HomepageForenGesundheitsforumLaktoseintolleranz (Milchzucker Unverträglichkeit) …

LipglossBaby

am 21.09.2010 um 18:43 Uhr

Laktoseintolleranz (Milchzucker Unverträglichkeit) …

Hey Erdbeeries,

ich leide seit nem dreiviertel Jahr an Laktoseintolleranz & mich nervt des echt sehr manche Sachen nichtmehr essen zu können -.- es gibt zwar Tabletten die man nehmen kann dass man das verträgt aber ich hab gehört die darf man nicht jeden Tag nehmen weil die nich wirklich gesund sein solln.. Außerdem steht drauf “1-2 Kapseln je Gramm Laktose” aber woher soll ich wissen wieviel Gramm Laktose wo drin is wenns nich drauf steht?! .. -.-`

Bitte schreibt mir wenn ihr auch Laktoseintolleranz habt & wie ihr damit umgeht!!

Danke für eure Antworten x3

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von marieleganz am 05.09.2011 um 19:02 Uhr

    Hi zusammen.

    Ich leide seit 11 Jahren an Laktoseintoleranz. Ich komme damit jetzt besser klar. Auf Milchprodukte verzichte ich nicht ganz. Zum Beispiel Butterkäse enthält kaum fast gar nichts an Laktose. Und da ich gerne in der Küche bin, mache ich vieles selber. Wie zB Joghurt, Quark, Käse.
    Oder zur Weihnachten gebrannte Mandeln oder Pralinen. Ich tausche gerne laktosefrei Rezepte aus.

    0
  • von CharlyAnnMarie am 08.08.2011 um 11:54 Uhr

    Hey,
    ich habe auch lactosentolleranz und am schlimmsten isses bei mir wenn ich milch trinke.
    bei allem anderen gilt die regel “in maßen”…
    bei mir hat sich das auch entwickelt..glaube das hat sich dann richtig schlimm so mit 8 jahren entwickelt…davor habs immer schön eiskalte milch und kakao…
    wenn ich jetzt milch trinke kann ich mich gleich ans klo stellen :(
    naja aber man kann auf alles verzichten, ich kann gut damit leben.

    manchmal hab ich sehnsucht nach milch, aber ich sterbe nicht dran 😀

    0
  • von Quadifa am 21.09.2010 um 20:42 Uhr

    @trella
    Ach wirklich? Na gut, ich würd die Pille ohnehin nicht mehr nehmen, daher ist das vermutlich an mir vorbei gegangen.

    Und zur Menge in Medikamenten- ich hab die ersten Beschwerden damals wegen meiner Schmerztabletten gehabt, künstliche Laktose vertrag ich noch schlechter als die aus der Kuh direkt…

    @Medoka
    Asiaten vertragen Milch nicht, weil es dort noch nie Brauch war Milch zu trinken. In unseren Breiten hatten die Menschen einen evolutionären Vorteil, wenn sie durch eine Genmutation in der Lage waren auch im Erwachsenenalter Milch zu verdauen. Und die haben das dann weiter vererbt. In Asien war das nie Thema. Daher haben sich mutierte Verdauungsapparate nicht durchgesetzt. Mit gewöhnliche Gewöhnung hat das wenig zu tun.

    Und ich verzichte relativ konsequent auf Milchprodukte (klar, sündigen tu ich auch^^) und habe seit ich meine LI habe keine Veränderung der Intensität festgestellt. Zumindest nicht in Bezug auf mein Konsumverhalten.

    0
  • von romeomustdie am 21.09.2010 um 20:39 Uhr

    ich hatte früher mal eine laktoseintoleranz, die ging aber mit der zeit wieder weg… allerdings hab ich das gefühl dass ich das wieder hab :( krieg immer mega bauchweh, besonders bei müsli mit milch oder ganz übel bei latte macchiato -.-
    ich lass mir aber die sachen die ich wirklich liebe nicht nehmen, esse weiterhin süßes wie milchschnitte etc… gehe nur den wirklich schlimmen sachen aus dem weg und nehme zum müsli sojamilch :-) die von alpro soja schmeckt ganz annehmbar
    sonst gibts eigentlich auch die meisten sachen inzwischen auch laktosefrei, zwar oft maßlos überteuert aber es gibt sie :-) wünsch dir alles gute als leidensgenossin

    0
  • von trella am 21.09.2010 um 20:19 Uhr

    Ich möchte mich auch für diese Seite aussprechen: http://www.libase.de/wbb/
    Da gibt es sehr viele Informationen.

    Mittlerweile gibt es übrigens ein laktosefreies Pillenpräparat am Markt: Enriqa. Allerdings sind die Laktose-Mengen in Pillenpräparaten auch nicht immens hoch, weshalb es sein kann, dass man sie trotz LI problemlos verträgt. Das hängt davon ab, wie ausgeprägt die LI ist.

    0
  • von Medoka am 21.09.2010 um 19:45 Uhr

    mir hat meine ernährungsberaterin gesagt so eine laktoseintoleranz könnte plötzlich auftreten aber würde nie wieder ganz verschwinden, leuchtet mir aber ehrlich gesagt ein das es schlimmer wird wenn man ganz drauf verzichtet, immerhin ist es ja auch so das fast alle asiaten das haben weil ifr körper einfach keine kuhmilch gewöhnt ist

    0
  • von Quadifa am 21.09.2010 um 19:43 Uhr

    Hey!
    Ich hab seit fünf Jahren eine LaktoseintoLeranz und ich komm super klar.

