dem gleichen respekt wie solche die karriere machen. kinder großziehen ist harte arbeit wie alles andere auch. wir sind doch alle frauen egal was wir nun machen und sollten zusammenhalten und solidarisch sein und uns nicht gegenseitig rollen zuweisen und uns fertig machen.

    0
  • von Feelia am 30.11.2010 um 14:23 Uhr

    @desty:sekhmet hat recht…das hier isn DISKUSSIONSforum und deshalb diskutiert man hier?!aber das is ja anscheinend nicht möglich.schade.
    ich bin weder engstirnig noch reit ich auf deinen antworten rum?wollte nur diskutieren,sonst nix.aber das is ja leider nicht möglich.
    und du brauchst nicht mal sagen “noch kein kind”-ich will so wies aussieht gar keins.gibt eben leute mit anderen zielen im leben,und das is auch gut so!wie sekhmet schon sagte:kommt echt rüber,als wärn wir vom aussterben bedroht:-D

    0
  • von minimami am 30.11.2010 um 08:05 Uhr

    naja ich bin nun 23 und habe 2 kinder im alter von 3 und 4 bin vollzeitt am arbeiten mein mann auch die kinder gehen von halb 8 bis 4 in die kita und alles ist einfach nur supi

    0
  • von sekhmet am 29.11.2010 um 16:09 Uhr

    @ desty
    ich glaub du hast den sinn vonnem forum nicht so ganz verstanden^^

    0
  • von Desty am 29.11.2010 um 10:29 Uhr

    Mensch, das war doch auch gar nicht das Thema. Dass hier immer alle gleich alles auf sich beziehen müssen ist doch echt nervig.
    Das Thema ist: “Jung und schwanger – Früher wars normal” Dazu hab ich meine ganz persönliche Meinung gesagt und da steh ich auch zu. Ich hab niemanden verurteilt, weil er mit 25 oder sonst wie alt noch kein Kind hat. Habe nur gesagt warum das meiner Meinung nach so ist.
    Warum du, Feelia und du sekhmet noch kein Kind habt ist mir ziemlich egal.
    Wenn ihr so engstirnig seit was das Thema Kinder kriegen angeht dann lest doch solche Threads einfach nicht mehr. Geht mir auf den Keks, dass auf meinen Antworten immer so rumgeritten wird.

    0
  • von sekhmet am 28.11.2010 um 16:28 Uhr

    vor allem frag ich mich was dabei das problem ist als priorität nicht ein kind in die welt setzen z haben?ist ja nun nicht so als wärn wir vom aussterben bedroht oder als würde sonstwas davon abhängen

    0
  • von Feelia am 28.11.2010 um 13:41 Uhr

    @desty:naja es ist eben nicht die prioritität von jeder,mutter zu werden.mir sind andere dinge auch weitaus wichtiger.

    0
  • von Necke am 25.11.2010 um 22:18 Uhr

    Ja das stimmt,das heutzutage den meisten Frauen die Karriere wichtiger ist,was einerseits ja auch richtig ist,aber ich nenn jetzt mal dieses Beispiel weshalb ich es anderseits nicht so gut finde:
    Ich selbs (19) hab bis vor genau 10 Monaten gesagt,ich werde nie Kinder haben,weil mir die Karriere wichtiger ist,heute nach den 10 Monaten halte ich meinen Sohn in der Hand und frage mich,wie ich jemals so hätte denken können,den dieses kleine “Etwas” ist eigentlich das schönste was mir bisher passiert ist und inzwischen seh ich es auch nicht mehr so streng,so schnell wie möglich Karriere machen zu müssen.Klar,man sollte schon mindestens eine Ausbildung haben und auch schon ein paar Jahre arbeit hinter sich haben,aber wie gesagt,es gibt auch so viele Frauen die nur aus dem Grund keine Kinder wollen,was eig sehr schade ist.

    0
  • von Desty am 25.11.2010 um 16:07 Uhr

    So hab ich das auch nicht gemeint. Natürlich sollte man kein Kind kriegen, wenn man finanziell voll in der Scheiße steckt oder im Kopf noch gar nicht bereit ist für ein Leben mit Kind.
    Allerdings ist es jungen Frauen heute wichtiger Karriere zu machen als ein Kind zu bekommen. Würde man sie vor die Wahl stellen: Kind oder Karriere (für die gesamte Lebenszeit) würden sich meiner Meinung nach mehr für das zweite entscheiden. Der Familiensinn ist einfach nicht mehr so ausgeprägt wie er mal war. Wie sollte man sich sonst die immer niedriger werdende Geburtenrate erklären?
    Übel nehmen kann man es keinen. Denn wie ich schon schrieb ist es schwer für Familien. Schwer für Frauen mit Kindern im berufsleben als gleichwertige Arbeitskraft anerkannt zu werden.

