HomepageForenGesundheitsforumÄngste oder Zwangsgedanken

Kathi299

am 18.08.2015 um 12:44 Uhr

Ängste oder Zwangsgedanken

Hallo Liebe Erdbeermädls,

also kurz zu mir: mein Vater ist vor 6 Jahren verstorben hatte Herzprobleme und auch einen Herzschrittmacher. Dann kam noch Nierenprobleme dazu und ja dann geschah es :((((((((…..

Naja ich war nicht damals als er im KH am Sterbebett lag.. wollte Ihn nicht so in Erinnerung haben.

Ich konnte auch nicht zu seiner Beerdigung. Sein grab besuche Ich öfters.

Naja seitdem leide ich unter Ängste. Das wenn ich in der Arbeit oder halt nicht Zuhause bin, das meiner Mutter etwas passiert und wenn ich zuhause bleibe da bin ich ganz beruhigt.

Es ist ein doofer Gedanke es kann jedem was passieren egal wann, aber bei Meiner Mutter habe ich soooo unbeschreiblich viel Angst halt diese Gedanken…..

Sind das Zwangsgedanken oder nur Ängste.

Kennt das jemand???

Bitte um Antwort und danke im Voraus…..

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Kathi299 am 09.10.2015 um 06:45 Uhr

    Danke für die ganzen Antworten war sehr viel beschäftigt konnte leider nicht im Forum vorbeischauen…

    Antwort @ fightbelieve
  • von Charlii93 am 19.08.2015 um 12:58 Uhr

    Ich muss da ergänzend was zu sagen : Das geht schon auch ohne Hilfe weg, es ist nur nicht so einfach.
    Ich habe selber ein Jahr mit Angst leben müssen. Mir sind dann ganz komische Gedanken durch den Kopf geschossen und ich hatte psychosomatische Begleiterscheinungen( Atemprobleme, Zittern, Taibheitsgefühle in den Armen). Das hat mich echt belastet. Habe mir dann ein Buch zum Thema Angst gekauft, das gelesen und gelernt, was eigentlich bei mir gerade passiert. Der große Vorteil ist, dass du bereits weist, wo deine Angst herkommt. Das ist der erste Schritt. Nun musst du lernen, dir klarzumachen, dass diese Angst unbegründet ist. Dir muss klar sein, dass das mit deinem Paps nichts mit deiner Mama zu tun hat. Wenn du merkst, dass Angst aufkommt, versuche die etwas abzulenken und an was schönes zu denken. Tief ein und ausatmen ist auch sehr wichtig. Das hört sich alles nichtig an, aber dadurch hab ich es geschafft, ohne Therapie die Angst zu bekämpfen. Darf ich fragen, wie alt du bist?

    0
  • von specialEdition am 18.08.2015 um 22:40 Uhr

    Ich würde auch mal mit einem Arzt darüber sprechen.
    Ich hatte auch mal ganz krasse Verlustängste, und solche Gefühle sind einfach total widerlich- ohne professionelle Hilfe geht das meist nicht weg.

    0
  • von fightbelieve am 18.08.2015 um 12:47 Uhr

    hört sich für mich so an als wenn du nicht nur angst hast, sondern auch irgwo schuldgefühle, weil du nicht da warst.
    die musst du nicht haben. würde dir empfehlen mal 2..3 sitzungen beim therapeuten zu nehmen um darüber zu sprechen und es zu verarbeiten dann vielleicht nochmal die ein oder andere sitzung zu machen.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Zyste oder Abszess oder doch was anderes?? Antwort

Lulu_Schatz am 30.12.2012 um 14:26 Uhr
Hi Mädels, Gestern bin ich von einem Stuhl aufgestanden und plötzlich tat mir etwas an der Innenseite meines Oberschenkels sehr weh (Nah am Intimbereich). Das kleine Ding ist mir schon vor 2,3 Tagen aufgefallen,...

Pilz oder Wunde? Antwort

SchwarzerEngel am 29.12.2009 um 21:37 Uhr
Hey Erdbeeren,hab lange nichtmehr geschrieben.Jetzt hab ich aber ein Problem was ich schonmal hatte.Letzte Woche am 2. Weihnachtstag(ja ich weiß total doof) bekam ich brennen beim Wasserlassen.Daher vermutete ich das...

Glas- oder Plastikflaschen? Antwort

helloerdbeere am 28.03.2014 um 13:41 Uhr
Hey ihr Lieben, was haltet ihr eigentlich von dieser Plastikflaschendebatte? Ich trinke schon seit Jahren aus Plastikflaschen, überlege jetzt aber auf Glasflaschen umzusteigen. Schließlich sollen diese Weichmacher ja...

Lutschtabletten oder Hustensaft? Antwort

Mausi79 am 18.10.2013 um 15:44 Uhr
Hallo Mädels, kaum ist der Hernst da und schon kratzt mir der Hals. Was nehmt ihr denn da: Lutschtabletten oder Hustensaft?

Psychatrien? Positiv oder Negativ? Antwort

ChrisiStewStew am 02.03.2014 um 02:30 Uhr
Heute war ich in München am Odeonsplatz und da gab es eine Demonstration der KVPM (Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte). In der KVPM geht es im wesentlichen darum,dass sie aufklären wollen was...