HomepageForenGedichte & Kurzgeschichtenein Gedicht von einer 9jährigen

Kirby

am 01.10.2008 um 17:59 Uhr

ein Gedicht von einer 9jährigen

Ich hatte kürzlich Geburtstag, bin 18 geworden.
Meine Schwester hat mir ein Buch geschenkt,in dem ganz viele Erinnerungen und Fotos aus meiner Kindheit bis jetzt kleben.
Naja unter anderem klebt da auch ein Gedicht drin,was aus meiner Grundschulzeit stammt.Ich war 9 ungefähr.
Ich hatte das total vergessen und mich verblüfft es einfach nur,das ich sowas schreiben konnte …

Angst

vor dem plötzlichen Tod
vor meinem Verzweifeln
vor dem Aussterben meiner Gedanken
vor meinem innren Verrotten
vor dem allein sein
vor dem Verfallen meines Lebens
vor dem Verbrennen meiner Seele
vor der unendlichen Dunkelheit
vor der Welt ohne Familie
vor der Welt ohne Gedanken
vor den großen Veränderungen in meinem Leben
vor der Zukunft
einfach Angst davor,zu verstehen,dass irgendwann jeder mal sterben muss.

Mich hat das schwer beeindruckt …
was war nur los mit mir?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Victualia am 17.10.2008 um 22:37 Uhr

    bist du dir sicher dass du da 9 warst??

    0
  • von silent_star am 03.10.2008 um 02:00 Uhr

    Meine Tochter hat so ähnliche Sachen geschrieben als Sie 9 war. Mir hat das Tränen in die Augen gejagt und mir Angst gemacht, weil ich nicht wußte, wie ich damit umgehen kann. Heute ist meine Tochter 19 Jahre und hat Ihr Leben im Griff. Sie hat immernoch “große” Gedanken und ist nie oberflächlich. Sie ist einfach klasse… ich hab sie sehr lieb!

    0
  • von Mademoiselle18 am 02.10.2008 um 09:45 Uhr

    Sehr depressiv, aber ich habe mit 9 auch solche Sachen geschrieben.

    0
  • von Alica07 am 01.10.2008 um 18:57 Uhr

    Finde es auch extrem krass. In so einem zarten Alter so etwas zu Papier zu bringen….Hut ab..
    Seitdem hattest Du nie wieder solche Gedanken??

    0
  • von little_himbeere am 01.10.2008 um 18:19 Uhr

    omg is ya wirklich krass ! mit NEUN!!

    0
  • von Kirby am 01.10.2008 um 18:13 Uhr

    meine eltern haben sich getrennt aber trotzdem,ich hatte ganz vergessen,das dieses gedicht existiert.
    und ich weiß einfach nicht,was mich dazu angetrieben hat

    0
  • von Sunchan am 01.10.2008 um 18:03 Uhr

    Vllt ist da jemand gestorben? Jemand der dir wichitg war. Da werden so einige Menschen schlagartig erwachsen. Anscheinend bist du wieder darüber hinweggekommen, denn du hast es vergessen….

    0
  • von PeggyP am 01.10.2008 um 18:02 Uhr

    Puhiiiiii, mit 9?! Kann ich mir kaum vorstellen. Ich hab sowas auch geschrieben, aber mit 13 oder so……

    0
  • von Oscarilloline am 01.10.2008 um 18:01 Uhr

    Öhm – sorry. Von dir, im Alter von 9 Jahren. Habe nicht aufmerksam genug gelesen. Entschulige bitte.

    0
  • von Oscarilloline am 01.10.2008 um 18:00 Uhr

    Das ist tatsächlich beeindruckend. (Wenn es denn wirklich von ihr ist…)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Liebeskummer Gedicht von einer Frau Antwort

SasMa am 27.08.2008 um 01:34 Uhr
Endlich mal ein Frauengedicht, über die schmerzvollste Sache der Welt: Liebeskummer: "Und damals tat’s nicht halb so weh. Was gingst du nicht in jener Nacht, Da ich dir trotzig sagte; »Geh!« Auch heute gilt dasselbe...

Ein Gedicht von mir ;) Antwort

Pink_Diva am 02.08.2009 um 14:55 Uhr
Liebe/Verzweiflung Dieses Verlangen, was mich auffrisst. Das Gefühl weinen zu müssen bei deinem Anblick Der Wunsch die Lieben zu dürfen Mein Herz, das deinen Namen schreit Es darf nicht sein und doch ist...

Erinnerung(ein Gedicht von mir) Antwort

ChinchillaLove am 04.08.2009 um 01:10 Uhr
Erinnerung Meine Erinnerungen die ich in meinem trage,sind mein. Es sind gute,sowie auch schlechte,doch all diese gehören zu mir. Sie sind Teil meines Lebens und ohne sie,wär ich heute nicht der Mensch der ich...

Noch ein Gedicht von mir... Antwort

Rethynn am 23.07.2011 um 16:12 Uhr
Ich sitz hier auf den Gleisen; hab ein Bild von dir in der Hand. Es ist kalt, du bist weg, zuerst warst du doch nur krank, Doch es wurde immer schlimmer, ich hörte den Arzt es sagen, Es ist vorbei mit unseren...

Im Sommer ein Gedicht von Goethe Antwort

sternchen am 23.08.2008 um 12:34 Uhr
Im Sommer, Wie Feld und Au, So blinkend im Tau! Wie perlenschwer, Die Pflanzen umher! Wie durch's Gebüsch, Die Winde so frisch! Wie laut im hellen Sonnenstrahl,  Die süßen Vöglein allzumal! Ach! Aber da, Wo...