    0
  • von maruthecat am 25.11.2010 um 14:26 Uhr

    eben.. man muss doch für ne familie ne entsprechende grundlage schaffen und damit meine ich nicht nur das finanzielle, sondern auch, dass man eine reife und mit sich selbst zufriedene person sein sollte.

    0
  • von Feelia am 25.11.2010 um 14:14 Uhr

    @desty:”Früher stand das Familienleben eben im Vordergrund. Heute ist es die Karriere. Leider.”
    warum leider?ist doch richtig so,dass man zuerst an SICH denkt und dann erst dran denkt,evtl ein kind in die welt zu setzen.

    0
  • von Desty am 25.11.2010 um 11:20 Uhr

    Früher stand das Familienleben eben im Vordergrund. Heute ist es die Karriere. Leider. Ich hab manchmal das Gefühl, junge Frauen fühlen sich regelrecht beleidigt wenn man sie nach Nachwuchs fragt. Als wäre das so abnormal. Aber so hat sich die Gesellschaft nun mal entwickelt. Familie ist out. Selbstverwirklichung ist in. Der Stellenwert von Geld ist höher als der eines Kindes. Und so sinkt die Geburtenrate immer mehr. Kinder werden immer mehr zum Luxus. Nicht unbedingt das finazielle fehlt sondern die Möglichkeiten. Schaut man sich mal um wie es mit Kindergartenplätzen, Arbeitsplätzen speziell für Mütter, Freizeitaktivitäten für Familien und der Instandhaltung von Spielplätzen und Schulen aussieht, sieht man das wirkliche Übel. Für Kinder wird nichts mehr getan. Familien werden immer mehr zur Minderheit.

    Aus eigener Erfahrung kann ich dazu noch beitragen, dass man so gut wie keine Chance auf einen anständigen Krippenplatz und danach Kindergartenplatz hat, wenn man das Kind dort nicht schon vor Geburt anmeldet.
    Immer mehr KiTas werden geschlossen oder die Öffnungszeiten gekürzt. Mütter können gar nicht ordentlich arbeiten gehen, wenn sie darauf angewiesen sind. Der Staat geht davon aus, dass es so klappt wie früher. Der Mann geht arbeiten, die Frau bleibt zu Hause bei den Kindern. Und würden die Löhne nicht so gering sein, würde es wahrscheinlich auch so gehen. Aber welche Frau will das schon?
    Ich bin leider schon seit 3 Jahren arbeitslos. Zahlreiche bewerbungen kamen einfach zurück. Ich fühle mich diskriminiert, dann als mein Sohn noch nicht in meinem Lebenslauf stand wurde ich oft zu Vorstellungsgesprächen in namenhaften betrieben eingeladen. Seltsam oder? Eine Lösung für eine Ganztagskinderbetreuung konnte ich finden, auch wenn es nicht die beste ist. Aber nun ja, irgendwie muss es ja gehen. Nur als Hausfrau und Mutter fühl ich mich unausgelastet und nicht wirklich anerkannt. Ansonsten bin ich aber gern eine junge Mama.

    0
  • von maruthecat am 25.11.2010 um 09:33 Uhr

    frauen wollen sich selbst verwirklichen, wie man so schön sagt. ich für meinen teil bin 22, stecke mitten im studium und fühle mich trotz freund noch lange nicht reif für kinder. ich denke die verlängerte ausbildung (abitur, studium) führt auch dazu, dass man kinder erst später bekommt. man ist nicht gezwungen, das heimchen hinterm herd zu sein und kann und will das machen, was einen erfüllt, was einem spaß macht und vor allem seine eigene persönlichkeit weiterentwickeln. ich glaube diese akzentverschiebung von familie zu individueller entwicklung ist ein wichtiger grund.
    ich finde es generell nicht “schlimm”, wenn frauen vor 25 kinder bekommen, es kann ja sein, dass die schon seit mehreren jahren arbeiten und sich was aufgebaut haben. manche wollen sich eben keine weltreisen machen und sich mit nem 5jährigen studium weiterbilden, das ist völlig ok!

