HomepageForenFamilien- & ElternforumWelcher Erziehung für Kinder ist die richtige?

SweetAudrey

am 02.11.2008 um 16:49 Uhr

Welcher Erziehung für Kinder ist die richtige?

Schreibt mir Eure Meinungen und Erfahrungen!
Gerne auch wenn Ihr selber noch keine Kinder habt und Eure eigene Kindheit zum Vergleich nehmt!

Eure Sweet Audrey

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Sunchan am 03.11.2008 um 19:28 Uhr

    @sweety: Ich sollte ab einer bestimmten Zeit in meinem Zimmer sein oder wenn ich nicht schlafen konnte, hab ich mich noch zu meinen Eltern gesetzt und ferngesehen. Dass ich jetzt nicht bis 1 Uhr morgens noch “rumwerkle”, da haben sie schon aufgepasst^^
    Mittlerweile bin ich 21 und wenn ich abends mit meiner Mama telefoniere, schickt sie mich gen Ende des Gesprächs immer ins Bett, egal wie spät es ist^^ das ist wohl eine Angewohnheit, die sie nicht rauskriegt…
    Hab Gedult mit deinen Eltern. Wahrscheinlich können sie den Luxus des Ausschlafens nicht genießen und wollen deswegen, dass du es wenigstens versuchst^^ Irgendwann werden sie schon begreifen, dass du ein großes Mädchen bist. Zeige es ihnen einfach etwas mehr 😉

    0
  • von sweettyy am 03.11.2008 um 19:21 Uhr

    Ich finde, dass Kinder einen guten Kontakt zu den Eltern haben sollten, die eltern sollten liebevoll zu ihren kindern sein und nicht schlagen,sonst bekommen die kinder angst vor ihren eigenen eltern und sagen z.b. keine noten mehr ,was eltern nur noch wütender macht.—außerdem sollten kinder selber einschätzen, wenn sie ins bett gehen sollten, zu spät sollte es natürlic hauch nicht werden,.. aber wenn ne mama zu ner 15 jährigen um 20:30uhr sagt, sie soll ins bett, dann finde ich dass schon ziemlich naja,nicht gut. so geht es mir mal und ic hmuss ins bett und kann och nicht schlafen und hab dass auch schon gesagt,dass ic hnicht mehr so viel schlaf brauche,weil ich es einfahc merke,..aber meine eltern meinen, dass sei einbildung..was haltet ihr davon,?

    0
  • von SweetAudrey am 03.11.2008 um 13:25 Uhr

    Ich selber sollte ein Junge werden und die Enteuschung darüber habe ich meine ganze Kindheit zu spüren bekommen, von Schläge bis zum beschimpfen oder das ich nichts tauge habe ich alles zu spüren bekommen, heute bei meinen eigenen Kindern habe ich immer Angst nicht gerecht zu sein, Angst was falsch zu machen zu wenig Aufmerksamkeit zu geben oder zu wenig Verständnis zu haben einfach eine schlechte Mutter zu sein….

    Ich wünschte meine Kindheit währe schöner gewesen und ich hätte was das betrifft mehr Selbstvertrauen.

    Naja seit letzter Woche gehe ich zu Psychiater der ist wirklich Super, so hoffe ich das ich endlich glücklicher werde und nicht so viele Zweifel habe, bin ja nicht so wie meine Eltern aber trotzdem bekomme ich dieses Gefühl nicht weg…. Mein Mann sagt immer das ich mir nicht so viele Gedanken machen soll aber er ist ja auch ganz anders als ich!

