HomepageForenGedichte & KurzgeschichtenHausgabe Kurzgeschichte: Das Streben nach Glück

Alesleinchen

am 25.09.2010 um 12:29 Uhr

Hausgabe Kurzgeschichte: Das Streben nach Glück

Quietschend ging die Tür des Cafés auf, als sie es betrat. Was sie hier her getrieben hatte wusste sie nicht. Sie brauchte nur etwas zum Nachdenken. Sie war oft hier. Vielleicht schon viel oft, wer wusste das schon? Aber es war wohl ein Ort, der jemanden so etwas wie Ruhe gab. Es beruhigte ihr Gemüt ungemein.
Die Junge Frau steuerte mittlerweile auf ihren alt Gewohnten Sitzplatz zu. Mittlerweile vermutete sie schon, dass dort langsam ein Schild aufgestellt war, wo ihr Name stand, denn er war immer frei, wenn sie kam. Vielleicht sah dort auch jemand hell. Das war wiederum eher abwegig, wie sie feststellte. Welche Gedanken sie schon wieder hatte. Sie dachte darüber nach, ob einer der Angestellten Hell sehen konnte, wie absurd. Über sich selbst lachend, setzte sich und bestellte das Übliche. Eine Tasse Cappuccino. Obwohl sie heute früh schon einen Doppelten hatte. Doch anscheinend brauchte man so etwas, wenn man mit sich nicht ganz im reinen war.
Was er wohl tat? Ob er wohl an sie dachte? Unwahrscheinlich. Sie glaubte es nicht. Wieder lachte sie über sich selbst. Wie konnte sie jetzt, wo sie eigentlich davor geflüchtet war, an ihn denken. Wie absurd. Wie dumm.
Ihre Grauen Augen wanderten richtung Wand, wo Bilder hangen. Sie starrte sie lange an, ohne wirklich zu registrieren, was sie da sah. Doch sie hatte die Bilder schon so oft gesehen, sie brauchte sie nicht weiter zu mustern. Sie waren nur Mittel zum Zweck. Nicht mehr. Sie wollte es auch nicht sehen. Es gab einen Stich. In ihrem Herzen. Ganz weit da drin. Sie schloss die Augen, eine Träne lief über ihre Wange. Warum, warum zum Teufel verliebte man sich immer in den Falschen?
Endlich, der Kaffee war da. Ohne zu zögern trank sie ihn, merkte viel zu spät, dass er heiß war. Doch der Schmerz, der sich auf ihren Gaumen ausbreitet, war nichts gegen das, was da in ihr Tobt. Sie seufzte leise, hörte ihren Puls zu, der unbeirrt seines Weges ging.
Das knirschen der Tür schreckte sie aus ihren Gedanken. Schnell schnellten ihre grauen Augen zur Tür. Mit zitternden Händen schob sie ihr Blondes Haar hinters Ohr. War er es? Sie spürte, wie ihr puls sich verschnellerte. Wie ihre Hände zu Schwitzen begannen. Wie sich ihre Augen vergrößerten, als ihre Vermutung sich bestätigte.
Da stand er. Er, der ihr all das gebracht hatte. Sie schluckte. Hatte er sie gesehen? Hatte er sie entdeckt? Bitte nicht! Doch all ihre Zweifel wurden sofort in den Wind geschossen, als er auf sie zu ging. Unbeirrt, als wär nie etwas gewesen. Ihr Herz schlug immer schnell, sie bekam immer mehr Panik. Was sollte sie tun. Fliehen? Aber nein, das wäre Feige. Was nun? Er lächelte sie an, blieb an ihrem Tisch stehen. Sah sie an. Fragte sie, ob er sich setzen durfte. Sie nickte; automatisch. Die Kontrolle über ihren Körper hatte sie wohl nun verloren. Unbeirrt lächelte sie. Als wär nie was gewesen. Wie er. Doch wieder diese Schuldgefühle. Immer noch hier. Sie nahm den letzten Schluck und wollte aufstehen, doch ihre Füße verwerten es ihr. Sie wollte weg, eine Ausrede finden, dass sie gehen müsse. Endlich kam die Bedienung. Sie zahlte, lächelte ihn an und meinte, sie müsse wieder zurück, sie müsse noch Arbeiten. Er nickte. Er verstehe es, sagte er noch, bevor sie aufstand und zum Ausgang eilte. Sie war doch Feige. Doch manchmal war es vielleicht doch besser Feige zu sein, als dem Herzen sich entgegen zu stemmen.
__________________
Das ist mal meine Hausi, ich freu mich auf Kommentare, Kritik etc. 😀 Oder einfach nur Lob *lach*
Eure Alesleinchen 😀