    0
  • von Ardalia am 25.11.2010 um 08:16 Uhr

    ja, wie oben schon erwähnt; die gesellschaft war eine ganz andere. so wie es früher nicht ´normal´ war wenn man mit 25 noch kein kind hatte ist es heute ´speziell´, wenn man vor 25 kinder in die welt setzt.
    eben, frauen konnten/durften früher nicht arbeiten. wir haben die gleichberechtigung noch nicht lange. und entsprechend steht bei den frauen jetzt die karriere sehr weit oben. unabhängigkeit ist -nach den langen jahren der unterdrückung- das wichtigste! und wenn eine frau studiert und dann noch ein paar jahre arbeiten will, ist vor 30 nicht an ein kind zu denken.
    nun, da muss jede für sich selber entscheiden. ich selbst habe meine tochter mit 19 bekommen. und für mich war das der perfekte zeitpunkt.

    0
  • von sekhmet am 25.11.2010 um 07:41 Uhr

    dazu kommt- früher warn frauen in höchstem maß abhängig von ihren männern, da sie oft nie arbeiten waren, von demher gar nicht in der lage für sich und ein kind alleine zu sorgen. von der gesellschaftlichen ächtung mal ganz abgesehn. sowas wie ne scheidung von daher so gut wie unmöglich. da können wir wirklich froh sein, heute die chance zu haben ebenfalls arbeiten zu gehen, um unabhängig leben zu können usw. und das ist nunmal mit nem kind in jungen jahren ungleich schwerer

    0
  • von Feelia am 25.11.2010 um 02:19 Uhr

    nein wir frauen DÜRFEN heute glücklicherweise auch arbeiten gehen!und net nur hausmütterchen spielen.ich würde gar nicht wollen,nicht arbeiten zu gehen?!
    zudem hat sekhmet mit allem recht,was sie sagt.
    der schlüssel liegt ja schon in deiner überschrift-FRÜHER wars normal.eben.früher.nun haben wir 2010,es gibt die gleichberechtigung und frauen werden von der gesellschaft schon lang nicht mehr in erster linie als potentielle mütter angesehen-zum glück!

    0
  • von sekhmet am 25.11.2010 um 00:24 Uhr

    vielleicht wärs dazu wichtig zu sehen wieso viele dagegen sind in jungen jahrne unbedingt ein kind zu bekommen
    für mich spricht in meinem eigenen fall, und ich bin jetzt 27, dagegen, dass ich gerne erstens mich vor nem kind ausleben will- d.h. geld verdienen,reisen, egoistisch sein
    ausserdem möchte ich vorher verheiratet sein oder doch zuminedst so gesicherte verhältnisse haben, dass ich meinem kind neben liebe auch förderung und anderes geben kann, das leider geld kostet

    und klar gabs früher in jungen jahren kinder. aber das kannst du nicht mit heute vergleichen. früher wurden die leute schonmal gar nicht so alt wie heute, d.h. mit mitte 30 ind wäre undenkbar,es gab evtl keine verhütungsmittel, frauen sind oft sowieso nicht arbeiten gegangen usw
    und nicht alles was früher war muss unbedingt gut sein

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Jung und schwanger Antwort

sasa79 am 25.08.2008 um 12:09 Uhr
Erdbeermädels! Wir sehen ja oft in unserer Umgebung immer mehr Mütter, die schon sehr früh ein Baby bekommen. Manche sind noch nicht mal mit der Schulbildung fertig und werden mit 16 oder so schwanger, manche wollen...

Jung, arbeitend und schwanger! Mangel Antwort

laraberuan am 11.03.2014 um 17:05 Uhr
Hi Girls, ich bin 2 Monate schwanger, werde noch einige Monate im Büro sitzen. Was soll ich zu mir nehmen um meine gesundheit zu erhalten, ungern in tablettenform! Danke, lara

6 und 3 zu jung? Antwort

sarahjuliee am 02.02.2015 um 21:09 Uhr
Was Haltet ihr.davon also kurz die geschichte..Meine.tochter 6(wird im mai 7) und Mein sohn3(wird im märz4)Wollen unbedingt ein Meerschweinchen...Nun denke.ich aber das beide noch zu jung sind...wir haben auch keinen...

Mit 15 schwanger - normal? Antwort

Lilli92 am 26.03.2010 um 22:00 Uhr
Also bei mir im Ort ist es im Moment ziemlich in, jung schwanger zu werden. Also ein Mädel ist 15 und zum zweiten Mal schwanger. Ihr erstes Kind hat sie mit 13 abgetrieben, dieses will sie aber behalten. Und eine aus...

Sinnlos Antworten auf "jung & schwanger"-Threads Antwort

Desty am 19.10.2010 um 12:59 Uhr
Ich muss meinem Ärger jetzt einfach mal Luft machen. Es kann nicht sein, dass hier Weiber mit Floskeln um sich werfen, obwohl sie Null Ahnung vom eigentlichen Thema haben. Sprüche wie "dem Kind was bieten können"...