    0
  • von Sunchan am 03.11.2008 um 10:45 Uhr

    Ich wurde sehr autoritär erzogen, aber mein Vater, (ist nicht mein leiblicher) ist auch 40 Jahre älter als ich und ziemlich festgefahren. Ich wurde oft unter Druck gesetzt und mir wurde das Gefühl gegeben nicht auszureichen, so wie ich bin (wenn ihr versteht). Das wurde mir aber erst gegen Ende der Lehre klar, dass da was schief läuft und die Eltern nicht immer zwangsläufig Recht haben (ja ich weiß, ich liebe meine Eltern eben sehr, deswegen so spät^^) Trotzdem wurde mir auch viel Liebe zuteil, auch wenn meine Eltern selten Zeit hatten und vorallem im Loben schlecht waren (wie haben die das nur gemacht?)
    Sollte ich irgendwann Kinder haben (sprich mein Freund bekommt mich überredet xD) möchte ich sie auch autoritär erziehen, zur Selbstständigkeit aber ich möchte mehr Zeit für sie haben und vorallem Gedult. Da ich wenig seeehr wenig Gedult habe, wird das echt eine Herrausforderung^^
    Wie erziehst du deine Kinder SweetAudrey?

    0
  • von boudoir am 02.11.2008 um 23:21 Uhr

    Und vor allem sollten die Eltern am selben Strang ziehen, sich nicht gegeneinander Ausspielen (lassen)
    Ansonsten auch Autoritär, Konsequent, Liebevoll.

    0
  • von schabernack am 02.11.2008 um 21:52 Uhr

    Autoritär und konsequent auch wenns schwer faellt.
    meine eltern haben mich zur selbstaendigkeit erzogen. denken, fragen und handeln und nicht alles hin nehmen. (ausegenommen: mein vater, der hat immer recht 😉 )
    was ich gaz wihtig finde ist an die faehigkeiten der eigenen kinder glauben (dh, nicht sagen pass auf du wirst runterfallen, das schaffst du nicht, dem kind alles aus der hand nehmen, es ueber all rauf heben……)

    0
  • von KidCat917 am 02.11.2008 um 21:45 Uhr

    ach und uneingeschrenkte liebe und über alles reden können war udn ist mir auch sehr wichtig. meine mutter ist für mich auch eine gute freundin mit einschränkungen und extras =)

    0
  • von KidCat917 am 02.11.2008 um 21:42 Uhr

    also meine erziehung war schon realtiv autoritär. teilweise schon zu krass, ich weis was ich besser machen wrde.

    was ich momentan sagen kann ist das für mich ne ohrfeige manchmal nötig war, kann auhc ganz heilsam sein udn dieses gelaber von wegen “das würde ich niemals tun” kann ich nicht nachvollziehen da auch eltern nur menshen sind und kinder unglaunbliche biester sein können. ich war ein schlimmes kleines kind und kann verstehen das die nerven blank lagen.

    also ich halte eine bestimmte erziehung für gerechtfertigt. man kann kindern nunmal nicht alles rechtmachen udn man weis es nunmal oft einfach besser. zum beispiel: ich hab nie ein instrument glerntweil meine eltern mich dazu net zwingen wollten. im nachhinein wünschte ich sie hätten es getan, nun ist es viel schwere etwas neues zu lernen. irgendwann ist man für sowas einfach dankbar. grenzen sind unglaublich wichtig in der erziehung. wenn ich mir heute meine umwelt anschaue kann ich unterm strich sagen das aus kindern denen alles erlaubt wurde von anfang an ziemlich gemeine menschen geworden sind (meine erfahrung). kinder müssen dafür sensibilisiert werden das sie mit ihrem verhalten anderen mnschen schadne können udn um zu verstehen wieso das schlecht ist müssen sie auch selber unangenehmes erleben.

    das könnte man noch viel weiter ausführen… aber ich glaube insgesamt das es das beste für ein kind ist eltern zu haben zu denen es aufschauen kann, auf die es stolz ist und die ihm zeigen das sie auf ihr kind stolz sind. wenn ein kind merkt da es seine elternbeliebig lenken ann hat man als mutter/vater ein großes problem.

