HomepageForenGedichte & KurzgeschichtenGenau so war das!

Phoenixtraene

am 15.06.2009 um 01:29 Uhr

Genau so war das!

Genau so war das!

Wenn du nach 1978 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun… Verschwinde!

Kinder von heute werden in Watte gepackt……….

Wenn du als Kind in den 50er, 60er oder 70 Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu
glauben, daß wir so lange überleben konnten!
Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen
waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der
Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit
Bleichmittel.
Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen.
Auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht
aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt
den Hang hinunter, daß wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen
Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag
weg und mußten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wußte, wo
wir waren, und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!
Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen
verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst. Keiner fragte nach
Aufsichtspflicht”. Kannst du dich noch an “Unfälle” erinnern?
Wir kämpften und schlugen einander manchmal bunt und blau. Damit mussten wir leben,
denn es interessierte den Erwachsenen nicht.
Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick.
Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.
Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf
Video, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms. Wir hatten
Freunde. Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten
einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen
einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte
uns und keiner holte uns… Wie war das nur möglich?
Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer.
Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für
immer weiter, und mit den Stöcken stachen wir nicht besonders viele Augen aus.
Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, mußte lernen,
mit Enttäuschungen klarzukommen.
Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und
wiederholten Klassen. Das führte nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung
der Leistungsbewertung.
Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich
verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn
nicht aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren der gleichen Meinung wie
die Polizei! So etwas!
Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit
Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Mißerfolg, Erfolg und Verantwortung.
Mit all dem wussten wir umzugehen.
Und du gehörst auch dazu.

Antworten



  • von Talis am 22.06.2009 um 20:00 Uhr

    Bin auch ein Kind der 80er Jahre (1985) und wurde trotzdem so erzogen wie es dieser Text nahelegt.
    Gut – liegt vielleicht daran das ich bei meinen Großeltern aufgewachsen sind.
    Ich hab auch vor das Wertesystem das mir beigebracht wurde auch so weiterzugeben. Eines das auf Respekt und gegenseitiger Wertschätzung basiert.

  • von flusenfirma am 16.06.2009 um 07:10 Uhr

    genau so ist es ihr lieben.

    sobald man aus der heutigen reihe tanzt wird man vor die psychologen gezerrt, gilt als verwahrlost aufgewachsen, nicht ordentlich von den eltern umsorgt und schon fast altertümlich.
    “vergiss die alten zeiten”
    nein! warum?
    nur weil es meine kindheitszeit war und ich sie, wie auch tausend andere, einfach nur unbeschwert, freier und sorgloser erfahren durften als sehr viele andere?
    das, was man erlebt hat, kann man leider nicht vergessen.
    ich bin in einer zeit aufgewachsen, in die ich sofort zurück gehen würde.
    aber man kann nicht erwarten das jüngere, die die zeit nicht kennen, sie schön oder gar schöner finden….

