HomepageForenGedichte & KurzgeschichtenKurzgeschichte von mir__ =)

izzay

am 19.05.2008 um 20:52 Uhr

Kurzgeschichte von mir__ =)

Unglaublich, was die sich alles einbildet, stolziert hier rum, als ob es die schönste coolste und überhaupt sei. Eigentlich wollt ich sofort meinen Freund, in dessen Armen ich gerade lag, drauf aufmerksam machen, dass sein Blick ungehindert an ihr hoch und runter huschte. Doch ich dachte wieder an unser Gespräch am Abend zu vor. Ich sei zu oft und zu sehr Eifersüchtig. Klar irgendwie hatte er Recht, wenn er auch nur einmal auf den Arsch einer anderen schaute, und sei es nur ein kleiner Blick, da tickte ich schon aus. Das war schon vor 8 Monaten so, als wir noch nicht mal ganz zusammen waren. Verstehen tu ich schon, dass meine Eifersucht nervt und eigentlich auch total unbegründet ist, denn er liebt mich wirklich. Aber ich halte es nicht aus, wenn ich mir vorstelle, dass seine sinnlichen Lippen die einer anderen küssen, seine Hände einen anderen Körper berühren. Wie er eine andere liebt.
Schon bei diesem kleinen Gedanken bekomme ich Tränen in die Augen, ich liebe ihn, wie sehr ich ihn liebe kann ich nicht mal beschreiben. Am meisten mag ich es, wenn er hinter mir steht und sich seine Arme um meine Hüften schließen, jedes Mal bekomme ich eine Gänsehaut und könnte ihn auf der Stelle auffressen. Er weiß ganz genau woran ich Freude habe, wie etwa wenn er ganz langsam anfängt mich am Nacken zu küssen und dabei immer weiter tiefer wandert.
Selbst kleinere Dinge wie damals, in den Pausen auf der Wiese mit meinem Kopf auf seinem Bauch liegen und die Sonne ins Gesicht bekommen. Diese kleine Momente, waren wirkliche Glücksmomente und jedes Mal bekam ich Angst, es könnte viel zu schnell zu ende gehen.
Wenn er dann auch noch irgendeiner nach schaut, die sicherlich 100 mal besser aussieht als ich, bekomme ich die Krise. Zwar sagt er mir immer wieder, ich sei die schönste, doch ich kann es nicht glauben. Wieso sieht er dann anderen Mädchen auf den Allerwertesten? Wenn es stimmen würde was er sagt, dann habe ich alles was er braucht, dann muss er sich nichts bei anderen holen.
Gestern ging es darum wieder. Wir waren in der Stadt. Ich wollte mir für den Abschlussball in 2 Wochen ein Kleid kaufen. Seit dem grauen Winter hatten manche wagehalsigen Frauen und Mädchen einen kurzen Rock oder Hot Pan angezogen. Auch ich war nicht gerade bis oben hin zugeknöpft.
Doch mein Schatz machte es nun wirklich offensichtlich. Meiner Meinung nach verrenkte er sich nahe zu die Augen, um auch die beste Sicht zu haben. Mir fehlt es einfach, dass er mich so ansieht und angafft. Das macht er nicht mal mehr, wenn ich nur für ihn einen heißen Strip hin lege. Klar turnt es ihn an, wenn ich meine Hüften kreisen lasse, was ich neben bei gesagt auch ziemlich gut kann. Jedoch ist das prickeln wie vor 7 Monaten einfach verflogen. Ohne Zweifel ich liebe ihn und er mich wohl auch sehr. Doch ich bin nicht mehr aufregend für ihn. Kein heißes Abenteuer mehr.
All das habe ich auch in der Stadt gedacht. Als ich dann das mindestens 10 Kleid zurück zum Ständer brachte, weil es einfach nicht mein Geschmack getroffen hatte, und er sich in einen gemütlichen Sessel gesetzt hatte, weil das shoppen ihn müde machte, er war nun doch nicht anders als alle anderen Männer, fragte ein Mädchen, vielleicht etwa 16, also deutlich Jünger als ich mit meinen 18 Jahren, ihn irgendetwas. Ich fand sie wirklich hübsch. Langes blondes Haar, das ihr bis über die Schultern reichte dazu ein kleines Stupsnäschen und blitzend grüne Augen. Wie nicht anders zu erwarten war, trug sie einen kurzen Jeansrock und ein pinkes weit ausgeschnittenes Top. Ich stand nur wenige Meter von ihnen entfernt, so konnte ich sehen, wie sein Blick an ihrer Figur auf und ab wanderten. Sie gefiel ihm, das weiß ich, weil ich ihn schon lange bevor unserer Beziehung kannte. Er mag einfach blonde Haare und vor allem grüne Augen. Ich falle da mit meinen glasigen blau/grauen Augen fällig aus dem Rahmen.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von izzay am 21.05.2008 um 22:52 Uhr

    hmmn, wo soll ich mir den ne eigene Seite machen:D
    alsooo.. hab bis jetzt erst 3 Geschichten zu ende geführt, denke das ist zu wenig für ne eigene page?:/

