HomepageForenFamilien- & ElternforumPränataldiagnostik – Facharbeit Umfrage

schwabi

am 31.07.2010 um 14:48 Uhr

Pränataldiagnostik – Facharbeit Umfrage

Hallo 🙂
ich schreibe eine Facharbeit über Pränataldiagnostik. Teil der Facharbeit is dabei eine Umfrage, dabei könnt ihr Erfahrungen und Informationen über den Verlauf der Schwangerschaft weitergeben und mir damit helfen 😉 Natürlich müsst ihr keine persönliche Informationen preisgeben.

Ich danke euch im vorraus für eure Teilnahme und freue mich über zahlreiche Antworten 🙂

Hier kommt die Umfrage:

1. Wann ist Ihr Entbindungstermin beziehungsweise der Geburtstag ihres jüngsten Kindes?

2. Wie alt sind Sie?
a) Bis 25 Jahre b) 25-30 Jahre c) 30-35 Jahre d) 35-40 Jahre e) über 40 Jahre

3. Haben Sie ansonsten Grund zur Annahme, dass Ihr persönliches Risiko, ein behindertes Kind zu bekommen, erhöht ist, beispielsweise durch Rauchen, Alkoholkonsum, etc.?

4. Sind Sie religiös?
a) ja, sehr b) eher schon c) eher nicht d) nein, überhaupt nicht

5. Werden/haben Sie die drei Standard-Ultraschalluntersuchungen durchführen lassen?
a) ja b) nein c) nicht alle

5.1 Wenn nein, warum nicht?
a) Angst vor möglicher Gefährdung des Kindes durch die Untersuchung b) wird nicht für nötig gehalten c) andere Gründe: ___________________

6. Werden/haben Sie sonstige pränatale Diagnostik durchführen lassen?
a) ja (weiter bei 6.1 & 6.2) b) nein (weiter bei 6.3)

6.1 Welche der folgenden?
a) spezielle Ultraschalluntersuchungen, wie beispielsweise Nackentransparenzmessung oder 3D-Ultraschall
b) Blutuntersuchungen
c) Ersttrimester-Screening (Kombination aus a und b)
d) Amniozentese
e) Chorionzottenbiopsie
f) Nabelschnur-Punktion
g) Fetoskopie

6.2 Hatte/hätte ein positiver Befund (ggf nach einem weiteren, invasivem Eingriff, um das Ergebnis zu bekräftigen) eine Abtreibung zufolge?
a) ja b) nein

6.2.1 Wenn Sie keine Abtreibung durchführen lassen würden/werden, was war/ist Ihr Beweggrund für die Durchführung der Diagnostik?
a) ärztlicher Rat b) möglichst baldige Gewissheit über die Gesundheit des Kindes
c) Gewissheit über das Geschlecht des Kindes d) andere Gründe: ___________________

6.3 Wenn Sie keine pränatale Diagnostik (abgesehen von den drei Standard-Ultraschalluntersuchungen) durchführen lassen, warum nicht?
a) Angst vor möglicher Gefährdung des Kindes durch die Untersuchung b) wird nicht für nötig gehalten c) andere Gründe: ___________________

7. War die Entscheidung für/gegen sonstige pränatale Diagnostik für Sie persönlich …
a) von Ihrem Alter/Ihren oben genannten Risikofaktoren abhängig
b) von ihrem Alter/Ihren oben genannten Risikofaktoren unabhängig

8. Würden Sie sich bei einer weiteren Schwangerschaft in Bezug auf pränatale Diagnostik anders entscheiden?
a) ja b) nein
8.1 Wenn ja, warum?
a) negative Erfahrungen mit pränataler Diagnostik, und zwar: ___________________
b) negative Erfahrungen durch die Entscheidung gegen pränatale Diagnostik, und zwar___________
c) Wandel der persönlichen, moralischen Einstellung in Bezug auf pränatale Diagnostik
d) andere Gründe: ___________________

Antworten



  • von schwabi am 05.08.2010 um 14:34 Uhr

    Über weitere Antworten würde ich mich sehr freuen! 🙂

  • von Bellarosa am 31.07.2010 um 17:38 Uhr

    Jetzt mal ne echt doofe Frage, aber in wechem Rahmen schreibst du die Arbeit? Bei mir an der Schule gabs dieses Thema nämlich als Seminararbeit angeboten und ich bin grad neugierig weil das ein rießen Zufall wäre 🙂

  • von StrawberryChikk am 31.07.2010 um 15:14 Uhr

    hab dir ne pn geschrieben

Ähnliche Diskussionen

Umfrage zu "Essen unterwegs" v.a. mit den Kids! Antwort

minzeundprinze am 23.05.2017 um 20:08 Uhr
Hallo liebe Eltern! Ich brauche DINGEND eure Hilfe, denn ich hab noch nicht so viele Eltern in meinem Freundeskreis. Könnt ihr mir ein paar Fragen zum Thema "Essen unterwegs" für meine Bachelor-Arbeit zu beantworten?...

Umfrage: Balance aus Arbeitszeit und Zeit für Kinder und sich selbst Antwort

Mi3xeegu am 25.05.2017 um 10:31 Uhr
Liebes erdbeerlounge Forum, im Rahmen eines Projektes an meiner Hochschule wollen wir Wege erforschen, um eine bessere Balance aus Zeit für Kindern, Arbeitszeit und Freizeit zu schaffen. Hierfür brauchen wir jedoch...