HomepageForenFamilien- & ElternforumMeine Kleine sagt kein Mama mehr nur noch Papa

Nicki99

am 08.04.2016 um 18:20 Uhr

Meine Kleine sagt kein Mama mehr nur noch Papa

Wie oben schon erwähnt -meine kleine Maus 2 Jahre sagt seit ca. 2 Monaten nur noch als Papa und das tut mir sooo weh. Sie lebt bei mir aber ihr Papa hat sie auch oft jede Woche mal für 2Tage etwa. Ich komm ihm da so sehr entgegen weil er sehr an ihr hängt und sie ja auch an ihm . Aber ich vermiss sie sooo sehr immer und jetzt noch das -es tut einfach echt weh. Ich hab wie in anderen Berichten schon erwähnt das ich durch meine Trennung vor über 6 Jahre von meinem Ex-Mann sehr viel Pech keine Freunde mehr kein Glück mit Männern. Daher ist Meine Süße Maus alles was wichtig ist für mich momentan umso mehr fehlt es mir das sie zu allen nur noch Papa sagt. Meist sagen Kinder eher Mama. Wer kennt noch sowas???
ICh denk sogar manchmal das der Papa sie Hypnotisiert hat :-) .ich weiß albern.
Doch er stänkert andauernd gegen mich auch wenn er die kléine aufm -arm hat wird laut mir gegenüber und so.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von MissEistee am 12.04.2016 um 19:29 Uhr

    Ich kann deinen Frust verstehen, du hast schon einiges probiert aber du musst weitermachen damit es besser wird.
    Ich denke du hast bisher einfach nicht die richtige Art und Weise gefunden, wie du an dir arbeiten kannst bzw. nicht den richtigen Therapeuten. Und ich denke einfach, du hast Angst dich jemandem (fremden) zu öffnen und völlig ehrlich zu sein weil du sicher Bedenken hast, dass es eh nichts bringt.
    Da muss man schon sehr offen damit umgehen und auch gewillt sein, an sich arbeiten zu wollen.

    Du neigst denke ich dazu, andere Leute für deine Lebenssituation verantwortlich zu machen. Aber du darfst nicht vergessen dass DU die Verantwortung für dein Leben trägst und niemand anderes. Auch deine Tochter darf nicht Grund für deine Stimmungen sein, ich meine du möchtest ihr ja etwas bieten und das sollte keine abhängige Mama sein.

    Ich kann zwar verstehen, dass du etwas niedergeschlagen bist, weil du wohl auf Leute getroffen hast, die nicht wirklich für dich da waren. Aber deshalb darfst du die Flinte nicht ins Korn werfen, denn gute Freunde findet man ja schließlich nicht an jeder Straßenecke.
    Ich weiß aus eigener Erfahrung wie es ist wenn man mit Menschen befreundet ist, die es nicht wirklich wert sind. Ich hatte echt so genannte “Freundinnen” die einfach aus Spaß und Langeweile Männer angebaggert hatten, auf die ich gestanden hatte oder haben meine Schwächen in den Fokus gestellt. Tja aber daraus habe ich gelernt und nach einer kleinen Krise habe ich endlich Menschen kennen gelernt, die es echt wert sind als Freunde tituliert zu werden und die einem auch Kraft geben. Aber nur wenn du von dir aus stark bist und weißt was du willst, lässt du dich nicht rumschubsen, im Gegenteil, dann wird dir auch mit Respekt begegnet.
    Ich persönlich halte nicht so viel davon, mit Arbeitskollegen allzu dicke befreundet zu sein. Versteh mich nicht falsch, ich habe auf meiner Arbeitsstelle auch ein paar Leute, mit denen ich mich sehr gut verstehe, aber trotzdem ist da irgendwo eine Grenze.

    Ich hoffe für dich, dass du deinen persönlichen Weg findest um an deiner inneren Stärke zu arbeiten :)

    Antwort @ Nicki99
  • von ilovestrawberries am 11.04.2016 um 11:38 Uhr

    Ich kann verstehen, dass du dich schlecht fühlst, wenn deine Kleine nur noch Papa sagt, aber das ist völlig normal und wird sich auch wieder ändern. Interpretiere da bitte nicht zu viel rein.

    0
  • von SuicideSquad am 10.04.2016 um 12:03 Uhr

    1. ist es vollkommen normal, dass Kinder phasenweise aufhören Mama / Papa zu sagen und stattdessen den Vornamen nennen. Es ist auch vollkommen normal, dass mal der Papa und mal die Mama “wichtiger” ist.
    2. Finde ich nicht, dass es ein großes Entgegenkommen ist, wenn ein Vater sein Kind 2 Tage in der Woche sehen darf. Auch wenn es normal ist, dass Väter ihre Kinder nur alle 14 Tage sehen dürfen, ist das ein bedauerlicher Zustand und es ist mehr als wünschenswert, dass mehr Eltern Interesse daran haben ihre Kinder OFT zu sehen. Denk immer dran, du darfst euer Kind immer noch mehr als doppelt so viel sehen!
    3. Solltest du dringend was daran ändern, dass du dein Empfinden so mehr von deinem Kind abhängig machst, das Kind spürt den Druck dich “glücklich machen zu müssen”.

    Ich kann verstehen, dass es weh tut nicht mehr Mama genannt zu werden, aber das wird sich auch wieder ändern!

