HomepageForenFeedback ForumDie Familie eures Partners

Directioner12

am 10.03.2016 um 20:52 Uhr

Die Familie eures Partners

Wie versteht ihr euch mit der Familie eures Partners, speziell mit seinen Eltern? Glaubt ihr an den Spruch, dass man auch immer die Familie des Partners mitheiratet? Was hättet ihr gerne anders,was gefällt euch ganz gut? Wärt ihr lieber mit eurem Partner mehr alleine, oder habt ihr lieber seine Family um euch und wünscht euch sogar mehr Zeit mit ihnen? Wie verstehen sich beiden Familien untereinander? Würdet ihr auch im selben Haus mit den Eltern des Partners wohnen wollen oder glaubt ihr, dass das auf lange Sicht nicht gut gehen könnte? Selbst wenn man separate Eingänge hat bzw. auf einer eigenen Etage lebt?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von HoneyAerowen am 13.03.2016 um 15:20 Uhr

    Verstehe mich super mit seinen Eltern, mit meinen kommt er auch ganz gut aus. Aber zusammen oder in der Nähe wohnen eher nicht wir wollen da unser eigenes Ding machen. Ab und an sehen, regelmäßig telefonieren tun wir oft und da reicht uns dann auch schon. Im selben Haus auf Dauer wohnen würde nichts für uns sein.

    0
  • von Nagelschere49 am 11.03.2016 um 16:01 Uhr

    PS: Ich halte nichts von Mehrgenerationenhaushalten. Ich würde nicht mal mit einem meiner Kinder zusammenwohnen wollen, SOFERN Kinder/Familie da sind. Da muss jeder sein Ding machen. WG-mäßig würde ich mit meinen Kindern schon zusammenwohnen, sofern alle Single sind…anders klappt das nicht, befürchte ich.

    0
  • von Nagelschere49 am 11.03.2016 um 15:58 Uhr

    Mit den Eltern von meinem Exmann verstehe ich mich ganz gut; wir kennen uns, seit ich Kind war…und sie verstehen sich mit meiner Mutter auch ganz gut. Ich hatte nie Probleme mit den Schwiegereltern, auch wenn ich nicht im gleichen Haus mit ihnen wohnen möchte.
    Mit den Eltern von meinem Freund verstehe ich mich gar nicht. Mir hat eine einzige Begegnung gereicht, das sind einfach kleine Geister, da braucht man nicht um eine gute Beziehung kämpfen – ist mir auch egal, sie wohnen weit genug weg. Sie haben halt ein Problem mit meinem Alter…
    Mit den Kindern von meinem Freund verstehe ich mich auch nicht gerade blendend, aber es geht.
    Mein Freund hingegen versteht sich gut mit meiner Mutter und auch mit meinen Kindern.
    Gott sei Dank muss ich mit den Eltern meines Freundes nicht klarkommen und sie nicht mit mir. Das ist eben der Vorteil an Beziehungen, bei denen man genau weiß, dass sie niemals familienähnlich werden.

    0
  • von SuicideSquad am 11.03.2016 um 11:45 Uhr

    Wir leben seit 8 Jahren mit meiner Familie zusammen, in einer Wohnung bzw. Haus, also wir haben nicht mal getrennte Wohnungen in einem Haus sondern wohnen wirklich zusammen.
    Läuft bestens, mein Freund liebt meine Familie sehr, meine Familie liebt meinen Freund, er gehört definitiv zur Familie, selbst wenn wir uns trennen würden.
    Ich mach mir da auch keine Sorgen wegen Kindern, daran arbeiten wir schon länger und ich freu mich sehr darauf, dass meine Familie so nah bei uns sein wird. Wobei unser Wohnbereich dann wahrscheinlich doch abgetrennt wird, wegen der Hunde.
    Ich liebe auch die Familie meines Freundes und die mich umgekehrt wohl auch ^^ Wobei ich mit deren Humor nicht so gut klar komme bzw. der Besserwisserei, da könnte ich nicht so eng mit zusammen leben, aber nebeneinander würde schon gehen.
    Am liebsten würde ich mit beiden Familien zusammenleben. Mein Traum ist ein großer Bauernhof auf dem wir alle Platz haben, wir zusammen sein können, aber auch genug Platz zum Zurückziehen vorhanden ist.

    Ich denke nicht, dass man die Familie des Partners “mitheiratet”, das kommt halt immer auf die Personen an. Wenn der Partner eine enge Bindung zur Familie hat, dann wird man viel mit der Familie zu tun haben, dessen sollte man sich bewusst sein. Zumindest dass der Partner auch Zeit mit seiner Familie verbringen wird, wenn man selbst nicht mit der Familie klar kommt.

