HomepageForenGesundheitsforumEndometriose

bradpitt_fan

am 03.04.2009 um 16:22 Uhr

Endometriose

Hi Mädels, ich hatte in letzter Zeit häufig Schmerzen im Unterleib und bin deshalb zum Arzt gegangen. Er hat festgestllet, dass ich wahrscheinlich unter Endometriose leide. Das ist eine Wucherung der Gebärmutterschleimhaut. Er hat mir gesagt, dass die Krankheit nicht bösartig ist, dass es aber sein kann, dass man dadurch unfruchtbar wird. Um mit Sicherheit sagen zu können, ob ich Endometriose habe muss ich bald eine Bauchspiegelung machen lassen. Ich habe total Angst, dass er Recht hat und ich evtl. sogar unfruchtbar bin. Gibt es hier vielleicht noch jemanden der Endometriose hat oder der sich aus anderen Gründen damit auskennt?

Antworten



  • von Adriana81 am 27.05.2010 um 14:17 Uhr

    Na du ,wollte dich etwas aufmuntern , habe auch Endo und bin vor 2 Monaten Mama geworden.Wie schon Shitkid geschrieben hat ist es nicht unmöglich. Die größte wahrscheinlichkeit schwanger zu werden hat eine Endo Patientin direkt nachdem die Zysten entfernt worden sind. War bei mir auch so 8 Monate nach meiner Bauchspiegelung bin ich schwanger geworden. Das wichtigste bei Endo ist das du dir einen Facharzt suchst der sich auf dem Gebiet auskennt .Am besten ein Endometriosezentrum. Ich wohne in Berlin und bin bei Prof.Dr. Ulrich in Behandlung ,kann ich nur weiterempfehlen.Behandelt im Marthin-Luther kH. Google mal Europäischen Endometriose Liga da bekommst du alle infos. L.G. wird schon 😉

  • von shitkid am 16.10.2009 um 00:54 Uhr

    Ich leide auch an Endometriose und hatte eine solche Zyste am rechten Eierstock. Diese wurde mir dann per Bauchspiegelung entfernt und die Ärzte sahen dass die Endometriose schon sehr stark ausgeprägt ist bei mir, sogar mein Darm ist mit meinem rechten Eierstock verwachsen. An sich ist das nichts schlimmes, schwanger werden kann man trotzdem. Eine Endometriose sollte auch erst dann behandelt werden wenn sie Schmerzen verursacht oder andere Beschwerden, wie es bei mir der Fall ist. Habe ständig Schmerzen während der Regel gehabt, beim Stuhlgang ebenso, Zwischenblutungen und so weiter. Zur Zeit bin ich auf Hormontherapie, das heißt ich habe eine spezielle Pille die ich 4 Monate durchnehmen muss, sprich keine Regelblutung habe dann. Dadurch wird der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verhindert und somit das Wachsen der Endometriose. An sich ist es natürlich blöd dass man sowas hat, allerdings kann man froh sein dass es zwar hartnäckig, aber gutartig ist. So wie die Ärztin sagte kann ich noch schwanger werden und die Wahrscheinlichkeit ist auch nicht geringer, kommt aber auch immer darauf an wo sich die Verwachsungen befinden. Bei mir speziell sind die Gebärmutter samt Eierstöcke befallen, teilweise mein Darm. Eine Schwangerschaft wäre die beste Therapie gegen Endometriose, allerdings würde diese nach Ende der Schwangerschaft wieder auftreten in den meisten Fällen. Für mich kommt eine Schwangerschaft zur Zeit nicht in Frage, für die nächsten 11 Jahre sowieso nicht, deswegen einfach lernen damit zu leben, ich muss nun erstmal die 4 Monate abwarten und schauen wie es sich entwickelt. Ich leide mit allen Frauen die diese Krankheit haben, aber Kopf hoch! 🙂

  • von cafelatte am 03.04.2009 um 17:45 Uhr

    Bei mir gab es auchmal den Verdacht, aber zum Glück hat der sich nicht bestätigt. Ich hatte damals sehr häufig Zwischenblutungen und dann auch immer Schmerzen.

  • von suosuo am 03.04.2009 um 17:33 Uhr

    Hi, meine Schwester hat Endometriose. Sie wird homöopatisch behandelt und bekommt Medikamente die bewirken, dass die Hormonproduktion in den Eierstöcken vermindert wird.

  • von lilac1979 am 03.04.2009 um 17:28 Uhr

    Hi, ich hatte bisher noch nichts von der Krankheit gehört. Ich finde es wirklich interessant. Danke, dass du das Thema hier aufgegriffen hast.

  • von Elli_Belli am 03.04.2009 um 16:52 Uhr

    Hi, eine Freundin von mir hat als sie versucht hat schwanger zu werden die Diagnose Endometriose bekommen. Ihre Eileiter wurden dadurch verklebt, weshalb sie auf natürlichem Weg nicht schwanger werden konnte. Sie hatte die Krankheit vorher garnicht bemerkt, weil sie keine Beschwerden hatte.

Ähnliche Diskussionen

Endometriose - kennt sich da jemand aus? Antwort

Merlin08 am 26.07.2014 um 07:18 Uhr
Ich weiss..man sollte nicht googeln. Ich habe seit gut 1 Jahr fast täglich Blähungen. Bin seit 1 Jahr in psychologischer Behandlung da ich eine Depression hatte. laut Arzt sind die Blähungen psychosomatisch...

Erfahrungen mit Endometriose Antwort

sunny128 am 12.01.2014 um 23:05 Uhr
Guten Abend zusammen. 🙂 Ich wollt mal in die runde Fragen, ob es hier noch wen gibt der endometriose hat, dann könnte man sich ja mal austauschen 😉 Meine op war am Dienstag und ich hab alles nicht so gut...

Nur noch ein halber Mensch, nach der OP??? Antwort

Die_Tinni am 13.01.2010 um 09:40 Uhr
Hallo meine Lieben, ich muss hier was loswerden, was mir meine Freundinnen leider nicht beantworten können, da sie nicht das gleiche erlebt haben wie ich. Vielleicht ist hier jemand, dem es auch so ging. Meine...

Leichtes PCO-Syndrom und Metformin Antwort

Melle_1983 am 22.07.2014 um 09:14 Uhr
Hallo zusammen.. Ich bin hier ganz neu... Ich habe letzte Woche erfahren dass ich wohl ein ganz leichtes PCO habe und da Metformin evtl. helfen könnte. Da ich leider erst ende Augsut einen Termin beim Arzt...