HomepageForenFamilien- & ElternforumWas soll man machen?

KJAL

am 31.07.2015 um 19:06 Uhr

Was soll man machen?

Wegen dem wetter waren wir heute im indoor spielplatz. Und statt wie erwartet brechend voll war es überschaubar. Es gibt dort kleinkind bereich bis 4 jahre und ein behinderter junge vonca 10-12 jahren hielt sich dort auf.
Als er herein kam sind alle kleinen freiwillig zur mama oder papa.
Meine tochter 21 monate hatte keine angst und wollte ihm bauklötzer geben. Und er nahm sie und bewarf meinen mann damit.
Daraufhin hat mein mann unsere tochter genommen und ist woanders hin.
Die mutter wollte anscheinend ihre ruhe, denn sie lies ihn dort sitzen. Ich glaube auch nicht das er gut klettern könnte, also verstehe ich es ja auch, das er sich im kleinkind bereich aufgehalten hat. Aber findet ihr es fair für die anderen gäste (besonders für die ganz kleinen), das sie dort nicht spielen können und mögen?
und würdet ihr die mutter darauf sprechen?
sie hat ja auch das recht dort zu sein und wie gesagt, sah der junge nicht so aus, als ob er klettern könnte. Und trampolin wäre wohl auch nichts für ihn.
Danke schon mal für eure antworten. Vielleicht kommen hier ein paar gute ideen fürs nächste mal. Wir waren überfordert mit der situation. Und wussten nicht damit umzugehen.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Himbeergift am 03.08.2015 um 10:57 Uhr

    ich glaub das ist sogar eine gute Möglichkeit, für unsere Kinder, zu lernen damit umzugehen :)

    0
  • von Giulia673 am 02.08.2015 um 12:19 Uhr

    Manche Eltern sind mit ihrem Nachwuchs überfordert und tun deshalb so, als würden sie von derem schlechten Benehmen erst garnichts mitbekommen. Ähnlich einigen Hundehaltern, die immer in eine andere Richtung schauen, wenn ihr Vierbeiner ein Häufchen an verbotener Stelle macht. Sie haben ja angeblich “nichts gesehen”.
    Ein behindertes Kind bedarf oft größerer Aufmerksamkeit als ein Kind ohne Behinderung.

    0
  • von Lelana am 01.08.2015 um 21:26 Uhr

    Also, ich schließ mich da Lady und Feuermelder an.
    Ich denke, ich als außenstehende Mutter hätte nicht mein Kind weg genommen, sondern wäre zusammen mit meinem Kind zu diesem Kind gegangen, um mit ihnen zu spielen – zumindest eine gewisse Zeit.
    Beruflich arbeite ich ja seit vielen Jahren und finde, wenn ein Kind nicht in der Lage ist, allein zu spielen und sich zu beschäftigen, dann hätte die Mutter sich dazu setzen sollen.
    Sie hätte aufmerksam sein sollen, ob das Kind andere “belästigt” oder verschreckt.
    Natürlich sollen auch diese Kids lernen, sich selbst zu beschäftigen und Anschluß zu finden, aber ein wenig leiten sollte man das schon….

    0
  • von Weidenkatze am 31.07.2015 um 22:18 Uhr

    Vielleicht hätte man wirklich mit der Mutter ganz ohne Vorwürfe das Gespräch suchen sollen. Sich kurz einen Überblick über die Situation verschaffen und dann darauf hinweisen was vorgefallen ist und dass er da doch etwas einsam zu sein scheint. Auch kurz nachfragen wie man sich verhalten solle wenn irgendwas passiert oder ob ihr auf irgendwas achten/ aufpassen muss
    Das wäre jetzt mein lösungsansatz gewesen. Ist natürlich traurig dass sämtliche Kinder abhauen und Stimme den anderen da auch völlig zu. Aber gerade bei geistig behinderten sollte man sich bei der betreuenden Person informieren oder noch besser sie euch ob er aggressiv oder so werden könnte. Gibt ja tatsächlich welche die einen plötzlich schlagen oder so kräftig umarmen dass einem die Augen rausploppen.

    0
  • von KJAL am 31.07.2015 um 20:44 Uhr

    Mir kam es so vor, als ob sie den jungen dort “geparkt (abgestellt)” hatte und sich selbst überlies. Und sie hat in ruhe im buch gelesen, wie ich sehen konnte

    0
  • von KJAL am 31.07.2015 um 20:40 Uhr

    Finde ich super wenns bei euch sowas gibt. Hier weiss ich es nicht und wir waren das erste mal in solch einer situation.
    In der schwimmhalle letztens war auch ein mädchen, aber da kümmerte sich die mutter um sie, die ganze zeit.