  • von Phoenixtraene am 16.06.2009 um 02:08 Uhr

    Soweit ich noch richtig lesen kann wird hier auch in keiner einzigen Silbe erwähnt dass alle die das so erlebt hatten etwas besseres sind als Leute die von Fernseher und dem Internet großgezogen worden sind. Ich sehe darin eher einen Vergleich und was der Autor sagt stimmt doch: viele der Sicherheitsvorkehrungen waren damals anders als heute: ist auch klar dass man heute von vornherein anders aufwächst und dass ganz andere Bedingungen gestellt sind. Behauptet ja niemand das Gegenteil. Trotzdem finde ich kann man mal ruhig in den schönen Gedanken schwelgen wenn man an eine solche Kindheit erinnert wird. Abgesehn davon wer redet hier eigentlich von verwahrliosung der Kinder ??? Meiner Meinung nach hatte man – so aufgewachsen einfach mehr Freiraum – vielleicht auch mehr vertrauen von den Eltern dass man auch alleine den Weg über die Straße schafft 😉 und aber vor allem mehr Erziehung.
    Denn in dem Punkt Erziehung und Ausbildung muss ich wirklich sagen fällt es auf dass da bei der jungen generation doch ein gutes Stück fehlt. Das ist keinesfalls wie immer so schön laut geschriehen wird eine verallgemeinerung ich habe nie alle oder jeder gesagt! Aber da ich doch regelmäßig mit der nachkommenden Jugend und auch mit einigen Lehrern zu tun habe weiß ich dass das vor zB 25 Jahren ganz anders ausgesehn hat : Besser nämlich … vielleicht sind mal ein paar ordentliche klatsche auf den Hintern doch besser als immer Stundenlange Psychologische gespräche … aber für so ein paar klatsche wird man ja gleich angezeigt und als rabeneltern gesehen …
    Darin liegt wohl auch das Problem : eine Erziehung wie sie vor ein paar Jahren noch gehandhabt wurde würde heute sofort vor dem Gericht oder mindestens dem Jugendamt enden : und somit das Kind zum meist anderen Elternteil ageschoben weil der Großteil ja schon längst wieder geschieden ist …

    naja wie auch immer ich schätze mich selbs noch sehr glücklich darüber dass ich meine Kindheit sosehr mit der des Autors itendifizieren kann

  • von saebsli am 16.06.2009 um 01:58 Uhr

    @WolkeSieben

    zu deiner aussage von wegen du hattest nur einen funktionierenden tv-sender und lange kein inernet und und und… offensichtlich hast du nicht so ganz verstanden, worums in dem text überhaupt ging…
    es geht ja gerade darum, dass man eine schöne kindheit hat, wenn man genau diesen luxus-firlefanz nicht hatte in seiner kindheit…

    es hat sehr viel mit erfahrungen zu tun, die man in dieser sehr prägenden zeit seines lebens zu machen pflegen sollte… wie in dem text schon beschrieben steht, lernt man gerade durch solche spielereien dinge anders zu sehen, man lernt verantwortung für seine taten zu übernehmen, man übt sich im umgang mit fremden menschen, man lernt, wie das leben im härtefall funktioniert… kann man das auch, wenn man seine kindheit vor einem bildschirm verbrachte? ich glaube, dass gerade das der grund für die vielen “krankheiten” heutzutage ist.. man hat sich daran gewöhnt andere dinge für sich selbst denken zu lasssn… wir werden zu robotern ohne moralischen denkvermögen…

    ich wäre sogar sehr gern in dieser zeit groß geworden… ich habe vieles davon leider nur sehr am rande mitbekommen, aber dennoch genug um behaupten zu können, dass es mir sehr viel spaß bereitet hat und ich merke es auch ganz besonders an meinem eigenen bruder… er ist 9 jahre jünger als ich und klebt förmlich vor jedem erdenklichen bildschirm… er hat kaum freunde, und wenn, dann solche mit denen er chattet oder simst… er trifft sich selten mit denen und wenn er es doch einmal vorhat, dann ist das sehr aufwendig und mühsam für ihn, und das obwohl eineige von denen nur ums eck wohnen…

  • von Doxy am 15.06.2009 um 19:13 Uhr

    Ich bin 88 geboren, aber so viel anders war meine Kinheit auch nicht…also…Bäume kraxeln, seifenkistln bauen, und so weiter…ich hab auch jetzt noch kein Handy ^^

  • von mause19911 am 15.06.2009 um 16:04 Uhr

    Ich bin zwar erst 91 geboren, aber meine Eltern haben mir so einiges erzählt, aber so heftig wars nun auch wieder nicht, auserdem: Wenn ihr euch genauer umguckt, welche Zeiten waren besser? Ich bin der Meinung, dass man heute zwar viel schneller die Kontrolle verliert, aber dennoch ist es in bestimmten Dingen besser.