    0
  • von Nicki99 am 09.04.2016 um 18:19 Uhr

    Tolle Freundinnen hatte ich da wohl
    Die eine ist nur total fixiert auf ihren Freund seit drei jahren und ne andere hat im Januar einen -kennen gelernt und zack war ich abgeschrieben. So war ich nie auch wo ich hunderte von Kilometer weit weg gewohnt habe ,hab ich immer versucht für alle da zusein. Das ist der Dank jetzt super

    0
  • von Nicki99 am 09.04.2016 um 08:01 Uhr

    Danke für deine Meinung. Und ja da hast du sicher recht das ich mit mir selbst erstmal zufrieden sein muss daher hab ch ja auch schon ne Therapie gemacht und mir ging es dadurch noch schlechter . Weil man ständig daran erinnert wurde was man mal hatte. Ich wurde auch mehrmals auf Tabletten eingestellt die nur dazu geführt haben das ich nicht mehr klar denken konnte. Ich hätte einfach gern mal wieder ne Freundin mit der ich über alles reden könnte dann (da bin ich fest von überzeugt) wird es mir wieder besser gehen.
    Ich hab auch schon Hobbys gemacht wie z.b. Badminton und Squash spielen aber das hat mich auch arg an meinen Ex erinnert und Leute hab ich auch nicht kennen gelernt .
    Auch durch meine Arbeiten hab ich nie Leute kennen gelernt mit denen man mal was unternehmen kann ausserhalb der Arbeit. Da die alle so mit ihrer Familie beschäftigt waren und ihren Freunden!
    Also ich hab wirklich schon enorm viel versucht -auch gleichgesinnte mit dennen man sich mal austauschen kann.
    War auch schon in ner Klinik -es klappte alles nicht leider .
    Es fehlt wie ich finde einfach Freunde . Jeder braucht doch Freunde oder etwa nicht

    0
  • von MissEistee am 08.04.2016 um 20:15 Uhr

    Also ich hab jetzt mal einen Thread von dir gesehen…

    Ich finde du solltest dich mal darum kümmern dass es DIR gut geht, denn ich glaube du projezierst dein Seelunheil auf deine Tochter und das kann irgendwann mal ganz unangenehm werden.
    Ich versteh dass man die Beziehung als Mama zum Kind einfach nicht beschreiben kann, aber du kannst nicht deinen gesamten Fokus auf sie richten.
    Ich glaube, du solltest dir wirklich mal professionelle Hilfe suchen, das kann ein Therapeut, eine Selbsthilfegruppe oder sonstwas sein. Such dir auch am besten ein Hobby wo du auch mal andere Leute kennen lernst. Dann kommst du auch mal auf andere Gedanken und wenn du irgendwann wieder im Lot bist kommt sicher auch ein Mann, mit dem es funkt und du auch eine gesunde Beziehung aufbauen kannst.
    Du musst dir einfach bewusst machen, dass kein anderer Mensch dich wirklich (gesund) glücklich machen kann bis du dich nicht selbst angenommen hast und lieben kannst.

    Zu dem eigentlichen Thema: die ganze Sache hängt einfach mit deiner Einstellung und deinem momentanen Gemütszustand eng zusammen. Wenn du wieder mit dir im Reinen bist, siehst du die Sache sicher auch wieder etwas anders.
    Ich meine ganz ehrlich, deine Tochter war mal bei dir im Bauch, diese Verbindung, wie du sie mal hattest, so eng kann die zwischen keinem Menschen mehr mit deiner Tochter sein…
    Außerdem ist es normal dass es gewisse Phasen bei Kindern gibt, da kann ein Elternteil mal ganz schnell für ne zeitlang abgemeldet sein. Das ist nichts Ungewöhnliches und kommt zumindest in meinem Familien- und Freundeskreis ganz oft vor.

    Ich wünsche dir dass du einen Weg findest, damit es dir wieder besser geht und weiterhin alles Gute in deinem Leben!

    0

Ähnliche Diskussionen

Mama oder Papa? Antwort

BabiLicious am 13.05.2009 um 21:18 Uhr
Meine Eltern sind schon seid langen Jahren geschieden. Nach der Scheidung kam ich zu meiner Mama, 5 Jahre später zog ich zu meinem Papa in eine andere Stadt. Meine Mama war am Boden, doch hat zu mir gehalten. Da...

Von Mama zu Papa ziehen? Antwort

StrawBerryChoc am 09.04.2010 um 14:40 Uhr
Hi Mädels, ich brauch mal Eure Meinung. Ich weiss nicht, ob ich zu meinem Dad ziehen soll oder nicht. Zur Erklärung: meine Eltern sind seit Jahren getrennt. Ich leb bei meiner Mom, aber in der selben Stadt wie mein...

Meine Mama ist gestorben! Antwort

michelle0807 am 16.10.2014 um 20:35 Uhr
Hallo. Meine mama ist in der Nacht von Sonntag auf Montag ganz plötzlich gestorben. Sie hat keine Luft mehr gekriegt und geschwitzt, ihr freund hat den notarzt gerufen und es wurde dann mehrere Stunden versucht sie...

An Heiligabend zu Mama oder Papa ? :/ Antwort

Erdbeermund1994 am 12.12.2011 um 19:52 Uhr
Hallo :-) Weihnachten steht schon fast vor der Türe und ich weiß nicht zu welchem Elternteil ich an Heiligabend gehen soll.Seitdem meine Eltern sich getrennt haben ,haben sie die "Regel" das wir (meine Geschwister...

Absolutes Gefühlschaos. Mama ist gegen Freund. Schwanger. Bin nur mehr am heulen. Antwort

DarkNicki am 28.10.2012 um 18:04 Uhr
Hi mädels. Hab schon lang nicht mehr geschrieben. Bin gerade total fertig. Also hier das Problem. Ich habe vor ca. 2 Jahren eine Beziehung gehabt. Aus der ist ein Kind entstanden. Alexandra. Sie ist jetzt 14 Monate....