HomepageForenFamilien- & ElternforumMUTTER ZERSTÖRT MICH UND MEIN LEBEN! Sie bringt mich noch um

Blackbutterfly

am 18.05.2016 um 14:02 Uhr

MUTTER ZERSTÖRT MICH UND MEIN LEBEN! Sie bringt mich noch um

Momentan überlegen meine eltern mich zum psychiater zu schicken da ich so geistesgestört bin. Diese krankheit nennt sich Pubertät. Und eig ist das bei mir nicht krass. Ich sage nicht meine meinung (hätte angst wie meine schwester früher immer zsmgeschlagen bze getreten zu werden) , ich versuche mir anzugewöhnen nein zu sagen, da alle kritisieren, dass ich nie nein sage und nun bin ich nach meinen Eltern ein egoistisches Dreckskind.

Meine eltern haben mich runtergemacht wie asozial ich bin, weil ich nicht meansstream sein möchte bzw nicht den ganzen Tag in Bluse und Bleistiftrock rumrenne, stattdessen trage ich fettes hässliches Miststück, das ja der größte Fehler ihres Lebens war, Alternativestyle und Hosen, die ja aber sagen das ich Größe 36 ich habe und das ich keine hosen tragen kann, da ich viel zu dick wäre. Dann kamen gerade noch Kommentare von wegen man merke, das ich nicht mehr aufs Gymnasium (seit Februar) gehe und total Minderwertiger Abschaum bin (wegen den ach so asozialen Sekundarschulen… klar ist das anderes Publikum als Gymi aber doch nicht alles Gestalten wie auf Rtl zu Nachmittagszeiten).
Dazu muss man sagen warum ich nicht mehr aufs Gym gehe. Ich habe solange schlechte noten geschrieben bis die lehrer und Nachhilfelehrer meine Eltern sozusagen zwingen mussten mich von der Schule zu nehmen. Diese Noten habe ich geschrieben, da ich auf der Sekundarschule einen neuanfang beginnen wollte um von meiner Magersucht (in die mich meine Eltern gedrängt haben, da 54kg bei 169cm viel zu viel ist) wegzukommen. Mittlerweile ist es, dass ich tief in die Krankheit wieder reingerutscht bin (im Juni 2jähriges Jubiläum der Krankheit). Ich bin bloß noch am leben, da meine lehrer mich zum zunehmen gezwungen haben. Meine Mutter hingegen streitet eine Erkrankung ab (von der weiß die gesamte Familie) und macht sich über meinen Flitz mir den Finger in den Hals zu stecken lustig bzw lästert darüber mit meiner Sis(20). Nach der Zunahme passte mir natürlich nichts mehr in 30, die Ärztin sagte ich muss 36 haben, nun wiege ich 61 bei 171m bzw momentan 57(am abnehmen und so). Meine Mutter hat mir dann unter großem schimpfen eine Hose gekauft und drei vier lange Oberteile. Bhs besitze ich keine passende, ebenso wenig wie Sommerkleidung. Ich habe mir nun eine neue Hose vom ersparten gekauft und die andere traue ich mich niht anzuziehen, da ich für eine normale schwarze high waistet nach meiner mutter zu fett bin (größe 36). von meinem eigenen geld hingegen darf ich mir nichts kaufen und sie will mir nichts kaufen.

was soll ich nur tun? und vor allem wie komme ich an kleidung? soll ich zum jugendamt? kontaktabbuch mit meinen eltern?

Mein Bester Freund(18) meinte ich soll nach 2jähriger magersucht endlich in eine klinik… ich habe mir auch heimlich eine überweisung geholt… soll ich jetzt gehen und dann die 10.klasse in der stadt(wohnen 12km von der stadt entfernt im dorf) in einer wg vom jugendamt zu ende machen oder warten bis zur 10. und dann erst in Behandlung gehen?

und nein, mit meinem vater reden bringt nichts. ich bin asozialer abscahum von eimen miststück und bin so dumm und krank und ungebildet dass ich mich über mein Aussehen versuche von der masse abzuheben da ich ansonsten nichts kann (sie sind total gegen individualität) und ihr größter fehler bin. Ich würde am liebsten suizid begehen aber Gott sei dank bin ich nicht mehr depressiv noch selbstmordgefähredet… das habe ich mit 14 nach ca2 jahren zu 89% überwunden.

Ich hätte jetzt gerne ein paar Ratschläge, meinungen, Tipps. und fokusiert
außerdem wäre auch etwas Hilfe bezüglich individualität und Klamotten kaufen lieb :)

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Powermami1982 am 23.06.2016 um 10:37 Uhr

    Würde schon sagen das du Hilfe brauchst. Gehe zum Jugendamt und lass dir dort helfen. Gehe wirklich lieber jetzt in die Klinik und mach dann die Schule zu ende es wäre für dich bestimmt besser.

    0
  • von blauefee1976 am 18.05.2016 um 19:43 Uhr

    Wie alt bis du ?
    Gehe zum Jugendamt, rede mit denen . Ziehe von zuhause aus . Das Jugendamt hilft dir dabei. Auch kannst du bei der Caritas um hilfe bitten. Die Leiten dich gerne zu den passenden Stellen.

    0

Ähnliche Diskussionen

eltern wollen immer noch über mein leben bestimmen... Antwort

Mausi1201 am 29.12.2011 um 11:35 Uhr
hallo ihr lieben... und zwar sieht das so aus.. ich werde im januar (schon) 20 und meine eltern behandeln mich immer noch wie ihr kleines kind und wollen alles entscheiden. ich bin mit 17 ausgezogen in ne eigene...

Umzug: Meine Mutter meint, sie kann mich einfach mitschleppen Antwort

sparroww am 18.01.2012 um 19:30 Uhr
Erst mal eine kurze Vorgeschichte: Meine Eltern trennten sich vor knapp einem Jahr, vor knapp einem Jahr zogen wir zu dritt in eine total beschissene 80 m2 Wohnung. Dann haben wir immer wieder etwas in der Kleinstadt...

Mein sohn 18 hat sich verändert,da ght es nur noch um Geld! Antwort

Himmelmietzchen am 15.09.2010 um 13:49 Uhr
Hallo,lange brennt mir etwas auf der Seele und nun versuch ich es mal so zu vormulieren.Mein Sohn 18 lebt seit 4 Jahren bei seinem Vater,nach unserer Trennung lebte er seit seinem 3 Lebensjahr bei mir.Er hatte immer...

Meine Familie hasst mich und ich kann so nicht mehr weiter leben. Antwort

TriiSnjaa am 23.10.2008 um 13:12 Uhr
also.. ich bin 14 jahre alt. und bin sehr aufgebracht ich kann nicht lange still sitzen und ich kann manchmal meine zunge nicht kontrollieren. dann rutscht mir schon manches aus. doch in letzter zeit kann ich nicht...

Möchte nicht mehr wie ein Kind behandelt werden Antwort

Lis97 am 02.06.2013 um 15:45 Uhr
Ich  bin jetzt schon seit einigen Monaten 16 Jahre alt und um ganz ehrlich zu sein, habe ich es langsam satt wie ein Kleinkind behandelt zu werden. Meine Eltern erlauben mir fast nichts und ich komme im Moment...