  • von Anna227 am 15.06.2009 um 15:41 Uhr

    vergiss das gestern

    es ist vorbei und sei ja nicht stolz drauf verwarlost und nicht so umsorgt aufgewachsen zu sein

  • von Anna227 am 15.06.2009 um 15:36 Uhr

    es heißt MIT DER ZEIT GEHEN
    in 50 jahren sieht alles wieder anders aus
    ihr wart euren eltern vielleicht auch nicht so wichtig.
    es gibt neue erkenntnise und es werden gefahren und risiken der früheren zeit beseitigt
    wir müssen mit situationen aufwachsen an die ihr nicht einmal gedacht habt!!!!!!!!!!!
    es giebt heute genau so viele gefahren und andere sachen wie früher

    also spiel dich icht so auf

  • von flusenfirma am 15.06.2009 um 15:25 Uhr

    mich persönlich kannst du mit deinen äusserungen nicht so konfrontieren, das es mich juckt. dazu wird mehr abverlangt.
    du selbst kannst nur auf vorlagen reagieren und dir deine äusserungen zusammentippen.
    versuchst querzuschlagen und gegen alles, was dich stört oder für dich als verallgemeinernd aussieht, ein bissel aufzustehen.
    wenn du dir den allgemeinheitsschuh anziehen magst…bitte, das hast du ja bewiesen…nur war nicht ich es, die diese schuhe aufgestellt hat.
    solltest du anders sein, als die genannten kinder bzw jungerwachsenen, dann freu dich doch.
    oh man ist es so schlimm, das wir “alten” sagen…früher war es besser?
    wir haben nunmal den vorteil das wir beide seiten erleben durften, was bei deinem alter leider nicht möglich ist.
    nur ist es so, das viele mit füher war es besser nicht das bessere meinen…sie denken da vielmehr an früher war es anders, einfacher, simpler und nicht so sehr kompliziert.

    die genannte verharmlosung wolltest du mir ganz bewusst unterschieben, da du mir indirekt ein posting mit der bitte zum arzt zu gehen hier, wo ich nicht für jeden pups zum doc rase, vorhälst.
    aber du bist jung…ich habe nachsehen.

  • von WolkeSieben am 15.06.2009 um 14:52 Uhr

    kann auch sein, dass wir hier aneinander vorbeireden…

  • von WolkeSieben am 15.06.2009 um 14:51 Uhr

    ist doch egal, WIE ich es versuche , klarzustellen, fakt ist, dass ich dich und auch die themenstellerin mit meiner meinung zu euren ausführungen konfrontiere. das verstehe ich unter “mumm, um etwas klarzustellen”.

    und von verharmlosen und auf einen nenner stellen war doch nie die rede…

  • von flusenfirma am 15.06.2009 um 13:32 Uhr

    du versuchst mir etwas in den mund zu legen!
    verharmlost eine vermutete geschlechtskrankheit und versuchst sie auf einen nenner zu bringen mit einem ratscher im finger.

    das ist deine art des klarstellens?
    *gg*

  • von WolkeSieben am 15.06.2009 um 13:25 Uhr

    “und ich dachte in eurem alter hat man den mumm um etwas klarzustellen!” 😀 was mache ich denn gerade hier??

  • von flusenfirma am 15.06.2009 um 13:10 Uhr

    @wolke sieben

    ein ratscher im finger…ein nagel im fuß waren für uns kein grund den arzt aufzusuchen.
    einen verdacht in bezug auf geschlechtskrankheiten zu haben, kannst du nicht mit einem tanz über gänseblümchen verschwinden lassen!
    das man davon lange etwas haben kann, scheint dir ja egal zu sein.
    es kommt auf die ernsthaftigkeit der ursache an und nicht allein der gang zum arzt!
    und wenn du mit meinen kommentaren nicht leben oder umgehen kannst, sag es mir direkt…
    und ich dachte in eurem alter hat man den mumm um etwas klarzustellen!

