HomepageForenFamilien- & ElternforumSchwangere sucht neue Wohnung

Emmaophelia

am 20.09.2014 um 12:06 Uhr

Schwangere sucht neue Wohnung

Hallo alle miteinander,
ich bin 28 und in der 18. SSW und mein Wohnumfeld macht mir immer mehr zu schaffen. Ich lebe seit sieben Jahren hier und als Single war es noch ganz nett hier zu wohnen. Keine Kinder, laute Musik zu jeder Tageszeit, keine Spielverderber… Das sieht jetzt aber anders aus! Kiffer im Haus ( ich distanziere mich komplett davon, habe damit nichts am Hut) und nur dumme Sprüche weil sie kein Baby im Haus möchten. Ich komme mit den Menschen nicht mehr klar und kann mir nicht vorstellen hier mit einem Baby zu wohnen. Keiner nimmt Rücksicht und das bringt mich echt zum verzweifeln. Dazu muss ich sagen das ich eigentlich ja auch mit dem Vater des Kindes zusammen ziehen wollte, der hat mich aber eiskalt sitzen lassen. Nun muss ich alles alleine für das Kind zahlen und da bleibt kein Geld für einen Umzug! Ich bin jeden Tag am weinen weil ich hier raus muss. Aus der Wohnung, aus diesem Dorf! Ich befinde mich in einem Beschäftigungsverbot da ich auf der Arbeit mit zu vielen Gefahrenstoffen in Kontakt komme. Zusätzlich bekomme ich eine kleine Aufstockung vom Amt. Weiß vielleicht jemand ob man Hilfe bei der Wohnungssuche bekommt wenn man in so einer schlechten Situation mit Baby leben muss? Liebe grüsse

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von mara310576 am 21.09.2014 um 16:10 Uhr

    Was Aktion Leben anbelangt gibt es dort Sachspenden(alles von privat für privat: Baby- und Kinderbekleidung, Kinderbett, Kinderwagen, etc.) falls der Vater anfangs gar nichts bezahlen sollte(wenn es vor Gericht geht kann das dauern)denn all diese Dinge sind nicht gerade billig vor allem wenn man allein Miete, Strom, etc. zu bezahlen hat. Also informiere dich jetzt schon bevor du dann womöglich dastehst und nicht mehr weißt wie es weitergeht.

    0
  • von mara310576 am 21.09.2014 um 15:59 Uhr

    Ansonsten gibt es Hilfseinrichtungen wie Caritas, Aktion Leben, Rotes Kreuz, private Stiftungen und so weiter falls es wirklich hart auf hart kommen sollte.

    0
  • von mara310576 am 21.09.2014 um 15:55 Uhr

    Außerdem wirst du ja wenn du ausziehst die Kaution von deiner jetzigen Wohnung zurückbekommen (außer es ist irgendwas davon abzuziehen) und könntest daher vorübergehend dein Konto überziehen und es dann damit wieder abdecken. Darüber hinaus bist du ja noch in einer Beschäftigung und daher sollte es auch keine Probleme damit geben. Es wäre natürlich gut vor deiner Entbindung umzuziehen da alles mit Kind schwieriger sein wird. Sowohl eine Wohnung zu finden als auch zu übersiedeln. Frag mal beim Amt für Soziales/Jugendamt nach ob es da für dich irgendeine Möglichkeit gibt. Denn ob der Kindesvater bereitwillig zahlen wird ist natürlich eine andere Geschichte. Und für Mütter die sich keine Wohnung leisten können gibt es auch WG´s die man vorübergehend beziehen kann.