    0
  • von curious am 21.05.2008 um 12:45 Uhr

    geil ey..

    mach dir ne eigene seite!!!
    ich will meeeehr ♥

    0
  • von izzay am 20.05.2008 um 20:53 Uhr

    ne, offenes Ende:P

    0
  • von niceGIRL1989 am 20.05.2008 um 20:23 Uhr

    gehts noch weiter?

    0
  • von izzay am 20.05.2008 um 16:42 Uhr

    danke♥

    0
  • von Froschi am 20.05.2008 um 16:04 Uhr

    so schön =)

    0
  • von Buxdahoody am 19.05.2008 um 22:07 Uhr

    der hammer !

    0
  • von renarokk am 19.05.2008 um 21:11 Uhr

    ui..wow..ich freu mich immerwieder auf deine geschichten

    0
  • von izzay am 19.05.2008 um 20:53 Uhr

    Eigentlich wollte ich sofort mich dazwischen drängen, mich grazil auf die Lehne des schwarzen Ledersessels setzten und ihm eine Hand auf die Schulter legen, damit die kleine gleich weiß, er gehört zu mir. Doch ich machte es nicht. Stattdessen achtete ich darauf, mich im Hintergrund zu halten und so zu tun, als ob ich beschäftigt sei, mir ein neues Kleid auszusuchen, nur um zu merken, dass die Farbe nicht zu meinen Augen passt, das Kleid an mir wie an einem Kartoffelsack hängt oder mein Vorbau zu sehr raus gewillt. Mit meinen Ohren war ich ganz bei dem Gespräch. Das Mädchen wollte wissen, ob das graue Kleid, dass sie in ihren Händen hielt, zu einem weiß schwarzen Anzug passte. Dummer Anmachspruch dachte ich mir. Sowieso war ich völlig perplex, wie eine etwa 16 jährige meinen 19 jährigen und eigentlich älter aussehenden Mann anbaggern konnte. Sie machte doch gerade erst den Realschuleabschluss während er und ich gerade das Abi hinter uns hatten und uns nur noch der Abschluss Ball zwischen unserem Zivildienst und studieren trennte. Mein Schatz war schon einmal pappen geblieben, das war in der 11. Weswegen er sofort mit seinem Chemiestudium anfing, ich hingegen wollte erst noch Zivildienst in der alten Versorgung machen, bevor auch ich anfing Deutsch und Französisch zu studieren. Im nächsten Jahr wollten wir uns eine gemeinsame Wohnung suchen. Obwohl ich eigentlich sofort bei ihm einziehen könnte, immerhin wohnte er seit der 11 nicht mehr zuhause, sondern in seinen eigenen 4 Wänden. Sein Dad hatte ihn kurz nach seiner nicht Versetzung rausgeschmissen. In diesem Jahr hatte er oft gekifft und sich nicht um die Schule gekümmert. Es war zu erwarten, dass er die 11 nicht packte. Ein paar Wochen kam er bei Freunden unter, auch bei mir für kurze Nächte. Damals, war irgendwie schon klar, dass wir uns mehr mögen als nur gute Freunde. In diesen Nächten schlief er keines Wegs auf dem Sofa, wenn wir überhaupt schliefen, dann arm in arm, nach einem unglaublich aufregendem Liebesakt. Für mich hätte es so nicht nur eine Woche weitergehen können, doch sein Vater besorgte ihm kurz darauf eine eigene Wohnung. Zunächst war ich viel zu schüchtern ihn dort zu besuchen. Immerhin war es für ihn nur Sex. Was er mir auch des öfteren gesagt hatte. Er war nicht an einer Beziehung interessiert. Nur die Lust stillen, nur rein nur raus. Irgendwann kam er einfach vorbei und meinte, ich müsse ihm beim streichen helfen, doch was ich vorfand waren nicht Pinsel und Farbe, sondern Kondome und sein Bett.
    Das ging eine Weile so weiter. Eine Bettgeschichte, puren lustvollen Sex. Viele Mädchen sagen immer, sie würden mit keinem schlafen, wenn da keine Gefühle und Liebe im Spiel ist. Klar, es ist immer schöner, wenn man weiß, dass man in einer Woche immer noch in seinen Armen liegen kann. Nein, ich bin auch kein Monster von Frau. Ich habe einfach schon früh gelernt, dass Sex so und so sein kann. Beides ist schön und lustvoll.
    Doch ich lernte damals einen netten Jungen kennen. Und wieder nein, ich hatte nicht etwas mit beiden laufen. Noch bevor ich mehr mit ihm machte, meldete ich mich einfach nicht mehr bei meiner sozusagen Affäre. Er rief ein paar mal an, ich meldete mich nicht, weswegen er wohl kapiert hatte, dass damit jetzt Schluss war.
    Mit meinem neuen Freund war ich genau 1 ½ Jahre zusammen. Ich habe mit ihm Schluss gemacht, weil ich bemerkt habe, dass ich mich in meinen Schatz verliebt habe…
    Und dieser flirtete jetzt ganz offensichtlich mit dem Girly. Wenn sie es das Kleid trüge, dann sicher, doch es komme immer auf den Anzug Träger an. Ich heulte fast vor Wut. Doch besann mich darauf, er liebt mich. Er trägt meinen Namen als Kette um den Hals und hätte sich fast ein Tattoo mit eben diesen Buchstaben stechen lassen.
    Ich kam zurück, er schaute ganz locker, als ob nichts sei, doch ich sah alles nur noch durch einen Schleier aus Enttäuschung, Wut und Angst, Angst ihn zu verlieren. Die kleine schaute etwas erschrocken als ich wieder kam, doch sie hatte verstanden und bedankte sich, bevor sie in Richtung Umkleide verschwand.
    Ich zog ihn einfach bei der Hand raus aus dem Kaufhaus und weg. Bis zu seinem Auto, seine Bitten und Fragen ignorierte ich einfach. Am Auto warf ich mich in seine Arme. Er wollte mich trösten und küsste mich aufs Haar. Die Tränen konnte ich dadurch aber nicht zurück halten. So einen Gefühlsausbruch war ich nicht gewohnt. Er wohl auch nicht. Wenigstens beruhigte ich mich nach ein paar Minuten wieder. Als wir im Auto saßen ging die Streiterei los, er meinte ich solle meine Eifersucht in den Griff bekommen, ich wisse genau, er würde niemals eine andere lieben oder so anfassen wie mich. Zur Bestärkung seiner Aussage legte er seine Hand auf mein Schenkel. Ich spürte wärme in mir aufsteigen, wollte aber erst mal sagen, dass er heute mehr Mädchen auf den Arsch geschaut hatte, als mir ins Gesicht.
    „Schatz, du weißt, dass stimmt in keinster Weise. Ich liebe dich, ist es nicht okay, wenn ich mit Appetit draußen hole, aber bei dir esse? Davon profitierst du auch noch genug.“, nein tat ich nicht. Wenn er nicht profitieren mit Eifersuchtsattacken verwechselte.
    Wir stritten uns noch eine weile weiter. Selbst als wir schon lange aus dem Auto raus waren und im Wohnzimmer von ihm saßen.
    Irgendwann hatte er mich runter geredet, meine Eifersucht war unbegründet. Er liebt mich. Ich liebe ihn, alles war perfekt, selbst der Versöhnungs- sex danach.