  • von Feelia am 15.06.2009 um 12:12 Uhr

    ist auf jeden fall was dran…(bin allerdings jahrgang 80,aber egal..:-D)

  • von WolkeSieben am 15.06.2009 um 12:11 Uhr

    Und besonders interessant finde ich auch, dass genau die Leute, die sich hier über den zu schnellen Gang zum Arzt moquieren bei anderen Themen die ersten sind, die schreien “Geh zum Arzt!!!”

  • von WolkeSieben am 15.06.2009 um 12:08 Uhr

    Ich finde aber einfach diese Verallgemeinerungen total bescheuert. “Alle, die nach 78 geboren sind, geht das nichts mehr an”.
    Klasse, ich bin 1990 geboren und hatte bis zu meinem 10 Lebensjahr nur 3 TV-Programme, von denen 2 nicht funktionierten. Internet hatten wir auch erst viel später und Handy sowieso. Und ich habe nichts vermisst. Ich habe auch eine schöne Kindheit verbracht und kann auf keinen Fall behaupten, dass ich verweichlicht worden bin.
    Meine Eltern rennen nicht wegen jedem Kleinscheiss zum Arzt. Ich kann mich nicht mal dran erinnern, wann ich das letzte Mal beim Arzt war. Und JA, ich lebe immernoch.
    Wenn ich Scheiße gebaut habe, gabs ein paar auf den Hintern und nicht die Polizei oder sonstwas.
    Ich kann kochen, renne bei Käfern nicht weg und bekomme auch keine Panik, wenn ich vor der Klasse was erzählen soll. Und ich bin nicht in den 50ern, 60ern oder 70ern geboren.
    *Ironie an* Unglaublich, oder? *Ironie aus*
    Ehrlich, ich hasse dieses “Früher-war-alles-besser” – Gelaber.
    Und ich dachte, in eurem Alter könnte man mal von Verallgemeinerungen weggekommen sein.

  • von flusenfirma am 15.06.2009 um 11:54 Uhr

    früher haben wir als kind auch schon mal einen backs vom nachbarn bekommen wenn wir bei irgendwas erwischt wurden.

    ja und?

    tat es weh weinten wir, tat es nicht weh rannten wir.
    aber unseren eltern haben wir das nie erzählt.
    warum nicht?
    weil wir nicht zur polizei gingen sondern noch nen backs der eltern bekommen hätten für den mist, den wir verzapft haben.

    und noch heute denke ich, einen backs hat bis dato noch nie wen umgebracht.
    aber bitte nicht mit dem umgangssprachlichen schlagen verwechseln.

    aber wenn ich sehe wie sich die typischen großstadtgirlies verhalten…
    da bekomme ich jedesmal einen lachanfall.
    wollen so mädel von welt sein, können aber nicht mal ne kartoffel kochen, geschweige pfund von kilo unterscheiden.
    rennen weg wenn sie nen käfer sehen in 5 meter entfernung oder bekommen panik wenn sie vor der klasse was erklären sollen.

    entschuldigt, aber ich bekomme eine krise wenn mir solch dummweiber über den weg laufen.
    gerade bei meiner großen tochter(16) in der klasse sind solche wunderweiber.
    göttlich sage ich euch…einfach hinreißend blöd.
    auch die jungs dort sind oftmals strohdoff was den täglichen umgang im leben angeht.
    das einzige was bei denen zählt ist das king-loui- und madame-flittchen-gehabe.
    komisch nur, das sie das bei mir zu hause abschalten können…*grübel*
    sie wissen das ich auf solch humbug extrem allergisch reagiere.

  • von jonboi95 am 15.06.2009 um 10:03 Uhr

    @flusenfirma…. bin total deiner meinung….
    früher wurden wir nicht gefragt, unsere eltern bestimmten über unsere köpfe hinweg… heute höre ich oft: “da muss ich erst mit meinem/r sohn/tocher sprechen, ob die/der das überhaupt möchte?” hää????
    und die antwort könnt ihr euch ja denken…

  • von flusenfirma am 15.06.2009 um 09:43 Uhr

    @catheryna
    ich meine mit etwas besseres zu sein, die krampfhafte verwirklichung der eltern durch ihre kinder.