    Auch wenn ich so im Moment glücklich bin, freue ich mich darauf, dass wir irgendwann wirklich abtrennte Wohnungen haben werden, das hat einfach ein paar Vorteile auf die ich nicht mehr lange verzichten möchte. Aber im Großen und Ganzen läuft das hier seit fast 9 Jahren ziemlich gut.

    Wir sind übrigens 28 und 31 und es ist nicht so, dass wir bei meinen Eltern leben, sondern wir leben bewusst und gleichberechtigt zusammen. Wir haben eine Firma zusammen mit meinem Vater und meinem Bruder. Ist richtig schön 😉

    0
  • von Soraya283 am 10.03.2016 um 22:57 Uhr

    Ich verstehe mich prima mit meinen Schwiegereltern und der Familie meines Mannes und wurde von Anfang an, wie eine weitere Tochter aufgenommen und behandelt.
    So hat mich auch seine Mama immer eher gesehen, nicht die böse Frau, die ihr ihren Sohn wegnimmt, sondern eine weitere Tochter, die das Leben bereichert.

    Mit ihnen zusammen wohnen möchte ich aber genauso wenig, wie mit meinen Eltern!
    Dieser Ansicht ist zum Glück auch mein Mann.
    Ich möchte unsere Eltern (also sowohl seine wie auch meine!!) eig. nicht mal in direkter Nachbarschaft haben.
    Öfter sehen wäre jedoch schon nett, ist aber auf Grund der Entfernung nicht möglich (vor allem zu seinen Eltern haben wir 3-4 Stunden Fahrtzeit, eine Strecke) und so sieht man sich eher nicht so häufig.

    0
  • von Ninchen9 am 10.03.2016 um 22:17 Uhr

    ich verstehe mich mittlerweile gut mit der mutter von meinem freund und er versteht sich auch gut mit meinen eltern. allerdings haben wir beide nicht so meeega viel kontakt mit den eltern, schon gar nicht mit den schwiegereltern. finden das aber gut so. zudem würde ich nicht mit ihnen zusammen wohnen wollen 😉

    0
  • von Goldschatz89 am 10.03.2016 um 21:29 Uhr

    Ich verstehe mich ganz gut mit seiner Familie. Mein Freund ist bei seinen Großeltern aufgewachsen und hat noch 3 Geschwister. Ich mag sie alle total gerne.
    Wir heiraten in gut 2 Wochen und es wird sich nicht viel ändern, was unsere Familien betrifft. Er gehört schon längst zu meiner und umgekehrt.
    Unsere Familien wohnen 100-250 km weg von uns, deshalb leben wir sehr “ungestört” wobei uns unsere Familien sowieso was sowas betrifft sehr unkompliziert sind.
    Nein im selben Haus wie seine Oma oder meiner Mama, Papa würde ich nicht wohnen wollen. Ich will, dass wir unseren Wohnort nur für uns haben.

    0
  • von Dawson am 10.03.2016 um 20:58 Uhr

    klappt nicht, spätestens wenn man kinder hat…. oma mischt sicher dann immer ein wenn man pech hat. also wenn man sich selbst da bockig stellt wars das. ne gesunde distanz ist wichtig.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Mögt ihr die Schule? Antwort

Directioner12 am 26.02.2016 um 19:32 Uhr
Meine Schulzeit ist zum Glück schon etwas länger her, wie ist das bei euch? Geht/wart ihr gerne an eurer Schule? Was hat euch besonders gefallen, was weniger? Gefällt es auch jetzt in der Arbeit/beim Studieren besser?...

Frage an die Escort-Damen Antwort

Cat2016 am 11.01.2016 um 19:28 Uhr
Hallo! Ich überlege seit einiger Zeit, ob ich mich bei einer Escort-Agentur bewerben soll.. Jetzt habe ich eine frage an euch: wie geht ihr damit um, wenn der kunde wirklich viel geld bezahlt, aber er einfach vom...

Für alle die jemals das gleiche Gefühl hatten Antwort

Hirschkuh am 15.08.2016 um 15:55 Uhr
...Aber insbesondere für den,der nichts fühlt. Hallo Markus, ich weiß,du liest das hier :) Weißt du,dass ich Angst vor einer Fernbeziehung hatte? Du in Hamburg und ich am Niederrhein? Du hast mich alles vergessen...

WAS IST NUR MIT IHM LOS :((( Antwort

ka_nau am 10.03.2016 um 22:06 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich wusste mir einfach keinen anderen Rat mehr, weshalb ich euch hier meine Geschichte erzähle (ich bin auch ganz neu hier und kenne mich noch nicht so gut aus :/ ) : Ich lernte Anfang letzten...