HomepageForenGesundheitsforummigräne – attestpflicht – problem

migräne – attestpflicht – problem

criystallicaam 07.10.2010 um 21:33 Uhr

hey mädels 😉

würde gerne wissen, ob Ihr erfahrungen habt mit migräne und attesten? im prinzip kann man sie ya nicht nachweisen….
mein problem ist, dass ich aufgrund vermehrter fehlzeiten und zweier tage, die ich nicht ordnungsgemäß eingetragen hatte, attestpflicht bekommen habe. das problem ist, dass ich 2-3 mal im monat einen migräneanfall habe, wenn ich morgends manchmal aufwache, habe ich kopfschmerzen, die dann meist zu einem migräneanfall werden. dann gehe ich nicht zur schule. soll ich dann jedes mal zum doc rennen und 10 € für ein attest löhnen? dazu kommt, dass ich sehr starke regelschmerzen habe und also zusätzlich noch einmal im monat deswegen komplett flach liege, ich müsste also meinen arzt mehrmals im monat konsultieren und mir ein attest holen….. oder gibt es eins für migräne? denn wenn ich so einen anfall habe, wäre es für mich eine qual noch auf die straße zu gehen, ich bleibe den tag dann im bett…..
habt Ihr erfahrungen mit fehlzeiten in arbeit/schule wegen migräne? oder gibt es da ein attest, dass ich nicht jedesmal ein neues holen muss?

danke im vorraus 😉

Nutzer­antworten



  • von Bommelsche1987 am 08.10.2010 um 09:15 Uhr

    Du musst nur einmal pro quartal 10€ zahlen…

    Wird schon problematisch wenns es jedes mal so schlimm ist. Das macht kein Arbeitgeber lange mit.
    Such mal nach einer langfristigen Behandlung.

  • von SerenaEvans am 08.10.2010 um 08:58 Uhr

    Geh doch zum Arzt und versuch was dagegen zu tun.
    Gerade Regelschmerzen kann man ganz gut in den Griff bekommen und du kannst doch nicht jeden Monat 4 Tage deswegen fehlen.
    Arbeitest du bereits? Das macht doch auf Dauer kein Arbeitgeber mit (Verständlicherweise)

  • von lorelai am 07.10.2010 um 23:17 Uhr

    andere vorschläge als die oben kann ich dir auch nicht machen.
    jedoch würde ich dir empfehlen, einen neurologen aufzusuchen, wenn du so oft migräne hast, weil das wird von alleine garantiert nicht besser, eher schlimmer. und der kann dir wirklich helfen, dass es weniger anfälle werden. außerdem solltest du deine auslöser für die migräne finden (verspannungen, stress, gerüche ect.), dass du den anfällen vorbeugen kannst

  • von RockabillyBabe am 07.10.2010 um 22:59 Uhr

    ich ruf meine ärztin an wenn ich migräne habe und kann dann am nächsten tag das attest holen. machen die vermutlich auch nicht so gerne, geht aber nicht anders.
    oder ich gehe wenn ich weiß, dass ich einen anfall bekomme.

    wegen krassen regelschmerzen hab ich die 3 monatsspritze.

  • von Angel_Eyez am 07.10.2010 um 22:52 Uhr

    ich kann dir nur topamax ans herz legen. ich hab seitdem keine migräne mehr.
    und wenn du solche regelschmerzen hast, nimm doch ne pille dagegen oder nimm gleich was damit du deine periode gar nicht mehr kriegst.
    vielleicht mach ichs mir da bisschen einfach aber du kannst doch nich jeden monat so oft fehlen…wie soll das denn mal werden wenn du arbeiten gehst?

Ähnliche Diskussionen

Kämpft noch jemand mit dem problem dass aucgen immer schlechter werden und kann mir helfen? Antwort

vaiwa am 14.02.2013 um 18:39 Uhr
Mit 22 Jahren habe ich eine Sehstärke bei Kontaktlinsen mit Links -5 DPT und Rechts -4,75 DPT hat das noch jemand???ß jedes jahr werden sie schlechter....ich trau mich schon gar nicht mehr zum Optiker und langsam...

seit ca. 8 Monaten trockene augen + kopfschmerzen bzw. migräne! Antwort

melon am 31.01.2009 um 14:55 Uhr
Hey Leute ich bin echt verzweifelt seit fast 8 Monaten hab ich nun ständig kopfschmerzen manchmal bis hin zu migräne und trockene augen!! das komische manchmal wird es auf einen schlag besser so für 2-3 tage und ich...