HomepageForenGruppentherapieAngst vorm “Allein sein” – Inner Unruhe

Anonym

am 10.04.2008 um 20:36 Uhr

Angst vorm “Allein sein” – Inner Unruhe

Hey, ich weiss es ist super normal das kein Mensch gern allein ist, doch ich habe manchmal schon das Gefühl ich könnte durch drehen wenn ich nur drei vier Stunden allein daheim bin. Ich hab dann so eine Innere Unruhe und kann mich zu nix aufraffen daheim. Als ich kurze Zeit Single war, bin ich selbst auf der Arbeit abends länger geblieben um nicht Heim gehen zu müssen. Manchmal glaube ich von dieser Angst in einer gewissen Art und Weise abhängig zu sein, Beziehungsmäßig zumindest.
Ich weiss, ich bin nicht allein und hab super viele liebe Freunde, aber die können nichts gegen diesen innerlichen Druck machen.
Vielleicht gibt es unter euch einige, denen es ähnlich geht oder einen Rat wissen…… ?!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Angelj24 am 13.10.2009 um 09:00 Uhr

    Hallo ich bin neu hier und im Moment gehts mir gar nicht so gut. Seit Ostern leide ich unter Panikattaken, die habe ich inzwischen einigermaßen unter Kontrolle, jedoch die Angst vor der Angst ist da. Ich mache eine Gesprächstherapie.
    Vielleicht finde ich ja hier ein paar Leute, die mir Tips geben können.
    Im Moment ist es besonders schlimm: Mein Mann ist heute für 3 Tage nach Hamburg auf eine Weiterbildung gefahren, meine Jüngste ist in der Schule und die anderen Kids haben schon ihre eigenen Wohnungen.
    Ich bin total unruhig und fühle mich einfach alleingelassen.

    Ich weiss das, das Blödsinn ist, aber es ist nunmal in meinem Kopf drinnen und will nicht mehr raus.

    Meine Freunde wohnen ziemlich weit weg, so das mir nur das Telefon oder das Internet bleibt.
    Ich offe ich gehe Euch nicht auf den Wecker und freue mich neue Bekanntschaften zu machen..

    LG Angelj24

    0
  • von Lori am 14.04.2008 um 15:12 Uhr

    Süss von euch dass ihr mir bis jetzt geantwortet habt, wenn man hört das es mehrern so geht fühlt man sich gleich weniger verrückt :o)…aber thema bleibts trotzdem….mich würde interessieren mit jemanden zu sprechen, dems genauso geht bzw ging bzw. zu chatten….wie sagt man so schön…geteiltes leid hablbes leid?! man kanns ja mal probieren…wer lust hat, über ne mail würd ich mich freuen

    0
  • von Shirley am 14.04.2008 um 12:59 Uhr

    Hi, das Problem hab ich auch. Bin zwar kein Single, und weiß, dass ganz viele Leute für mich da sind, aber ich hab manchmal einfach Phasen, da fühl ich mich total alleine und von der Welt verlassen und bin auch nihct gerne alleine zu Hause.

    0
  • von Anna am 12.04.2008 um 00:59 Uhr

    ..genau, es gibt nämlich die s.g. generelisierte Angststörung…oder so. Jedenfalls eine der vielen Diagnosen, die auf der Psychologie beruhen.

    0
  • von danisuperbabe am 11.04.2008 um 22:15 Uhr

    Hallo,

    wenn es echt schlimm ist, würde ich mir überlegen, ob du dir nicht professionell helfen lassen möchtest z.b. mit einer gesprächstherapie. ich hatte das vor jahren auch und habe sehr lange gewartet etwas dagegen zu tun. mit dem wissen von heute, hätte ich eher etwas dagegen getan…

    0
  • von Reggaemaus am 11.04.2008 um 10:00 Uhr

    du bist doch ein Erdbeermädchen, schreib doch einfach mehr. hier bist du doch nie alleine.
    Deshalb bin ich ja auch hier.

    0
  • von coccinelle am 11.04.2008 um 01:42 Uhr

    das kann ich seeehr gut verstehen.. geht mir genauso.. würd auch gern mal wissen, was man da machen kann.. auf dauer ist es auch ziemlich anstrengend..

    0
  • von Erdbeerspiess am 10.04.2008 um 21:08 Uhr

    Hi, also ich bin das Gegenteil, und schon ziemlich lang Single. (Ich hab tolle Freunde und bin auch in nicht unglücklich das ich Single bin. Ist halt im Moment so) Ich bin aber nicht unbedingt “allein”. Wenn ich Gesellschaft brauch oder Leute sehen will, dann geh ich irgendwo hin, wenns sein muss auch mal alleine, in ein Cafe oder Bücher kaufen oder Schwimmen… Aber ich freu mich auch mal auf einen Abend, an dem ich ganz allein in meiner Wohnung bin und mir die Fingernägel lakiere, Sekt in der Badewanne trinke, mir was schönes Koche, im Internet surfe, lese, Telefoniere… Ich finde es ist wichtig, wenn man mit sich selbst gut auskommt. Vielleicht hilft es dir, wenn du dich selbst als gute Gesellschaft annimmst. Klingt nach schlauem Gelabere, aber probier doch mal aus, einfach mal was mit dir zu unternehmen, dich selbst auszuführen.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Angst vorm Telefonieren Antwort

Am 28.01.2010 um 15:52 Uhr
Ich bin seit heute krankgeschrieben und müsste mich eigentlich bei meiner stelle melden das die wissen wie lange aber ich traue mich nicht! Ich weiss nicht wieso das ist, das ist auch nur bei solchen Dingen. Aber ich...

Angst vorm eigenen Vater.. Antwort

Am 23.01.2010 um 18:53 Uhr
Meine Familie ... SCHEINT relativ normal^^ ... Meine Mama arbeitet meistens von 13:00 - 20:00 genau wie heute.. Ich habe meiner Meinung nach keine Verbindung mit meinem Dad, und lege da auch kein Wer drauf. es...

angst vorm zweiten Mal...! Antwort

Am 03.06.2009 um 22:44 Uhr
hi...also folgendes...bin mit meinen Schatz jetz 3 monate zusammen und hatte mit ihm mein erstes mal vor 3 wochen...naja alles schön und gut...aber irgendwie hab ich angst vorm 2. mal...hab da iwie mehr hemmungen das...

Angst vorm Autofahren! Antwort

Am 25.06.2013 um 08:34 Uhr
Hey Erdbeermädels, mein Problem steht eigentlich schon im Titel. Ich habe seit Februar meinen Führerschein und auch mein eigenes Auto. Es fing eigentlich schon damit an, dass mein erster Fahrlehrer...

Angst vorm Alltag? Antwort

Am 15.06.2011 um 11:50 Uhr
Moin zusammen,ich habe es in letzter Zeit öfter,dass wenn ich zur Arbeit muss mir kurz vorher immer schlecht wird und ich Durchfall bekomme.Dabei bin ich eigentlich gerne auf der Arbeit.Aber irgendwie belastet mich...