HomepageForenGruppentherapie18 und Krebs?

18 und Krebs?

Anonym am 13.11.2008 um 15:13 Uhr

Hallo ihr lieben
also ich bin 18 und habe letztens erfahen dass ich wahrscheinlich Brustkrebs habe… mir macht das gar nciht so fertig also schon aber ich bin froh dass es jetzt erkannt wurde und mir ” nur” die brust abgenommen wird…. Klar trauer ich um meine wunderschönen Brüste um die mich jeden Mädel beneidet hat undbei dene sich jdere Mann umgedreht hat 🙂
aber naja und jetzt sind sie bald weg 🙁
aber was mach ich mit meinen freunend und familei und mit meinem freund.
die gucken mich alle an als wär ich morgen tot und mein freund sagt dass er mich auch so schön findet und liebt aber ich weiß wie sehr ihm meine brüste gefallen… das wird doch nie wie vorher… ich habe so angst das sich was ändert… ich glaub zwar nicht dass mein freund mich deswegen verlässt aber es kann doch sein dass sich was ändern dass er mich nicht mehr berühren mag ?
ich habe so angst… kennt das jemand?

Nutzer­antworten



  • von juZt_me am 03.02.2009 um 21:05 Uhr

    Also dazu kann ich sagen, dass ich heute zwei Damen kennen gelernt habe, die auch Brustkrebs hatten und die eine davon hat direkt nachdem ihr eine Brust abgenommen wurde ein Implantat bekommen.. Sprich in einer OP kranke Brust weg, gesunde dran. Also ich denke, Brustkrebs im Frühstadium ist gut heilbar und durch die Implantate kann man damit leben. Klar ist es eine große Umstellung, aber wenn man stark ist; und das bist du;schafft man es auch.
    Ich bin auch grade erst 18 und habe heute die Diagnose Krebt mitgeteilt bekommen. Allerdings ist mein Tumor an einer anderen Stelle und jetzt muss bei mir geguckt werde, wie weit er schon verbreitet ist, und dann mal sehen, wie gut meine Heilungchancen sind.
    ich hoffe ich überstehe das genausogut wie du 🙂

  • von asilanom am 13.11.2008 um 16:38 Uhr

    Ja Reden ist da sehr wichtig. Um so mehr man über seine Ängste spricht um so besser kann man sie verarbeiten und mit ihnen umgehen. So eine Stiuation ist nicht´s alltägliches und keiner weiß recht wie er sich verhalten soll. Für alle Beteiligten wäre es bestimmt eine große Hilfe drüber ganz offen und oft zu sprechen.
    Die Ängst die Du hast sind auch ganz normal, das kann jeder gut nachvollziehen, aber sprich auch darüber und verdränge sie nicht.
    Das Wichtigste ist die Gesundheit, ganz klar, aber was ist danach, wie geht es Deiner Psyche? Würde mich auch darüber informieren wie es mit eine künstlichen Brust danach aussieht, ob das möglich ist und so.
    Ich bewunder Dich wie Du damit umgehst und wünsche Dir alle Kraft der Welt, dass Du auch weiterhin so stark bist!

  • von sternchen am 13.11.2008 um 16:18 Uhr

    ich glaube, dass das ein ganz natürliches verhalten von deinem umfeld ist. ich bin auch betroffen davon, und ich kenne dich nichtmal. ich würde dich auch voller mitleid ansehen und es wirklich schlimm finden, was dir passiert ist. ich glaube, dass es deiner familie nicht anders geht. vielleicht denken, sie dass du das nur spielst, oder verdrängst…
    ich finde schneewittchens idee auch gut, rede mit ihnen , sei ehrlich und sag, dass es dich mehr berührt, dass du angst hast, was danach passiert…

  • von schneewittchen am 13.11.2008 um 15:27 Uhr

    krass tut mir leid für dich..aber dneke das du dein umfeld verstehn musst..ich glaube du bist einfach ne starke frau..mich würde das ganze zienmlich fertig machen und jeder andere denkt warscheinlcih ebenfalls so darüber… deshalb bemitleiden sie dich usw würde vllt mal mit ihnen reden und ihnen sagen, das du damit ganz gut klar kommst und dich ihre stimmun einfach runterzieht!