    0
  • von LadyPogona am 31.07.2015 um 20:31 Uhr

    Kjal, klar ist das bei zB ganz kleinen anders.
    aber dass ALLE kinder dann wegliefen find ich wirklich nicht ok, das ist versagen bei der erziehung!

    kommt drauf an wie der grad der geistigen behinderung ist, aber sollte nicht gerade so ein kind immer betreut sein? es kann ja auch was passieren, so ist es ja nicht.

    es gibt sogar bei unserem kleinen bundesland einen indoorspielplatz für geistig behinderte kinder (bei dem auch normale kinder mitspielen können).

    ich war schon von klein auf mit meinen kinder auf gemischten spielplätzen. mir war es immer sehr wichtig, dass meine kinder andere kinder ganz gleich und ohne angst und vorurteile behandeln – egal ob sie eine andere hautfarbe haben, eine behinderung oder was auch immer.

    0
  • von KJAL am 31.07.2015 um 20:14 Uhr

    Ich glaube nur geistig, denn er konnte laufen. Aber klettern? Bin nicht sicher. Aber ohne mutter wäre es zu riskant glaube ich.
    Die kleinen wissen doch noch garnichts damit anzufangen. Einige waren vielleicht gerade mal 1 jahr. Da kann man weder den eltern noch kindern vorwürfe machen, finde ich.

    0
  • von Feuermelder am 31.07.2015 um 20:11 Uhr

    Muss LadyPogona da zustimmen.
    Die Eltern haben eindeutig versagt,wenn ihre Kinder nichts mit Kindern die eine Behinderung haben,zu tun haben wollen.Allerdings muss man da auch differenzieren.Es gibt natürlich auch Behinderungsbilder die anderen Kindern,Angst machen,weil Sie keine Ahnung haben und ihre Eltern ihnen das nicht erklären/vermitteln.

    Ich finde es aber auch nicht richtig von der Mutter ihr Kind da einfach “Abzuschieben” und sich selbst zu überlassen.Ich meine gerade mit einer Behinderung brauch ein Kind eine etwas andere und vielleicht auch noch in diesem alter intensivere Betreuung und Unterstützung um sich überhaupt zu beschäftigen.Ich denke der Junge meinte es nicht böse mit dem Steine werfen,vielleicht kann er sich nicht anders ausdrücken bzw wusste nicht was man mit diesen Bausteinen macht?

    Ich finde dann kann man die Mutter auch drauf ansprechen.Denn ob behindert oder nicht man muss seinem Kind vermitteln das man andere Leute nicht mit Sachen bewirft,da man damit andere verletzten kann.Menschen die eine Behinderung haben verstehen mehr wie man meint.

    0
  • von LadyPogona am 31.07.2015 um 20:00 Uhr

    ich finde die reaktion der anderen kinder furchtbar! da haben die eltern versagt.

    was hatte er denn für eine behinderung? es gibt wirklich tolle spielplatze für körperlich behinderte.

    und wenn ich mit einem behinderten kind auf einen spielplatz gehe muss ich einfach auf ihn achten

    aber ich hätte die eltern nicht darauf angesprochen. normalerweise bin ich bei sowas immer für ansprechen, aber hier ist der fall einfach anders. ich hätte keine lust dann auch noch einen behinderten-hasser-stempel aufgedrückt zu bekommen

    0
  • von KJAL am 31.07.2015 um 19:11 Uhr

    Mit handy geschrieben, sorry

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Kindergeburtstag, was kann man machen??? Antwort

banero1 am 28.09.2010 um 07:51 Uhr
Hallo ihr lieben.... also meine tochter hat morgen geburtstag und wir 6 Jahre alt. Sie feiert am Freitag, da die meisten dann keine hausaufgaben auf haben. Sie feiert jetzt das erste mal, mit den freundinen aus...

Schwanger was soll ich machen? Antwort

Zombie912 am 06.08.2009 um 02:06 Uhr
Hallo, ich habe ein großes problem......ich bin 17 habe gerade meine ausbildung angefangen und bin jetzt im 5 monat Schwanger!! ich weiß nicht was ich machen soll.....soll ich das baby behalten und meine ausbildung...

Was soll ich nur im Mutterschutz machen? Antwort

hasi1990 am 06.10.2012 um 16:02 Uhr
Hallo Leute, bin ab heute nun von der Ausbildung freigestellt. Nun hab ich also noch 8 Wochen bis zur Geburt und weiß echt nicht, was ich in der Zeit machen soll. Für meine Tochter ist eig alles schon vorbereitet....

Was soll ich denn jetzt nur machen?? Antwort

Stern1812 am 25.03.2009 um 15:35 Uhr
Hallo ihr lieben!! Was soll ich nur machen!!! Ich glaube ich habe alle probleme die man nur haben kann! Mein Freund und ich haben uns eine gemeinsame wohnung gesucht, wo wir ab nächste woche einziehen werden... Das...

Kind einer Freundin hat Lesestörung - was kann man da machen? Antwort

baerchen485 am 25.01.2012 um 14:44 Uhr
Hi. Der Titel sagt eigentlich schon alles. Eine Freundin von mir meint, dass ihr Kind eine Lesestörung hat und will mit ihm nun mal zum Arzt gehen. Jedoch wollte ich hier mal fragen, ob jemand von Euch da schon...