    Mit der Zeit findet man Lücken, Dinge, die man verträgt, und gaaanz viel leckeres!

    Was fehlt dir denn besonders?

    Ich nehm so gut wie nie Laktasetabletten (enthalten das Enzym, welches uns fehlt), weil ich denke, wenn mein Körper keinen Milchzucker will, dann sollte ich das respektieren. Wenn ich allerdings mal welche nehme, dann die Lactaid fast act aus den USA. Kann man in Internetshops bestellen.
    Die deutschen sind einfach zu schwach. Da müsste ich teilweise für eine von den Amidingern 9!!! von den deutschen schlucken. Da ess ich ja fast mehr Tabletten als das eigentliche Produkt^^

    Die Tabletten sind in Einheiten skaliert. Da man aber wie du schon bemerkt hast kaum sagen kann, weiviel Laktose tatsächlich enthalten ist, ist das schwer zu dosieren. Das muss man dummerweise für sich testen. Versuch- Irrtum.
    Ich brauch zB für ein Baguette mit Käse und Schinken und Dip (von meinem Lieblingsliferservice^^) 9000 Einheiten. Entspricht glücklicherweise genau einer Lactaid Fastact.

    Verträgst du die MinusL Produkte?
    Ich kann die gar nicht ab, vertrage die fast schlechter als normale Milchprodukte. Daher gibts bei mir nur Soja.
    Wenns mal ne Pizza sein soll, dann kommt Parmegiano Reggiano drauf, den vertrage ich in kleinen Mengen.

    Mein Hausarzt war mir keine große Hilfe- auf den würde ich mich nicht verlassen. Sein Kommentar: “Einfach Milch weglassen”
    Haha.

    Dass viele Medikamente auf Laktose basiert sind weißt du, oder?
    Es gibt zB keine laktosefreie Pille auf dem Markt.

    Falls du genauere Fragen hast, stell sie mir ruhig, schreib ne PN oder so, ich helfe dir gerne. Ansonsten kann ich dir das Forum auf http://www.libase.de empfehlen, die haben echt Ahnung und schon allein das Stöbern im Forum hat mich sehr viel weitergebracht!

    Es gibt viel schlimmeres als Laktoseintoleranz, nimm es einfach hin. Man kann damit sehr gut leben.

    LG Q.

    0
  • von Prinncesz am 21.09.2010 um 19:40 Uhr

    Ich hab auch Laktoseintoleranz aber mein toller Arzt hat gesagt, es gibt keine Tabletten dagegen…toooll .______________.

    0
  • von Yelle am 21.09.2010 um 19:36 Uhr

    Ich hab auch eine Laktoseintolleranz, dazu noch eine FRUKTOSEINTOLLERANZ, echt ätzend! Also, was ich weiß, ist, dass man, wenn man eine Weile auf Laktose verzichtet, dass sich die intolleranz veringert, wenn nicht sogar verschwindet. Aber es gibt auch einfachere Lösungen wie z.B. Laktosefreie Artikel von “Minus L”, wenn du soyaprodukte nicht magst..

    0
  • von Medoka am 21.09.2010 um 19:32 Uhr

    hab das auch seit etwa einem jahr, hat sich bei mir auch erst im laufe der zeit entwickelt
    ist aber noch nicht so extrem bei mir, kann nur sehr wenig pure milch trinken oder pudding essen, bei käse und quark merk ichs nicht. bekomm dann immer magenkrämpfe und blähungen wenn ich mal nicht drauf achte und fühl mich ganz schlapp bis der körper das verdaut hat
    eine ernährungberaterin hat mir aber gesagt wenn ich jetzt konsequent drauf verzichten würde würde das immer schlimmer werden weil der körper es dann nicht mehr gewöhnt ist
    solltest dich vielleicht auch mal an eine ernährungsberaterin wenden zwecks laktose-anteil in lebensmitteln und so,

    0
  • von Elementarteil am 21.09.2010 um 18:49 Uhr

    Ich habe zwar keine Laktoseintolleranz aber ich arbeite beim Arzt und habe regelmäßig mit Patienten zu tun die darunter leiden.
    Wenn du solche Fragen hast, dann solltest du dich auf jeden fall an deinen Hausarzt wenden.
    Wenn es dir solche Probleme bereitet damit umzugehen und du nicht weist wie du sie behandelst,lass dich gründlich aufklären. Auch was Medikamente angeht.
    Wenn du noch fragen hast oder so kannst mich gerne anschreiben. LG

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Nudeln - Unverträglichkeit? Aber nicht immer.... Antwort

sugark am 03.03.2014 um 20:31 Uhr
Hallo Mädels, vielleicht geht es ja einer von euch gleich. Ich habe gestern Spaghetti gegessen und seitdem ist mir unwohl. Ich kenne dieses Gefühl, denn ich habe es öfters, wenn ich Nudeln esse. Doch nur, wenn es...