    Doch heute morgen in der Pause fängt alles wieder von vorne an, ich sehe wie er sich ein bisschen nach links dreht, genau die langen Beine von der dummen Tussi im Gesicht. Grade mal in der 11 und schon den kürzesten Rock, sowie die knappste Bluse.
    Es kocht in mir, ich spüre denn Hass, jetzt sofort könnte ich aufspringen und ihr die Augen auskratzen. Alles in mir drin verhärtet sich, da legt er seine Hand auf meine Wange, gibt mir einen Kuss und flüstert „Ich liebe dich“, bevor sein Blick wieder nach links wandert….

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Bericht/Erörterung über eine Kurzgeschichte von Heinz Piontek Antwort

bobbery am 28.03.2009 um 12:02 Uhr
Also eine Freundin von mir muss über den Text "Mit einem schwarzen Wagen" von Heinz Piontek eine Erörterung schreiben.... Was der Autor für Absichten hat, was er mit dem Text meint wie er zu verstehen ist usw....

Kurzgeschichte Nr.2 Antwort

TT4Life am 26.01.2012 um 15:53 Uhr
Mal wieder eine Story aus meinem P-Seminar, ist schon in der Vorweihnachtszeit entstanden und das Thema durften wir uns leider nicht selber aussuchen, vllt nimmt sich trotzdem jemand Zeit, sie zu lesen und zu...

Liebesgedichte von Frauen Antwort

Tinelein am 25.08.2008 um 00:45 Uhr
Mir ist aufgefallen, dass der größte Teil der Liebesgedichte von Männern geschrieben wurde, vor allem in den früheren Jahrhunderten. Kennt ihr