    0
  • von jacques am 02.11.2008 um 17:34 Uhr

    streng,liebevoll und vorallendingen aufmerksam..ich habe eine tochter von drei jahren und versuche jeden moment aufzufangen und zu geniessen.. heisst aber nicht,dass ich hier hinterher laufe. ich achte auf selbstständigkeit und aufs lernen.. sie darf viel,aber ich setze klare grenzen und es sind klare regeln gesetzt.. mütter machen sich leider zu viele sorgen das sie allem gerecht werden.

    0
  • von shine86 am 02.11.2008 um 17:27 Uhr

    …sage ich heute…wie es dann wirklich wird werde ich ja dann sehen.

    0
  • von shine86 am 02.11.2008 um 17:26 Uhr

    Also ich wurde recht locker erzogen und durfte oft Dinge machen, die meine Altersgenossen noch lange nicht durften. Meine Eltern haben bei meinen Geschwistern und mir besonders darauf geachtet, dass wir früh selbstständig waren. Als Teenager habe ich mir allerdings auch Rechte herausgenommen, die eigentlich gar nicht gehen, aber ich glaube nach der Trennung meiner Eltern war meine Mutter etwas überfordert mit uns und ich glaube als pubertierender Teenie ist das ganz normal wie wir waren. Ich selber werde meine Kinder einfach nach Gefühl erziehen, so wie ich es für richtig halte aber auch klare Grenzen setzen. Ich werde mich auf keinen Fall an irgendeinen Ratgeber binden.

    0
  • von ShadyLady999 am 02.11.2008 um 17:17 Uhr

    Also ich wurde bzw. werde streng erzogen! Aber meine Eltern gehen trotzdem auch Kompromisse mit mir ein 😉 Meinen Ex-Freund zum Beispiel konnten sie auf den Tod nicht ausstehen wo ich mit ihm zsm. war musste ich um 7 Uhr zu Hause sein und keine Minute später (dann durft ich ne Woche zu Hause beleiben) meinen neuen Freund hingegen mögen sie da darf ich dann auch bis 23 Uhr bleiben unter der Vorraussetzung das er mich nach Hause fährt/bringt…

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wann ist der richtige Zeitpunkt für das erste Kind? Antwort

Diamant11 am 11.09.2015 um 21:12 Uhr
Hallo ihr lieben! Ich möchte euch erstmal meine Situation schildern.. Ich (24) und mein Partner (25) reden seit einem Jahr über ein Baby. Anfangs wollte ich es mehr, das habe ich auch gemerkt. Inzwischen ist es aber...

Kinder erziehung Antwort

milinda am 30.05.2010 um 17:49 Uhr
an alle muttimädels ich habe zwei jung und habe das problem das meine beiden sich nicht vertraagen und andauert in streit geraten als wären sie die grösten feinde dieser weld. meine frage an euch ist habt ihr...

Finanzielle Unterstützung für Kinder Antwort

die_rufus_90 am 12.05.2013 um 21:30 Uhr
Hallo Mädels, ich selbst kenne mich mit dem Thema Kinder und Unterhalt nur sehr schlecht aus, daher hoffe ich , dass ihr mir bei meinen Fragen weiter helfen könnt.Es ist doch richtig, dass die Eltern das...

Autositz für Kinder Antwort

Clunny am 10.08.2015 um 09:50 Uhr
Hallo, wir brauchen demnächst einen Kinderautositz und ich würde gerne wissen, ob ihr mir helfen könnt. Das Modell Isofix Auto Kindersitz Saturn iFix Red finde ich ganz schick. Gefunden habe ich es im Internet bei...

Welcher Name für meine Tochter?? Antwort

Sylvki am 15.08.2009 um 16:03 Uhr
Hey Leute, also ich bin eig noch nicht soweit dass ich Kinder haben möchte aber natürlich überlge ich mir so ein bisschen wie meine zukunft aussehen soll und ich würde mir sooo sehr wünschen dass ich iwann mal eine...