HomepageForenFamilien- & ElternforumWie haben die Frauen früher(Nachkriegszeit undso) ihre Tage in den Griff bekommen?

Paloma08

am 15.07.2009 um 18:51 Uhr

Wie haben die Frauen früher(Nachkriegszeit undso) ihre Tage in den Griff bekommen?

Hallo =)

Wie war denn das früher? da gabs ja noch keine tampons, oder? und geld hatte man auch nich für Binden oder so…
Mich würde mal interessieren wie die Frauen das damals gemacht haben, wenn sie ihre “erdbeerwoche” hatten 😉

habt ihr Antworten für mich?

Liebe Grüße 🙂

Antworten



  • von Paloma08 am 17.08.2009 um 10:14 Uhr

    ´Danke, doch ich fands intressant 😉

  • von Patine am 16.07.2009 um 11:09 Uhr

    Ja, das stimmt schon mit den `Windeln`, Baumwolltücher.
    Ich habe von meiner Oma mitbekommen, das Die früher immer diesen langen Röcke getragen haben und wenn sie ihre Tage hatten, mussten sie zuhause in ihrem Kämmerchen bleiben. Unterwäsche gab es dann viel später. Meine Oma hatte acu deshalb immer diese `Liebestöter`an, sie hatte gemeint, damit die Unterhose nicht so nah an ihren Körper kommt und sie dann beschmutzt; weil mit dem Wäschewaschen war das Früher auch nicht so einfach

  • von Prinncesz am 16.07.2009 um 00:43 Uhr

    Die hatten sowas wie Windeln. Hat uns unsre Bio Lehrerin erzählt

  • von Ina1990 am 15.07.2009 um 19:02 Uhr

    Tampon nicht Tämpon

  • von Ina1990 am 15.07.2009 um 19:01 Uhr

    Früher gab es harte und unbequeme Damenbinden. Aus Baumwolle oder Leinen
    1950 wurden dann Tampons auf dem Deutschen Markt “eingeführt” ^^

    Schon vor 4000 Jahren haben sich die Frauen selbst ihre eigenen “Tämpon” gemacht. Mit Hilfe von Blättern oder Naturfasern…

  • von Blanka am 15.07.2009 um 18:59 Uhr

    jap stofftücher, watte und so..
    ganz früher wars ja mal mit saugfähigem moos. oder blättern. 😉 aber das war noch viiiiel früher *g*

  • von rika87 am 15.07.2009 um 18:57 Uhr

    Stofftücher, Watte.. ja. Hab ich mal wo gelesen.
    Früher hatte man ja auch Stoffwindeln für Babys, die man auswaschen musste. Binden und Tampons kamen wohl erst so im 20. Jahrhundert denk ich.

  • von Wackele am 15.07.2009 um 18:54 Uhr

    Ich denke einfach mal so etwas wie eine Art Windel?
    Ich meine, die Babys brauchten dort doch auch Windeln?
    Einfach ein großet Stofftuch gewickelt..?

    Schwer vorzustellen, ich bin froh, das es heutzutage sowas tolles wie Ob`s gibt 🙂

  • von Paloma08 am 15.07.2009 um 18:54 Uhr

    hab gedacht vllt sind hier noch paar erfahrene erdbeermädels am start,….

  • von dieyari am 15.07.2009 um 18:54 Uhr

    Ja, kann schon gut sein, dass sie so Baumwolltücher hatten, die man dann auch wieder auswaschen konnte..

Ähnliche Diskussionen

Kind soll in den Hort wie kann ich mich wehren Antwort

jawahrah am 23.06.2014 um 16:23 Uhr
Hallo Mädels, Meine Tochter (8Jahre) soll in einen heilpädagogischen Hort, weil die Klassenlehrerin und das Jugendamt es für das beste hält. Ich bin total dagegen. Meine Tochter geht bis um 16 Uhr zur Schule und...

nur noch Streit mit meinen Eltern Antwort

Fisch_Lady am 21.11.2009 um 14:02 Uhr
hallo ihr Lieben , ich hoff ihr könnt mir weiterhelfen undzwar redet meine Mutter kaum noch mit mir, nur so wie hallo oder wenn ich sie frage aber dann antwortet sie genervt.Mein Vater is relativ normal zu mir aber...

Geschenk für die Hochzeit meiner Eltern... Antwort

Moerderpuppe am 10.11.2008 um 15:19 Uhr
Hallo ihr Lieben! Also... Meine Mutter und mein leiblicher Vater haben sich geschieden als ich grad 5 jahre alt war.. Meine Schwester und ich hatten nie viel Kontakt zu ihm, weil er es nicht wollte. Nun ist meine...

Er will auf einmal kein Kind mehr Antwort

Emilia1601 am 30.08.2013 um 09:16 Uhr
Ich bräuchte mal einen Rat: Mein Freund will plötzlich kein Kind mehr. Wir sind jetzt seit 4 Jahren zusammen und haben schon relativ am Anfang darüber gesprochen, was wir erwarten. Z.B. dass ich einmal heiraten und...