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Alesleinchen am 27.09.2010 um 21:14 Uhr

    Achja, die wiederholungen sind größten Teils gewollt 😀

    0
  • von Alesleinchen am 27.09.2010 um 21:13 Uhr

    Wir sollten eine Kurzgeschichte unserer Wahl schreiben und versuchen, die Merkmale einzubringen 😀 Ja, ich weiß es sind fehlerleinchen dabei, aber ich kann sie leider nicht verhindern. Dieses LRS hindert mich einwenig daran xD
    Dieser Titel war eigentlich ein Spontan Titel, der zweit Titel ist eigentlich `Als wär nie was gewesen` was vielleicht einleuchterner ist 😀 Aber danke für die Kritik <3

    0
  • von Osebanose am 26.09.2010 um 14:53 Uhr

    Der Titel leuchtet mir auch nich ein.. sie “strebt” ja nich direkt anch dem Glück oder?

    0
  • von Osebanose am 26.09.2010 um 14:52 Uhr

    Naja, ich find sie sehr schön geschrieben.

    Eine Stelle is mir aufgefallen, die is ziemlich ungeschickt: “Schnell schnellten ihre grauen Augen zur Tür”
    Das is ne unschöne Wortwiederholung. Und du wiederholst auch ziemlich oft, dass sie graue Augen hat glaub ich 😀
    Achja, und ziemlich viele Groß- & Kleinschreibfehler, musste noch mal drüberschauen.

    Zum Beispiel feige schreibt man klein, sonst isses die Frucht.
    Im Großen und Ganzen aber ne nette Idee. Was war denn die Aufgabenstellung?

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

neue Kurzgeschichte (: Antwort

izzay am 17.06.2008 um 19:30 Uhr
Scheiße, scheiße, Scheiße. Schon wieder verrechnet. Oh man, die Mathe Hausaufgabe bringt mich noch um. Schnell streiche ich das falsche Ergebnis durch, damit mein Nachhilfe Lehrer es nicht sehen kann und mich, wie...

Kurzgeschichte Nr.2 Antwort

TT4Life am 26.01.2012 um 15:53 Uhr
Mal wieder eine Story aus meinem P-Seminar, ist schon in der Vorweihnachtszeit entstanden und das Thema durften wir uns leider nicht selber aussuchen, vllt nimmt sich trotzdem jemand Zeit, sie zu lesen und zu...

Kurzgeschichte von mir__ =) Antwort

izzay am 19.05.2008 um 20:52 Uhr
Unglaublich, was die sich alles einbildet, stolziert hier rum, als ob es die schönste coolste und überhaupt sei. Eigentlich wollt ich sofort meinen Freund, in dessen Armen ich gerade lag, drauf aufmerksam machen, dass...

Brauche dringend MEINUNGEN zu meiner Kurzgeschichte :) Antwort

TT4Life am 19.12.2011 um 16:51 Uhr
Soo also ich bin grad dabei, mein Portfolio für mein P-Seminar fertigzustellen und weiß überhaupt nicht, was ich von meiner Kurzgeschichte halten soll :( Wäre deshalb sehr froh über ehrliches Feedback :) Schon mal...

mal wieder eine neue kurzgeschichte :) Kommentare dringlich erwünscht;) Antwort

izzay am 15.06.2008 um 19:45 Uhr
Da ist es schon wieder, das gewohnte Gewissen, dass sich immer einschaltet, wenn ich was blödes und Unüberlegtes mache. Wie damals, als ich Das Parfum in Douglas mit gehen lies. Es roch einfach so unheimlich gut und...