mimi99

am 06.12.2008 um 13:29 Uhr

Far far away

Hallo ich hab hier mal ne Geschichte angefangen und wollte eure Meinung und Tipps hören:( es sind noch Fehler drin, die konnte ich noch nicht verbessern….):
KAPITEL 1

Langsam lief ich die Treppe hinauf. Es waren endlich Sommerferien und meine Mutter hatte mich gerade von der Schule abgeholt. Mein Zeugnis hatte mich enttäuscht. Dieser eine Satz hat mich ruiniert: Johanna Bernstein wurde nicht versetzt. Ich schluchzte. Dabei hatte ich mich doch so angestrengt. Ich war vor der Tür meines Zimmers angekommen und lief hinein. Wie sollte ich das nur meinem Vater klar machen? Wenn der das erfährt bin ich längste Zeit seine Tochter gewesen. Ich schmiss meinen Schulranzen in die Ecke und warf mich auf mein Bett. Ich hörte die Türklingel, mein Vater kam heim. Ich schlich an die Tür und lauschte. „ WIE BITTE??? SIE IST WAS???“ Mist, meine Mutter hatte es ihm gesagt. Ich hörte wie er die Treppe hochpolterte. Ich rannte zu meinem Bett, da knallte schon die Türe auf: „ WIE KANNST DU UNSERE FAMILIE NUR IN SO EINE SCHANDE STÜRTZEN?!“, schrie er mir ins Gesicht. Ich wich zurück. „DEINE SCHWESTER IST NIE DURCHGEFALLEN UND DEINE ZWEI BRÜDER EBENFALLS NICHT UND DU ERLAUBST DIR DURCHZUFALLEN?!!!“ Er gab mir eine Ohrfeige.
„ DU – Patsch – UNGEZOGENES – Klatsch – BALG!!! ICH WERDE DIR – Knall – SCHON – Patsch – MANIEREN BEIBRINGEN – Patsch- !!!“ Schnaubend verließ er mein Zimmer. Meine Backen brannten von den vielen Ohrfeigen und Tränen liefen an meiner Backe runter. Mein Vater war ein sehr aggressiver Mann, wenn ihm etwas nicht passt schlägt er gerne mal zu. Ich hörte ihn unten herumtoben und Sachen gegen die Wand werfen. Nein, dass wollte ich mir nicht länger anhören. Noch in der selben Minute schmiedete ich einen Plan.

KAPITEL 2

„ Jojo, es gibt Essen!“, rief meine Mutter die Treppe hoch. Ich reagierte nicht sondern schob meine große Kommode mit Mühen vor die Tür. So, jetzt kann keiner mehr rein. Ich hörte wie meine Mutter die Treppe hochlief und an meiner Tür klopfte. „ Jojo, dein Vater ist vorhin gegangen, du kannst runterkommen!“ Sie rüttelte an meiner Tür. „ Na gut, sei halt beleidigt. Falls du Hunger bekommen solltest, das Essen steht im Kühlschrank!“ Damit ging sie wieder runter. Ich atmete auf und ging zu Schritt 2 meines Planes. Mein Plan sah so aus:

GEHEIMPLAN

Ziel: von zu Hause abhauen, so dass es niemand merkt!!!

1) Tür verrammeln ( um in Ruhe zu planen )
2) Essen und Trinken einpacken
3) Geld einpacken
4) Abends aus dem Fenster steigen ( 1. Stock )
5) Sachen zum Überleben in den Wanderrucksack packen ( Taschenmesser, Ein Mann Zelt, Schlafsack usw. )
6) Im Internet nach Zugverbindungen schauen ( Ottweiler – Saarbrücken – Metz, Frankreich )
7) Reisepass, Personalausweis
8) NICHTS DEN ELTERN ERZÄHLEN ( die können schauen wo sie bleiben!!!!)

Das war mein Plan. Heute Abend bin ich weg. Ich fuhr meinen Computer hoch. Währenddessen nahm ich mein Sparschwein und zählte das Geld, das ich besaß. Es waren genau 490 Euro in Bar. Das war noch ein Teil von meiner Konfirmation vor zwei Jahren. Ich hatte es in das Sparschwein gesteckt und vergessen. Den Rest des Konfirmationsgeldes, ca. 2700 Euro, hatte ich auf mein Konto eingezahlt. Ich schaltete das Internet ein und schaute nach einer Zugverbindung. Klasse, heute um 21.36 Uhr würde vom Ottweiler Bahnhof ein Zug nach Sulzbach fahren, von dort aus nach Saarbrücken und um 23.43 Uhr fährt ein Zug nach Metz in Frankreich. Ich klickte ‚Buchen’ an und druckte das Ticket aus. Punkt 6 war erledigt. Ich fuhr meinen Computer runter und fing an meinen Wanderrucksack zu packen. Zum Glück hatte ich vom letzten Pfadfinderausflug noch alles in meinem Zimmer. Es war sehr mühselig das Zelt in den Rucksack zu quetschen, dennoch schaffte ich es. Am Ende war sogar noch Platz für das Essen. Inzwischen war es 16Uhr. Meine Eltern sind um diese Uhrzeit beide beim Arbeite. Also nahm ich meine vier Bankkarten und schlich mich aus dem Haus. Ich hob sämtliches Geld ab. Am Ende kam ich auf 6125 Euro. Ich ging wieder na

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Ähnliche Diskussionen

bitte lesen!!Wie findet ihr das bis jetz war nur mal son anfang!Brauche eure meinung :D Antwort

askimchen am 13.01.2010 um 13:25 Uhr
es ist nicht ganz der Anfng weil der Anfang mir ncoh nciht so gut eingefallen ist oder könnte man das als anfang nehm ich brauche eure mienung danke mädels im vorraus =) !! Es fing alles damit an als ich Sie...

Hier im Himmel ( fortsetzung von Tagebuch eines ungeborenen Kindes) Antwort

Minou1985 am 02.12.2008 um 20:53 Uhr
Hier im Himmel Jetzt bin ich im Himmel und sitze auf Jesu Schoß. Er liebt mich und ist mir ganz nah. Ich wäre so gerne Dein kleines Mädchen gewesen und verstehe eigentlich nicht so richtig, was passiert ist....

All-Time Lieblingsgedicht Antwort

Angi77 am 29.08.2008 um 08:53 Uhr
Mädels, welches Gedicht ist euer absolutes Lieblingsgedicht? Welches Gedicht könntet ihr immer und immer wieder lesen, ohne dass es langweilig wird, weil ihr absolut hinter jedem Wort, das der Dichter geschrieben hat,...

Bloody Mary Antwort

zuckerpferd am 13.04.2011 um 20:06 Uhr
Hallo mädels :) meine freundin hat mir heute eine geschichte erzählt, was (angeblich) im ernst passiert ist: Vor vielen Jahren, lebte eine Familie. Der Vater war Arzt, und die Mutter sorgte sich um ihre einzige...

Das Lied: Ich will nicht mehr Antwort

Danyathome am 09.03.2010 um 19:11 Uhr
Ich will nicht mehr leben! Ich will nicht mehr lachen! Ich will nicht mehr weinen! Ich will nicht mehr schrein! Ich will nicht mehr lieben! Ich will nicht mehr hassen! Ich weil nicht mehr leben! Ich will...