    meine kleine ist 9 jahre alt und muss auch allein mit bus und bahn zum tanzen, zur schule oder ihre freunde besuchen.
    wir wurden früher irgendwie selbständiger erzogen…uns wurde nichts abgenommen, eher das gegenteil.
    wir mussten solange über etwas brüten, bis wir die lösung hatten.
    die wahren werte wie verlässlichkeit, vertrauen, geduld und liebe werden heute oft nur per handy oder zettel übermittelt.
    ich selbst klettere mit meinen kindern auch heute noch im park in die bäume.
    zeige ihnen wie man die besten pfützenpatscher macht und wie man spass haben kann ohne irgendwen seelisch zu verletzen.
    das man sich auch gern für schwächere einsetzen kann, ohne das einem ein zacken aus der krone bricht.
    ich schere mich einen pups darum ob meine hose auf dem spielplatz einen fleck hat oder ob aus dem spielpulli meiner kinder der spaghettifleck rausgeht.
    vieles von dem, was wir früher hatten…kann man heute nicht mal mehr kaufen.

  • von catheryna am 15.06.2009 um 08:44 Uhr

    ja es ist schon traurig, aber so war es zu meiner Kindheit auch noch bin 78 geboren… und wie gesagt ich frage mich auch oft wie ich ohne all die tollen Dinge von heute so alt werden konnte 🙂
    oder den verständnislosen Blick mancher Eltern das mein 10jähriger sohn allein mit dem Rad dutch die Stadt kurvt und das ohne Helm oder das er auch im Winter im Dunkeln allein vom Training nach hause kommt und nicht im Auto abgeholt wird.

    Es hat nix mit was besseres sein zutun aber es ist schon so damals war die Kindheit einfach freier!!!!

  • von flusenfirma am 15.06.2009 um 07:52 Uhr

    oh ja, wir konnten noch vom nachbarn kirschen klauen, auf dem heuboden höhlen bauen, uns beim bauern für´s rübenhacken einige mark taschengeld verdienen, steine sammeln auf dem acker gab auch tolles geld, konnten aus packpapier noch geile riesendrachen bauen UND steigen lassen…doch das beste war: wir haben uns nie mit langeweile gequält und hatten immer was im kopf zum aushecken.
    ja wir haben überlebt…was die heutige generation oft keine 5 minuten in unserer zeit könnte.

    doch das richtet sich nicht nur an die etwas älteren generationen.
    sowas können kinder heute alles auch noch machen.
    nur einen haken gibt es bei der sache:
    all das, was wir früher konnten, geschah unter ganz anderen voraussetzungen.
    und wir, die alles erleben durften und konnten, haben die eigenen kinder zu weicheiern miterzogen.
    wer rennt denn wegen jeden furz zum anwalt, weil das kind gehänselt( heute heißt es ja so toll mobbing) wird?
    wer verscheucht die kinder von den rasenflächen damit sie kein ball spielen?
    wer verklagt auf schadensersatz weil ein kind mal einen apfelbaum plünderte?

    dieses ganze geltungssucht macht vieles kaputt!

    jeoch muss man auch sagen, das es füher nicht so viele pseudokranke gab, man sich seinen phobien stellen musste und auch nicht der arzt wegen jeder schramme eine tetanus in den hintern jagen musste.
    die kinder wurden nicht von verein zu verein geschleppt oder von sport zu sport gefahren.
    wir haben uns selbst vereinsamt und sind nicht mehr wirklich herr der lage.
    zuwenig kommunikation untereinander und feindseeligkeiten gegenüber den anderen fremden.