    0
  • von Urania am 20.09.2014 um 15:53 Uhr

    Sorry, du hast Recht, du bist ja erwerbstätig.
    Aber, was auf dich ja trotzdem zutrifft:
    “Dieser Anspruch der (schwangeren) Mutter eines nichtehelichen Kindes ist geregelt in § 1615L BGB. Demnach hat der Vater der Mutter 6 Wochen vor bis 8 Wochen nach der Geburt Unterhalt zu gewähren. Dies gilt auch hinsichtlich der Kosten, die infolge der Schwangerschaft oder der Entbindung außerhalb dieses Zeitraumes entstehen (z.B. Schwangerschaftskleidung).” (http://www.jobcenter-ge.de/)
    Das bezieht sich eben auf DEINEN Unterhalt, das ist ja auch schon mal besser als nichts.

    0
  • von Emmaophelia am 20.09.2014 um 15:15 Uhr

    Hab da leider wenig Hilfe von anderen zu erwarten.
    Das mit dem Anspruch höre ich zum ersten mal. Ich bekomme ja meinen gesamten Lohn während des Beschäftigungsverbots durchgehend bis der Mutterschutz beginnt. Bin es so leid zu jammern und würde gerne etwas in die Wege leiten!

    0
  • von Urania am 20.09.2014 um 14:51 Uhr

    Wenn du wegen der Schwangerschaft jetzt schon nicht mehr arbeiten kannst, hast du auch (ich glaube, ab 4 Monaten vor der Geburt) einen Anspruch auf Unterhalt durch den Kindsvater.

    0
  • von Girl_next_Door am 20.09.2014 um 14:38 Uhr

    Kannste dir nicht bei deinen Eltern was leihen? Und Freunde bitten, dir beim Umzug zu helfen?

    0
  • von Emmaophelia am 20.09.2014 um 14:33 Uhr

    Naja, 900€ und kein Geld für Umzug oder Kaution ist schonmal schwer. Und das Kind kommt erst im Februar und vorher wollte ich schon ausziehen. Bis dahin gibt es keinen Unterhalt oder sonstiges.

    0
  • von Girl_next_Door am 20.09.2014 um 14:04 Uhr

    Es hindert dich doch nix dran, dir was Neues zu suchen…?

    Und du bekommst doch auch Unterhalt von deinem Ex, der is dazu verpflichtet.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

minderjährige Tochter will eigene Wohnung Antwort

schreibeline am 23.04.2010 um 20:09 Uhr
Hey.... also meine Tochter ist 17, wird nächstes Jahr 18 und ist vor 3 Monaten nach einem Riesenstreit von zu Haus weggelaufen (wir haben uns wegen ihrem freund gestritten, er hat sie geschlagen, verbietet ihr alle...

Erfahrungen mit Wohngruppe oder eigener Wohnung? Antwort

FL0Rii am 19.10.2014 um 21:12 Uhr
Hey liebe Mädels :) Ich fang am besten mal von ganz vorne an bevor ich zu meiner eigentlichen Frage komme also: Ich hab seit ich denken kann nur stress zuhause...meine Eltern machen mir viel zu viel druck was Schule...

Was ist Wohngeld und könnte man mit dem Kindsvater eine Wohnung beantragen wenn man schwanger ist? Antwort

MissLinus am 03.10.2011 um 18:51 Uhr
Hey Mädels, ich habe mal eine Frage. Mein Freund und ich sind beide berufstätig, also wenn das Baby da wäre dann hätten wir beide unsere Ausbildung fertig. Kriegen wir dann Unterstützung, um zusammen ziehen zu können....

Schwangere aus Engen gesucht Antwort

LaOlivia am 20.12.2015 um 17:12 Uhr
Hallo, ich suche Kontakt zu Schwangeren oder frisch gebackenen Mamis aus der Umgebung Engen (Hegau). Ich bin 32 Jahre alt und momentan in der 32. SSW. Würde mich über nette Kontakte zum Erfahrungsaustausch oder zur...

Schwangere werden immer älter Antwort

silbermond81 am 21.10.2008 um 12:25 Uhr
Ich lese immer wieder von Frauen, die mit 40 oder 50 Jahre schwanger werden. Was haltet ihr davon? Findet ihr das gut? Ich meine, natürlich steigt die Lebenserwartung, aber es kommt als doch immer mal wieder vor, dass...