HomepageForenGruppentherapieBeruhigungstabletten für Führerschein / Prüfungsangst ???

Beruhigungstabletten für Führerschein / Prüfungsangst ???

Anonym am 09.06.2009 um 09:34 Uhr

Hey Mädels ,
ich habe vor ca. 4 Monaten mit meinem Führerschein angefangen ..
Dann kam die theoretische Prüfung und ich war super nervös hab jedoch null Fehlerpunkte gehabt : )
Man muss dazu sagen ich habe super Prüfungsangst..immer!
Bei Klausuren oder sonstigen wo ich nur da sitzen muss und nur für mich selbst etwas machen muss geht es ja aber sobald ich ein Vortrag halten muss ..geht bei mir garnicht GARNICHs mehr : (

Nun wegen dieser angst bin ich schon zwei mal durch die praktische prüfung gefallen , fahren kann ich echt gut ..nur mach ich durch meine aufregung immer schussel fehler ..ach es ist echt zum verzweifeln ..
nun hab ich morgen wieder prüfung und jetzt schon so angst : (
vll. könnt ihr mir ja ein paar gute tipps gegen prüfungsangst geben oder mich vll. ein wenig aufmuntern : (

danke :-*

Nutzer­antworten



  • von ilovetequila91 am 26.09.2011 um 14:15 Uhr

    ich war damals auch sehr nervös, aber da geht einfach nru augen zu und durch. cih halte nicht viel von berühigungstabletten

  • von Tammy26 am 09.06.2009 um 11:54 Uhr

    hi
    ich habe auch super prüfungsangst. bei meiner fahrprüfung währe ich liebr abgeahuen habe mich auch mit beruhigungstabletten vollgepumpt die nerfösität wa aber so groß das es nix gebracht hat.
    bei mir wirken nicht mal schlaftabletten^^.
    fahre einfach so wie du es gelernt hatst gehe alles so ruhig an wie es geht und dann schafst du das schon.

    viel glück

  • von ninchenFinchen am 09.06.2009 um 11:23 Uhr

    mach ich : )

  • von sylvie am 09.06.2009 um 11:21 Uhr

    Ich hab auch totale Angst vor der Prüfung, aber noch schlimmer finde ich referate etc.. Vor angst vergesse ich alles, stottere, zittere, werde eiskalt, knallrot…
    ich drehe durch.. klausuren und sowas sind kein problem, aber freies reden…
    wenn du ein gegenmittel findest, kannst du dich ja mal melden

  • von Nicky88 am 09.06.2009 um 10:52 Uhr

    Ich war vor meiner ersten Prüfung auch total nervös also hat mir meine Mama Baldrian gegeben das ende vom Lied war dann das ich die ganze Zeit zu weit rechts oder links (weiß ich nicht mehr genau) gefahren bin (hab ich vorher auch nie gemacht). Bei meiner 2. Prüfung hab ichs dann ohne Beruhigsungstropfen probiert war zwar auch total aufgeregt aber ich habs trotzdem hinbekommen.

  • von Chunni am 09.06.2009 um 09:58 Uhr

    hey,

    ich bin beim ersten mal auch durchgefallen weil ich total neben der spur war und aufgeregt war.
    beim 2. mal hab ich 2 wochen vorher schon todesangst gehabt un hab gedacht ich schaff das nie.
    meine mum hat mir dann aus der apotheke so pflanzliche beruhigungstabletten besorgt die ich ne woche vorher oda so schon einnehmen musste das ich ruhiger werde.
    Also i-wie hats geholfen, obwohl ich immer noch aufgeregt war.
    Aber ich war viel konzentrieter.
    versuchs doch einfach mal mit denen.
    un sonst kann ich dir nur sagen das du an dich glauben musst un dir einfach denken musst dir scheis prüfer zeig ichs 😉
    aba kommt auch imma auf den prüfer an,
    wenns ein arsch ist dann kann man meistens gar nich so viel dafür.
    aba morgen hast du bestimmt glück un kriegst nen ganz netten 😉
    du packst das schon 🙂
    Viel Glück!!

  • von FFBink am 09.06.2009 um 09:51 Uhr

    Also mit Beruhigungstabletten würde ich vorsichtig sein- wie willst du die richtige Dosierung finden? Nimmst du zuwenig, wirkt erstmal gar nichts, nimmst du mehr, kann das deine Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigen (mein Fahrschullehrer hatte mal einen Prüfling, der beinahe am Steuer eingeschlafen wäre- da musste seine Prüfung leider abgebrochen werden…)

    Ich würde dir empfehlen, vorher Traubenzucker zu nehmen und dass du dir ständig sagst: “Ich kann das- ich schaffe das!” Denk nicht an “was- wäre- wenn”, denke nur ans hier und jetzt. Sag auch ruhig vor Fahrtantritt, wie nervös du bist-dein Fahrlehrer und normalerweise auch der Prüfer werden das etwas berücksichtigen….

    Ich bin damals auch durch die erste praktische Prüfung gerasselt (ein blöder situationsbedingter Fehler), bei der Wiederholungsprüfung hieß es, mein Prüfer sei neu bei uns in der Stadt und ich dachte. “super- der kennt sich hier noch nicht aus- da scheucht der mich nicht in die schwierigen Ecken.” Pustekuchen- der hat mich in die engsten Gassen gejagt, mein Fuß ist auf dem Gaspedal regelrecht auf und ab gesprungen, so habe ich gezittert. Aber letztenendes habe ich doch bestanden- und du schaffst das auch!!! Viel Glück!