  • von jonboi95 am 15.06.2009 um 07:49 Uhr

    herrliche zeit…. :); vielen dank für die erinnerung… 🙂

  • von JasSy_2607 am 15.06.2009 um 03:57 Uhr

    ich bin definitiv nid in dieser zeit geboren, aber einiges kommt mir doch bekannt vor….zwar vom erzählen, aber das spielt keine rolle, schließlich ist ja nach unserer meinung zum text gefragt….ich denke, dass dieser text irgendwo recht hat und find ihn doch recht gut eigentlich…kann mich damit zwar nid ganz so arg identifizieren, aber habe damals als ich noch klein war auch recht viel blödsinn gemacht mit meinen brüdern und freunden ohne das meine ma wusste wo genau wir uns aufhielten..und das auch ohne handy oO 😉 😀 ^^
    und zu WolkeSieben möchte ich sagen, dass sie dazu geschrieben hat, dass sie den Autor nid kennt, heißt also, sie hat den text einfach irgendwo abgeschrieben, weil sie ihn gut fand und damit was anfangen konnte 😉 es muss nid gleich heißen, dass sie der meinung is, sie sei etwas besseres als andere in ihrem alter ^^

  • von CardiacPain am 15.06.2009 um 03:37 Uhr

    ich kann mich mit dem text sehr gut identifizieren 😉 aber wer so nicht groß geworden ist wird niemals verstehen können, warum wir uns so gern an die alten zeiten erinnern…..

  • von WolkeSieben am 15.06.2009 um 03:04 Uhr

    Und “genau so war das!” ??
    Woher willst du das denn wissen? Sorry, finde ich irgendwie echt zum Lachen.

  • von WolkeSieben am 15.06.2009 um 03:03 Uhr

    Mag ja sein, dass manche Sachen damals besser waren, aber ganz ehrlich, ich hasse dieses “Früher-war-alles-besser” -Gelaber und solche beschissenen Verallgemeinerungen.

    Finde es ziemlich amüsant, dass gerade DU diesen Text so toll findest, der sich eindeutig auch gegen DICH richtet. Klingt verdammt nach “ich bin was besseres als andere Menschen meiner Generation.”
    Herzlichen Glückwunsch, aber mit diesem Text hast du dir selber ins Nest geschissen 😀

  • von Phoenixtraene am 15.06.2009 um 01:32 Uhr

    Ich möchte dazu sagen : ich kenne leider den Auto nicht! Meine Mutter gab mir das zu lesen und es sprach mich sehr an: Ich bin noch in den Genuss einer Erziehung ohne übertriebene Vorsicht gekommen und konnte mich sehr mit diesem Text identifizieren. Und das obwohl ich erst in den 80ern geboren wurde 😉
    mich würde mal so eure Meinung dazu intressieren.

Ähnliche Diskussionen

Das ewige Spiel III. Antwort

Mist_Im_Rythmus am 29.04.2017 um 22:26 Uhr
III. Das nächste Mal als wir uns begegneten war bereits einige Tage später – eine Woche schätze ich. Unbedingt wollte ich sie wieder sehen, und jede Möglichkeit welche sich mir bot wollte ich ergreifen. Dazu muss...

Das ewige Spiel IV. Antwort

Mist_Im_Rythmus am 09.05.2017 um 22:05 Uhr
IV. Und tatsächlich, kaum eine Woche später sahen wir uns erneut. Inzwischen ging sie mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich würde aber lügen, wenn ich sage, dass ich nun schon viel für sie empfinde. Es ist mehr ein...

Das ewige Spiel II. Antwort

Mist_Im_Rythmus am 28.04.2017 um 18:40 Uhr
II. Und so trug es sich zu. Meine neuartige Lebenssituation war anstrengend. Erst vor kurzem bin ich aus meinen beiden Elternhäusern ausgeflogen um mich auf meine eigene Reise, meinen eigenen Weg zu machen. Sprich, in...

Keine Frage nur fand ich das grade irgendwie süß 🙂 Antwort

lafrancaise am 24.08.2010 um 22:02 Uhr
Hallo ihr Lieben. Das hab ich gestern zufällig gefunden und wollte es mal mit euch teilen ;). Viel Spaß damit. Küsse Ich will ganz viel küssen! Oft! Und fast überall... Ich möchte in den richtigen Moment SÜSS...